MacBook - was kann der onboard Chip?

LX97

Registriert
Thread Starter
Registriert
26.05.2006
Beiträge
3
Hi

ich spiele mit dem Gedanken, mir das 13" MacBook zu kaufen. Ich studiere Architektur, was mich zum Problem und meiner Frage führt:
Wie Leistungsstark ist der Onboard Intel grafikchip?

Im 2D Bereich (Illustrator, Photoshop, ...) sollte im vergleich zum MacBookPro kein Unterschied sichtbar sein, wie verhält es sich aber bei leichteren 3D Anwendungen? Also realtime CAD Programmen? Es geht mir nicht um aufwendige real time shader oder andere aufwendige 3D Dinge die man eher in Spielen erwartet ... nehemn wir an ich zeichne in einem openGL faehigen CAD Programm in 3D mehrere Kuben und drehe sie, am besten noch mit Anti Alliasing. Wie flüssig geht das ganze vonstatten? Muss ich eine Diashow ertwarten oder reicht für solche "einfachen" 3D Anwendungen der onboard chip aus, läuft das ganze einigermassen flüssig?

unterstützt der Onboard Chip so nützliche Dinge wie Anti Alliasing in 3D?

vielen Dank & Schöne grüße

Mario
 

gester

Aktives Mitglied
Registriert
25.02.2005
Beiträge
3.558
mein hauptberuf ist auch architekt, von daher würde ich ein tool suchen, das mir die studienarbeit erleichtert, sprich: ein cad programm und die passende hardware.

ich blicke nicht ganz durch, was du eigentlich für die nächsten jahre brauchst und willst -> 3d-visualisierungen, cad, oder 2d-präsentationen? und welche software willst du einsetzen? erst dann kann man über die hardware reden, denke ich, und nicht umgekehrt.
rob
 

Jim Panse

Aktives Mitglied
Registriert
13.10.2004
Beiträge
1.278
Na ihr beiden Architekten, habt ihr das schon gelesen:

:)
 

gester

Aktives Mitglied
Registriert
25.02.2005
Beiträge
3.558
freilich, ausserdem gibts über archicad genug geschriebenes hier.

nur wollte ich das von lx97 hören.
bis jetzt ist mir in seiner richtung nicht viel klar. anscheinend sucht er eine eierlegende wollmilchsau, aber könnte mich irren.
rob
 

LX97

Registriert
Thread Starter
Registriert
26.05.2006
Beiträge
3
Hi Rob und die anderen,

meine grundlegende Frage war, ob ich mit dem MB (nicht Pro) in CAD, sprich mit Vectorworks, Cinema4D, ... einigermaßen arbeiten kann. in 2D sollte das auch eingiermaßen laufen, aber sobald ich meine 2D Zeichnung in 3D betrachten will frage ich mich eben, wie flüssig das drehen und betrachten dieser openGL 3D Geschichte vonstatten geht.
Ich rede hier nicht von Renderings oder extravaganten 3D effekten mit Transparenz, ..., es geht mir lediglich um diese doch recht bodenstädnige 3D voransicht in den gängigen CAD Programmen. Wenn ich ein Haus hochziehe und mir das mal fix im 3D Modus anschauen möchte, muss ich dort mit Ruckeln rechnen oder ist das, bei normaler Polygon anzahl einigermaßen erträglich?
Wie verhält sich das ganze mit 2D Zeichnungen a lá Ilustrator?

Ich habe die Studentenlizenz von Vectorworks resp. Cinema 4D ... allerdings bisher nur für Windows, kann ich diese auch auf Mac nutzen?

Schöne grüße
Mario
 

Angus

Mitglied
Registriert
17.12.2003
Beiträge
209
Vectorworks (PC) dürfte auch auf dem Mac funktionieren. Andersrum ist es jedenfalls möglich.

gruß
angus
 

MarkusN

Mitglied
Registriert
29.05.2006
Beiträge
230
Unterstützen sollte der Grafikchip das schon (AA) - allerdings warscheinlich nur sehr langsam. Ich würde mich daher für das MBP entscheiden.
 

LX97

Registriert
Thread Starter
Registriert
26.05.2006
Beiträge
3
Gekauft

... hab ich soeben gemacht! MacBoom 15" mit 1GB Speicher und Glanzdisplay, schlagt mich für das Display, aber ich finds einfach besser, mit anständigem Farbmanagement stimmen die Farben und die Reflektion empfinde ich als weitaus nicht so schlimm wie immer geunkt wird!

Danke für eure Ratschläge & Hilfe!

Mario
 
Oben