MacBook tot?

PhyshBourne

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.06.2007
Beiträge
541
Ich habe ein etwas über ein Jahr altes MacBook - damit begann mein totaler switch zu Apple.
Dass das Gehäuse am Rand abgesplittert ist, wurde von Apple bereits akzeptiert - die Reparaturnummer habe ich schon.
Eigentlich wollte ich das Gerät am Montag abgeben.
Bis dahin nutzte ich es jedoch.
Bisher habe ich das Gerät täglich im harten Unterwegseinsatz.
Das Schöne am MacBook ist ja, dass man den Deckel zuklappt, und beim nächsten gebrauch wieder aufklappt, und gleich weiterarbeitet.
Das war für mich das Killerfeature.
IN letzter Zeit aber hab' ich mich öfters gewundert, dass das Gerät erst aus dem Tiefschlaf kam.
Manchmal ging auch gar nichts mehr, dann musste ich neu starten.
Hab' mir aber nicht soviel dabei gedacht.
Öfters brach zwar die WLan-Verbindung ab - aber nicht wegen dem Router, sondern irgend 'was war mit dem MacBook - ein Neustart behob das Problem in der Regel.
Aber dieses nicht kontrollierbare Verhalten mit dem Ruhemodus war schon ein wenig beunruhigend.
Doch jetzt geht gar nichts mehr.
Er ist aus.
Wenn ich den Powerknopf drücke, blitzt ganz kurz der Bildschirm auf, man hört den Lüfter, das kleine Lämpchen vorne rechts geht nicht an und er fährt kurz an (man hört die HD kurz), und dann ist er wieder aus.
Wenn ich an's Stromnetz gehe, läuft zwar der Lüfter, aber sonst nix, kein Bild, nix.
Natürlich habe ich AppleCare, aber vielleicht gibt es ja eine ganz einfache Lösung?!?
Vielleicht kennt jemand hier das Problem?
Danke für eure Hilfe im Voraus!
 

stepsel

Mitglied
Mitglied seit
02.08.2006
Beiträge
145
Klingt nach einem Logicboard fehler, vermeide einfach weiteren Ärger und nimm den Apple Care in Anspruch, damit hast du dann ruhe.

// stepsel
 

PhyshBourne

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.06.2007
Beiträge
541
Danke.
Das Book kommt Donnerstag aus der Reparatur und soll bis dahin wieder ordnungsgemäß laufen.
Es wäre eine Klammer, die einen Kurzschluß verursacht hätte…
Je nun.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben