Macbook Probleme beim Ausschalten

  1. McBeastie

    McBeastie Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.05.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hi.

    Bin auch stolzer Besitzer eines Macbooks (1,83, 80GB).
    Hab aber folgendes Problem: Fährt man den Rechner herunter und schließt den Deckel, nachdem der Bildschirm dunkel ist, aber das Macbook noch nicht zum vollständigen Stillstand gekommen ist, leuchtet die LED und das Notebook zieht weiter Saft. Über Nacht wird bei abgezogenen Netzkabel so der Akku leer und eine Präsentation des Notebooks bei Freunden geriet zur Lachnummer... :o
    Klappt man den Deckel auf, so leuchtet die LED nicht mehr, beim Ausschalten leuchtet sie wieder. Der Rechner lässt sich aber nicht mehr hochfahren. Erst ein langes Drücken auf die Powertaste schaltet den Rechner aus. Fährt man ihn wieder hoch, beschwert sich OS X, dass der Rechner nicht ordnungsgemäß heruntergefahren wurde.

    Bitte jetzt kein Geunke, dass ich zu dumm bin, den Rechner herunterzufahren, denn andere scheinen genau das gleiche Problem zu haben:

    http://discussions.apple.com/thread.jspa?messageID=2462080&#2462080

    Es is schon etwas nervig, immer erst knapp 10 Sek, zu warten, um dann den Deckel schließen zu können...

    Wer hat dieses Phänomen noch beobachtet?
     
    McBeastie, 15.06.2006
  2. moritz-t

    moritz-tMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.07.2003
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    1
    hallo,
    ich denke nicht, dass das ein Mac Book spezifisches Problem ist, sondern generell bei Apple-Rechnern auftritt. Ich beobachte dasselbe nämlich auch bei meinem G4 Powerbook, wenn ich es zu früh zuklappe. Also am Besten einfach die 5 Sekunden länger warten und mit dem "Problem" bzw Phänomen leben...
     
    moritz-t, 15.06.2006
  3. Aida_w

    Aida_wMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.01.2004
    Beiträge:
    1.822
    Zustimmungen:
    49
    Warum klappst Du es nicht einfach nur zu???
     
    Aida_w, 15.06.2006
  4. No.Time

    No.TimeMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.02.2006
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    10
    vermutlich versetzt das mb sich in schlaf, während es herunter fährt und kommt somit nicht richtig zur ruhe....

    wieviel strom zieht es eigentlich im schlafmodus?
     
    No.Time, 15.06.2006
  5. mores

    moresMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.12.2003
    Beiträge:
    3.557
    Zustimmungen:
    106
    manche windows laptops die mir untergekommen sind hatten ähnliche "probleme". sleep statt shutdown und so.

    apple notebooks dreht man nicht ab ... die legt man schlafen :)
     
    mores, 15.06.2006
  6. marcip3

    marcip3MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.09.2004
    Beiträge:
    1.823
    Zustimmungen:
    72
    genau, einfach in den stand-by und fertig...
    hatte noch nie probleme damit.


    marcip3
     
    marcip3, 15.06.2006
  7. JeanLuc7

    JeanLuc7MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.04.2005
    Beiträge:
    3.657
    Zustimmungen:
    682
    Salut,

    McBeastie hat schon recht, dieser Fall kann eintreten; ist mir auch schon passiert. Da muss man halt aufpassen, dass man das Gerät erst komplett runterfährt.

    Ich halte das nicht für einen echten Fehler.

    Grüße, JL
     
    JeanLuc7, 15.06.2006
  8. McBeastie

    McBeastie Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.05.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    @No.Time:
    Ja, war auch meine Vermutung. Aber nur komisch, dass es dann so unkonventionell wieder aufgeweckt werden muss...
    Ich kann's nicht mehr genau sagen. Hab's mal über Nacht ausgesteckt im Schlafmodus gehabt. Nach 24h ohne Netz etwa 20% Akkukapazität weniger, also vertretbar.

    @Aida_w:
    Ich hab halt vor, es wie mein altes Notebook auch mal mit in die Schule mitzunehmen (ich steh dabei vor dem Pult ;) ) und da is es halt praktisch, es am Vorabend im Koffer zu verstauen. Aber da is es mir halt passiert, dass ich es am nächsten Tag aus dem Koffer raushol (es war nicht mal mehr warm, also hat der Akku schon sehr bald schlapp gemacht) und nix ging außer ner blinkenden Akkuanzeige auf der Unterseite.

    Bleibt die Hoffnung, dass es evtl. ein Firmwareupdate gibt.
     
    McBeastie, 15.06.2006
  9. Aida_w

    Aida_wMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.01.2004
    Beiträge:
    1.822
    Zustimmungen:
    49
    Also ich brauche das MacBook auch in der Schule - jeden Tag. Ich klappe es zu Hause zu und in der Schule auf, worauf es in Sekundenschnelle "da" ist. Alles andere ist doch bei einem mobilen Computer inakzeptabel?! Und was soll ein neues Firmwareupdate richten, wenn es NICHT so funktioniert? Da ist dann eher ein neuer Akku angesagt!
     
    Aida_w, 16.06.2006
  10. Mütze

    MützeMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.11.2005
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Heute morgen ist dies zum wiederholten male auch bei mir aufgetreten. Gestern das MacBook ausgeschaltet (um nicht durch die blinkende LED in der Nacht gestört zu werden) und heute morgen ging es nicht mehr an, obwohl ich gestern noch 47% Akkuleistung hatte. Zum Anschalten ist dann Strom nötig, die LED ging garnicht mehr an (bei zu geklapten Deckel). Es ist doch irgendwie störend....

    Mütze - der auf ein Firmwareupdate hofft
     
    Mütze, 16.06.2006
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Macbook Probleme beim
  1. Vuchur
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    420
    snoopy 1
    08.12.2016
  2. Norbert78
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    144
    YoungApple
    12.11.2016
  3. Grudge
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    252
  4. choffmann
    Antworten:
    13
    Aufrufe:
    474
    rembremerdinger
    25.06.2016
  5. rayleigh
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    324
    YoungApple
    20.06.2016