macOS Big Sur - mehrmals Neustart im laufenden Betrieb

The Bunny

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.10.2008
Beiträge
79
Hallo.

Ich hatte gestern das Problem, dass mein MBP 2014 Late im laufenden Betrieb einen Neustart hingelegt hat.
Und das innerhalb von zwei Stunden drei oder vier mal.
Einen Grund konnte ich erst einmal nicht finden.
Geöffnet waren zu dem Zeitpunkt nur Safari, Mail und der Kalender, soweit ich mich entsinnen kann.
Das MBP war zugeklappt, da ich am Schreibtisch mit dem Monitor arbeite.

Vor einigen Tagen habe ich 11.0.1 installiert und es hat soweit alles funktioniert - bis auf VirtualBox - gut.
Mein HP-Drucker wollte zuerst auch nicht. Ich habe ihn dann einfach gelöscht und neu angelegt - hat funktioniert.
Das MBP läuft bei mir i.d.R. die ganze Zeit, und wird nur ab und an in den Ruhezustand versetzt.
Auch jetzt habe ich kein Probleme, sodass ich das jetzt erst einmal weiter beobachten werde.

Nun zur Frage:
Mit der Konsole habe ich mir die verfügbaren Logs des betreffenden Zeitraumes angesehen, habe aber keinen Hinweis auf die Ursache finden können.
Kann mir jemand einen Tipp geben, wo das protokolliert wird, oder wie ich die Ursache ermitteln kann?
 
Zuletzt bearbeitet:

Macs Pain

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.06.2003
Beiträge
6.561
Hat der Mac sich vorher komplett aufgehängt? Weil ich kenn das von Catalina und hab gehofft, das wäre mit Big Sur Geschichte...
Gestern hat sich meiner auch mal aufgehängt, ich hab aber nicht gewartet ob er sich selbst neu startet.
 

The Bunny

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.10.2008
Beiträge
79
Bei der Installation gab es ein ähnliches Problem, soweit ich mich erinnere.
Der hat gebootet usw., am Ende war er dann aber down, sodass ich ihn manuell starten musste.

Seither ging es dann ohne Probleme, bis gestern.
Und vorher hat er sich nicht aufgehängt.
Ich habe an meinem anderen Rechner gearbeitet und gesehen, dass der Monitor plötzlich dunkel wurde und mich gefragt, was los ist.
Dann erst habe ich gemerkt, dass er einen Neustart hinlegt.
Bei allen vorhergehenden OS-Versionen hatte ich das Problem nicht.

Ansonsten ist mein MBP gefühlt schneller, läuft flüssig und macht - bis auf die Neustarterei - bisher keine Probleme.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
55.733
War das denn eine Panic?
Oder ist der einfach aus?

Bei einer Panic müsste ein eigenes Log vorliegen.
Sonst müsstest du mal die Logs nach previous shutdown durchsuchen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

The Bunny

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.10.2008
Beiträge
79
Ich bin jetzt schon so weit, dass ich zumindest eine Ahnung der Ursache habe:
Im Terminal eingeben: log show --predicate 'eventMessage contains "Previous shutdown cause"' --last 3h

Als Ergebnis erhalte ich shutdown cause -128:
Possibly linked to memory issue. If the issue is persistent, try replacing the RAM with known-good if your hardware has removable RAM.

Deutet für mich auf einen Fehler des RAM-Moduls hin.
Da die bei mir aber verlötet sind stellt sich die Frage, ob sich das bei einem knapp 6 Jahre alten MBP 15" noch rentiert.

Hat jemand eine andere Idee, was ich versuchen könnte?
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
55.733
Überprüf halt das RAM mit dem Hardware Test, noch besser ist memtest, entweder org oder die free version von com.

Wenn es wirklich das RAM ist, kannst die Kiste über Linux mit Bad RAM Patch laufen lassen.
Dann werden die defekten Stellen nicht benutzt.
 

The Bunny

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.10.2008
Beiträge
79
Also ich habe es mal getestet - RAM ist laut Test o.k.
Ich habe auch schon alles auf den Auslieferungszustand zurück gesetzt.
Nach etwa drei Stunden Betrieb startet mein Mac einfach durch - fährt also runter und wieder hoch.

Bin so langsam etwas ratlos.
Ich kann es auch nicht an einem bestimmten Programm festmachen.
 
Oben