Mein Resumée

Diskutiere das Thema Mein Resumée im Forum Umsteiger und Einsteiger.

  1. tomesi

    tomesi Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    14.04.2004
    Nach nun rund einem Jahr als stolzer (i)MacUser will ich mal meine Meinung zu PCs und Macs loswerden.

    Nun, ich habe von Klein auf nur mit den Systemen von Windows gearbeitet. Angefangen damals mit DOS bis hin zu XP noch im letzten Jahr. Seit Februar 04 bin ich im Besitz eines iMac G4 (der ältere, noch mit 700Mhz) und seit 2 Monaten hat sich noch eines der neuen iBooks dazu gesellt.

    Genutzt habe ich die PCs im Grunde schon immer mehr im freizeitlichen Bereich. Sprich Internet, Filme, Musik etc. Ein relativ einfacher User sozusagen. Also nichts mit programmieren oder so.

    Soviel zu meiner Geschichte :)


    Den Mac habe ich damals eigentlich nur gekauft (und das ist kein Witz) weil er mir so verdammt gut gefiel und mir mein Kumpel ihn oft genug wärmstens empfohlen hat. Das ich dadurch rein nervlich um einiges entlastet werden würde, war mir zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar. Im Grunde wusste ich gar nichts über Apple bzw. deren System.

    Ich mache jetzt mal einen Schnitt und komme direkt zu dem, was mir vergleichsweise besser gefällt an meinem Mac, und was eben gerade für Wechsler von Windows auf Macs OS interessant sein sollte.

    Ich will anfangen mit dem OS X generell:

    Anfangs war ich doch sehr überrascht was anscheinend für selbstverständlich für das System gilt. Grafische Dinge wie Exposé z.B. Aber in erster Linie, dass im Grunde alles was man so als 'Privatmann' an Programmen braucht schon vorinstalliert ist. Es hat mich also sehr froh gestimmt, dass ich mich nicht gleich auf die Suche nach Prgrammen machen musste, nur um mir ein paar Songs anzuhören.
    Ganz abgesehen von der Benutzerfreundlichkeit die einem ein OSX bietet. Man fühlt sich nicht so verloren wie mit einem Windows System, dass alle paar Minuten mal eine Fehlermeldung ausspuckt die einem auf ewig unerklärlich bleibt.
    Was ich im Grunde auch nur sagen will ist, dass es für mich persönlich einfach Fakt ist, dass ein Windows System der heutigen Zeit mit einem Mac OSX, was rein die Benutzerfreundlichkeit angeht, nicht mithalten kann. (Siehe die Windows 'Hilfe' ;))

    iMovie und iDVD:
    Also ich dachte immer es wäre schwer eine richtig cool gestaltete DVD zu erzeugen ohne sich vorher durch etliche Foren und Anleitungen über diverse Programme und Filmformate lesen zu müssen. Ganz davon abgesehen auch erst einmal ein Programm zu finden, dass überhaupt die Möglichkeiten bietet, die für einen Privatmenschen angemessen sind. All diese Arbeit übernehmen auf einem Mac simple Programme wie iMovie oder iDVD... Mal ehrlich, ich dachte zu Windows Zeiten nicht, dass es Programme dieser Sparte gibt, die man bedienen kann ohne sich vorher einen Workshop angeschaut zu haben.
    Inzwischen gehen bei mir die schönsten DVDs wie vom Band. Und dann, mit dem nötigen Grundwissen traut man sich auch mal an etwas komplexere Programme wie z.B. FinalCut ran.

    Diverse Dinge:

    Was ich mir (just in diesem Moment) nicht erklären kann ist, wieso das verschieben einer ca. 3 GB grossen Datei von einem Windows Rechner in diesem Netzwerk auf meinen iMac auf einmal knapp eine Stunde dauert. Ging das doch eben noch in weniger als 10 Minuten von meinem iMac auf das iBook welches mit WLAN, und nicht über ein Ethernet Kabel ans Netzwerk angeschlossen ist. Naja, werde ich wohl warten müssen..was bleibt mir auch anderes übrig. Um mich an die Einstellungen von Windows zu geben habe ich jetzt, als Mac-Besitzer, einfach keine Nerven mehr für ;)
    Mir fallen jetzt grade nicht mehr Beispiele ein, aber im Grunde sind es grade solche Dinge die das System ausmacht.

    Was bleibt mir nun also zu sagen. Ich glaube es hat mich noch nie etwas so sehr überzeugt, wie die Produktpalette von Apple. Sei es das OSX, ein iPod, oder einfach das Design. Es ist und bleibt einfach besser. Und glaubt mir mal, das hätte ich mir vorher nicht sagen lassen. :rolleyes:

    Übrigens ist mir mein Mac bis jetzt erst 1x abgestürzt. Und zwar bei dem Versuch die Mac-Version von Microsofts Word zu öffnen :)
     
  2. Alex18091982

    Alex18091982 Mitglied

    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    28.07.2003
    Dem kann ich mich nur anschließen!
     
  3. avalon

    avalon Mitglied

    Beiträge:
    28.118
    Zustimmungen:
    4.247
    Mitglied seit:
    19.12.2003
    Dem ist nichts hinzuzufügen und gut für diejenigen geeignet, die einfach nicht wissen was am Mac anders, bzw. besser ist.
    Vor allem für die Werte(Zahlen) Junkies, wobei es hier eben um andere Werte geht..
     
  4. MAC2214JV

    MAC2214JV Mitglied

    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    20
    Mitglied seit:
    07.05.2004
    Nett geschrieben.
    Das mit den, immer mal wiederkehrenden Windows Aktionen, kann ich bestaetigen. Die nerven nach bei laengerer Mac Nutzung immer mehr. Wie konnte man sich jahrelang so geiseln lassen. Habe in unserem Heimnetz immer noch 2 PC's haengen, obwohl der Junior jetzt auch sein iBook hat. Da sind halt doch ab und an Wartungsarbeiten oder so Sachen durchzufuehren, nerv. Gerade eben hatte die TV Karte im Pentium 4 des Juniors auf einmal keinen Sound mehr, aus welchen Gruenden auch immer. Was es da (PC) alleine fuer Moeglichkeiten gibt, worans liegen koennte und was man alles durchklicken und checken muss (uuuaaahhh) Ist mir am Mac noch nie passiert.


    Werner
     
  5. amu9

    amu9 Mitglied

    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    12.09.2004
    Schließe mich mal ebenfalls einfach an. ;)

    Für mein Resumée ist es vielleicht noch etwas zu früh, aber ich versuchs mal kurz:
    Bin mit dem Amiga groß geworden, ist ja doch ziemlich verwandt mit Apple. Wenn ihr versteht, was ich meine. Habe immer noch meinen Amiga 500 und meinen 4000er, auf denen ich ab und zu arbeite/spiele und die gute alte Zeit Revue passieren lasse. Dann habe ich mir 1999 meinen ersten PC gekauft, und zwar ein Gericom Notebook. Bin mit dem aber durchaus zufrieden gewesen, mein Bruder hat sich kurz darauf ein ähnliches gekauft. Beide sind bis heute im Einsatz und laufen ohne Probleme. 2002 habe ich mir einen Desktop mit viel High-End-Zeug gekauft, den ich dann oftmals aufgerüstet habe, da er primär zum zocken gedacht war. Zuletzt habe ich auf ihm meine Diplomarbeit geschrieben. Auch er läuft bis heute ohne Probleme.
    Da ich letztes Jahr beruflich ins Ausland gehen musste und ich unbedingt ein Ersatz für mein Notebook haben wollte (welches jetzt meine Mutter fürs Internet benutzt), habe ich mich halt umgeschaut. Ich wollte keinen Desktopersatz mehr, wie halt das Gericom eins war. Wollte auch kein 14", sondern was schickes kleines. Und dann habe ich mir halt ein 12" iBook G4 bestellt, welches grad auf 1GHz geupdatet wurde.
    Und demnächst wird mein Desktop durch einen Mac mini/iMac/PowerMac ersetzt, bin mir da noch nicht so sicher. :)

    MFG
     
  6. jofamac

    jofamac Mitglied

    Beiträge:
    2.119
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    01.07.2004
    Tja, bin nun fast 2 Jahre mit meinem iBook zusammen und kann sagen: MAC MACHT SÜCHTIG :D

    Mac OS X ist so einladent, dass keiner widerstehen kann.

    Viel Spaß mit euren Äpfeln!
    MfG, jo
     
  7. elastico

    elastico Mitglied

    Beiträge:
    5.156
    Zustimmungen:
    77
    Mitglied seit:
    25.08.2004
    ääähm.... 3 GB (GIGAByte!!) in 10 Minuten über WLAN??? Das halte ich für einen Fehler!
    Was hast Du denn für ein WLAN? Das wären über 5 MB pro Sekunde durch die Luft ....
    Wie geht denn das?
     
  8. Timmi

    Timmi Mitglied

    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    30.01.2004
    54 Mbit Wlan? ~6 Mb pro Sekunde(theoretisch)
     
  9. tomesi

    tomesi Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    14.04.2004

    Also die Gesamtgrösse (der drei Dateien) ist 3,03 GB. Das ganze ging vom iBook auf den iMac via WLan innerhalb von ca. 10 Minuten. Wie lange das jetzt genau war weis ich nicht, aber darum gehts ja auch nicht. Von Windows zum iMac dauerts auf jeden Fall knapp ne Stunde ;)
     
  10. Jein

    Jein Mitglied

    Beiträge:
    1.858
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    03.01.2004
    tja dem resumée kann ich mich dann auch nur voll anschließen, ich habe meinen PowerMac nun auch seit ende januar 2004 und bin immer wieder begeistert wie einfach manche sachen hier gehen, die auf der dose wirklich ein krampf waren...
    und auch ansonsten einfach ein geniales system, bisher 1 absturz mit krenel panic, sonst nur einmal word... was mich dann auch noch stört, ist dass ich ab und an bei volllast irgendwelches gezwitscher über den lautsprecher höre... aber wirklich nur leise, wenns auch irritierdend ist ;)
     
  11. elastico

    elastico Mitglied

    Beiträge:
    5.156
    Zustimmungen:
    77
    Mitglied seit:
    25.08.2004
    mag es angehen, dass der Windows-Rechner 11 MBit hat und Deine Macs 54 MBit?

    Ich finde die ca. 10 Minuten jedenfalls HAMMERschnell! So schnell bekomme ich die Daten ja mal gerade mit einem Netzwerkkabel bewegt (naja, vielleicht ein klein wenig schneller, aber nicht viel - bei vielleicht 6 bis 7 MB/s ist Schluss (obwohl bei 100mbit ja theoretisch 10MB/s kommen könnten... es geht ja aber noch einiges für Protokolle drauf)

    Bei 54mbit WLAN finde ich das noch viel erstaunlicher - da waren die Geräte aber direkt nebeneinander?

    Ach ja: schalte mal am Windows-Rechner die Firewall ab (falls Du da sowas installiert hast) - die kann nämlich ganz gehörig bremsen!
     
  12. RouvenMVP

    RouvenMVP Mitglied

    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    25
    Mitglied seit:
    07.10.2004
    Ich muß ein bißchen widersprechen! Windows XP ist auch leicht bedienbar. Es hat nur ein paar nervige Kleinigkeiten mit dabei. Zum Beispiel die ständig im falschen Moment aufpoppenden und meist auch noch völlig überflüssigen Sprechblasen, unnötige Nachfragen, eine etwas unlogisch organisierte Systemsteuerung (im erweiterten Modus), Programme oder deren Meldungen, die sich ohne erkennbaren Sinn oder Nutzen einfach in den Vordergrund drängeln usw.
    Von den Sicherheitslücken und der Registry, die im Lauf der Zeit zugemüllt wird, gar nicht erst zu reden.

    Insofern ist Windows XP zwar kein gutes BS, aber halt auch kein schlechtes.
     
  13. avalon

    avalon Mitglied

    Beiträge:
    28.118
    Zustimmungen:
    4.247
    Mitglied seit:
    19.12.2003
    Aha, und das nennt man in Fachkreisen:
    kopfkratz kopfkratz kopfkratz kopfkratz kopfkratz kopfkratz
     
  14. HAL

    HAL

    [​IMG]


    ..........
     
  15. RouvenMVP

    RouvenMVP Mitglied

    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    25
    Mitglied seit:
    07.10.2004
    Genau. Leicht bedienbar. Mit einigen Abstrichen, mit denen man aber leben kann. Wenn man denn will. Gibts beim Apple schließlich auch. Zum Beispiel die unterdimensionierte Grafikkarte im imac. Damit kann man auch leben. Wenn man denn will. :rolleyes:
     
  16. samweis

    samweis Mitglied

    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    02.11.2003
    wieso "unterdimensioniert" ?
    Für die Zwecke, die der iMac G5 erfüllen soll, ist die 5200er bestens geeignet!

    Für alle anderen Sachen, die Grafikperformance brauchen, ist der PowerMac da.
     
  17. peterli

    peterli Mitglied

    Beiträge:
    2.457
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    15.10.2004
    Nun gut, dann lass ich auch mal vom Leder.
    Angefangen hat alles Ende der 80er/Anfang 90er mit einem Schneider CPC64; ein Keyboard mit integrierter Datasette und einem Farbmonitor. Mit dem hab ich dann des öfteren dieses Fussballmanager-Spiel gespielt und auch mal versucht aus dem Buch ein Spiel zu proggen, was kläglich fehl schlug und nach mehreren Versuchen hab ichs dann abgebrochen und einfach liegen gelassen. Ach ja, ich der 8. Klasse hatten wir mal Basic mit nem C16/C64 ;). Hab sogar noch eine 5 1/4" Diskette davon hier rumliegen. :). Dann Ende '99 hatte ich von nem Kumpel nen 486er mit Mäusekino und Win95. Nachdem ich dann den ersten Virus drauf hatte und die Kiste nicht mehr zum laufen gebracht bekam, hab ich mir nen eigenen gekauft, weil ich wollte unbedingt einen eigenen und hatte seit Sommer '99 ISDN. ;) Also Mutter bei Quelle einen Fujitsu-Siemens PC bestellt - Celeron 500 mit 64MB RAM, 8,4 GB HDD, Shared Graphic, Sound onboard, 17"er mit dabei, Maus und Keyboard und Win98SE. Hatte hier und da mal einige Problemchen und hab meine Bekannten alle Löcher in den Bauch gefragt und eben auch in Suchmaschinen geschaut und und und ... dann kam mein erster Trojaner: War gerade so am chatten, als plötzlich in der Eingabezeile stand: "Kannst du das lesen, du Depp?" und eh ich mich versah, stand es im Chatfenster. Ich so, ohoh ... schnell jemand angerufen und gesagt bekommen, ausschalten. Gesagt getan. Ich also Win neu installiert und nichts war mehr so, wie zu Anfang, die Misere nahm ihren Lauf. Word lief nicht mehr und und und. Am 1.Mai.2000 schlug dann der Blitz in der Nachbarschaft ein und zerschoss meine ISDN-Anlage und mein Mainboard. MB getauscht, alles okay, soweit. Dann dachte ich mir, Zeit zum aufrüsten, also, neues MB und CPU gekauft, AMD :D ein Duron 700 mit einem Mini-ATX, Grafikkarte, grosse HD mit 15,3GB :) ... ein gutes Jahr später ein neues MB - Abit KT7A, weils besser zum overclocken war :D :D ... Das verrichtete seinen Dienst bis Anfang letzten Jahres, zwischenzeitlich kam noch ein Duron 1000 drauf und 1GIG RAM :D :D :D - mehr ist besser *lach*, da wurde das Abit gegen ein Asus AV78X-X getauscht und ein XP2500 kam drauf mit 512 MB DDR-RAM, DVD-Brenner. Ach ja, ein TFT kam auch vor 2 Jahren ins Haus. :) Ich hab dann auch noch mein Hobby zum Beruf gemacht und hab ne Umschulung zum IT-Systemelektroniker gemacht und diese mit GUT abgeschlossen, ohne auch nur ein Krümel dafür zu lernen ;) - Talent? dann zog ich im August 04 nach Zürich zu meiner Freundin, sie hatte ein PB 12", von der Arbeit her. Ich so "lass mich mal bitte ins Netz, möchte mal Mails lesen..." Okay ... keine 2 Minuten an der Kiste gesessen und schon ein Narren dran gefressen(rumreim ;)). Da hab ich überlegt ... ICH brauch auch nen Mac. Am 30.10.04 wars dann soweit, PB 12" bestellt, dafür hab ich aufgehört mit rauchen :) - Man muss Prioritäten setzen ;) - und am 17.11.04 kam es dann. Und seit dem, will ich eigentlich gar nichts mehr anderes haben. Hab natürlich vorher schon mit meinem IBM hier im MU rumgelesen und geschrieben. Ich hatte das PB keinen Tag lang und schon so gut wie alles verstanden was man so als User wissen sollte - also das Grundwissen - alles kann ich natürlich innert 3 Monaten auch noch nicht wissen, aber kommt Zeit kommt Rat ... ;)

    Ich will damit sagen, Mac ist, wenn ich von mir persönlich spreche und davon ausgehe ein PC-Neuling zu sein, dass XP gegenüber OSX wesentlich "schwerer" zu verstehen ist. Wie gesagt, das ist meine Ansicht, aus der Sicht eines PC-Neulings.

    -weiter oben steht: Mac macht süchtig - das unterschreibe ich, gleich 3x :D
     
  18. RouvenMVP

    RouvenMVP Mitglied

    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    25
    Mitglied seit:
    07.10.2004
    Ja, nee, is klar. Ist ja auch gar nicht teuer. Für den Preis kriegt man bald 2 HighendPCs. Ich kann mir nicht mal EINEN HighEnd-PC leisten, geschweige denn einen Powermac. Insofern ist der Imac unterdimensioniert, jedenfalls für alle die Leute, deren Geldbörse nicht eine 3. Arschbacke bildet und die auch mal zocken wollen..
     
  19. bjbo

    bjbo Mitglied

    Beiträge:
    1.328
    Zustimmungen:
    82
    Mitglied seit:
    20.11.2003
    mal ganz im ernst.... rechne mal zusammen was du für einen rechner mit windows bezahlen würdest, der über die anschlüsse und fähigkeiten eines iMac verfügt. dazu noch ein tft in entsprechnder größe und auflösung. nicht zu vergessen die mitgelieferte software. achja... und das ganze bitte auch so kompakt verpackt!

    ich denke kaum, dass du das hinbekommen wirst! in so fern denke ich nicht, dass der imac wirklich so teuer ist...

    was willst du denn mit einer anderen grafikkarte in einem mac. ein mac ist nicht primär zum spielen, die meisten sachen laufen auch so. wer spielen will nimmt ne dose oder eine konsole. und da kommt nichts anderes als ein gamecube in frage, weil ist ja nen g3 drin ;).

    das ist nur meine meinung!
     
  20. elastico

    elastico Mitglied

    Beiträge:
    5.156
    Zustimmungen:
    77
    Mitglied seit:
    25.08.2004
    Diskussion unnötig: Apple _IST_ teurer (in der Anschaffung) als vergleichbare PCs

    Formfaktor mal außen vor (soviele all-in-one Geräte gibt es nunmal beim PC nicht - das hat aber auch Gründe - z.B. die heterogene Zulieferer-Industrie ;))

    Man muss halt wissen was man machen möchte. Und sich dann überlegen, ob so ein Apple-Gerät nicht "reicht".
    Ich z.B. brauche die 3.4GHz in dem Firmenrechner nur extrem selten... die Lüfter nerven dafür jede Minute und die Stromrechnung "freut" den Chef.
    Zu Hause kommt mir so ein P4 Trumm von 3GHz oder mehr nicht hin.

    Zum zocken: Konsole oder PC
    Zum arbeiten: Warum keinen Mac? Dafür ist die Grafik mehr als gut genug.

    In meinem Win-Notebook habe ich auch nur SharedMem - und? Langt sogar für ältere 3D-Spiele
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...