MacBook Air <==> MacBook Pro

testaccountX

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.06.2012
Beiträge
6
Hallo!

Ich möchte mir einen neuen Rechner kaufen. Dass es diesmal ein Mac sein wird, steht fest.

Er muss auf jeden Fall transportabel sein. D.h. ich habe mich schon auf MacBook Air bzw. Pro festgelegt.

Dass mir das Air-Modell preislich mehr zusagen würde, ist klar :) Nur wäre es ja schade, wenn es dann doch das Falsche für mich ist.

Was mir grundsätzlich auffällt: Ich finde, dass ein 1,8 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor (siehe hier: 13"-Modell mit 128 GB) schon ein sehr kleiner Prozessor für diesen Preis ist (auch wenn das Notbook sehr dünn ist).
Man weiß ja auch, dass OS X viel weniger Ressourcen braucht, aber 1,8 GHz? ...
Bei den iMacs erhält man zum selben Preis schon 2,5 GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessoren.

Was ich mit dem Mac machen werde:

Ich bin kein wirklicher Programmierer, aber trotzdem arbeite ich mit Frameworks. D.h. ist schreibe Erweiterungen für Web-Frameworks (z.B. WCF) und betreibe eigene Webseiten mit Forensoftwares. Ich benutze dann natürlich Programmie wie FileZilla, WinRAR, diverse Bildprogramme, Notepad++, Inkscape, TUGZip usw. Außerdem arbeite ich mit Github.com.
Ich benutze alle wichtigsten Browser.

Was ein entscheidender Punkt bei mir ist: Ich kann es nicht vertragen, wenn es ein paar Sekunden dauert, wenn ich zwischen Anwendungen wechsel. D.h. wenn ich von einem großen Programm in ein anderes Wechsel, muss das sofort passieren - ohne Wartezeit. Egal, wie lange ich das Programm nicht mehr aufgerufen habe. Ich weiß nicht, ob ein großer Arbeitsspeicher (4 - 8GB) dafür schon genügt. 1,8GHz Dual-Core erscheint mir wie gesagt sehr klein.

Mir ist es absolut wichtig, dass ich zwischen alle offenen Anwendungen superschnell und ohne Verzögerung wechseln kann. Natürlich schreibe ich auch E-Mails, höre Musik usw., aber das sollte auch das Air locker aushalten?...

Nun meine Frage:
Ist das MacBook Air für mich empfehlenswert? Oder doch ein MacBook Pro mit größerem Prozessor? Welcher Prozessor und Arbeitsspeicher könnte für mich ungefähr in Betracht kommen? Oder doch eher das neue MacBook Pro mit etina Display?
Oder muss ich doch zu einem iMac wechseln?

Wie lange hält eigentlich ein MacBook Air von der Leistung her? Also wann wird es langsamer? Von der Leistung her. Auch wenn der Rechner lange hält, kann er vorher schon langsam werden. Da es mein erster Mac wird, habe ich noch keine Erfahrung. :)


Ich freue mich über ein paar Tipps, Erfahrungen und Empfehlungen!

Für Nachfragen stehe ich selbstverständlich offen! - Einfach fragen.

Danke!


P.S. Ich ziele auf die neuen MacBook Air Modelle ab, die am Montag (11.Juli) veröffentlicht wurden.
 

doerfler

Mitglied
Mitglied seit
26.06.2007
Beiträge
803
Ich persönlich bin eigentlich der Meinung das Rechner nie langsamer werden (ich nehm die randvolle Platte jetzt mal raus), sonder nur die Programme mit der Zeit komplexer. Du musst dich halt fragen was du machen willst. Willst du je deinen Rechner erweitern wird es beim Air und dem NMBP schwer. RAM ist fest verlötet. Die SSD könntest eventuell noch tauschen wird aber sehr teuer. Wenn du also erweitern willst bleibt nur das normale Pro.

Und ein Mac ist toll und genial. Aber auch bei diesen Rechnern kann es vorkommen das man Verzögerungen zwischen den Wechseln hat. Nehmen wir an alles läuft und es gibt irgendwann ein Update eines deiner Programme. Er braucht zwischen Safari und Email dann 2 sec. Schmeißt du ihn dann weg? Ich mein es ist wirklich hart 2 sec. zu warten, aber gönne doch deinen Augen mal eine kurze Pause. Sonnst wird das nichts mit 80 ohne Herzinfarkt ;)
 

opiate

Mitglied
Mitglied seit
20.12.2010
Beiträge
939
Ich finde die Antwort von Dörfler schon recht passend. Willst du das gerät lang behalten und (günstig) aufrüsten können, sollte es ein MBPro sein.
+ RAM sehr günstig wechselbar
+ SSD + HDD / SSD + SSD / SSD + SuperDrive / ... IM Gehäuse möglich (je nach de was du brauchst)
+ IMHO besseres Display
- etwas schwerer
- das Display des 13" Pro-Models ist nicht so hochauflösend wie das des Air´s

Ich würde mich also für das Pro entscheiden, da mir das Gewicht nicht so wichtig ist und ich mir, egal wann, eine beliebig große SSD und beliebig viel RAM einbauen kann.
 

testaccountX

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.06.2012
Beiträge
6
Danke erstmal für Eure Antworten!

Erweitern ist an sich natürlich eine wichtige Sache, aber gerade bei einem MacBook bin ich mir sicher, dass ich mir da Zeit lassen werde. Gerade die ersten Jahre sollte es schon ohne Erweitern reichen.

Interessant ist für mich eher die Frage, ob der 1,8GHz Dual-Core i5 ausreicht. Ich kenne zwar den Unterschied zwischen i5 und i7 nicht wirklich (weil ich mich noch nie mit dem Thema befasst habe). Und gerade bei einem Mac kann ich auch überhaupt nicht einschätzen, ob 1,8 GHz "gut" sind. Gerade für meine beschriebenen Verhältnisse.
Für einen Windows-Rechner wäre es wohl viel zu wenig. Genau deswegen frage ich hier auch. ;)
Der Pro hat ja 2,... GHz QUAD-Core. Das ist viel mehr... Und gerade bei Macs habe ich noch keine Ahnung, wie viel Leistung man (im Gegensatz zu Windows) braucht, oder wo der Unterschied zwischen Dual und Quad und 1,8 und 2,3 GHz ist.
Einen WIN7 würde ich mir ja mit 2,5 - 3,5 GHz Quad-Core i7 kaufen...
Nicht zu vergessen der Turbo Boost. Der hingegen macht das Air auch wieder schnell (2,8GHz)
Reicht für mich ein MacBook Air von der Leistung her (1,8GHz)? Für einen WIN7 wäre es ja viel zu wenig...
Arbeitsspeicher kann man ja leider nicht auswechseln - wie ihr bereits gesagt habt.
Aber ich denke, er sollte reichen:
Apple Online Store (MB Air, 13": 128 GB):
8 GB 1600 MHz DDR3L SDRAM [+ 100,00 €]

Nehmen wir an alles läuft und es gibt irgendwann ein Update eines deiner Programme. Er braucht zwischen Safari und Email dann 2 sec. Schmeißt du ihn dann weg?
Ja, du hast es erkannt. Da man das nicht macht, ist es umso besser, wenn er viel Leistung hat - und lieber ein bisschen zuviel. Ich kann halt nicht einschätzen, ob ein Mac von der Leistung für mich reicht. Interessant ist das MBA nicht nur vom Preis, sondern auch von der Mobilität. Aber schlecht fürs Erweitern. Und beim "alte" MBP weiß ich auch nicht. Ich kann mich damit nicht anfreunden. Und das neue MBP ist preislich schon sehr hoch angesiedelt.
Eine direkte Meinung oder vielmehr Einschätzung, welches Modell meinen Leistungsansprüchen gerecht werden könnte, wäre mir sehr recht. aufrüsten halte ich - gerade am Anfang - für nicht so gut. Zumal ich etwas von einem "aufrüstungsverbot" gehört habe. Aber da kann ich nix zu sagen ;)



P.S. Beim MB Air mit 13" und 256GB Flash kann man im Online Store zwar einiges aufrüsten:

2,0 GHz Intel Dual-Core Core i7 Prozessor (Turbo Boost bis zu 3,2 GHz) [+ 150,00 €]

... aber mit 8GB RAM ist man dann auch schon wieder bei 1800€, wo dann doch der Preisrahmen für einen guten MB Pro beginnt.
 
Zuletzt bearbeitet:

littleedbi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.10.2002
Beiträge
2.928
Die 1,8Ghz sind auch bei einem Windows Rechner nicht "viel zu wenig". Die aktuellen i5 und i7 Prozessoren haben alle einen Powerboost, mit dem sie auch höher takten können als 1,8Ghz. Ein Win 7 PC mit einem 1,8Ghz i5 langweilt sich mit den Anwendungen der meisten User wie ein Mac. Es hängt davon ab, was man damit macht. Die CPU Last meines 2,4 Ghz i5 dümpelt in der Regel bei max 20-30%, dafür ist der Ram immer mit 5Gb belegt.
Es kommt einfach darauf an, was man damit tut.
 

doerfler

Mitglied
Mitglied seit
26.06.2007
Beiträge
803
Das Privle ist, das ich zu deinen Programmen nichts sagen kann. Ich nutze privat das stärkste 15" (2011) und geschäftlich das stärkste 11" (2011). Bei beiden muss ich zwei Programme virtuell auf Win nutzen. Hab dabei keine Probleme. Das 15" hat allerdings 8 GB RAM.
Der Turbo geht übrigens nur wenn das Programm nur einen Prozessor braucht. Laufen deine Programme auf einem Mac?
 

testaccountX

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.06.2012
Beiträge
6
Der Turbo geht übrigens nur wenn das Programm nur einen Prozessor braucht. Laufen deine Programme auf einem Mac?
Ja, alle laufen auf Mac.
Wie meinst Du das mit "einem Prozessor"? Woher weiß man, wieviele Prozessoren(kerne?) ein Programm braucht?
 

doerfler

Mitglied
Mitglied seit
26.06.2007
Beiträge
803
Brauchen war das falsche Wort. Es gibt Programme, die sind gut programmiert und nutzen wenn mehrere Proz. vorhanden sind, diese auch voll aus. Andere wiederum nutzen nur einen. Da geht der Turbo.
 

littleedbi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.10.2002
Beiträge
2.928
Ja, alle laufen auf Mac.
Wie meinst Du das mit "einem Prozessor"? Woher weiß man, wieviele Prozessoren(kerne?) ein Programm braucht?
Ein Programm braucht immer nur einen Prozessorkern, manche "können" aber mehrere nutzen. Das sieht man ganz einfach, wenn in der Aktivitätsanzeige die CPU Auslastung über 100% geht, dann werden mehrere Kerne genutzt
 

testaccountX

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.06.2012
Beiträge
6
Ah okay. Danke für die Info!

Hm. Dann wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben, als einmal in den Apple Store zu gehen und dort direkt nachzufragen?

Kann man - oder ich frage lieber: Darf man - bei den ausstehenden Macs im Apple Store ein Programm aus dem Internet herunterladen und dann auf dem Mac installieren? Oder ist das nicht erlaubt? ;)
 

doerfler

Mitglied
Mitglied seit
26.06.2007
Beiträge
803
Ist zwar nicht die tollste Art, aber ich an deiner Stelle würde ihn mir online bei Apple bestellen. Dann hast 14 Tage Rückgaberecht. Das sollte reichen zum testen.
 

opiate

Mitglied
Mitglied seit
20.12.2010
Beiträge
939
Die GHz-Werte sind doch erstmal zweitens. Der i5 macht schon gut Dampf, der reicht für deine Anwendung vollkommen. Ich habe das 2010er MBPro mit nem C2D ... und der läuft gut. Jeder i5 ist im Vergleich zu dem C2D Sau schnell, also keine Angst. Wichtiger ist da schon genügend RAM, was eben im Air nur bedingt machbar ist.
 

testaccountX

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.06.2012
Beiträge
6
Ich denke schon, dass 8 GB für meine Zwecke reichen sollte. Da bin ich gerne bereit, 100€ mehr zu bezahlen.

Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen einem i5 und einem i7 der jetzigen Generation. Bei Dual-Core und Quad-Core ist mir das klar. Der eine hat 2, der andere 4 Kerne. Ist halt viel mehr Leistung. Geht es bei i5/i7 um den Sockel?
 

opiate

Mitglied
Mitglied seit
20.12.2010
Beiträge
939
Bei Dual-Core und Quad-Core ist mir das klar. Der eine hat 2, der andere 4 Kerne. Ist halt viel mehr Leistung. Geht es bei i5/i7 um den Sockel?
mehr Kerne ≠ mehr Leistung ... wie geschrieben es ist entscheidend wie viele Kerne die verschiedenen Programme nutzen können. Es bringt eben auch Vorteile wenn man mehrere CPU intensive Programme gleichzeitig ausführt. (Safari ≠ rechenintensiv!!)

Was der Unterscheid bei den einzelnen i5´s und i7 Prozessoren ist, lässt sich denke ich sehr schnell "ergoogeln". Möchte wetten selbst bei Wikipedia gibt es ausreichend Infos.
 
Oben