• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Mein Mac erstellt Word-Dateien, die ich nicht öffnen kann

whatthedillyall

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.09.2019
Beiträge
8
Hallo zusammen,

ich wollte einen neuen Ordner (innerhalb eines Ordners, in dem Word-Dateien sind) erstellen und habe wohl eine falsche Taste gedrückt. Nun wurden meine ganzen Word-Dateien kopiert. Nur kann ich sie nicht öffnen. Das Problem ist, dass einige der Dateien nicht nur dupliziert, sondern ersetzt wurden. Sind sie nun verloren?

Die Dateinamen gehen alle mit dem Zeichen "~$" los und enden auf "docxx"

Außerdem wird nun, immer wenn ich eine Word-Datei öffne, eine solche Alias-Datei erzeugt. Jedoch nur solange die Word-Datei geöffnet ist. Beim Schließen des Dokuments verschwindet das Alias wieder.

Weiß jemand, was das Problem ist?

Danke und
LG
whatthedillyall
 

sculptor

Mitglied
Mitglied seit
30.12.2016
Beiträge
1.098
Hört sich für mich so an, als ob es sich dabei um temporäre Daten der Word-Dateien handelt. Bei Windows kann man diese sehen wenn man ausgeblendete Elemente anzeigen lässt. Ich nehme an, dass in diesen Daten alle Änderungen zum vorherigen Stand temporär abgelegt sind, bis die Datei gespeichert oder geschlossen wird. Diese Dateien lassen sich daher in der Regel nicht einfach öffnen. Wie jetzt einige der Dateien aber ersetzt werden konnten ist mir nicht ganz klar. Hast du ein Backup erstellt? Dann würde ich darauf die Dateien wiederherstellen.
 

fa66

Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
13.137
ich wollte einen neuen Ordner (innerhalb eines Ordners, in dem Word-Dateien sind) erstellen und habe wohl eine falsche Taste gedrückt. Nun wurden meine ganzen Word-Dateien kopiert.
Möglicherweise waren – innerhalb des »äußeren« Ordners – mehrere bis alle Dateien ausgewählt und du hast Befehl+D für Duplizieren gewählt (etwa anstelle Befehl+Umschalt+N für Neuen Ordner). Die Dateien heißen dann originalname[.suffix] Kopie.

Das für sich genommen kann aber weder ein Beseitigen noch eine Nichnutzbarkeit der Dokumentdateien erklären.

Befehl+O für solcherarte markierte Dateien wiederum würde sich in einem Öffnen im zugeordeten Programm bemerkbar machen – und ebenfalls kein Löschen, Überschreiben oder Defekt bewirken; wohl aber das Anlegen von temporären Dateien (die aber gewöhnlich auch auf dem Mac unsichtbar sind – und lediglich bisweilen bei Verzögerungen in der Verarbeitung mal kurz angezeigt werden).

Außerdem wird nun, immer wenn ich eine Word-Datei öffne, eine solche Alias-Datei erzeugt.
Gab’s schonmal einen Rechnerneustart oder ein Ab-/Wiederanmelden seitdem?

Wie andere schon anmerkten, es handelt sich nicht um Aliasse (für deren Erstellung es Befehl+L gibt). Solche würden ja ebenfalls das dahinterliegende Original zu öffnen versuchen (wenn’s denn vorhanden ist) – und, im selben Ordner wie das Original angelegt, dann originalname[.suffix] Alias heißen.

Was du letztlich genau gemacht oder zu machen geglaubt hast, bleibt letztlich anhand deiner Beschreibung unklärbar. Es fällt vermutlich in die 60-cm-Problemlage (auch als Stuhl-Tastatur-Problem bekannt), die immermalwieder auftritt, wenn der Nutzer auf eine für ihn unerwartete Sachlage stößt, und er deshalb – meist zu schnell – fehlreagiert. Sorg dich nicht, das passiert jedem von uns einmal. Daher: Dateien als Kopie aus einer zeitnahen Datensicherung nehmen – und mit den zwischenzeitlichen Verlust leben lernen.

Auf eine Wiederherstellung aus etwaigen von Word angelegten Sicherungskopien oder AutoWiederherstellen-Daten können wir nicht rechnen, da von einem unplanmäßigen Aussteigen der Anwendung nicht berichtet wurde.