MacbookPro 2016 13": Kann es 4K-Video auf 4K-Monitor flüssig wiedergeben?

Diskutiere das Thema MacbookPro 2016 13": Kann es 4K-Video auf 4K-Monitor flüssig wiedergeben?. Hallo Leute, nun kommt mein Mac aus 2012 langsam ins Alter: Ein paar Tasten reagieren schlecht...

OmarDLittle

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.397
Hallo Leute,
nun kommt mein Mac aus 2012 langsam ins Alter: Ein paar Tasten reagieren schlecht, der mechanische Druck des Touchpads funktioniert nicht mehr und das Display ist nicht so super.

Nun möchte ich (nach dem vermutlich anstehenden Refresh im Juni) einen 13"-Mac kaufen, am besten das Gerät ohne Touchbar. Aber: Spielt es h264-kodiertes Videomaterial in 4k ab, und zwar auf einem 4k-Monitor? Die Hardwareunterstützung für h265 kommt erst in Kabylake, daher ist das jetzt natürlich nicht relevant. Der Player ist der VLC-Player, gibt ja nicht wirklich was Anderes zur Auswahl am Mac. (Es geht mir nur um die Wiedergabe, nicht um Produktion/Bearbeitung.)

Es wird ja inzwischen fleißig geworben mit 4K-Unterstützung und bei Apple nun auch 5K-Unterstützung. Aber das hilft mir natürlich nicht, wenn ich nicht einmal 4K-Videos darauf abspielen kann. Ich hab hier nämlich ein anderes 13"-Gerät hier (nicht Apple), und das wurde auch mit 4K beworben und steuert mein Display auch mit 60Hz in 4K an. Videos sind aber eine Slideshow, alle 3 Sekunden wird ein statisches Bild mit dem nächsten ersetzt.

Andererseits wurde die Intel-Grafik in den letzten Jahren immer mehr aufgebohrt, daher könnte es ja sein, dass das kein Thema mehr ist.

Danke!

P.S.: Falls 4K nicht gehen sollte, geht überhaupt reguläres 1920x1080px-Material auf dem 4K-Bildschirm (unter VLC im Vollbildmodus)?
 

cpx

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge
1.218
Aber: Spielt es h264-kodiertes Videomaterial in 4k ab, und zwar auf einem 4k-Monitor?
Schaust Du Dir selbst mal die Spezifikationen bei Apple an, OK ?
Was das abspielen von Videos als DIA-Show an geht, schaust Du hier mal.

Spielen würde ich mit dem lahmen Ding nicht wollen... :rotfl:

Der Player ist der VLC-Player, gibt ja nicht wirklich was Anderes zur Auswahl am Mac.
Ich kann Dir MPV empfehlen. Und es gibt noch andere Player für den Mac.
 
Zuletzt bearbeitet:

OmarDLittle

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.397
Also ich hab hier einen Laptop mit Intel Core i5-5300U (Broadwell) und einem einstündigen 4K-Video mit ca. 35GB Dateigröße (x264), und da seh ich die Diashow. Der Prozessor ist zwar eine Generation hinter den 2016-MBPs, aber ansonsten mit 15W TDP ziemlich gleich dem 6360U aus dem MBP ohne Touchbar.

Meine Frage beantwortet das nicht - dass es die 4K-Auflösung unterstützt, wusste ich ja. Aber wie gesagt, das muss noch lang nichts heißen, das tut der Broadwelllaptop ja auch. Inwiefern mir da Spielebenchmarks helfen sollen... wie es am internen Bildschirm läuft, ist sowieso nicht relevant. Am internen Bildschirm ist meistens irgendein Texteditor oder Browser oder sonstwas offen und der 4K-Monitor wird fürs Review von 4K-Material verwendet.

Ich kann Dir MPV empfehlen..
Wusste nicht, dass es ein aktives Fork vom Mplayer2 gibt. Das schaut gut aus. Wobei, wenn der VLC funktioniert, passt das genauso. Nur flüssig muss es sein.

Worauf basierst du das? Wenn ich das Geld für einen neuen Mac ausgebe, dann muss ich vorher klar wissen, dass es meine Anforderungen erfüllt. Aber wenn du es wirklich wissen solltest: Wie schaut es da mit der CPU-Auslastung und dem Lüftergeräusch aus?
 

cpx

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge
1.218
Also ich hab hier einen Laptop mit Intel Core i5-5300U (Broadwell) und einem einstündigen 4K-Video mit ca. 35GB Dateigröße (x264), und da seh ich die Diashow. Der Prozessor ist zwar eine Generation hinter den 2016-MBPs, aber ansonsten mit 15W TDP ziemlich gleich dem 6360U aus dem MBP ohne Touchbar.
Der Core i5-5300U hat ne Intel HD Graphics 5500, die sollte mehr als ausreichend für 4K mit 60fps sein. Wenn nicht, dann passt etwas mit der Software bzw. Treibern auf dem betreffenden Computer nicht. Ich habe ne Intel HD P4000 in meinem PC und der spielt 4K Videos flüssig ab.

Wie schaut es da mit der CPU-Auslastung und dem Lüftergeräusch aus?
Ich empfehle einen Besuch in einen Apple Store. Dort kannst Du Dein Video ja mal probe laufen lassen...
 

OmarDLittle

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.397
Na gut, irgendwie muss ich es wohl ausprobieren. Im Applestore wirds schwer bzw. hab ich nur einen Service Provider in der Nähe und der hat vielleicht in 4K-Display rumstehen, aber ob sie es für einen Test anschließen und einen Displayportadapter zur Hand haben, weiß ich nicht.

Mein Mac hier hat eine HD4000-Grafik und bei meinem Video lastet VLC 2 von 4 Prozessorkernen dauerhaft voll aus, und das ist schon ein i7-3615QM mit 45W TDP, alle Software am neuesten Stand und Sierra auch. Und das ist am internen Bildschirm, weil der Mac keinen Ausgang für 4K hat. Lüfter dreht laut auf nach einiger Zeit. Auch daher wäre meine Vermutung gewesen, dass ein Ivybridge-Quadcore zu 50% ausgelastet eher auf Probleme mit einem ULV-Prozessor mit 15W TDP deutet - auch wenns Skylake ist und daher wesentlich neuer.

Ich nehme in 25fps auf, also die Anforderung für 60fps hab ich gar nicht.

Mit "sollte ausreichen" komm ich auf jeden Fall nicht weit, denn wenn ich das Gerät samt Thunderboltdock usw usf kaufe und dann feststell, dass es doch nicht flüssig läuft, hab ich den ganzen Ärger mit Rücksendung usw. Ich verstehe ja nicht, warum es unnötige Spielebenchmarks gibt, aber sowas wie flüssige 4k-Videowiedergabe mit Bitratenangaben etc. testet niemand... das ist doch bitte deutlich relevanter.
 

nuxli

Mitglied
Mitglied seit
01.05.2004
Beiträge
379
Ich habe das MacBook Pro 13" Late 2013 mit 2,4 GHz Intel Core i5 an einem 4K Monitor über Mini Displayport und habe überhaupt keine Probleme mit 4K Video. Sowohl 4K YouTube als auch Ultra-HD Rips sind unproblematisch.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPhill und cpx

OmarDLittle

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.397
Weißt du, ob das x264-kodiertes Material ist? Denn das, was unkomprimiert aus der Videokamera kommt, macht mir keine Probleme, erst am Dekodieren bei der Wiedergabe wird es sich verschlucken. Aber gut, wenn sowas schon 2013 ging...
 

cpx

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge
1.218
Na gut, irgendwie muss ich es wohl ausprobieren.
:thumbsup:

Im Applestore wirds schwer bzw. hab ich nur einen Service Provider in der Nähe und der hat vielleicht in 4K-Display rumstehen, aber ob sie es für einen Test anschließen und einen Displayportadapter zur Hand haben, weiß ich nicht.
Wo ist das Problem ? Wenn die wissen das Du Geld hast und das MacBookPro haben willst, dann werden die sicherlich bereit sein das mit Dir zu Testen. Kunde ist doch König, oder war es doch Kunde Berät Verkäufer ? :hehehe:

Mein Mac hier hat eine HD4000-Grafik und bei meinem Video lastet VLC 2 von 4 Prozessorkernen dauerhaft voll aus, und das ist schon ein i7-3615QM mit 45W TDP, alle Software am neuesten Stand und Sierra auch.
Ja, ist der gleiche "Dreck" wie Mac OS 10.6. auf El Capitan. Video läuft kaum noch, da die Video-Treiber im El Capitan für'n Ar... sind, Der Capitan darf gerne mit dem Schiff zusammen sinken !

Und das ist am internen Bildschirm, weil der Mac keinen Ausgang für 4K hat. Lüfter dreht laut auf nach einiger Zeit.
Ja logisch, die entstehende Wärme muss ja abgeführt werden. Warum sind PC's wohl so gross und leise ? Ich befürchte das der mickrige Laptop sehr wohl die Lüfter drehen lässt wenn das Video nicht im Passenden Codec für den iGP vorliegt.

Ich nehme in 25fps auf, also die Anforderung für 60fps hab ich gar nicht.
Das es dann ruckelt ist klar, 25fps auf'm Monitor mit 60fps klappt nicht so wirklich flüssig. In ne DIA-Show sollte das trotzdem nicht enden, es sei den Du spielst RAW Videos ab. Was für eine Quelle/Gerät verwendest Du für Deine Videos ?

Mit "sollte ausreichen" komm ich auf jeden Fall nicht weit, denn wenn ich das Gerät samt Thunderboltdock usw usf kaufe und dann feststell, dass es doch nicht flüssig läuft, hab ich den ganzen Ärger mit Rücksendung usw. Ich verstehe ja nicht, warum es unnötige Spielebenchmarks gibt, aber sowas wie flüssige 4k-Videowiedergabe mit Bitratenangaben etc. testet niemand... das ist doch bitte deutlich relevanter.
Deshalb sollst Du auch in den Store gehen und das dort direkt überprüfen ob es für Dein Vorhaben reicht. Ich Denke letztendlich machen Dir die TurbinenLüfter einen dicken Strich durch die überteuerte Rechnung. :jaja:
 

nuxli

Mitglied
Mitglied seit
01.05.2004
Beiträge
379
Weißt du, ob das x264-kodiertes Material ist? Denn das, was unkomprimiert aus der Videokamera kommt, macht mir keine Probleme, erst am Dekodieren bei der Wiedergabe wird es sich verschlucken. Aber gut, wenn sowas schon 2013 ging...
Ja, das ist alles H.264.
 

OmarDLittle

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.397
So, nun hat sich die Ursache herausgestellt: Auf dem genannten anderen Gerät mit Broadwell-CPU war ein Hackintosh-System installiert, aber der Grafiktreiber hatte nur die einfachste Unterstützung ohne Beschleunigung der Videocodes. Daher auch die CPU-Last am Anschlag. Heißt also, dass es mit sämtlichen Macs seit 2012/13 keine Probleme mit 4K-Videos geben dürfte. Ich werds dann mit dem neuen Mac sehen, aber gehe davon aus, dass ihr recht habt, dass das funktionieren wird.
 

cpx

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge
1.218
Ich werds dann mit dem neuen Mac sehen, aber gehe davon aus, dass ihr recht habt, dass das funktionieren wird.
Dann viel Spass mit dem neuen MacBook"Pro" und nächstes mal bitte vorher sagen das es ein Hackintosh ist. ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dooyou

G4Wallstreet

Mitglied
Mitglied seit
08.01.2004
Beiträge
1.744
Hatte letztens das Problem, dass auf dem neuesten Macbookpro eine 50 fps-Datei von einer GoPro 5 Black nur ruckelnd abgespielt wurde - horizontales Ruckeln - so auch an meinem heimischen PC, den ich noch neben meinem alten Macbookpro von 2008 habe. Das neueste Macbookpro hatte ich im Geschäft ausprobiert.

Der Support von GoPro sagte, es würde am Computer liegen. Dateien mit mehr als 50 fps, also ab 90 fps aufwärts wurden dann ohne Ruckeln abgespielt. Ich solle die Datei in MOV umwandeln - das hat aber nichts geändert.

Kann jemand sagen, ob das plausibel ist bzw. am Format 50 fps liegen könnte, womit die Computer Probleme haben könnten ?

Ich hatte das Problem mit drei verschiedenen GoPro 5 Black und bin bis jetzt der Meinung, dass das wohl an der Kamera liegen müsste, denn die Ruckelvideos ruckelten auch schon beim Abspielen auf den Displays der Kameras.
 

OmarDLittle

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.397
Womit spielst du denn ab? Quicktime und so Schrott funktionieren bei mir auch nicht, du solltest zum Abspielen beispielsweise VLC verwenden, oder den hier mir empfohlenen Player unter https://mpv.io

Das 2008er-MBP wird es aber nicht können, denn da steckt ein Core2Duo-Prozessor drin, der solchen Anforderungen nicht gewachsen ist. Wenn du in deinem Standrechner nicht mindestens einen Quadcore der Intel-i5-Reihen samt SSD hast, könnte es deshalb auch dort stocken. Mit GoPros hab ich allerdings keine Erfahrungen, ob es auf dem Kameradisplay ruckeln darf oder ob der Fehler schon bei der Kamera liegt, weiß ich daher nicht.

Die Frage ist auch, in welchem Format und mit welcher Bitrate das Video vorliegt, denn an sowas wie x265 beißt sich auch noch manche modernere Hardware die Zähne aus.

Jetzt fällt mir noch ein: Horizontales Ruckeln? Darunter kann ich mir nicht viel vorstellen. Ist das Video dennoch flüssig und wackelt herum? Könnte durchaus an der Kamera selbst liegen, aber wie gesagt mit GoPros hab ich nie gearbeitet.
 

G4Wallstreet

Mitglied
Mitglied seit
08.01.2004
Beiträge
1.744
Das alte Macbookpro ist nicht die Frage. Da probiere ich das garnicht erst. Ich habe es einfach am Macbookpro letztes Modell im Geschäft ausprobiert. Da war nur Standardsoftware von Apple drauf. Mein PC ist ziemlich Uptodate - habe dort auch VLC drauf und eine SSD dran. 1080p-Videos laufen ohne Ruckeln.

Es handelte sich um 1080p-Videoclips und - wie gesagt - 90 fps und 120 fps lief immer flüssig, nur 50 fps nicht. Es handelt sich um testclips - z.B. einfache Dashcamaufnahme vom Armaturenbrett aus oder leichte Kameraschwenks.

Habe deshalb vorerst auf den Kauf einer GoPro verzichtet, da ich der Meinung bin, dass das fehlerhafte Geräte gewesen sein müssen.

Aber, vielleicht kann ja jemand von den Experten erklären, dass tatsächlich bei 50 fps technische Probleme an den Rechnern (Mac und PC) normal sind und das Ruckeln auf den Kameradisplays auch normal ist ?
 

OmarDLittle

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.397
Ah okay, also gar nicht 4K. Das hört sich nach einem Fehler der Kamera an. Vor allem, wenn es schon auf der Kamera selbst so aussieht. Meiner Meinung nach macht es keinen Unterschied, ob der Player jetzt 25 oder 50 oder 60 oder 120fps wiedergibt. Vielleicht kannst du uns einen Testclip zur Verfügung stellen bzw. einen Ausschnitt davon, dann könnte ich dir einwandfrei sagen, ob das am Material liegt oder nicht.

Vielleicht könntest du auf der Kamera von PAL auf NTSC umschalten, dann ändert es sich von 50fps zu 60. Heutzutage ist der PAL/NTSC-Unterschied eigentlich nicht mehr relevant und es gibt meistens keinen Grund, nicht 30fps/60fps zu verwenden, anstelle von 25fps/50fps. (Außer natürlich, du bearbeitest das gemeinsam mit anderem Material, das bereits in 25/50 vorliegt.)
 
Oben