Memtest86 - kann jemand helfen?

Ramiro

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.01.2007
Beiträge
734
Einen meiner viel Speicherriegel aus meinem iMac scheint es erwischt zu haben. Der ausführliche Hardwaretest der Apple DVD hat leider nur unzuverlässig funktioniert. Mal wurde ein defekter Speicherbaustein gefunden, beim nächsten Test war alles in Ordnung.

Habe mir daher die Tool Memtest86 runter geladen (Danke an oneOeight für den Tipp). Momentan testet das Programm schon über drei Stunden am Speicher. Das ganze scheint kein Ende zu nehmen. Vor allem wird mir bisher nicht angezeigt welcher Speicherriegel defekt ist. Nur eine Liste voller Zahlen.

Gibt es mit dem Tool auch eine art "Schnellcheck" mit dem ich zumindest schon mal den defekten Riegel ausfindig machen kann?
 

xentric

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.05.2007
Beiträge
4.155
Was hast du denn eingestellt? Generell musst du das selbst wissen, aber wenn du 1 kompletten Check/Pass durch hast, kannst du ja abbrechen. Die einzelnen Test als solche sind schon sinnvoll, von daher nimmt das auch Zeit.

Aber wieso nochmal alles machen mit nem anderen Programm?
 

BoeserDrache

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.11.2010
Beiträge
5.094
Das Teil läuft in Loop bist du es abbrichst. Ist übrigens auch sinnvoll. Lass es eine Nacht laufen und dann kannst es abbrechen. Wenn du bist dahin noch keinen Fehler gefunden hast, ist es eher nicht der RAM.
 

Ramiro

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.01.2007
Beiträge
734
Abbrechen lässt sich da bei mir leider nichts. Auch Optionen zum Einstellen habe ich keine gefunden.

Habe jetzt mal ein anderes Tool (remember) drüberlaufen lassen. Hier kam nach ein paar Sekunden eine Fehlermeldung:

Memtest version 4.22 (64-bit)
Copyright (C) 2004 Charles Cazabon
Copyright (C) 2004-2008 Tony Scaminaci (Macintosh port)
Licensed under the GNU General Public License version 2 only

Mac OS X 10.6.8 (10K549) running in multiuser mode
Memory Page Size: 4096
System has 8 Intel core(s) with SSE
Requested memory: 6780MB (7110090752 bytes)
Available memory: 6780MB (7110090752 bytes)
Allocated memory: 6780MB (7110090752 bytes) at local address 0x0000000101000000
Attempting memory lock... WARNING: Testing with unlocked memory may be slower and less reliable

ERROR: Memory lock failed - reason unknown.

Partitioning memory into 2 comparison buffers...
Buffer A: 3390MB (3555045376 bytes) starts at local address 0x0000000101000000
Buffer B: 3390MB (3555045376 bytes) starts at local address 0x00000001d4e5b000

Running 2 test sequences... (CTRL-C to quit)

Test sequence 1 of 2:

Running tests on full 6780MB region...
Stuck Address : setting 1 of 16

FAILURE! Data mismatch at local address 0x0000000291c7fb40
Actual Data: 0x0000000091c7fb40

Linear PRN : setting 1 of 16


Weiß jetzt natürlich nicht welcher Riegel defekt ist, aber das Tool arbeitet deutlich schneller. Für einen ersten Check reicht das schon mal. Den ausführlichen Test würde ich am Ende wieder mit Memtest86 machen.

Noch eine Frage. Wie gehe ich am geschicktesten vor? Kann ich alle Riegel bis auf einen im iMac drin lassen, den Test starten und nach positivem Feedback den nächsten Riegel dazu tun, solange bis der defekte Riegel erkannt wird?...Oder gibt es eine bessere Methode?
 

xentric

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.05.2007
Beiträge
4.155
Das sagt gar nichts, weil wie geschrieben das Programm den Speicher nicht für sich allokieren konnte. Wenn du das OS X noch richtig hochgefahren hast (kenne remember nicht), ist eben noch Speicher in Nutzung. Deshalb wird memtest auch von cd gebootet in einer Minimalversion.

Also:
ERROR: Memory lock failed - reason unknown.
Hier liegt schon das Problem, nicht in dem darunter.


Aber wenn du memtest86 3 Stunden laufen lassen hast, denke ich, hattest du doch bestimmt schon einen kompletten Check durch? Was stand denn da? Für mich würden die 3+ Stunden locker reichen. Wie viel Speicher hast du denn?
 

Clovertown

Mitglied
Mitglied seit
08.10.2005
Beiträge
564
Memtest zeigt dir Fehlermeldungen rot an. Solange nichts rotes da ist, sind die Riegel ok. Um das allerdings genau sagen zu können sollte man das Programm ruhig etwas länger (3-7 Tage) laufen lassen. Oftmals sieht man Fehler nur bei Langzeittests.
 

Suendenbock

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.07.2008
Beiträge
1.826
Sofern man Boot Camp mit Windows 7 oder Vista nutzt, kann man beim Start mit F8 einen Speichertest ausführen.
 

Ramiro

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.01.2007
Beiträge
734
Wie gesagt, der Check lief durch. Wie auf dem https://picasaweb.google.com/108394088607322264563/Memory?authkey=Gv1sRgCM-t1uLtudWyrQE#slideshow/5757723328640654322 zu sehen, ist bereits der zweite Durchlauf zu Gange. Auch die Fehler werden brav aufgelistet.

Nur dauert das ganze ziemlich lange. Gibt es eine schnellere bzw. effizientere Möglichkeit den Speicher zu checken? Wenn das Tool remember nichts Taugt nehme ich auch gern was anderes. Bin für jeden Tipp dankbar.
 

Ramiro

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.01.2007
Beiträge
734
Glaube das Bild wird nicht angezeigt.Ich versuche es noch mal so:

BILD
 

Ramiro

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.01.2007
Beiträge
734
Da gibt es nix zu überlegen. Will nur herausbekommen welcher Speicherriegel der Übeltäter ist.

Daher noch mal die Frage:
Kann ich alle Riegel bis auf einen im iMac drin lassen, den Test starten und nach positivem Feedback den nächsten Riegel dazu tun, solange bis der defekte Riegel erkannt wird?...Oder gibt es eine bessere Methode?

Oder anders gefragt, läuft ein Mac auch nur mit einem bzw. drei Ram Riegel?

War damals zu meinen Windowszeiten noch so, dass immer zwei drin stecken mussten.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
56.655
da steht doch auch die range auf dem bildschirm, da kannst doch einfach abzählen nach größe.
du kannst die auch ruhig einzeln testen...
 

MacBookBlack

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.02.2009
Beiträge
1.061
Ach wie lustig! Gerade gestern ist in meinem MacBook auch ein Speicher gestorben... Ich hab ja nur zwei Steckplätze. Ich hab einfach einen rein gemacht und gestartet. Alles lief wunderbar! Dann den nächsten rein, Mac startet gar nicht erst sondern Bildschirm bleibt schwarz und macht drei mal hintereinander:"DÖÖÖT!", dann eine Pause und wieder dreimal. War also direkt klar welcher Riegel im Eimer war... Ich hab jetzt 2GB und 1GB im MacBook. Läuft wunderbar!


Ist das eigentlich bei Kingston ein Garantiefall wenn der Arbeitsspeicher abraucht? :D
 
Oben