Macbook sehr heiß und laut während des Updates

Northsouth00

Registriert
Thread Starter
Registriert
11.10.2021
Beiträge
1
Hallo! Ich habe ein Macbook Pro 2020. Ich habe vor einigen Monaten mein Macbook auf BigSur 11.2.1 geupdated. Während des Updates war mein Macbook sehr, sehr heiß und sehr laut. mein Laptop war noch nie so heiß und laut. Update hat sehr lange gedauert. Seit dem habe ich keinen Update mehr gemacht, weil ich Angst hatte, das mein Mac durch das Erhitzen beschädigt wird. Wisst ihr woran es liegen kann? Ich habe Apple kontaktiert, die haben mir nicht weiter geholfen.
Danke im Voraus! ☺️
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Registriert
08.05.2010
Beiträge
8.685
Hi,
Das ist ganz normal so, da brauchst du keine Angst haben, würde auch auf 11.6 Updaten.
Franz
 

Roman78

Aktives Mitglied
Registriert
02.10.2006
Beiträge
5.329
Das liegt an der Kühlung die für die Leistung des Prozessors gerade ausreichend dimensioniert ist und somit am Limit läuft. Meines Erachtens nach, sind die Kühlungen alle zu klein. Ein Prozessor sollte nie das Temperaturlimit erreichen, Apple sieht das leider anders und so sind 100 Grad schon mal drin.
 

snish

Neues Mitglied
Registriert
18.08.2021
Beiträge
18
Auch die M1?

Dass man auf den Intel MBP ein Steak braten kann ist ja nichts neues aber dachte dass die M1 da effizienter (=kühler) sind.

Mein 2019 MBP mit USB-C Dock und zwei Monitoren wird zwischen Tastatur und Touchbar so heiss dass man es nicht dauerhaft anfassen könnte. Läuft aber schon so seit fast 1,5 Jahren.
 

Ken Guru

Aktives Mitglied
Registriert
04.04.2021
Beiträge
1.370
Einfach so den Hitzetod sterben wird das MacBook nicht, vorher würde es abschalten.

Wenn es ein Intel ist, kann es auch mal sehr laut werden unter Last, das ist normal. Meins macht das auch.
Jetzt gibt es von den 13“ 2020 Intel ja zwei Varianten: Die günstigeren mit 2 Thunderbolt-Ports und die etwas teureren mit 4 Thunderbolts. In der ersten Variante ist ein etwas schwächerer Prozessor, aber auch nur 1 Lüfter. Die zweite Variante hat etwas mehr Power und 2 Lüfter. Ich habe das mit 2 Lüftern und das dreht schon sehr auf unter Last. Allerdings wird es dann nicht mehr so heiß. Bei dem anderen Modell mit 1 Lüfter kann das anders sein.
 

Roman78

Aktives Mitglied
Registriert
02.10.2006
Beiträge
5.329
Auch die M1?

Dass man auf den Intel MBP ein Steak braten kann ist ja nichts neues aber dachte dass die M1 da effizienter (=kühler) sind.

Mein 2019 MBP mit USB-C Dock und zwei Monitoren wird zwischen Tastatur und Touchbar so heiss dass man es nicht dauerhaft anfassen könnte. Läuft aber schon so seit fast 1,5 Jahren.
Stimmt, der M1 hat deutlich geringere Hitzeentwicklung als ein Intel bei gleicher Leistung. Allerdings kann auch ein M1, vor allem bei Passifkühlung, recht warm werden. Auch hier werden bis zu 95-100°C schon mal gemessen.

Selber habe ich mit den M1 noch keine Erfahrung machen können, aber hier ein Paar Links...:

https://www.notebookcheck.com/Apple-iMac-mit-M1-Ein-Test-zeigt-massive-Performance-Unterschiede-zwischen-dem-Basis-und-dem-Topmodell.541745.0.html

https://www.youtube.com/watch?v=s3nmVu8bUxE
 

Rellat

Mitglied
Registriert
26.04.2012
Beiträge
694
Auch die M1?

Dass man auf den Intel MBP ein Steak braten kann ist ja nichts neues aber dachte dass die M1 da effizienter (=kühler) sind.

Mein 2019 MBP mit USB-C Dock und zwei Monitoren wird zwischen Tastatur und Touchbar so heiss dass man es nicht dauerhaft anfassen könnte. Läuft aber schon so seit fast 1,5 Jahren.
Äh, was machst du denn damit?
Solange man Internet, Office oder Mail verwendet geht bei meinen MacBooks seit 12 Jahren nicht mal die Lüfter an.
Liegt das an den 2 Monitoren??
Das muß doch auch sau laut werden.
Oder stimmt da was nicht?
 

Ken Guru

Aktives Mitglied
Registriert
04.04.2021
Beiträge
1.370
Naja, Office, Internet und so jucken so'n MacBook auch null. Sobald man aber über Bildbearbeitung rausgeht, also bissl Schneiden, was Rendern, Musikproduktion, etc., dann hebt meins gefühlt ab.
2 Monitore sollten ein 13" nicht groß lauter machen, da hier keine dGPU bemüht wird. Beim 16" sieht's aber anders aus.
 
Oben Unten