MacBook Pro Mid 2015: Seltsames Akku-Verhalten

stolley

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.03.2009
Beiträge
701
Hi Leute,

mein MacBook Pro Mid 2015 (mit aktuellem macOS Catalina) zeigt seit einiger Zeit ein seltsames Verhalten, das Akku betreffend:

Nach dem Einschalten (Gerät ist nicht am Netzteil) erscheint zunächst ganz regulär der Anmeldebildschirm, wo ich mein Passwort eingebe. So weit noch alles normal. Wenn dann jedoch das Benutzerprofil lädt und alle vorher geöffneten Apps geladen werden (dies ist immer meine Auswahl vor dem Herunterfahren), geht das MacBook einfach aus und lässt sich auch nicht wieder einschalten. Es erscheint sogar das Zeichen, dass das Akku leer sei und geladen werden müsse. Nun hat das Akku bei solch einem Vorfall mindestens eine Ladung von 75% - so auch zu sehen beim Anmeldebildschirm.

Wenn ich das Ladekabel dann anschließe, lässt sich das Gerät über den "Einschalter" wiederbeleben. Hier wird dann auch der vorherige Akkuzustand angezeigt.

Das Akku ist nicht mehr das allerneueste, laute coconutBattery aber noch lange nicht platt.

Hättet Ihr eine Idee, woher das seltsame Verhalten kommt? Liegt es vielleicht an Apps, die beim Start geladen werden, die zu viel CPU-Last fordern?

Danke Euch!
Bildschirmfoto 2020-03-07 um 11.36.22.png
 

Stargate

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.02.2002
Beiträge
9.350
Wenn das vor Catalina noch nicht so war brauchst du nicht weiter zu suchen.
Ob ein SMC-Reset dieses obskure verhalten beendet ist vage.

Auf den Fall würde ich einen SafeBoot versuchen, danach einfach normal neu starten.
 

icecold

Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
99
Hast du bereits geprüft, ob dein MacBook Pro vom Akku Tausch betroffen ist? Ich bekam letzten August für exakt das gleiche MBP kostenlos einen neuen Akku wegen einer Rückrufaktion.
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
3.221
Wenn das vor Catalina anders war könnte man da den Fehler vermuten. Aber eigentlich ist der Akku verbraucht und das Verhalten nicht untypisch vor allem unter Last, da brechen die Zellen ein.

Das könnte man auch testen.

Ein Akku gilt als verbraucht wenn er weniger als 80% seiner Kapazität hat auch wenn er dann noch funktioniert. Die Anzahl der Zyklen ist dabei eher unerheblich. Allerdings hat ein Akku keine unbegrenzten Zyklen. Coconut oder auch die Apple Systeminfo "schreibt" zwar gut aber das ist es nicht und führt zu falschen Annahmen. Er funktioniert noch und muss unter Umständen noch nicht gewechselt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

stolley

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.03.2009
Beiträge
701
Hast du bereits geprüft, ob dein MacBook Pro vom Akku Tausch betroffen ist? Ich bekam letzten August für exakt das gleiche MBP kostenlos einen neuen Akku wegen einer Rückrufaktion.
Habe ich schon geprüft, meines hat "leider" schon das bessere Akku, das nicht vom Tausch betroffen ist. Aber vielen Dank für den Hinweis!
 

stolley

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.03.2009
Beiträge
701
Wenn das vor Catalina noch nicht so war brauchst du nicht weiter zu suchen.
Ob ein SMC-Reset dieses obskure verhalten beendet ist vage.

Auf den Fall würde ich einen SafeBoot versuchen, danach einfach normal neu starten.
Den SMC-Reset werde ich mal ausprobieren! Danke für den Tipp!
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.827
Hi,
das hat mit dem Kaufpreis nix zu tun, Akkus sind Verschleiss Artikel u leben nicht ewig, Akkus kann man austauschen/lassen.

Franz
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
22.932
Komm jetzt: Bei 78% ist das Akku schon platt? Das heißt, das Gerät, das mich mal 3.000 € gekostet hat, kann ich jetzt austauschen?? :mad:
ja, auch wenn du das nicht für möglich hältst, ein Akku mit 78% restkapazität ist etwas anderes als ein Auto mit 78% Rest Sprit, die Karre verliert dann keinerlei Kraft, der Rechner allerdings schon, gerade beim Start wird viel Kraft und Saft verlangt und warum solltest du das Gerät wechseln, um beim Auto Vergleich zu bleiben, wenn die Reifen abgefahren sind kaufst du dir also auch einen neuen Wagen?
Der Akku ist nebenbei auch in diesem Zustand win Sicherheitsrisiko, sind Akkus zwar immer, aber ausgelutschte noch mehr.
 

stolley

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.03.2009
Beiträge
701
ja, auch wenn du das nicht für möglich hältst, ein Akku mit 78% restkapazität ist etwas anderes als ein Auto mit 78% Rest Sprit, die Karre verliert dann keinerlei Kraft, der Rechner allerdings schon, gerade beim Start wird viel Kraft und Saft verlangt und warum solltest du das Gerät wechseln, um beim Auto Vergleich zu bleiben, wenn die Reifen abgefahren sind kaufst du dir also auch einen neuen Wagen?
Der Akku ist nebenbei auch in diesem Zustand win Sicherheitsrisiko, sind Akkus zwar immer, aber ausgelutschte noch mehr.
Hast schon recht, muss mich da auch korrigieren.
Ich dachte nur, das Wechseln des Akkus sei bei diesem Gerät unmöglich. Aber mittlerweile gibt es ja bei iFixit schon entsprechende Kits, um die verklebten Akkus zu lösen usw.
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
3.221
Und Apple etc. tauscht denn Akku auch ohne Probleme, muss man nicht selber machen!
 
Zuletzt bearbeitet:

Schnatterente

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12.08.2010
Beiträge
1.339
Ich habe auch so ein MacBook von 2015, hatte den aber noch nie ausgemacht. Ich mache da immer den Deckel zu und gut ist. Der braucht doch beim hoch fahren mehr Strom, als 1h Akkulauf. (Schätzung ;) )
Coconut sagt auch was von 79.7%, rennt aber noch super. Das wichtigste aber. ich habe kein Catalina drauf gemacht und habe mir somit viel Ärger vom Hals gehalten.
Eventuell kannst du ja auch wieder zurück. Naja .. oder neuen Akku
 

Voltaren

Mitglied
Mitglied seit
03.07.2008
Beiträge
182
Habe hier unter Mojave jetzt zweimal das gleiche Problem gehabt. Bootloader fährt normal hoch, aber nach der Anmeldung, wenn das System geladen worden ist, geht das Macbook nach vier-fünf Sekunden ohne Vorwarnung aus. Ist ein MacBook Pro (Retina, 15', Mitte 2014).

Kann man mit Bordmitteln den Akku checken? Oder geht das nur mit ner Software wie coconutBattery?

Bei den Systeminformationen steht nur das hier (sieht m. M. unverdächtig aus):

Informationen zum Batteriemodell:

Seriennummer: D865134Y2YKFWF8BW
Hersteller: SMP
Gerätename: bq20z451
Pack Lot Code: 0
PCB Lot Code: 0
Firmware-Version: 702
Hardware-Version: 1
Zellen-Version: 1206
Informationen zum Ladezustand:
Verbleibende Ladung (in mAh): 5590
Vollständig geladen: Nein
Batterie wird geladen: Nein
Volle Ladekapazität (in mAh): 7737
Informationen zum Batteriezustand:
Anzahl der Zyklen: 120
Zustand: Gut
Batterie ist installiert: Ja
Stromverbrauch (in mA): -828
Spannung (in mV): 11686
 

stolley

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.03.2009
Beiträge
701
Ich habe auch so ein MacBook von 2015, hatte den aber noch nie ausgemacht. Ich mache da immer den Deckel zu und gut ist. Der braucht doch beim hoch fahren mehr Strom, als 1h Akkulauf. (Schätzung ;) )
Coconut sagt auch was von 79.7%, rennt aber noch super. Das wichtigste aber. ich habe kein Catalina drauf gemacht und habe mir somit viel Ärger vom Hals gehalten.
Eventuell kannst du ja auch wieder zurück. Naja .. oder neuen Akku
Hey, krasse Sache, dass Du Deines nie runtergefahren hast?!!
Hmm, mir gefällt Catalina schon sehr gut und möchte immer das aktuellste System haben.
Werde mal schauen, was so ein Akkutausch kostet!
 

Voltaren

Mitglied
Mitglied seit
03.07.2008
Beiträge
182
Mit boardmitteln geht es zum Beispiel mit dem terminalbefehl
pmset -g rawbatt
Danke für den Hinweis! Das Ergebnis sieht dann so aus:

03/09/20 17:21:50

No AC; Not Charging; 57%; Cap=4346: FCC=7615; Design=8440; Time=2:40; -1632mA; Cycles=121/1000; Location=0;

Polled boot=03/09/20 16:53:57; Full=03/09/20 17:13:56; User visible=03/09/20 17:20:56
... sieht mir aber auch nicht grade verdächtig aus (wobei ich nicht weiß, wofür das Kürzel "FCC" steht).
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
3.221
Die gleichen Infos finde man auch im Systembericht unter Stromversorgung außer die Designkapazität und das ist wichtig um ohne z. B. coconutBattery den Unterschied zu erkennen.