macbook pro retina und powerpoint 2011 - o.k. oder zu unscharf zum arbeiten?

indy27

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.07.2003
Beiträge
9
hallo,
eine freundin von mir arbeitet hauptsächlich mit powerpoint 2007 unter windows, möchte nun zu apple wechseln und ihr würde das macbook pro retina sehr zusagen, allerdings hat sie der verkäufer im lokalen mediamarkt verunsichert. lt. ihm läuft powerpoint 2011 instabil und ist zudem total unscharf.

leider ist am vorführgerät kein office installiert, sonst hätte sie es selbst probiert mit einer ihrer dateien.

deswegen frage an die retina-benutzer, die powerpoint verwenden:
funktioniert powerpoint stabil und wie kann man sich die darstellung vorstellen?

- recht unscharf und eigentlich zum ständigen arbeiten ungeeignet?
- etwas unscharf, aber stört nicht wirklich/kaum bei der arbeit?
- eigentlich eh ganz o.k., kaum unterschied zu einem normalen macbook pro erkennbar?

bitte um feeedback - vielen dank!

lg


ferdinand
 

MiStErJaC

Aktives Mitglied
Mitglied seit
03.02.2008
Beiträge
4.146
habs mal ausproboert, ist schon unscharf, jedoch nicht so, dass es für mich ungeeignet wäre...

und ich hoffe doch, dass microsoft ein update für die retina auflösung bringt!
 

adrianmpc

Mitglied
Mitglied seit
05.06.2012
Beiträge
226
Hi,

wenn ihr die Möglichkeit habt, besucht einen Apple Store, dort ist Powerpoint installiert und kann ausprobiert werden.

Ich selbst benutze kein Powerpoint, weil ich es zu teuer finde - und mit Apples Produkt Keynote sehr zufrieden bin. Beim Office muss man ja immer das ganze Paket für über 100€ kaufen und ich brauche das alles nicht zusammen.

Ich antworte hier zwar nicht auf das geforderte, will aber mit dem geplante Wechsel deiner Freundin auch die Augen für weiteres Neues öffnen, denn Keynote macht wesentlich schönere Präsentationen als Powerpoint. Wenn es denn sein muss, kann man diese auch als PDF, Bilder, Film, HTML-Seite oder PowerPoint-datei exportieren. Wenn sie schon ein iPhone/iPad hat, dann gibt es auch die passenden Apps, mit denen mit Hilfe von iCloud mobil auf die Präsentationen zugegriffen werden kann. Außerdem können die Devices als "Fernbedienung" benutzt werden mit der Keynote-Remote-App. Last but not least: Keynote ist Retina-Fähig.

Ich denke aber, dass in naher Zukunft auch Office retina Grafiken bekommen wird, ist schließlich ein großer Hersteller und ein großes Programm-paket.

Beste Grüße, adrianmpc
 

indy27

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.07.2003
Beiträge
9
hallo andrian,
keynote verwende ich ja auch selbst, sie muß aber leider ständig mit windows-usern powerpoint-files tauschen und die crossplattform-fähigkeit ist für einmal hin und zurück noch o.k., aber nicht für ständiges hin und her
lg ferdinand
 

FixedHDD

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.04.2009
Beiträge
2.772
Das Problem bei Powerpoint könnte nur folgendes sein (sehe ich das richtig?): Man sucht sich ja am Anfang die Foliengröße aus, standartmäßig 1024*768, damits mit den Beamern klappt.

Die Folien bearbeitet man dann auf dem Rechner in Originalgröße. Und während es auf einem Macbook Pro mit 1280*800 für die 13"er oder 1440*900 für die 15"er noch super klappt mit der Foliengröße, könnte es hingegen auf 2880*1800 knapp werden.
 

adrianmpc

Mitglied
Mitglied seit
05.06.2012
Beiträge
226
Hey indy27,

Wenn das der Hauptpunkt ist, gemeinsam mit vielen anderen und plattformunabhängig zu arbeiten, dann würde ich gar keine stationäre Office/Präsentationssoftware empfehlen, sondern web-basierte. Ich arbeite an einer Universität und kenne das Problem. Wir haben uns hier für google docs entschieden. Da kann jeder Mitmachen, auch ohne google-Account und die Präsentationen, die man dort erstellen kann sind hervorragend. Inzwischen hat man viele Möglichkeiten und kann richtige professionelle Präsis dort erstellen. Genauso kann man sie Importieren (ganz wichtig und klappt super) und exportieren (versch. Formate).

Ein weiterer Vorteil ist, dass man die Präsentation auf jedem PC mit Internet starten kann und nicht seinen eigenen PC/Mac überall hin tragen muss.

Wenn einem google nicht passt, gibt es auch dafür Alternativen.

Wäre das was? Kooperatives Arbeiten an *Dateien* hat noch nie Spaß gemacht, wegen der Versionierung.

Grüße, adrianmpc
 

DoroS

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.11.2008
Beiträge
3.843
Man kann auf dem Retina MBP mit PowerPoint arbeiten. Es läuft flüssig und ist nur ganz leicht unscharf. Ein m.E. ein viel größeres Problem ist, dass man im Wechsel mit auf Windows erstellten Präsentationen die Formatierungen ständig anpassen muss, da das Ganze nicht zu 100 % umgesetzt wird. Das ist bei Office für Mac in jedem Programm so und nervt ganz schön.
 

MiStErJaC

Aktives Mitglied
Mitglied seit
03.02.2008
Beiträge
4.146
Das Problem bei Powerpoint könnte nur folgendes sein (sehe ich das richtig?): Man sucht sich ja am Anfang die Foliengröße aus, standartmäßig 1024*768, damits mit den Beamern klappt.

Die Folien bearbeitet man dann auf dem Rechner in Originalgröße. Und während es auf einem Macbook Pro mit 1280*800 für die 13"er oder 1440*900 für die 15"er noch super klappt mit der Foliengröße, könnte es hingegen auf 2880*1800 knapp werden.
nein, die größe wird ja auf 1440x900 berechnet, nur halt werden alle elemente wo es geht schärfer angezeigt!
das heißt alles sieht so aus wie auf dem normalen mbp nur besser normalerweise, außer eben ein app ist nicht optimiert...
 

indy27

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.07.2003
Beiträge
9
hallo @ all,
vielen dank für euer feedback, habe ihr nun empfohlen, das retina macbook zu kaufen.
lg ferdinand
 

FixedHDD

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.04.2009
Beiträge
2.772
nein, die größe wird ja auf 1440x900 berechnet, nur halt werden alle elemente wo es geht schärfer angezeigt!
das heißt alles sieht so aus wie auf dem normalen mbp nur besser normalerweise, außer eben ein app ist nicht optimiert...
Ah stimmt, wir sind ja nicht in der nativen Auflösung...