MacBook Air (2018) reinigen

Diskutiere das Thema MacBook Air (2018) reinigen im Forum MacBook. Hallo allerseits! Wie kann ich mein MacBook reinigen, ohne dass es dabei verkratzt oder beschädigt wird? Es geht...

Pixelcoffee

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.03.2019
Beiträge
19
Hallo allerseits!

Wie kann ich mein MacBook reinigen, ohne dass es dabei verkratzt oder beschädigt wird?

Es geht vor allem um die Tastatur und den Bildschirm (bei letzterem bilden sich ja schnell Abdrücke).

Und was ist mit dem weißen Kabel?
Wie säubert man dieses am besten, sodass es wieder strahlt?

Danke für eure Hilfe!
 

orcymmot

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2013
Beiträge
4.439
Es geht vor allem um die Tastatur und den Bildschirm
Ein ganz leicht angefeuchtetes Mikrofaser und vielleicht ein zweites trockenes zum Nachwischen. Mehr braucht es nicht.

Beim Kabel ebenso, aber ich wüsste nicht warum man das reinigen sollte. Meines ist selbst nach gut sieben Jahren nicht wirklich schmutzig. Falls du die leichten Verfärbungen am Ende meinst. Da wird es glaub ich schwieriger das weg zu bekommen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lulesi und dg2rbf

Moriarty

Mitglied
Mitglied seit
17.06.2004
Beiträge
275
Ich mache immer direkt nach dem Kauf eine Bildschirmfolie drauf. So haben die typischen Tastenabdrücke oder Staingate keine Chance.
 

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.498
Ein ganz leicht angefeuchtetes Mikrofaser und vielleicht ein zweites trockenes zum Nachwischen. Mehr braucht es nicht.

Beim Kabel ebenso, aber ich wüsste nicht warum man das reinigen sollte. Meines ist selbst nach gut sieben Jahren nicht wirklich schmutzig. Falls du die leichten Verfärbungen am Ende meinst. Da wird es glaub ich schwieriger das weg zu bekommen.
+1
 

VolkerPutt

Mitglied
Mitglied seit
07.05.2020
Beiträge
92
Ich mache immer direkt nach dem Kauf eine Bildschirmfolie drauf. So haben die typischen Tastenabdrücke oder Staingate keine Chance.
Was für eine Folie nutzt du ?
Ich hätte gerade vor Staingate angst wenn ich die Folie irgendwann mal (aus welchen Gründen auch immer) abziehen muss.
Auch der Kleber der Folie würde mir sorgen bereiten...
 

Moriarty

Mitglied
Mitglied seit
17.06.2004
Beiträge
275
Ich nehme immer so eine adhäsive ohne Kleber.
 

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.498
Jede dieser Folien hat einen Klebstoff darunter, dabei handelt es sich um einen Acylatklebstoff, der entweder Lösungsmittel oder wasserbasierend ist.
Unabhängig davon ob diese Folie sinnvoll ist, besteht dann immer die Gefahr das Bestandteile oder das Lösungsmittel in die Beschichtung hineinmigrieren,
wechselwirken oder beim Entfernen Beschädigungen entstehen.

Ich würde niemals so eine Folie einsetzen, es sei denn man hat die Antireflexbeschichtung vorher schon entfernt und möchte den Schminkspiegel
dadurch mattieren.

Adhäsionsfolien erzeugen die Haftung durch den Einsatz einer unteren Folie mit sehr hohem Weichmacheranteil, auch da kann es zu einer
Wechselwirkung kommen, da jedoch die Haftung erheblich niedriger ist, ist auch die Gefahr beim Entfernen niedriger.
Welche Wirkung versprecht ihr euch den von den Folien?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: VolkerPutt

VolkerPutt

Mitglied
Mitglied seit
07.05.2020
Beiträge
92
Ja, aber es gibt (zumindest auch fürs Handy) Folien die mit einer art elektrische Spannung am Bildschirm haften.

Ähnlich wie ein Ballon den man an den Haaren rubbelt =)
 

Moriarty

Mitglied
Mitglied seit
17.06.2004
Beiträge
275
Mein erstes Macbook Pro, 2006 war das, hatte nach kurzer Zeit so Tastaturabdrücke die in den Screen „eingeätzt“ oder ähnlich schienen, die sich nicht mehr wegputzen liessen.
Seit dem habe ich bei jedem MacBook (Pro/Air) solche Folien drauf, klappe es ohne schlechtes Gefühl zu packe es in Tasche, Rucksack, etc.
Ich habe seit fast 15 Jahren damit keine schlechten Erfahrungen gemacht, habe nie Staingate gehabt und beim Gebrauchtverkauf habe ich stets (nach Entfernen der Folie) Displays gehabt wie neu gekauft.
Für mich persönlich genug Argument für den Invest von 10,-€ pro Folie...

Auf meinem MBA ist diese hier: kwmobile Displayschutzfolie kristallklar kompatibel mit Apple MacBook Air 13" Retina (ab Ende 2018) - Folie Schutzfolie Displayschutz Displayfolie https://www.amazon.de/dp/B07MNXCRN4/ref=cm_sw_r_cp_api_i_A0QXEbMHDE5RT
 

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.498
Auf meinem MBA ist diese hier: kwmobile Displayschutzfolie kristallklar kompatibel mit Apple MacBook Air 13" Retina (ab Ende 2018) - Folie Schutzfolie Displayschutz Displayfolie https://www.amazon.de/dp/B07MNXCRN4/ref=cm_sw_r_cp_api_i_A0QXEbMHDE5RT
Danke, für den Link.
Ich bin seit 20 Jahren im Bereich von klebenden Folien tätig und habe sehr viele Produkte für verschiedenste Anwendungen entwickelt oder designed oder im Markt eingeführt. Leider hat der Vertreiber hier keinerlei technische Details über seine aus China bezogene Klebefolie auf seinen Seiten oder bei Amazon eingestellt, ausser den Hinweisen dass man die Folie feucht abwischen kann, dass sie kratzfest sind und Ultraklar.
Die Herstellregion und die Beschreibung lässt mich vermuten dass es sich um eine Polyesterfolie mit Lösungsmittelacrylat handelt.
PET-Folien sind sehr glatt und klar, haben aber den Nachteil dass sie spiegeln.

Ich habe bei dem Vertreiber einmal ein technisches Datenblatt angefordert, mal sehen ob er mir antwortet.

P.S. Die offizielle Emailadresse arbeitet schon mal nicht, jetzt habe ich das Kontaktformular genutzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Moriarty

Mitglied
Mitglied seit
17.06.2004
Beiträge
275
Die Folie spiegelt - genauso wie das Display ohne Folie...
IMG_8543.jpeg IMG_8544.jpeg
Wie gesagt, ich bin da gebranntes Kind... Damals hab ich mich so geärgert über die Tastenabdrücke auf dem Screen, dass sowas immer meine erste Handlung nach dem Macbook-Kauf ist. Nen vernünftigen Rakel hab ich mir besorgt, die mitgelieferten sind meist Müll.
 

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.498
Spiegelungen ist ein kompliziertes Thema, um dies zu quantifizieren benötigt man teure Messmethodik.
Dabei kommt es z.B. auch auf die chemische Zusammensetzung und Dicke des Klebefilmes an, dessen
Bestandteile z.B. den Haze Wert massgeblich beeinflussen.

Ich selbst lehne zwar jegliche Folie auf meinem Display ab, habe aber schon Fachleute in diesem Bereich
gesehen, die sich eine Blickschutzfolie mit lentricularer Prägung auf ihre Displays geklebt hatten, durch die
man kaum noch etwas erkennen konnte.
 
Oben