Maximale Dauer für eine Reparatur eines MBP?

Chris.b

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.06.2005
Beiträge
1.394
Der Titel sagt's schon: Wie lange hat Apple maximal Zeit mein MBP in Ordnung zu bringen? Ich weiß nur, dass sie es drei Mal versuchen dürfen, aber wie lange darf eine einzelne Reparatur dauern?

Bei mir ist heute genau ein Monat um und ich hab noch keinen Termin und nüschd. (ich hab schon ausgiebig den Support in Anspruch genommen, eine Priorität bekommen, ein Beschwerdeschreiben nach Irland geschickt und einen Gig Ram als Entschädigung bekommen. Das ist zwar nett, aber ohne Rechner bringt mir dat alles herzlich wenig.)

Langsam kanns doch echt nicht mehr sein...

Gruß,
Christian
 

SeboManiAC

Mitglied
Registriert
15.05.2003
Beiträge
217
Oha ... das is komisch.... Das heisst, dein Book is seit 4 Wochen bei Apple ?
Was sagt denn der Online Reparaturstatus ?
 

KonBon

Aktives Mitglied
Registriert
11.02.2003
Beiträge
4.694
Ich glaub 2-3 Wochen ist eine Frist die der Hersteller einhalten sollte (muss?).
Ein Monat ist viel zu lang.
 

Chris.b

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.06.2005
Beiträge
1.394
Der Status ist "hold - awaiting part", seit nun genau drei Wochen. Aber eine Service Mitarbeiterin hat meine Handy-Nr. und ruft mich an sobald sich was tut. Es fehlen wohl angeblich die Logicboards. Aber seit drei Wochen?

Mich würde eine gesetzliche Maximalfrist interessieren... Auf was genau könnte ich pochen? Ein Neugerät? Bisher kam darauf wie aus der Pistole der Satz: "Gibt es erst nach der dritten Reparatur".
 
Zuletzt bearbeitet:

CharlieD

Aktives Mitglied
Registriert
24.04.2004
Beiträge
4.053
Offiziell heisst es nur "innerhalb einer angemessenen Frist". Wie diese auszusehen hat, würde der Richter bei einer evtl. Hauptverhandlung festlegen. Eine "gesetzliche Reparaturdauer" oder sowas in der Art gibts ned.

Sowas allgemein festzulegen ist ja auch gar nicht machbar. Wenn mein Haus&Hof Mit-Schrauber für ein altes Auto Teile bestellt, haben die nicht selten Lieferzeiten von 6 Monaten oder länger. Da eine "Maximalreparaturdauer" fest zu legen würde überhaupt nicht gehen.

IMHO sind aber 4-6 Wochen bei EDV-Geschichten nicht unüblich...

Charlie
 

StuffedLion

Mitglied
Registriert
09.06.2006
Beiträge
553
Wenn du es wirklich dringend brauchst, dann setze Apple schriftlich (am besten per Einschreiben) eine Frist von ~14 Tagen und schreib, dass du bei nichterfüllung der Nachbesserung binnen dieser Frist von einer Wandlung des Vertrags ausgehst und dein Geld zurück haben möchtest.

Hast du Mal gefragt, ob sie dir ein Neugerät schicken können?

lg
Lion
 

Chris.b

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.06.2005
Beiträge
1.394
Ja, habe ich. Machen sie nicht. Trotzdem habe ich eben noch eine Mail an einen Mitarbeiter geschickt mit dieser Bitte.

Das mit der Frist von 14 Tagen ist der rechtlich richtige Weg, das stimmt. 14 Tage sind mir eigentlich viel zu lange, eigentlich würde ich gerne schreiben, dass die Frist vor 14 Tagen abgelaufen ist... ;) Ich hätte das schon in das Schreiben von letzter Woche setzen sollen.

Wie ist das mit der Wandlung des Vertrages, wenn ich das Gerät nicht direkt bei Apple gekauft habe?
 

SeboManiAC

Mitglied
Registriert
15.05.2003
Beiträge
217
Chris.b schrieb:
Wie ist das mit der Wandlung des Vertrages, wenn ich das Gerät nicht direkt bei Apple gekauft habe?

Ganz schlecht... haben sie bei mir nicht gemacht ("no Way !!!")

Austauschgerät gekriegt, vertick ich jetz... was soll man machen
 

Chris.b

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.06.2005
Beiträge
1.394
Ist das ein großes MBP der ersten Generation oder ist das ein kleines der zweiten mit mehr Speicher, das du da als Ersatzerät bekommen hast? Was hattest du vorher?

Wann und wie hast du das Austauschgerät bekommen?
 

SeboManiAC

Mitglied
Registriert
15.05.2003
Beiträge
217
ich hatte 2x1.83 und habe 2x2.0 als Austausch bekommen... 15" ... Den Extra Ram hatte ich ausgebaut vorm "Umtausch-Einschicken" ...

War 2 mal in Rep. und denn immer schlimmer danach...

Geschichte dazu findet man im MBP fiep Apple repariert-Thread :)
 

CharlieD

Aktives Mitglied
Registriert
24.04.2004
Beiträge
4.053
Kann ich bestätigen - ist aber auch wieder logisch. Wie soll bitte Apple einen Vertrag wandeln, der gar nicht mit ihnen abgeschlossen wurde?

Das einzige, was sie direkt machen, ist ein DOA-Tausch. Da haben wie Supporter wohl einen gewissen Spielraum, weil mein letztes, knapp 4 Wochen altes MBP wurde nach ein wenig Telefonarbeit zum DOA erklärt.

Wobei selbst da dann der Austausch ned von Apple direkt erfolgt, sondern übern Händler, der wiederum von seinem Großhändler eine Gutschrift erhält.

Charlie
 

SeboManiAC

Mitglied
Registriert
15.05.2003
Beiträge
217
Ich hatte bei Händler gekauft, aber apple hat den Austausch direkt gemacht...
 

CharlieD

Aktives Mitglied
Registriert
24.04.2004
Beiträge
4.053
DOA?

Hm, ist ungewöhnlich. Wurde das Gerät auch von Card Service abgeholt?

Bei mir lief das so: Telefon AppleCare, Gerät zu CardServices, DOA-Berechtigungsschein per Fax von Card Services erhalten, damit zum Händler und neues Book "gekauft".

So ist auch der Weg, den ich von ein paar Bekannten eghört habe.

Charlie
 

Chris.b

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
21.06.2005
Beiträge
1.394
Das wäre schön, wenn das irgendwie so klappen würde... ich bins total leid an einem 2000 Euro Laptop jeden Mangel einzeln erklären zu müssen bis sie sich dazu durchringen zu reparieren. Das Book das im Moment in Reparatur ist, kommt auch wieder sicher nicht fehlerfrei zurück, da würde ich jetzt schon drauf wetten. Ein Neugerät wäre mir schon sehr lieb, irgendwie bin ich echt unzufrieden mit meiner 2000 Euro Ausgabe.
 
S

SelonScience

Charlie_D schrieb:
DOA?

Hm, ist ungewöhnlich. Wurde das Gerät auch von Card Service abgeholt?

Bei mir lief das so: Telefon AppleCare, Gerät zu CardServices, DOA-Berechtigungsschein per Fax von Card Services erhalten, damit zum Händler und neues Book "gekauft".

So ist auch der Weg, den ich von ein paar Bekannten eghört habe.

Charlie

Ich glaub dir nicht. So häufig kann das nicht vorkommen.
 

CharlieD

Aktives Mitglied
Registriert
24.04.2004
Beiträge
4.053
SelonScience schrieb:
Ich glaub dir nicht. So häufig kann das nicht vorkommen.
Wie meinen?
So oft kommt was nicht vor?
Mit mir sinds in meiner Bekanntschaft 4 Leute, die ihr MBP getauscht haben - war bei allen so.

Charlie
 

monaco dave

Mitglied
Registriert
25.01.2005
Beiträge
587
Hehe! ein troll!

Ich habe mitlerweile mein 3. und alle wurden exakt so ausgetauscht wie es Cahrlie_D beschrieben hat!

Zum Reparatur Problem:
Ich habe die Tage nochmal mit AC telefoniert und da war ein freundlicher Mann der mir erklärte das das fiepen daraus resultiert das wenn der Rechner zu wenig zu tun hat ein CPU Kern schlafen geschickt wird, das gibt diferenzen auf dem Board un daher kommt das fiepen.

Er sagte das einige Geräte sehr genau unter diel Lupe genomen wurden und das an einem Firmwareupdate gearbeitet wird welches das Problem beheben soll.

In einem anderen Thread habe ich gelesen das die MBPs ab SN 8624 nicht mehr fiepen sollen.
Wäre schön wenn das jemand bestätigen könnte!!

Welche SN hast Du, Charlie??
Ich habe SN 8621 und es fiept noch leicht aber ich habe nun Probleme mit Kernel Panics also wird es wahrscheinlich bald mein 4. MBP geben und zwar so:
Telefon AppleCare, Gerät zu CardServices, DOA-Berechtigungsschein per Fax von Card Services erhalten, damit zum Händler und neues Book "gekauft".
 
Oben Unten