MBP15 Late 2015 i7 - wie oft läuft der Lüfter bei Euch?

mercapto

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.10.2004
Beiträge
85
Hallo zusammen,

ich habe vor einiger Zeit mein MBP13 Late 2013 gegen ein MBP15 Late 2015 mit dem 2,5 GHz i7 getauscht. Das Gerät stammt aus einem Privatkauf.
Was mich nervt ist, dass der Lüfter sehr oft läuft, auch wenn ich gar keine aufwändige Software nutze. Der windowserver Prozess liegt zwischen 15 und 30% Systemlast. Oft auch bei nicht angeschlossenen ext. Monitoren. Die entsprechenden Effekte habe ich bereits deaktiviert. Das System wurde nach dem Kauf komplett neu installiert. Firmware Updates habe ich versucht zu installieren (da tardisk anzeigt, ich hätte nicht die neuste smc Version drauf).
So richtig geht der Lüfter ab, wenn der Bildschirmschoner auf den ext. Display aktiv ist! :mad:

Beim schreiben dieses Beitrags habe ich eine Systemlast von ca. 6% und der Lüfter läuft (und nicht nur auf niedrigster Stufe). EDIT: iStats zeigt in 68°C CPU Temperatur.

Das Gehäuse hab ich schon geöffnet und überprüft ob evtl. viel Staub in den Kühlkörpern bzw. Lüftern hängt. Fehlanzeige...:unsure:

Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit diesem Modell? Gibt es Tipps hier etwas mehr Ruhe zu bekommen?

Danke im Voraus für jeden Hinweis!
 
Zuletzt bearbeitet:

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.828
Bis 30% Windowserver sind normal, hab ich auch trotz stillem Lüfter. Du musst bedenken, die Prozentzahl bezieht sich auf einen Core. D.h. du hast einen Quadcore und lastest 30% von einem Core aus. Vom ganzen Gerät nutzt Windowserver also nur 7,5% der verfügbaren Rechenzeit.

Firmwareupdates ist so eine Sache, manche Updates haben welche dabei.. was war denn vorinstalliert? Was ich mache ist, einmal vom bestehenden System High Sierra oder Mojave ein Upgrade auf das neueste durchführen, dann werden vermutlich alle Firmwareupdates gemacht, und zuletzt formatiere ich neu und installiere frisch die neueste Version mittels USB-Stick.

Bildschirmschoner deaktivieren? Der schont eh nix.

Es wird jedenfalls an der dedizierten Grafik liegen. Da gab es ein Tool um die Verwendung der internen Intel-Grafik zu forcieren. Damit läuft der Mac deutlich kühler. Den Namen weiß ich nicht auswendig gerade. Vorsicht, solange das Tool aktiv ist, können keine externen Displays genutzt werden, das erfordert dann wieder die andere Grafik und führt dadurch wieder zu mehr Hitzeentwicklung.

Ansonsten würde ich nach 5 Jahren einmal die Wärmeleitpaste erneuern. Ich glaube bei deinem Modell musst du nur die Bodenplatte abnehmen, ein zwei Schrauben zur Heatpipe-Befestigung abnehmen und dann jeweils vier Schrauben um CPU und Grafik herum. Ein Tuch mit etwas Isopropyl 99% benetzen und die Chips ohne viel Druck sauberwischen, mehrere Tücher verwenden, nicht in Flüssigkeit tränken. Dann einige Minuten abwarten bis sich der Alkohol von selbst verflüchtigt hat und Noctua NT-H2-Paste drauf (die ist ein bisschen Wucher aber einmal in 10 Jahren kann man sich die paar Euro leisten, sie gehört zu den besten Pasten am Markt).

Hab ich erst kürzlich bei einem auch 5 Jahre alten Gerät gemacht (na gut, das Modell wurde vor 5 Jahren eingeführt, das Gerät war nur 4 Jahre alt), die Lüfter sind nun ein bisschen seltener hörbar als vorher, so 5 Grad Unterschied sind es. Kostet mich ja nur ein paar Minuten Zeit, das macht man einmal und damit ist es für die nächsten 4-5 Jahre wieder getan.
 

mercapto

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.10.2004
Beiträge
85
Das mit der Grafikkarte hab ich schon probiert. Bringt nicht wirklich was.

Hm, wenn ich das System über den High Sierra/Mojave Weg neu aufsetze, kann ich dann ein TimeMachine Backup einspielen, wenn ich wieder auf Catalina bin? Kann ich wirklich davon ausgehen, dass dann die Firmware Updates gemacht sind? Und sind da welche dabei, die Auswirkung auf das Temperaturmanagement haben? Würde das gerne wissen, bevor ich diese wohl doch aufwändigere Aktion starte...

Das mit der neuen Paste werde ich wohl mal in Angriff nehmen.
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.828
Das mit der Grafikkarte glaube ich nicht, das ist Hauptverursacher des Problems. Mir ist der Name eingefallen, gfxcardstatus. Da gibt es eine modifizierte Version, die auf deinem Gerät läuft, die originale spinnt. Müsstest du dir raussuchen. Wenn du auf die Intel forciert hast und das geklappt hat, werden die Lüfter auch still sein, trotz alter Wärmeleitpaste. Wir haben ja noch keine sommerlichen Zimmertemperaturen von 25 Grad aufwärts, dass das Ding soviel pusten müsste.

Ich glaube nicht, dass das Firmwareupdate darauf einen großen Einfluss hätte und ich würde das ehrlich gesagt einfach so lassen, solang das Teil läuft.
 

mercapto

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.10.2004
Beiträge
85
Leider betreibe ich mein Book aber die meiste Zeit mit zwei Displays. Da kann ich mit gfxcardstatus nicht auf die CPU interne Grafik switchen.
Wenn das Teil weiter so nervt, dann muss ich mir echt überlegen, wie das hier mit Mac im allgemeinen weitergeht...:cautious:

Haben das Thema alle 15er mit i7 CPU? Oder gibt es Jahrgänge mit besserem und schlechterem Temperaturmanagement?
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.771
Hi,
für 2 Monitorbetrieb sind MacBooks allgemein zu schwach ausgelegt, egal welches 15er Modell.
Franz
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.343
Zu schwach sind die nicht. Sie funktionieren ja damit. Es wird halt nur beim Betrieb mit einer internen Grafikkarte etwas warm. Deswegen muessen die Luefter laufen. Irgendwo muss ja die Waerme hin in dem kleinen Gehaeuse. Das Problem haben halt ALLE Laptops mit diskreter Grafikkarte.
 

mercapto

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.10.2004
Beiträge
85
Mein 2013 MBP 13" hatte das Problem nicht...aber natürlich auch keine dedizierte GPU.
Allerdings Frage ich mich wieso dann die interne GPU keine Wärme produzieren soll, die abgeführt werden muss :iconfused:

Und ich hoffe nicht feststellen zu müssen, dass es ein Apple Problem ist. Win Workstation Notebooks auf denen CAD gemacht wird und an denen auch zwei Displays hängen laufen bei uns in der Firma auf jeden Fall leiser...
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.828
Also mit 2 Displays dran wirst du den Laptop hören, besser aufgeklappt nutzen dann kann er sich nicht allzu sehr aufheizen. Die dedizierte Grafik hat halt deutlich mehr Leistung und wird wärmer als die CPU-Grafik. Da bringt das mit der Wärmeleitpaste ein bisschen was, vielleicht ist das genau die Verbesserung die du willst. Aber lautlos wird der Mac da nicht werden.
 

mercapto

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.10.2004
Beiträge
85
So, jetzt hab ich die Wärmeleitpaste erneuert...leider keine Änderung der Temperaturen...:cry:
 

Rasheth

Neues Mitglied
Mitglied seit
29.03.2019
Beiträge
26
Ich habe das gleiche Modell wie Du.
Wie hier schon gesagt wurde, kommen MBPs schnell ins schwitzen, wenn man an ihnen einen oder gleich zwei externe Displays anschließt. Den Clamshell (zugeklappten) Modus finde ich dabei nicht so prickelnd, weil sich unnötig Wärme zwischen Display (Beschichtung ist empfindlich) und Tastatur staut. Vielleicht offen lassen? Wobei dann auch der interne Monitor Leistung zieht...

In meinem Fall nutze ich das MBP nur auf dem Sofa und unterwegs, somit kann ich sowohl die dPGU als den CPU-Boost abschalten. Hierfür gibt es zwei Programme, die gut funktionieren: gSwitch und TurboBoostSwitcher. Was ich noch vermisse ist Undervolting, das kann zusätzlich helfen. Ist aber wohl nicht ganz so easy - werde es mal mit Volta probieren.

Wärmeleitpaste habe ich noch nicht erneuert. Das nehme ich mir aber bald vor. Mein Gerät habe ich im Dezember erworben, kurz zuvor wurden noch Display und Topcase/Akku komplett getauscht, wenn die Werkstatt klug war, werden sie zumindest die Lüfter ordentlich gereinigt haben.

Bei mir nervt mich nur, dass bereits ab Temperaturen von 65-70°C die Fans auf 5500-6000RPM springen. Dazu reicht schon ein SNES-Emulator, das Spiel OpenRA (2D) oder Rigging in Blender 2.8 aus. Beim normalen surfen/Office/Filme bleibt das Ding aber schön ruhig und <50°C.
 
Zuletzt bearbeitet:

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.828
Bei mir nervt mich nur, dass bereits ab Temperaturen von 65-70°C die Fans auf 5500-6000RPM springen. Dazu reicht schon ein SNES-Emulator, das Spiel OpenRA (2D) oder Rigging in Blender 2.8 aus.
Es könnte sein, dass ein anderer Temperatursensor (dedizierte Grafikkarte zB) bereits viel heißer ist und die Lüfter deshalb aufdrehen - falls nur nur einen einzigen Temperaturwert von der CPU siehst, da gibt es ja ein dutzend weiterer Sensoren, die alle den Lüfter beeinflussen.
 

Rasheth

Neues Mitglied
Mitglied seit
29.03.2019
Beiträge
26
Stimmt, valider Punkt. Ich hole mir mal iStats. TurboBoostDisapler zeigt glaube ich nur die CPU-Temperatur in der Menüleiste an.