MBP late 2011 sehr träge geworden!

niftynick

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.06.2012
Beiträge
7
Abend zusammen,

habe seit längerem ein Problem mit meinem MBP.
Hab es dieses Jahr im Februar gekauft, ein 13” 2,4 GHz late 2011, und seit einiger Zeit ist mir aufgefallen dass das System insgesamt sehr träge geworden ist. Das macht sich z.B. dadurch bemerkbar dass die einzelnen Wigdes im Dashboard unheimlich lange laden, die App Icons lange laden (5 Finger zusammen ziehen - keine Ahnung wie das Menu heißt), Programme ewig brauchen um zu starten und hin und wieder tut sich gar nichts mehr.

Meistens läuft bei mir Safari, iTunes, Mail, iCal und je nach dem was ich zu tun habe iMovie, Photoshop CS5, Pages oder Keynote. Zugemüllt mit Apps ist mein System eigentlich auch nicht. Von der 500GB platte sind ca. 360 belegt.

Ich lasse regelmäßig CleanMyMac und CCleaner laufen und im Disk Utility App hab ich auch schon die HDD gecheckt und repariert.

Mir ist aufgefallen dass ich fast nie freien RAM habe und häufig um die 3 GB Arbeitsspeicher ausgelagert ist.

Hoffe ihr könnt mir bei diesem Problem weiterhelfen.
Vielen Dank!
 

IggySchlaume

Mitglied
Mitglied seit
09.03.2012
Beiträge
60
Hallo,

Eigentlich sollte das MBP nicht sooooo träge werden....

Ich habe mir in genau das gleiche MBP 8 Gb Ram eingebaut und hatte auch von Anfang an eine SSD drin. Kann ich beides nur empfehlen. Der Ram kostet keine 50 Euro, ist also schnell gemacht. Bei einer SSD wirds schon teurer. Vor allem, wenn du wirklich 350Gb brauchst. Beides zusammen macht bei mir bis heute den Mac rasend schnell! Der Systemstart verläuft unter 10 Sekunden; Aperture mit einer 10Gb-Bilddatenbank dran startet in 1-2 Sekunden, Photoshop CS5 weniger als eine Sekunde. Gefühlt gibt es tatsächlich KEINE Ladezeiten mehr... Das ist wirklich unglaublich. Kann ich nur empfehlen. Der Flaschenhals Festplatte macht viel aus...

Gruß, I.
 

noodyn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.08.2008
Beiträge
12.806
Hallo,

Eigentlich sollte das MBP nicht sooooo träge werden....

Ich habe mir in genau das gleiche MBP 8 Gb Ram eingebaut und hatte auch von Anfang an eine SSD drin. Kann ich beides nur empfehlen. Der Ram kostet keine 50 Euro, ist also schnell gemacht. Bei einer SSD wirds schon teurer. Vor allem, wenn du wirklich 350Gb brauchst. Beides zusammen macht bei mir bis heute den Mac rasend schnell! Der Systemstart verläuft unter 10 Sekunden; Aperture mit einer 10Gb-Bilddatenbank dran startet in 1-2 Sekunden, Photoshop CS5 weniger als eine Sekunde. Gefühlt gibt es tatsächlich KEINE Ladezeiten mehr... Das ist wirklich unglaublich. Kann ich nur empfehlen. Der Flaschenhals Festplatte macht viel aus...

Gruß, I.
Schön, dass du Werbung für deinen Rechner machst, aber teure Hardware nachzu"pumpen" löst keine Softwareprobleme. Diese liegen hier offenbar vor, denn ein MBP kann durchaus auch ohne SSD flüssig laufen.

@TE Schau mal in die Konsole ob dort irgendwelche Meldungen auflaufen, vielleicht irgendwas mit falschen Zugriffsrechten oder soetwas?
 

niftynick

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.06.2012
Beiträge
7
Also ich hab einfach mal die Konsole aufgemacht und als erstes ist mir aufgefallen dass diese 4000 Einträge aus den letzten 8 Stunden hat.

Am häufigsten kommen wohl diese Befehle:
com.apple.launchd: (org.samba.nmbd) [820] Exited with code: 1
com.apple.launchd: (org.samba.nmbd) Throttling respan: Will start in 10 seconds
 

IggySchlaume

Mitglied
Mitglied seit
09.03.2012
Beiträge
60
Schön, dass du Werbung für deinen Rechner machst, aber teure Hardware nachzu"pumpen" löst keine Softwareprobleme. Diese liegen hier offenbar vor, denn ein MBP kann durchaus auch ohne SSD flüssig laufen.
Hi,

ich wollte keine Werbung für meinen Rechner machen. Stimmt, ich gebe ja zu: Ein Software-Problem liegt in diesem Fall näher. Doch gerade bei Photoshop mit großen Dateien können auch 4 Gb Ram schnell ausgelastet sein...

Gruß.
 

niftynick

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.06.2012
Beiträge
7
Was würde das bringen und wie funktioniert das;)?
 

xentric

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.05.2007
Beiträge
4.155
Was würde das bringen und wie funktioniert das;)?
Der labert nur rum, das bringt überhaupt nichts.

Du hast dein Problem schon lange gepostet. Der Sambadienst der alle 10 Sekunden gestartet wird, und wieder crasht. Meine kurze Googlesuche brachte leider kaum ergebnisse mit denen ich Dir helfen könnte. Vielleicht probierst Dus selbst mal. Notfalls mal die Samba .plst (Einstellungen) löschen..
Ich würde auf jeden Fall rausfinden wollen, wieso da so viel in der log steht.
 

niftynick

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.06.2012
Beiträge
7
Würde es war bringen wenn ich Lion neu installiere, also drüber installieren ?
Sonst denke ich werde ich das System komplett neu aufsetzen müssen.
 

xentric

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.05.2007
Beiträge
4.155
Würde es war bringen wenn ich Lion neu installiere, also drüber installieren ?
Sonst denke ich werde ich das System komplett neu aufsetzen müssen.
Kann ich nicht sagen, würde ich _mir_ erstmal nicht antuen. Könnte schon helfen.
Da ich selbst leider kein samba nutze, vielleicht kommt hier noch wer anders vorbei mit Tipps, wenn du nicht selbst dich auf die Suche machen willst. Stehen da noch andere Zeilen drin in der log? Mir ist schon klar, dass ein Großteil diese eine Zeile ausmachen wird, wenn sie alle 10 Sekunden wiederkommt. Aber jede andere Information wäre hilfreich.

Brauchst du samba? Hast du ein NAS? Irgendwelche Netzwerklaufwerke?
 

niftynick

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.06.2012
Beiträge
7
Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung was Samba sein soll dementsprechend nutze ich es nicht.
Ich streame Videos vom Mac auf mein ATV via XBMC, ist das ein NAS ?
 
Oben