MBP mid-2010 zu langsam --> Wechsel auf MBP mid-2012 sinnvoll?

Admirator

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.09.2010
Beiträge
38
Hallo zusammen,

Ausgangssituation:
Besitze seit vielen Jahren mein treues MBP 13-inch, mid-2010, 2,4GHz, 4GB DDR3.

Jetzt musste ich in den letzten ~2 Jahren feststellen, dass es von der Rechenleistung einfach nicht mehr mit den neuen macOS Betriebssystemen klar kommt: mehrere Tabs/Programme gleichzeitig, Streamen, Videos, etc... führt immer dazu, dass es sehr laut, heiß und langsam wird.
Ich habe es reinigen lassen (Lüfter/Wärmeleitpaste etc. sind in Ordnung) und eine Samsung 250GB SSD nachgerüstet. Durch die SSD startet es schneller und Programme öffnen sich schneller, aber sonst kein großer Unterschied.

Wechsel:
Jetzt habe ich die Möglichkeit, für 350€ von einem Freund sein MBP 13-inch, mid-2012, 2,9GHz, 8GB DDR3, 250SSD zu kaufen.
Dies war wohl das letzte MBP vor den Retinas und scheint beliebt zu sein, da man es relativ leicht öffnen/aufrüsten kann.

Fragen:
  1. Kann ich durch diesen Wechsel eine deutliche Leistungssteigerung erwarten? Bei Geekbench scored es mehr als doppelt so hoch, aber wirkt sich das auch spürbar auf die day-to-day performance aus?
  2. Wie sieht es für die nächsten 2-3 Jahre aus, kann es da mit den OS-Updates mithalten, oder wird es schnell obsolet sein? (Retina ist mir egal)
  3. Ist es preislich sinnvoll? Und kann ich mein Altes noch gut loswerden?

Danke für eure Hilfe! Für mich eine größere Entscheidung, wie man sieht behalte ich meine Modelle ziemlich lange ;)

Gruß Admirator
 

AppleNutzer17

Mitglied
Mitglied seit
05.12.2016
Beiträge
400
Ich würde erstmal von 4GB auf 8GB Ram aufrüsten. Das kostet 45€ und ist super easy.
Kann mir gut vorstellen das es dann deutlich besser läuft.

Sollte es dann immer noch zu langsam sein ist's wohl zeit für was neueres.


Wenn Du aufrüstest dürfte ein 2012er gut reichen. Nach Benchmarkwerten ist das 13-Zoll 2012er MacBook Pro mehr als doppelt so schnell.

EDIT:
Wenn ich das richtig sehe ist der Preis von Deinem Freund für das 2012er MacBook Pro mit dem i7, den 8GBRam und der 250GB SSD ein sehr guter.
 

HannesMac

Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
512
Wenn das 2012er ein Non Retina ist, würde ich für das Geld sofort zuschlagen. Hier kannst du noch alles selber aufrüsten! Das alte bekommst du auch noch gut los.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: AppleNutzer17

OmarDLittle

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.086
Laut und heiß und zuwenig Rechenleistung, da hilft ein RAM-Upgrade nicht. Würde ich auch nicht machen, da ist ein Core2Duo verbaut. Im 2012er-MBP ist ein Prozessor der Core-i-Serie drin, der ist im Vergleich deutlich (!) schneller. Allerdings passt in das kleinere 13"-Gehäuse weiterhin nur ein Dualcore-Prozessor, es könnte also auch mit einem 13"-MBP aus 2012 in manchen Situationen lahm werden. Der nächste ordentliche Performanceschub ist ein 15"-MBP mit Quadcore-CPU aus der Core-i-Serie.

350 Euro für so ein 13"-Modell aus 2012 ist voll in Ordnung, sogar mit SSD bereits. Das wird im Vergleich mit deinem derzeitigen Mac pfeilschnell sein. Wenn du derzeit gerade noch so mit dem alten Mac über die Runden kommst, wird vermutlich dieses Modell für dich ausreichen.

Garantie hast du halt nicht mehr, aber bei 350 Euro macht das ja nichts. Solange du weißt, dass das Gerät einwandfrei funktioniert und gut behandelt wurde. Es kann aber bei älteren Geräten trotzdem einen plötzlichen Tod der Hauptplatine geben, wenn du von einem Freund kaufst, solltest ihr euch genau absprechen, was in so einem Fall ist. Damit du ihm nicht böse bist, wenn das Teil unerwartet schnell kaputt sein sollte bzw. ihr euch dann nicht deswegen streiten müsst. Ich erwähne es nur zur Sicherheit.

Du musst aber bedenken, dass das Modell eine große Einschränkung hat, das Display ist kaum besser als das deines derzeitigen Macs. Es spiegelt stark und ist eher düster/dunkel, dazu keine großartige Auflösung. Wenn du keinen externen Monitor hast und da täglich stundenlang hinschaust, würde ich trotz des guten Angebots ein Retina-Modell vorziehen. Du weißt eh, wie der Bildschirm deines Macs aussieht. Die Retina-Bildschirme gehören nämlich am ganzen Laptopmarkt zu den besten Displays, und wenn du schon einen neuen Mac nimmst, warum nicht gleich was mit Retina.

Du musst nur im Vorhinein wissen, ob 8GB oder 16GB RAM und wieviel SSD du brauchst. Klar kannst du nix upgraden, aber wenn du RAM und SSD passend wählst, gibt es auch bei den älteren Modellen sonst nix, was man upgraden könnte.
 

Lightspeed

Mitglied
Mitglied seit
30.07.2003
Beiträge
1.506
Mach das ... hervorragender Preis, USB 3.0 ist auch drin ... und erheblich schneller. Alle weiteren Aufrüstaktionen kannst Du dann in dem 2012er machen.
Falls Du es nicht nimmst ... sag Bescheid ;-) Ich bin da grad auch auf der Suche.:D
 

lostreality

Mitglied
Mitglied seit
03.12.2001
Beiträge
9.447
Für 350€ würde ich es auf jeden Fall machen, da kommen schn einige Unterschiede zwischen den 2010 und 2012 zusammen die das mehr als interessant machen auch was die GPU unterstützung angeht (höhere Open CL/OpenGL Version, Metal und Metal 2 Unterstützung etc).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: AppleNutzer17

Admirator

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.09.2010
Beiträge
38
Ich würde erstmal von 4GB auf 8GB Ram aufrüsten. Das kostet 45€ und ist super easy.
Kann mir gut vorstellen das es dann deutlich besser läuft.
Laut und heiß und zuwenig Rechenleistung, da hilft ein RAM-Upgrade nicht.
Danke für den Hinweis - ich habe mich da auch schon informiert, ein RAM Upgrade scheint bei mir nicht mehr viel zu bringen. Hatte die RAM-Auslastung kontrolliert, wenn es mal wieder heiß lief und der Lüfter drohte, vom Tisch abzuheben. Meist waren da sogar noch Kapazitäten frei. Ich glaube auch es liegt am CPU.

Falls Du es nicht nimmst ... sag Bescheid ;-) Ich bin da grad auch auf der Suche.:D
Hehe ja bei dem Preis kann ich mir das vorstellen, aber das Angebot ist glaub ich exklusiv ;)
 

medeman

Mitglied
Mitglied seit
29.04.2010
Beiträge
2.729
Kann da aus Erfahrung sprechen. Gerade mit 60 FPS HD-Videos im Browser (egal welcher) wird es sehr eng beim 2010er MBP. Wenn dann noch andere Tasks gleichzeitig dazukommen ist Feierabend. Da hilft auch die schnellste SSD und der größte RAM nichts mehr. Selbst wenn die neueren 13"-Modelle auch nur Dual-Core CPUs haben, werden Videos mit höheren Auflösungen und 60 FPS hardwarebeschleunigt abgespielt. Hyper-Threading kommt auch noch dazu. Das ist schon ein ordentlicher Sprung.
 

tomric

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2003
Beiträge
2.806
Ganz klar das 2012er, bei dem Preis lohnt sich das nicht noch irgendwas ins 2010er reinzustecken. Nach dem Umzug das alte plattmachen und so wie es ist verticken macht mehr Sinn...
 

Shetty

Mitglied
Mitglied seit
13.06.2004
Beiträge
4.784
- i7 statt Core 2 Duo
- max. 16 GiB statt 8 GiB RAM
- SATA 6 Gbit/s statt 3 Gbit/s
- USB 3 statt 2

Lohnt sich auf jeden Fall.
 

lostreality

Mitglied
Mitglied seit
03.12.2001
Beiträge
9.447
- i7 statt Core 2 Duo
- max. 16 GiB statt 8 GiB RAM
- SATA 6 Gbit/s statt 3 Gbit/s
- USB 3 statt 2
- max RAM sind beide "gleichauf", d.h. auch beim 2010er gehen 16GB
dennoch
+ Thunderbolt
- Bluetooth 4 vs 2.1

Lohnt sich auf jeden Fall.
:unterschreibe:

Beim Akku und der SSD kann man noch schauen welche(r) besser ist und ggf. gegeneinander tauschen, sind ja kompatibel.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: medeman

Admirator

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.09.2010
Beiträge
38
Beim Akku und der SSD kann man noch schauen welche(r) besser ist und ggf. gegeneinander tauschen, sind ja kompatibel.
^^ mein armes altes MBP also um die paar vorhandenen Juwelen noch kannibalisieren und dann mit den schlechteren Versionen verscherbeln :rolleyes:;)

- Den Akku habe ich bei meinem jetzigen MBP letztes Jahr durch einen third-party-Akku ausgetauscht (der Originale hat sich "aufgebleht") - glaubst du, dass dieser dem (original Apple)Akku im 2012'er MBP überlegen ist? Neuer ist er auf jeden Fall.

- Die SSD ist beim jetzigen MBP ebenfalls eine third-party-SSD (Samsung), die vom 2012'er MBP ist eine original Apple. Würde ich instinktiv nicht austauschen, oder?


Das 2012er hat ein IPS-Panel, das 2010er nicht.
Also ist das Display im 2012'er dem 2010'er doch überlegen? Woran wird sich das erkenntlich machen?
 

lostreality

Mitglied
Mitglied seit
03.12.2001
Beiträge
9.447
- Den Akku habe ich bei meinem jetzigen MBP letztes Jahr durch einen third-party-Akku ausgetauscht (der Originale hat sich "aufgebleht") - glaubst du, dass dieser dem (original Apple)Akku im 2012'er MBP überlegen ist? Neuer ist er auf jeden Fall.
Wenn es ein "guter" 3rd Akku ist (z.B. iFixit) würde ich den je nach Zustand der beiden Akkus tauschen und den besseren übernehmen.
- Die SSD ist beim jetzigen MBP ebenfalls eine third-party-SSD (Samsung), die vom 2012'er MBP ist eine original Apple. Würde ich instinktiv nicht austauschen, oder?
Hier würde ich es an der Kapazität fest machen und die größere übernehmen ;)

Durch die "schlechteren" Komponenten (weder eine Samsung SSD noch ein guter 3rd Akku sind schlecht) bekommst du beim 2010er auch nicht mehr, insofern kannst du da ruhig an dich denken.
 

Shetty

Mitglied
Mitglied seit
13.06.2004
Beiträge
4.784
Die mid-2012er wurden auf Wunsch auch mit SSD ausgeliefert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: AppleNutzer17

StevenJob

Mitglied
Mitglied seit
03.10.2006
Beiträge
691
Würde ich auf jeden Fall machen für denn Preis.

Core 2 Duo gegen Intel i.. CPU ( egal welche verbaut alle viel schneller als core 2 duo )
Aus dem alten Macbook kannst den Ram mit rüber nehmen wenn möchte.
 

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.274
Apple bietet keine SATA-SSDs an, das kann also nicht sein.
Haben sie beim 2012er aber gemacht, war ein Upgrade. Angeboten wurden 128 GB, 256 oder gar 512 GB SSD. Du solltest dir mal angewöhnen zu Recherchieren bevor du sowas schreibst. Nichts für Ungut, ist mir die letzte Zeit öfter aufgefallen, dass du dich bzgl. Ausstattung und Ähnliches irrst. Ich empfehle Mactracker, das ist schonmal ein guter Einstieg ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Geminga

Mitglied
Mitglied seit
22.10.2017
Beiträge
482
8 Jahre altes Gerät aufrüsten oder lieber auf ein 6 Jahre altes Gerät wechseln? Diese Diskussion erlebst du nur in einem Apple-Forum...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: AppleNutzer17
Oben