MacBook Pro 2011 & Mac Fan Control

gc-1

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.10.2015
Beiträge
305
Hallo und guten Tag,
nachdem mein MacBook Pro 2011 auch einen Grafikschaden hatte und das Logicboard getauscht wurde, bin ich nun am überlegen, ob ich mal das Programm "Mac Fan Control" installiere.
Komme auf die Idee, da seid der Benutzung eines Thunderbolt-Display die Temps. doch schneller hoch gehen und ich vielleicht dadurch das Book ein wenig schönen könnte!
Normalbetrieb : CPU 60Grad,GPU 50Grad
Bei etwas Belastung geht es aber auch schon mal leicht auf CPU 75 Grad, GPU 65Grad.
Die Lüfter melden sich dann aber noch nicht (2000 Umdrehungen)
Ohne TB-Display waren natürlich die Temps. niedriger.
Was meint Ihr macht es Sinn mit dem Programm zu arbeiten und so vielleicht für eine frühere Kühlung zu sorgen ??? Wie sind eure Erfahrungen ???
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
46.348
Die Temperaturen können auch Richtung 90-100°C gehen. Das ist von Apple so gewollt und macht
den Komponenten nichts aus.
Wenn du früher kühlen willst kannst du das machen. Erforderlich ist es jedoch nicht.
 

gc-1

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.10.2015
Beiträge
305
Das bei Apple die Temperaturen höher sind ist mir klar. Allerdings ist bei der 2011 Serie der bekannte Grafikkartenfehler. Soweit zum Thema macht den Komponenten nichts aus !
Leider liest man immer wieder, daß trotz erfolgter Reparatur durch Apple der Fehler immer wieder mal erneut auftritt !
Deshalb meine Frage zum Sinn/Zweck und Nutzen von Mac Fan Control.
 

MacMac512

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2011
Beiträge
4.654
@AgentMax : Stimmt Apple will es wirklich so, aber nur damit die Grafikkarte wieder abschmiert und man ein Late 2016 kauft. ;)

@gc-1 : schaden kann es nichts und damit sollten CPU und GPU etwas kühler laufen, ein kaputter Lüfter ist leicht selbst zu ersetzen. :)
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
10.349
Ich denke Macs Fan Control ist durchaus hilfreich und sehr zu empfehlen, vor allem, da man sehr granular einstellen kann, auf was die Lüfter reagieren, und wie schnell sie laufen.
 

Istari 3of5

Mitglied
Mitglied seit
05.01.2005
Beiträge
7.612
Ich regel seit meinem Logicboardtausch im Oktober 2015 meine Lüfter händisch, aus genau den von Dir genannten Gründen. Ich nutze zwar iStat Menues, da ich es sowieso auf allen Macs installiert habe, aber Mac Fan Control tut genauso seinen Dienst und lässt sich sogar besser einstellen.

Also von mir eine klare Empfehlung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gwadro

MacMac512

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2011
Beiträge
4.654
@MPMutsch: Letzteres hat mir wohl die GPU Sensoren irgendwie umgestellt. Auf jeden Fall läuft die GPU Diode auf 5-15 Grad und ich sitze gerade bei ~20 Grad drinnen, kann also nicht sein. ;)
Zwischendurch springt die Anzeige dann mal auf 40 Grad und der Lüfter somit aus dem Stand auf 6200rpm.

Muss nochmal danach schauen, das richtig zu deinstallieren. So funktioniert es leider nicht mehr, also: Vorsichtig sein. :)

Bildschirmfoto 2017-03-01 um 19.33.32.png
 

gc-1

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.10.2015
Beiträge
305
Natürlich sind CPU Temps von 60Grad und GPU Temps von 50Grad auf Dauer im Normalbetrieb für neue MacBooks kein Problem , aber bei der 2011er Serie , ich weiss nicht? Zumal ohne Thunderbolt Display die Temps 15-20 Grad tiefer liegen. Auch unter Belastung (Bildbearbeitung) bei 80-90Grad habe ich ständig ein komisches Gefühl. Gerade heute, bei den neuen Programmen, die scheinbar mehr Rechenleistung benötigen, scheint mir die ältere Harware doch an die Temp.-Grenzen zu kommen.
Was haltet ihr den für gute Einstellungen beim 2011?
Ich glaube eine sensorbasierende Einstellug von CPU und GPU macht Sinn, oder?
CPU Diode : Min.45Grad,Max.65Grad ???
GPU PECi. : Min.40Grad, Max. 60 Grad ???
 
Oben