MacBookPro 13" von 2015 vermeintlich tot

Diskutiere das Thema MacBookPro 13" von 2015 vermeintlich tot im Forum MacBook.

  1. BingoBongo

    BingoBongo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    40
    Mitglied seit:
    11.09.2004
    Totgeglaubte leben länger(hoffentlich) :)

    N´Abend allerseits, ich wollte mal schildern, was mir gestern mit meinem MBPro(gekauft Herbst 2016)passierte:

    komme nachmittags nach Hause, klappe den Rechner auf, der seit dem Frühstück mit mehreren offenen Tabs im Sleep-Modus war. Die Batterie war morgens so bei 20%. Der Rechner machte aber keinen Mucks mehr, reagierte weder aufs Aufklappen noch auf den Power-Knopf. Meine erste Idee war die Batterie, die aus irgendwelchen Gründen komplett leer gelaufen sein könnte, was ja durchaus passieren kann z.B. durch verhinderten Sleep-Modus wegen wild gewordener Software. Das hatte ich mal mit meinem früheren MBPro.

    Deshalb war die erste Maßnahme einfach mal zu Laden. Lange, eine Stunde, 1,5- nichts tat sich, bzw doch, weil die Batterie zumindest scheinbar geladen wurde, die USB-Anschlüsse hatten Strom, eine externe Festplatte lief, auch liefen später die Lüfter ganz leise, der Rechner wurde ziemlich heiß- ich habs dann lieber abgestöpselt, weil es ja auch nichts brachte.

    Zwischendurch immer wieder mal die Power Taste gedrückt, dabei festgestellt, dass der Apfel danach kurz leuchtete. Der Rechner war mittlerweile ca. eine oder anderthalb Stunden wieder ohne Strom, bis plötzlich beim nochmaligen Versuch ein "Bitte-Laden-Symbol" erschien. Getan, wie befohlen und siehe da, das MacBook sprang an, allerdings in Zeitlupe, auch die Apps wurden geladen, die vorher offen waren. D.h. der Mac war also im Tiefschlaf, bei echtem Neustart öffnen sich keine Apps bei mir.

    Nachdem in den ersten 1,5 h nichts passierte suchte ich mir zwischenzeitlich schon mal einen Laden zum Reparieren heraus- Apple hab ich lieber gleich ausgeschlossen, rief dort an und der nette Mann meinte, ich könne das gleich vorbeibringen, was ich, nach längerem Überlegen dann doch ließ, weil einfach zu fertig und k.o. Ich war aber bis dahin soweit, zu akzeptieren, dass da jetzt sehr wahrscheinlich eine etwas umfangreichere und sicher nicht gerade billige Reparatur anstehen würde.

    Dann, nach den schon erwähnten nächsten 1,5h lief der Mac also plötzlich doch wieder. Ich habe alle Tests mit ausschließlich positivem, weil alles ok, Ergebnis durchlaufen lassen: Erste Hilfe im FDP, Apple Diagnostics, Etre-Cheque, Batterie auch ok, in gutem Zustand. Die Konsole könnte noch Aufschluss geben, wenn man sich auskennt.

    In dem Laden habe ich heute nochmal angerufen, um dort auch kurz zu schildern, wie sich das entwickelt hat- der Mann stimmte mir zu, dass das ungewöhnlich sei und war immer noch der Meinung, dass es wohl ein Hardwareschaden sei, soweit aus der Ferne ein Urteil möglich ist.

    Noch eine Info: Vor sicher mehr als einem Jahr ging das MacBook einfach so von jetzt auf gleich aus, mit einem leisen Klick war es off, zack bumm. Danach den Power-Knopf gedrückt bootete es, als sei nichts gewesen, damals auch alle genannten Tests gemacht, wie jetzt alles ohne Fehler.

    Ich wollte die Geschichte nur erzählen, kein großes Fass aufmachen. Vielleicht hilft es manchem, etwas gelassener zu bleiben, wenn man meint, das Schlimmste befürchten zu müssen :) Allerdings würde mich schon interessieren, was ihr denkt- ist es die Batterie, was anderes oder doch eher Software, ganz andere Ideen, würdet ihr das Teil zeitnah mal durchchecken lassen? Ich habe kein AppleCare und bereue es eigentlich nicht.
     
  2. WeDoTheRest

    WeDoTheRest Mitglied

    Beiträge:
    4.933
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.180
    Mitglied seit:
    19.10.2012
    Eine Möglichkeit heraus zu finden was passiert ist ist, die Festplatte auszulesen, die externan einen kompatiblen Mac anzuschließen, davon zu startenund in der Konsole nachzuschauen.
     
  3. BingoBongo

    BingoBongo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    40
    Mitglied seit:
    11.09.2004
    @WeDoTheRest

    danke! daran hab ich gestern auch gedacht, es aber nicht probiert. Ich hab noch einen MacMini von 2012- würde es per HDMI gehen?
     
  4. WeDoTheRest

    WeDoTheRest Mitglied

    Beiträge:
    4.933
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.180
    Mitglied seit:
    19.10.2012
    Nein, HDMI ist nur für Anschluss von Monitoren. Wenn, dann mit einem USB-Adapter für die Platte des 13“ers.
     
  5. BingoBongo

    BingoBongo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    40
    Mitglied seit:
    11.09.2004
    ok, danke nochmal, hab ich mir schon fast gedacht- ich kenne nur den Firewire-Target-Mode :)
     
  6. WeDoTheRest

    WeDoTheRest Mitglied

    Beiträge:
    4.933
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    1.180
    Mitglied seit:
    19.10.2012
    Den kannst Du natürlich auch probieren. Vielleicht ist das Book doch nicht ganz tot.
    Welche Bauform hat die interne Platte des MBp denn? Ist das eine klassische SATA-Platte.
    Die Adapter dafür kosten fast nichts..
     
  7. Roman78

    Roman78 Mitglied

    Beiträge:
    2.667
    Zustimmungen:
    1.037
    Mitglied seit:
    02.10.2006
  8. BingoBongo

    BingoBongo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    40
    Mitglied seit:
    11.09.2004
    @Roman78

    Den Reset habe ich am Tag vorher erst gemacht, weil der Bildschirm meist nicht vom Night-Shift zurück in den normalen Modus springt.

    Der Mac funktioniert ja jetzt wieder, ich warte erstmal ab.
     
  9. OmarDLittle

    OmarDLittle Mitglied

    Beiträge:
    1.058
    Zustimmungen:
    350
    Mitglied seit:
    21.05.2017
    Das Ding kann auch einfach abgestürzt sein. Vor allem wenn es jetzt einwandfrei läuft, ist ein Absturz wahrscheinlich. Wenn dir das nochmal passiert, halte den Ausschalter mal volle 10 Sekunden gedrückt, danach ist das Gerät komplett aus und du kannst wieder normal einschalten. Nur wenn das auch nicht hilft, dann wars wohl doch kein einfacher Absturz.
     
  10. Matthies

    Matthies Mitglied

    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    18
    Mitglied seit:
    05.05.2017
    Ich habe auch das MacBook Pro 13" Retina 2015. Das Gerät ist mit einer SSD ausgestattet. Von diesem Phänomen nach einer möglichen Tiefenentladung des Akkus im Standby Modus habe ich desöfteren schon gelesen. Manchen hat ein wiederholter SMC- Reset geholfen.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...