MacBook einschicken - müssen Daten vor Zugriff geschützt werden?

Steffi710

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
10.01.2022
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,
ich muss mein MacBook einschicken und habe fast alle meine Daten in der iCloud. Die habe ich jetzt sicherheitshalber schon mal auf einer externen Festplatte gesichert aber ich würde sie gerne noch mit einem Passwort versehen. Oder kann ein Service Mitarbeiter eh nicht auf meine persönlichen Daten zugreifen? Und dann auch nicht auf das Mail-Programm?
Liebe Grüße
Steffi
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
64.545
Punkte Reaktionen
13.542
Hast du FileVault aktiviert?
Wenn deine SSD/HDD nicht verschlüsselt ist, kann man so drauf zugreifen.
 

Steffi710

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
10.01.2022
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Hi oneOeight,
ich bin da echt ein Anfänger. Kannst Du mir einen Tipp geben, wie ich das machen kann?
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
64.545
Punkte Reaktionen
13.542
Systemeinstellungen/Sicherheit

Warum musst du es einschicken?
 

Steffi710

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
10.01.2022
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
VileFault ist aktiviert, habe ich gerade nachgesehen.
Das Display flackert immer mal wieder und die Helligkeit verstellt sich dann.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
64.545
Punkte Reaktionen
13.542
Wenn das aktiv ist, sind die Daten verschlüsselt.
Sollten also nicht einfach einsehbar sein.
 

Steffi710

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
10.01.2022
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
0
Danke für Deine Hilfe.
Heißt dass, das Mail dann auch geschützt ist?
 

Carmageddon

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.02.2005
Beiträge
1.947
Punkte Reaktionen
1.454
Time Machine Backup machen, MacBook löschen und einschicken. Muss man nicht gross drüber nachdenken, wenn man Zweifel hat.
 

ruerueka

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.04.2004
Beiträge
1.896
Punkte Reaktionen
516
Löschen ist nicht das richtige Stichwort, auf Werkseinstellungen zurücksetzen ist passender (auch da werden deine Daten gelöscht).
https://support.apple.com/de-de/HT201065
Ich schreibe das nur, damit du nicht aus Versehen die ganze Festplatte löscht und dann hinterher Probleme mit der Wiederherstellung hast...
Außerdem muss der technische Support ja auch einen Mindestumfang an OS zum Testen haben...
 

yew

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.02.2004
Beiträge
8.101
Punkte Reaktionen
2.209
Hi

Löschen oder gar auf Werkseinstellung zurück setzten .... naja, sowas macht man, wenn man den Rechner verkaufen will, aber zur Reparatur??

.... ich denke, da schießt ihr über das Ziel hinaus


Gruß yew
 

yew

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.02.2004
Beiträge
8.101
Punkte Reaktionen
2.209
Hi
die Frage ist ja nicht, ob was schnell geht oder nicht .... eher ob es überhaupt notwendig ist

Gruß yew
 

Carmageddon

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.02.2005
Beiträge
1.947
Punkte Reaktionen
1.454
Ich finde schon. Wenn ich Angst um meine Daten habe und nicht sicher bin, was ich tun soll und die Frage um deren Sicherheit bei Weggabe auch mit Verschlüsselung relativiert wird ( #6 ), dann kann ich doch schnell und einfach den Rechner löschen und alles ist prima. Sorgen gelöst, umsonst, was auch immer.
Wenn ich etwas schnell lösen kann, stell ich mir diese Frage gar nicht.
 

ruerueka

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.04.2004
Beiträge
1.896
Punkte Reaktionen
516
Mir ging es oben in #10 eigentlich nur darum, die "richtige" Anleitung zum Löschen/Zurücksetzen im Thread zu haben.
Wir hatten hier doch schon oft genug das Problem, dass nach dem manuellen Löschen der Platte nix mehr ging, weil z.B. die Recovery-Partition mit gelöscht wurde o.Ä. Über die Notwendigkeit des Löschens will ich gar nicht spekulieren, das muss jede/r selbst entscheiden.
 

MOM2006

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.09.2011
Beiträge
1.426
Punkte Reaktionen
325

Carmageddon

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.02.2005
Beiträge
1.947
Punkte Reaktionen
1.454
Zeitverschwendung für keinen Sicherheitsgewinn.
Wie du meinst. Die 5 Minuten fürs Löschen und die Stunde fürs Wiederherstellen, was alleine läuft.
Ich persönlich fühle mich wohler, wenn ich weiss, dass mein MacBook auf Reparatur-Reise, wohin auch immer, keine Daten enthält. Vor allem wenn es ausgetauscht wird.
Aber das kann ja jeder machen, wie er will.
 

Johanna K

Mitglied
Dabei seit
28.10.2009
Beiträge
933
Punkte Reaktionen
563
Zeitverschwendung für keinen Sicherheitsgewinn.
Wie oneOeight auch schreibt.
Hinzu kommt das Risiko von Datenverlusten, wenn z. B. beim Zurückspielen die TM-Festplatte abraucht oder falls das Backup fehlerhaft war.

Wenn das FileVault-Passwort vernünftig gewählt ist, dann ist auch der Apple-Service nicht in der Lage, an die Daten der Festplatte zu kommen.

Die Aussage von Apple ist also genau richtig:
FileVault aktivieren
Backup erstellen (könnte ja sein, dass die SSD getauscht werden muss)
 

Carmageddon

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.02.2005
Beiträge
1.947
Punkte Reaktionen
1.454
Wie gesagt. Kann jeder machen wie er will und wie er sich wohl fühlt. Wer so ultrawenig Zeit hat, muss das natürlich kalkulieren. Der hat aber auch einen 2. Rechner, mit dem er weiterarbeiten kann und die Wiederherstellung vom Backup läuft ja nun wirklich alleine.
BTW: Backup musst Du ohnehin machen und davon hat man ohnehin 2 verschiedene auf unterschiedlichen Datenträgern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben