MacBook startet nicht mehr...

plipp

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.04.2002
Beiträge
48
Naja, in den APPLE Foren ist dies ein "hit".
habe heute erst einen MacBook schwarz bekommen (mein 6ter Apple Laptop). Ging alles gut bis ich einen kleinen Happen essenwar. Kam wieder und der Schirm war schwarz und die LED blinkte schnell. Naja, dachte würde schlafen. So nun kann ich ihn aber NICHT mehr aus diesem Blinken raukriegen.
Nun genauer gesagt, ich kann die Powertaste drücken - MacBook geht aus. Drücke die Powertaste wieder - MacBook geht an (LED dauerhaft an), DVD läuft hoch und dann - nach 5 Sekunden - LED blinkt wieder und alles steht still. Caps-Lock taste drücken - keine grüne LED, NUM-Lock taste drücken - keine LED.
Irgendeiner eine Idee.
Hab schon probiert was immer PRAM oder andere SUM, PUM und so zu resetten. geht nicht, es gibt keinen Ton sich.
Hilfe und Anregungen sehr willkommen.
Hatte noch nie mit einem Apple Laptop diese Probleme , f.....
 

dan11

Mitglied
Mitglied seit
26.04.2007
Beiträge
424
Habe ähnliches problem. Gleich symptome. Hat jemand eine idee?
 

psi

Mitglied
Mitglied seit
24.10.2004
Beiträge
340
Speicher ausbauen, mit einem Riegel testen. Wenn nur ein Riegel da, anderen Slot probieren. Aus- und wieder einbauen.
 

DystoBot

Mitglied
Mitglied seit
09.11.2005
Beiträge
966
RAM im Eimer ist ein heißer Tip. Das wird es zu 90% sein.
 

::nex::

Mitglied
Mitglied seit
17.05.2006
Beiträge
2.062
Man kann doch auch von der OSX DVD den Hardwaretest laufen lassen, oder irre ich mich da jetzt :kopfkratz:?
 

dan11

Mitglied
Mitglied seit
26.04.2007
Beiträge
424
Danke für die Tipps.
Der Speicher (2x1GB) ist erst 1 Woche alt. Habe trotzdem mal hin und hergetauscht und festgestellt, dass der eine wirklich kaputt ist.
1 Woche lief er aber fast ohne Probleme. Schon ein wenig strange.
 

lol

Mitglied
Mitglied seit
18.01.2006
Beiträge
1.594
Och, dass ist nicht wirklich strange. Rams gehen nach meinen Erfahrungen entweder innerhlab eines Monats kaputt, oder nie.
Ich hatte auch einen defekten 1GB Ram im MB und dieser verursachte Kernel-Panics.