MacBook Late '08// RAM und Festplatte

ens reale

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
02.04.2012
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
I. Voraussetzungen: System, Hardware und Anspruch
Ich habe ein Alu-MB, die späte 2008er Version, also das Modell MB Unibody A1278 (=5.1) mit der Standart Hardware (Core 2 Duo, 2 GHz, 160 GB HDD, 2 GB RAM, NVIDIA Ge-Force 9400 M). Um drahtlos drucken zu können und auch etwas mit der Zeit zu gehen, möchte ich nun von Leopard (10.5.8) auf SnowLeopard wechseln. Vielleicht auch irgendwann mal Lion/Mountain Lion; trotzdem erstamal step by step.

Thema 1: Fürs neue Betriebssystem ist mE mehr RAM nötig, außerdem habe ich viele Standartprogramme und va. viele Browsertaps offen; spätestens wenn PS CS1 läuft sind die 2x1GB sehr ausgelastet. Ich habe 2x2GB gekauft, die sind hoffentlich ausreichend. 2x4GB eigentlich auch ok, aber gleich doppelt so teuer.
Thema 2: Und auch die Festplatte soll größer werden. Ich habe meine zwar nur zur Hälfte voll, dafür liegen viele Bilder, Musik und Filme auf Externen rum. Ich würde aber gerne mehr auf die Platte tun (mein naiver Gedanke: leerer=schneller, also erweitern). Eine bezahlbare SSD fällt mangels ausreichend bezahlbaren Speicherplatzes raus. Außerdem kann ich auch ein bisschen warten (3-5 Icon-Hüpfer). Das optische Laufwerk möchte ich auch nicht rausnehmen, um dann eine normal Festplatte und eine Solid State zu haben. Ergo: Interne austauschen.

Ich war bei Autorisiertem Reseller und habe mir zum selbst Einbau gekauft: 2x2*GB RAM (1066 MHz, DDR3, 204 Kontaktpins) von CSX und eine 1TB HD (müsste hier nicht noch ein D=Disk hin?) von Samsung (HN-M101MBB, SATA-300, 5.400 UpM, 8MB Cache). Kostet bei denen zwar mehr Geld, als im Netz, dafür kann ich mit Menschen reden und ich dachte sie würden Apple autorisierte Teile verkaufen (was scheinbar nicht so ist). Ich möchte "einfach", dass die Technik funktioniert, dafür ist dieser Laden eine gute Anlaufstelle für Ahnungslose.


II. Thema: Festplatte
Nun das Anliegen: Meine jetzige Festplatte hat 5.400 UpM, die Samsung auch, sowie ziemlich viele Daten gleich sind. Wie einige Internet-Meinungen sagen, ist die Samsung etwas langsamer (weil mehr Speicherkapazität?). Wären also 7.200 UpM besser (in der Annahme, dass die UpM mit der Übertragungsgeschwindigkeit zusammenhängen könnte)? Eine solche Festplatte würde dann sicherlich mehr Strom verbrauchen (weil schneller), oder? Schon die Samsung braucht 2,7 Watt unter Leistung und 0,6 im Leerlauf. Für die jetzige Toshiba MK1653GSX sind 0,0503 Watt/GB angegeben.
Ich kann diese Angabe nicht in Relation zu einander setzen, was sagen (Eure) Erfahrungswerte? Es gilt Stromverbrauch, Geschwindigkeit und Speicherkapazität abzuwägen.
Was macht für meinen Bedarf Sinn? Bedarf=kein eklatanter Akku-Laufzeit-Rückgang, keine eklatante Reaktionsverminderung, einigermaßen leise (ok, es sind viele ungenaue Wörter dabei=Euer Einschätzungsspielraum).
Zurückgeben oder Alternative suchen?​


III. Thema: Arbeitsspeicher
Jetzt zum Arbeitsspeicher. Ich habe die 2x2GB DDR3 1066 MHz eingebaut. Für 5*Minuten lief alles ganz gut, aber beim ersten am Mal Video gucken kamen Streifen, irgendwann hat sich das MB aufgehängt (zumindest werden irgendwelche Daten irgendwo nicht mehr richtigt angekommen sein=keine Reaktion, außer Mauszeiger). Nach dem zweiten Start ließ iCal sich nicht öffnen, Mail, Safari und CS1 liefen aber. Danach hat er keine Programme mehr geöffnet und sich irgendwann mit drei Tönen verabschiedet. Ich glaube fachsprachlich waren das min. zwei BeachBalls und ein Kernel Panic.

Mit dem alten RAM lief alles wider prima. Der Apple Hardware Test hat für die Neuen einen Fehlercode ausgegeben: 4MEM/6/400000000: Oxba622e18. Zumindest werde ich die Neuen umtauschen. Ich bekomme aber bestimmt wieder die gleiche Marke ("CSX", wobei die ursprüngliche Marke "EL..." überklebt worden ist). Ich frage mich aber, wie lange ich für funktionierende Arbeitsspeicher-Streifen suchen muss. Die im Forum diskutierten Probleme liegen schon ein paar Jahre zurück. Dadurch dass sich das MB beim YouTube Video gucken zum ersten Mal Probleme machte, klingt es für mich ein bisschen nach 2008 diskutierten Problem, wonach der RAM mit der Grafikkarte nicht so wollte, also wo es Probleme am Frontline-Bus gab. Aber ich habe doch dieses Firmware Update von Apple, also EFI 1.4. Das hängt alles miteinander zusammen, aber wie genau?

Das MB zeigt für meinen jetzigen 2x1GB RAM im System-Profiler und "Über-diesen-Mac-Menü" übrigens DDR3 1067 MHz an (anstatt der überall vermerkten 1066 MHz). Im riesen DDR3-RAM-Thread meinte irgendwer das sei egal. Warum? RAM ist doch nicht aufwärtskompatibel.

Anliegen zum RAM: Neue Streifen kaufen/umtauschen, Hersteller durchwechseln oder irgendwelche anderen Ideen?
Was ist mit der Taktfrequenzangabe? Soll ich 1333 MHz versuchen?​


IV. Abschließend
Ich besitze kein systematisches Verständnis für Computer Technik. Soll heißen: die Grundlagen habe ich nie gelernt. Ich versuche aber sowohl Hard-, als auch Software zu verstehen und meine Anliegen irgendwie, d.h. zumindest durch teilweise verstehen der Prozesse, selber zu lösen (Forum=hilfreich). Durch das mangelnde Grundlagenwissen aber, kann ich den Zusammenhang zwischen meinen Anliegen nicht klar einordnen und die richtigen Schlüsse ziehen (=woran liegt's ect.). Daher wird auch die eine oder andere Technik-Angabe evt. unvollständig bzw. falsch ausgedrückt sein. Ich bitte erstens um Nachsicht und zweitens behaltet das im Hinterkopf, wenn ihr die Antwort verfasst (=danke und bitte verständlich schreiben).
Und: ich will das alles gerne selber tauschen, möchte gerne auf so-wie-es-möglich-ist-Nummer sicher gehen und stelle daher all diese Fragen (=denn ich werde wissen, was ich getan haben werde). Und ja, genau zu diesem Zweck habe ich mich angemeldet. Ich hoffe, ihr versteht alles und wisst etwas weiter als ich (=danke fürs Lesen, ich freue mich auf Antworten).


OT I: Nun zu meinem "Plan" eine neue Festplatte in Betrieb zu nehmen. Das gehört eher in einen Software-Thread, aber ich habe hier ein "Gesamtanliegen" und möchte das zumindest darstellen, wenn niemand antworten möchte, werde ich das noch woanders posten (das ist hoffentlich "Mac OS X").
Ich brauche eine bootfähige Version des Betriebssystems und meine bisherigen Festplattendaten. Da die Leopard DVD nicht auffindbar ist und ich nicht die Ahnung und die Nerven hab mir was bootfähiges zu erstellen, habe ich SL bestellt. Ich möchte das neue System updaten/upgraden, dann ein Backup machen (Time Machine oder CCC). Festplatte tauschen, Betriebssystem SL von DVD starten und mit dem Migrationsassitenten Daten und Einstellungen zurückholen. Neu aufsetzen will ich nicht; es ist mir zu kompliziert, alles neu zu beschaffen und einzustellen, kurzum: es kann zu viel schiefgehen. Außerdem funktioniert mein MB zufriedenstellend mit den jetzigen Einstellungen.
Anliegen: Kann das so funktionieren?
Bleibt beim Wechsel von Leopard zu SL "alles erhalten"?
Worin unterscheiden sich TM (ohne TC) und CCC?
Ich will unbedingt einen automatischen (und somit hoffentlich) problemfreien Transfer (Migartionsassistent...).​

OT II: Photoshop CS1 würde unter Lion nicht mehr laufen, weil dieses ein 64-Bit System ist, CS1 halt noch PowerPC benötigt (Vgl. System-Profiler/ Software/ Programme/ Art)?
 

Conz

Mitglied
Dabei seit
01.09.2009
Beiträge
454
Punkte Reaktionen
130
Hallo, willkommen im Forum!

Ich picke mir mal das Thema Arbeitsspeicher raus:

Der Unterschied zwischen 1066 und 1067 MHz ist nur die Schreibweise, da es eigentlich 1066,6666666666 MHz sind.
Die 1333Mhz Varianten sind aber aus aktuellen Infos hier aus dem Forum abwärtskompatibel.

Da deine EFI Firmware aktuell ist und dein MacBook einen Fehlercode ausspuckt, liegt es wohl an den Riegeln selbst.

Ich empfehle Hynix (verbaut Apple selbst) oder Samsung, am besten in 2x4Gb.
Das kann dein MacBook nämlich auch. Läuft hier bei mir in (fast) gleicher Konfiguration und bei vielen anderen problemlos.

Kostet nicht die Welt und spätestens ab OS Lion wirst Du froh sein, ausreichend RAM zur Verfügung zu haben. Bei Verwendung von Photoshop sowieso...

Gruß,

Conz
 

Retnueg

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
15.763
Punkte Reaktionen
1.367
willkommen im Forum :)
Anliegen: Kann das so funktionieren?

ja zu 100% wenn man es richtig macht

Bleibt beim Wechsel von Leopard zu SL "alles erhalten"?

auch zu 1000% wenn du die SL drüber installierst, weil SL automatisch archiviert und aktualisiert, da nach solltest du aber dann gleich das Comboupdate 10.6.8 laden und drüber installieren, dann bist du aktuell ;) ( http://support.apple.com/kb/DL1399?viewlocale=de_DE )

Worin unterscheiden sich TM (ohne TC) und CCC?

TM unter 10.5x + 10.6 NICHT bootfähig" CCC ist bootfähig und ein Klon mit dem FPDP auch , dazu siehe in meiner Signatur, klon mit dem FPDP
oder deine mailadr. über PN, dann bekommst du eine bebilderte Anleitung zum klonen, formatieren Guidschema etc.

Ich will unbedingt einen automatischen (und somit hoffentlich) problemfreien Transfer (Migartionsassistent...).

den Migassi benötigst du dann überhaupt nicht,

weil ein Klon die 100% bessere Lösung und 1:1 übertragen wird, somit alle Accounts, Einstelleungen usw. erhalten bleiben, du schaltest den Mac ein, es ist ALLES so wie vorher, ohne wenn und aber :D

hier gibt es auch noch guten KingstonRam. suche mal für dich den richtigen aus ;) den habe ich auhc im MBP

http://www.mindfactory.de/product_i...on-ValueRAM-DDR3-1066-SO-DIMM-CL7-Single.html

bezüglich deines Ram, würde ich mal bei MacTracker schauen, dann weiss du geanu, wieviel Ram
bei dir hinein passen, ob es schon 8 GB kann, glaube ich fast nicht ;)

hier mal eine empfehlenswerte SSD, die habe ich auch, die rennt wie sau, das bringt mehr als den Ram, wobei der
auch nicht zu wenig sein sollte ;)
http://www.mindfactory.de/product_i...2-5Zoll--6-4cm--SATA-3Gb-s-MLC-asynchron.html

wenn du die eingebaut hast, meinst du, du hast einen neuen Mac

deine 7200upm, HD solltest du vergessen, du wirst den Tag verfluchen, an dem du sie eingebaut hast, die ist definitiv zu laut, ebenso erhebliche vibrationen,, vergiss es, wenn du meinst, dass die schneller wäre als eine mit 5200,nee,
schnell ist eine SSD ;)

beim neuen Ram-Einbau, auch drauf achten, dass du nicht statisch gealden bist, damit zerstörst du u.U. elektronik und / oder Ram
nach dem einbau, DIREKT SMC machen und PRAM, auch bei HD wechsel

ausserdem würde ich die Taktung nehmen, die der alte Ram auch hat, alles ander ist u.U. wiede rmit Umtausch verbunden

http://support.apple.com/kb/HT3964?viewlocale=de_DE&locale=de_DE SMC

beim SMC unbedingt bis unten lesen, denn für verschiedene Macmodelle, gibt es auch verschiedene Anweisungen zum SMC

http://support.apple.com/kb/HT1379?viewlocale=de_DE&locale=de_DE PRAM


zur Montage der Hardware = www.ifixit.com ist da sehr hilfreich,!
ein Hinweis zum HD -Wechsel, das dünne HD -Kabel ist SEHR empfindlich, also behutsam de / montieren ;)
Hitze empfindlich sind die auch, aber es gibt ggf. Ersatz über einen Versand, für ca 50 Euro, Apple Service partner dürfen die scheinbar nicht verkaufen
 
Zuletzt bearbeitet:

ens reale

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
02.04.2012
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Danke für die Hinweise. Dass die 1066,6 MHz aufgerundet werden. Simpel, aber muss man wissen. Am liebsten würde ich mal das gesamte MB auseinander bauen. Lass ich lieber, ich brauch meine Technik (noch). War überrascht bei ifixit zu sehen, aus wie wenig Teilen das MB zusammengebaut wird. ifixit ist zwar wirklich eine hilfreiche und umfangreiche Seite. Fand den RAM-Wechsel aber ehrlich gesagt anfangs fummeliger als gemeinhin dargestellt. Jetzt sitzt der Ablauf schon besser. Das wird bei Festplattenwechsel bestimmt nicht anders. Also immer richtig schön vorsichtig sein. Und noch ein Hinweis an alle Anfänger: Die Schrauben der Abdeckung sind mit irgendwas Blauem eingesetzt, dass ihr die nur mit viel Kraft gelöst kriegt (Kleber, Dichtungsmasse?).


Thema II: RAM: Habe ich mir schon gedacht, dass es nun rumprobieren heißt (bedeutet Arbeit und besser doch irgendwo im Netz kaufen). Hätte ich mir anders gewünscht. Aber: mein Lerneffekt; "du kannst dir niemals sicher sein".

Kapazität: Ob nun insgesamt 4, 6 oder 8GB ist mir irgendwie egal. Ich weiß, dass vor allem Lion und PS viiiiel brauchen. Apples ursprüngliche Angabe sind 4GB (siehe unter Konfiguration), irgendwann gab es doch Berichte über 6GB und bei Mactracker heißt es 8GB für mein Model, was sie mir auch bei gravis verkauft hätten. Ich werde irgendwas versuchen und dann berichten (danke für die Links btw, muss nun nicht mehr so viel (Forum-) suchen). Dauert aber noch 2 Wochen, habe gerade (zu) wenig Zeit.


Thema I: HD(Hard Disk): Begriffsklärung fürs erweiterte Verständnis: Wo ist der Unterschied zwischen einer Festplatte/Hard Disk und einem Festplattenlaufwerk/Hard Disk Drive? Wird durch das Laufwerk die Festplatte einfach nur erkannt, bzw. der Festplatte wird zur Unterscheidung von anderen Festplatten ein Laufwerk zugeordnet? Aber werden nicht zwei Partitionen getrennt dargestellt (bei Windows z.B. kriegt doch jede Partition einen Laufwerkbuchstaben)?!

Und weiteres Grundlagenwissen: Mehr UpM heißt also wirklich schneller. Aber wie ist das denn nun mit dem Stromverbrauch? Und warum kann eine 1TB nur etwas langsamer als ne 160GB sein? Technischer Fortschritt?

Was ich erahne: Irgendwer testet eine HD mit einem Programm, dass die Werte hinterher anzeigt. Und dann wird das mit den Ergebnissen anderer Platten verglichen. Warum eine 1TB fast genauso schnell wie eine 160GB HD ist, interessiert nur die Konstrukteure, nicht aber die Anwender. Gekauft wird die Technik mit den guten Messwerten und dem gutem Preis. Aber mir sagen diese Werte idR ohne Suchmaschine nichts. Ergo: Computerzeitschrift (online) lesen und gucken was alle so aus Erfahrung schreiben. Heißt aber auch: ein systematischer Vergleich aufgrund von den paar Herstellerangaben ist nur oberflächlich möglich. Gibt es vielleicht nicht doch ein paar Grundlagenregeln, die (fast) immer weiterhelfen?
Diese ganzen Vergleiche sind doch ziemlich aufwendig. Um mir dieses Problem zu ersparen, bin ich zum autorisiertem Händler. Aber die sagen ja nicht: "Nehmen sie diese HD, weil..." sondern "Kaufen sie die für ihr MB". OK, erkannt und abgehakt.
Was mich dazu bringt: Woher habt ihr denn alle Euer Wissen?
Ich glaube, ich brauche ein gutes Buch, was mal die Grundlagen von Hardware und Firmware (deren Steuerung wie ich denke) verständlich darlegt und vor allem klarmacht, wie das zusammenwirkt. Verdammte Zusammenhänge. Muss wohl ein Buch-Thread suchen.
(Und ja: Klassische Festplatten sind die Bobby-Car-Liga, wohingegen SSDs... Ferrari? In den Laboren liegt bestimmt was noch schnelleres... A380?. Wenn die billiger sind, werde ich mal drüber nachdenken.)


SMC - System Management Controller (und nicht die Siemens Management Consulting Truppe). Ok, Anleitung gelesen, alles machbar. SMC liegt auf der Hauptplatine, zur Steuerung, Controlling, alles klar. Aber: Mein MB hat bis jetzt nicht ungewöhnlich reagiert. Das entsprechend aktuelle Firmware Update habe ich auch. Also wozu resetten? Macht "die Technik" nach einem RAM/HD-Wechsel irgendwas nicht von allein, was sie besser machen sollte? Das wäre ja dann Software, in diesem Falle Firmware gesteuert und das ist doch bei mir alles aktuell. Ist das der Gedanke "auf Anfang = auf jeden Fall Fehler frei = immer gut"?

PRAM ok, aber auch: warum zurücksetzen? Der Parameter Arbeitsspeicher beinhaltet Infos zum "RAM-Medium". Und den Festplattencache. Also den kleinen Speicher, der Ladezeiten verkürzt. Möchtest du, dass unter anderem diese beiden zurückgesetzt werden? Und warum überhaupt sollte ich jemals meine PRAM und NVRAM Einstellungen zurücksetzten, wenn jetzt alles funktioniert (gleiches Thema wie zum SMC)?

Außerdem steht bei Wikipedia, dass PCRAM -Phase-change random access memory- was bei Apple einfach nur anders heißt, dass PCRAM so ähnlich wie DRAM (Wikipedia) ist. Und DDR3 (Wiki, wo es allerdings DDR3-SDRAM heißt) ist doch genau ein Typ von DRAM (Dynamic RAM). Wie kann PRAM=PCRAM dieses MB überhaupt betreffen? Und hier (dritter Absatz) steht dass PCRAM nur ein Typ von NVRAM ist (Non-Volatile RAM=Nicht flüchtiger RAM). NVRAM ist wiederum neuer als DRAM. Heißt wieder: für das MB Late '08, von dem alle sagen DDR3 sei erforderlich, ist P(C)RAM/NVRAM egal. Oder hat mein MB doch irgendwas mit P- und NRAM zu tun?


Exkurs Elektronische Ladung: Das Apfel Handbuch (falls es mal jemand sucht) für den Late '08 empfiehlt sowieso den Akku rauszunehmen (das ist noch so wie bei alten Handys gut möglich) und auf die eine darunterliegende Metalfläche zu fassen. Alternativ fasse ich vor dem Laptop nen Heizkörper -die sind wohl geerdet- an (Hinweis von gravis). Der Schraubenzieher kommt da vorher auch ran. Und als das MB irgendwann nur noch abschmierte dachte ich, ich hätte irgendwas kurzgeschlossen oder irgendwie das Motherbord zerstörerisch berührt. Uharrgh! Schlimme Vorstellung.


Systemwechsel/OT: ich verstehe zwar nicht warum meine Daten und Einstellungen erhalten bleiben, wenn SL alles archiviert und aktualisiert. Die Systeme sind also so geschrieben, dass das Neuere das Ältere ergänzt und ersetzt, ohne das ich weiß wie. Denke natürlich, dass alles funktionieren wird. Würde mich nur interessieren warum. Habe das "du kannst dir niemals sicher sein" im Hinterkopf. Wieder mal Hintergrund wissen. Werde mal im Betriebssystem-Forum lesen müssen. Update=gute Idee!

Wie das mit CCC läuft schaue mich mir gleich mal an und werde dann ggf. den Thread wechseln.


Fazit: Mich interessieren vor allem Erklärungen ("Und warum?"). Aber jeder Hinweis=Danke! Wirklich. Bei mir ist noch richtig lernen und Selbsterkenntnis angesagt. Offen sind nur die Themen "HD Grundlagen" und "Zurücksetzten von SMC und PRAM". Wie das mit dem RAM ausgeht schreibe ich demnächst. Und Lesetipps in die Richtung "Erklärungen und Hintergründe für den einfachen Anwender" gehen sind am Rande herzlich willkommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Retnueg

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
15.763
Punkte Reaktionen
1.367
du hast scheinbar meine PN = privat Nachricht hier im MU noch nicht gelesen,

du hast sehr viele Fragen, hintergrundwissens- fragen, bis hin zu detailiert, auch sehr in die tiefe gehend ;) es wäre sehr mühsam, das alles aufzuschreiben,
zu erklären, zumal man /ich auch NICHT alles weiss :D

lies bitte hier im Forum, da lernst du mit Sicherheit einiges dazu, manche Sachen beruhen eben auf: eigene langjährige Erfahrungen, aus verschiedenen Links/ Froum> zu Fachthemen wie HD / SSD etc... auf Testseiten, oder kritische Verbraucherseiten usw..........

PRAM hilft auch manchmal darüber hinaus, was Apple schreibt, schaden tut es in KEINEM Fall, ebenso SMC, nach einbau von neuer Hardware wird es von einigen empfohlen zu tun ;)
 

ens reale

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
02.04.2012
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Verdammt, ein Mensch kann nicht alles wissen. Ich fordere das zu ändern! Wie wäre es mit einer Hardware Erweiterung (bspw. zusätzliches Hirn) :D? Spaß beseite, ich weiß über Computer einfach mal vieeeel zu wenig. Würde also ein Infromatiker-Hirn gerne annehmen. Wer programmiert dazu die passende Firmware?;)

Ja, stimmt, ich frage detailliert. Lässt sich schwer leugnen. Ich will gerne wissen, was ich tu. Ich gebe mir echt Mühe das was ich (hier) lese wirklich zu begreifen; aber wenn ich dahinter keine Systematik packen kann, dann bringt es auf Dauer nicht viel immer nur zu lesen. Und dann muss ich immer (viel) lesen, ob irgendjemand je etwas zu genau meinem Problem gefragt hat. Über den Verstand wäre es nicht nur einfacher, sondern auch effizienter. Und da das hier öffentlich ist, bring es allen etwas, die sich mit einem MB Late '08, RAM und HD beschäftigen. Nun, im Grunde ist es das/(mein) Interesse an Technik.

Ich weiß, es ist mühsam Wissen verständlich aufzuschreiben. Vieles was beim Erklären so einfach klingt, ist der Beweis für das umfangreiche Wissen (aka er Weg ist das Ziel). Und ich nehme mir echt die Zeit, Forums-Beiträge zu verstehen.
Fragen zu stellen, ist selten verkehrt. Und bei diesen Technik-Themen halte ich ein Netzwerk von Mac Nutzern für einen guten Ort. Vielleicht möchte jemand der Antworten weiß ein bisschen erklären, und etwas zum RAM/HD-Thema schreiben, ich würd' mich freuen. Und danke, dass es Leute gibt, die hunderte oder tausende Beiträge schreiben um irgendwas zu erklären.

Ob und mit welchen Teilen mein MB laufen wird, werde ich dann demnächst mal schreiben.
 

iPhotographer

Mitglied
Dabei seit
09.03.2011
Beiträge
201
Punkte Reaktionen
45
Ich picke hier jetzt auch mal ein paar Deiner zahlreichen Fragen heraus, auf die ich eine exakte und sichere Antwort weiß, mit Konjunktiven zur Technik möchte ich Dich jetzt meinerseits nicht belasten.


Zum SMC-Reset: Die Bedenken, die Du äußerst, sind durchaus zu rechtfertigen.
Apple schreibt nicht umsonst, dass der SMC-Reset nur im äußersten Notfall, wenn nichts anderes [beispielsweise Rechte zurücksetzen, sicherer Systemstart, PRAM Reset, etc] Abhilfe schafft, durchzuführen ist.

Apple schrieb:
Es sollte aber nur versucht werden, den SMC zurückzusetzen, wenn alle anderen üblichen Schritte zur Fehlerbehebung bereits ausgeführt wurden.

Nichts für ungut, der Retnueg empfiehlt jedem Macuser Besucher als aller erstes SMC und PRAM Resets durchzuführen, es gibt auch tatsächlich Fälle, in denen das hilft, aber meistens ist die Ursache für das Problem am Mac direkt vor dem Bildschirm ;)

Daher: meist hilft schon der simple Neustart beim Mac. Wenn das nicht fruchtet, kannst du versuchen, im Festplatten-Dienstprogramm, zu finden unter Programme>Dienstprogramme, die Zugriffsrechte deines Startvolumes zu reparieren, oder eventuell die Festplatte zu überprüfen, um einem hardwareseitigen Fehler auf die Schliche zu kommen.

Die Zugriffsrechte sind eine Eigenschaft des modernen UNIX Unterbaus vom Macintosh Betriebssystem. Im Gegensatz zu Windows, wo bis XP jeder Benutzer lesenden und schreibenden Zugriff auf jede Datei hat [was die Verbreitung von Viren natürlich enorm erleichtert], sind bei OS X Zugriffsrechte auf jede einzelne Datei im genausten definiert. Auf deine Dateien im Home-Ordner beispielsweise kannst nur du schreibend und lesend zugreifen, ausgenommen ist hier der Ordner Öffentlich, in den darin befindlichen Ordner Briefkasten können alle anderen Benutzer Dateien wie in einen Briefkasten "hineinschieben", ohne jedoch den Inhalt des Briefkastens zu Gesicht zu bekommen.

Mehr zum Thema Sicherheit am Mac kannst Du hier in Erfahrung bringen:
http://www.macmark.de/
Da ist alles soweit zum Thema ausführlichst und anschaulich erläutert.

Wenn jetzt die Zugriffsrechte aus irgendeinem Grund etwas durcheinander geraten sind, dann kann es schonmal passieren, dass sich dein Mac Benutzereinstellungen wie Desktophintergrund nicht mehr "merken" kann, weil die Einstellungsdatei beispielsweise mangels Schreibrechten nicht bearbeitet werden kann. Entsprechend kann es passieren, dass Programme den Dienst verweigern. Da schafft die Zugriffsrechtsreperatur im Festplatten-Dienstprogramm Abhilfe.

Bei der Festplattenüberprüfung wird hingegen die Festplatte auf Fehler überprüft, diese können eventuell auch physischer Natur sein und einen Hinweis auf den baldigen Ausfall der Festplatte liefern. Dazu gehört unter anderem der S.M.A.R.T. Status. Ist der einmal negativ heißt es Mac NICHT ausschalten, Backup so schnell wie möglich erstellen und sich auf den Tod der Platte beim nächsten Starten vorbereiten.

Wie gesagt, selbst ein simpler Neustart schafft meist Abhilfe bei Problemen. Außerdem kannst Du einen sicheren Systemstart versuchen[beim Starten die Shift Taste gedrückt halten, bis [ab 10.6] ein Statusbalken zu sehen ist], hierbei werden jegliche Systemerweiterungen, QuartzExtreme, Ton und zusätzliche Schriften aus /Library nicht geladen, nur die wichtigsten Erweiterungen aus /System werden verwendet. Falls der Fehler beim sicheren Systemstart also nicht auftritt, könnte eine fehlerhafte Erweiterung, Schrift, etc. im Library Ordner dafür verantwortlich sein.

Der PRAM-Reset hilft in der Tat bei RAM-/Plattenwechsel. Unter anderem kann es sein, dass der Systemstart ewig dauert, weil im PRAM noch die alte Platte als Bootvolume angegeben ist, dann sucht der Mac beim Start ewig nach einem Bootmedium (erst wenn eines gefunden wurde, fängt die Spindel an sich zu drehen). Nach einem PRAM-Reset empfiehlt sich daher auch das Einstellen des Startvolumes unter Systemeinstellungen>Startvolume


Zu Deinen anderen Punkten:

Die CS1 wird unter Lion nicht laufen. Bis einschließlich zur Creative Suite 2 sind die Adobe Programme nur in PowerPC Code geschrieben, dieser kann bis 10.6 unter Leistungseinbußen mit Rosetta in Echtzeit übersetzt werden, ab Lion fehlt jedoch Rosetta und ist auch nicht unterstützt. Funktionsfähig ist erst die CS3 unter Lion, da es als Universal-Code auch auf Intel Macs läuft.

Bei Festplatten ist es übrigens in der Regel so, dass je größer die Kapazität, desto höher die Zugriffsgeschwindigkeit und somit auch die Geschwindigkeit ist, bei gleicher Umdrehungszahl. Das liegt an der höheren Datendichte.
Bei Kapazitäten jenseits 500 GB hast Du jedoch aufgrund des Formfaktors mehrere Platter und somit wieder größere Lärm und Wärmeentwicklung… Eine heikle Entscheidung.
Es gibt einige "unverträgliche" Platten, meist von WD, Samsung; bei denen konkurriert der festplatteninterne Mechanismus zum Parken der Schreib-/Leseköpfe mit dem von Mac OS X und dem Sudden-Motion-Sensor (SMS), wodurch es zu Klick-Geräuschen kommen kann, die wieder die Lebensdauer der Platte verkürzen. Da hats unzählige Threads zu hier im Forum. Apple selbst verwendet aktuell Hitachi, früher auch Fujitsu Siemens Platten. Da kommt das Klicken in der Regel nicht vor.

Snow Leopard ist im Vergleich zu Leopard ein sehr gutes, ausgereiftes Betriebssystem, das im Gegensatz zu Leopard auch noch mit Sicherheitsupdates und Softwareupdates versorgt wird. Damit bist Du vorerst einmal gut bedient. Um die Notwendigkeit/Nützlichkeit von Lion lässt sich streiten, in Verbindung mit iCloud natürlich eine feine Sache [wobei Kalender und Mail von iCloud sich auch unter Snow Leopard in die Systemprogramme problemfrei einbinden lassen]. Wenn du noch auf die CS1 angewiesen bist, scheidet Lion natürlich aus.

Das "Drüberinstallieren" funktioniert nur, weil beim Mac von Haus aus strenge Hierarchie und Ordnung was die Dateien, Ordner und Benutzer[rechte] angeht herrscht. Benutzerdaten sind ausschließlich in /Users zu finden, das Betriebssystem fast ausschließlich unter /System.
Beim Drüberinstallieren wird nun also der Inhalt von /System ersetzt, die Inhalte von /Applications ebenso, und bei /Library werden nur neue Inhalte geändert, das heißt beispielsweise die Loops und Instrumente einer Logic Studio Installation bleiben erhalten.
In der Regel ist ein Drüberinstallieren auch nicht mit Problemen verbunden, inkompatible Software/Erweiterungen erkennt der Installer und deaktiviert diese [und schiebt sie in den Ordner Inkompatible Software (oder so ähnlich)]

In der Hoffnung, Dir damit zumindest etwas geholfen zu haben :)
 

ens reale

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
02.04.2012
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Jupp, ich danke dir sehr! Eine etwas ausführlichere, verständliche Erklärung, finde ich sehr hilfreich. :)
Nun verabschiede ich mich für fast zwei Wochen. Dann habe ich neuen RAM. Und ich werde meine eigenen Erfahrungen in Sachen Festplattenwechsel machen. Mit Bericht. Bis dahin freue ich mich natürlich über noch mehr Erklärungen, aber macmark ist auch eine schöne Seite!
(hier sollte eine nette Abschlussformel stehen) Mangels Kreativität muss dieser Punkt leider gestrichen werden ;)
 

urhoeger

Mitglied
Dabei seit
13.12.2008
Beiträge
62
Punkte Reaktionen
5
Ich habe eine ähnlich, aber etwas anders gelagerte Frage. Die vielen Infos hier sind beeindruckend, haben mich aber auch etwas verunsichert.
Folgende Situation: Ich arbeite an zwei Standorten u.a. mit iMacs, der eine ganz neu, der andere die alte Dame iMac white, Late 2006, Intel Core. Da ich alles auf dem neuesten Stand habe, von mobileme nach icloud umgezogen bin, wollte ich auch den alten iMac einbinden, und habe da erst gemerkt, dass der Arbeitsspeicher der alten Dame für Lion nicht reicht. Prima, jetzt habe ich hier eine Insel.
Frage: Die Erweiterung des Arbeitsspeichers auf die erforderlichen 2GB erfordern als Voraussetzung das SO-DIMM-Format, 667 MHZ, PC2-5300, DDR2 Konform, ungepuffert und ohne Register. Da gibt es ganz schön viele, nur nicht im Apple-Store.
Welches Produkt von welcher Firma würdet ihr empfehlen? Hier oben an der Küste gibt es im weiten Umkreis keinen Store zu dem ich mal eben mit meinem iMac gehen könnte.
 
Oben Unten