Macbook Pro gestohlen - Fragen dazu

Diskutiere das Thema Macbook Pro gestohlen - Fragen dazu im Forum MacBook.

  1. zehde

    zehde Thread Starter Registriert

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    23.05.2016
    Hallo Community,

    Mein Macbook pro MGX82D/A wurde bei einen Einbruch in ein Ferienhaus in Spanien gestohlen.

    Ich konnte das Macbook mit dem iPhone orten. Es wurde wohl in Betrieb genommen. Ich habe es gesperrt. Als Nachricht habe ich Diebstahlort und Zeit angegeben, aber keine Return-to Adresse aus nachvollziehbaren Gründen, bin schliesslich im Urlaub.

    Die Lokalpolizei kennt die SN und ich habe denen auch den Aufenthaltsort genannt, die nächste Großstadt ca 30km von unserem Domizil entfernt. Man sieht in findmyiphone sogar das genaue Apartment. Das macht mir Hoffnung!

    Es sind keine wichtigen Daten darauf, die habe ich vor Abreise alle gesichert. Es war ein privates Gerät ohne sensible Daten, daher kein Filevault.

    Ich würde gerne wissen, ob es nach meiner Rückkehr nach D möglich ist, die Sperrnachricht zu ändern bzw. das Gerät weiter zu verfolgen, wenn es wieder benutzt würde.

    Gibt es eine Möglichkeit des Fernzugriffs durch mich (eingerichtet habe ich dazu nichts)?

    Ausserdem würde ich gern wissen, ob das Gerät für die Diebe nun wertlos ist oder ob die Sperrung ggf umgangen werden kann (was mich ankotzen würde).

    Kann man die SN bei Apple als gestohlen melden oder reicht hierzu die Sperrung über das iphone aus?

    Grüsse
    Zehde
     
  2. Fl0r!an

    Fl0r!an Mitglied

    Beiträge:
    3.466
    Zustimmungen:
    1.525
    Mitglied seit:
    19.09.2015
    Wenn ich mich nicht ganz irre, nutzt Apple bei der "Find My Mac"-Sperrung einfach ein Firmware-Passwort. Der Rechner wird dann runtergefahren und bleibt beim nächsten Booten noch vor dem Laden des Systems hängen, d.h. du solltest auch nicht mehr in der Lage sein, einen aktuellen Standort zu bekommen.

    Ich glaube bei den aktuellen Macs ist das Firmware-Passwort nicht mehr ganz so einfach zu umgehen wie es früher war, unmöglichst ist es aber sicher nicht. Der Passcode hat ja auch nur 4 Stellen, oder?
     
  3. roedert

    roedert Mitglied

    Beiträge:
    11.414
    Zustimmungen:
    2.592
    Mitglied seit:
    05.01.2011
    Imho ist die Sperre beim Macbook nichts wert, man kann das Gerät jederzeit neu installieren. Nur iOS-Geräte werden durch die Sperre (mehr oder weniger) wertlos.
     
  4. tom555

    tom555 Mitglied

    Beiträge:
    1.672
    Zustimmungen:
    110
    Mitglied seit:
    18.10.2004
    Laut Apple Support Dokument :

    Note: Wenn Sie den Code vergessen oder wenn Sie auf Ihrem Mac ein EFI-Firmware-Passwort einrichten, bevor er verloren geht, den Mac dann sperren und später wiederfinden, kann es sein, dass Sie Ihren Mac zu einer autorisierten Reparaturwerkstatt bringen müssen, um ihn zu entriegeln.

    Scheint also wirklich ein BIOS Passwort zu sein.

    Allerdings scheints nicht so supersicher zu sein, maximal ein 6 Stelliger Zahlencode (falls der Artikel hier noch up to date ist):

    http://www.cnet.com/news/apples-icloud-lock-for-macs-is-not-very-secure/
     
  5. zehde

    zehde Thread Starter Registriert

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    23.05.2016
    Vierstellig, aber den wird man ja wohl nicht bis in alle Ewigkeit ohne jede Wartzeit ausprobieren können.
     
  6. tom555

    tom555 Mitglied

    Beiträge:
    1.672
    Zustimmungen:
    110
    Mitglied seit:
    18.10.2004
    Vierstellig, wenn man die Sperre übers IOS Gerät macht, 6 Stellig wenn man es von einem Mac aus macht.
    Es ist eine Zeitsperre drinn aber die kann man scheinbar durch einfaches ein und auschalten umgehen.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...