Mac - Vorteile gegenüber Windows?

Diskutiere das Thema Mac - Vorteile gegenüber Windows? im Forum Umsteiger und Einsteiger.

  1. Auri020

    Auri020 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    27.08.2007
    Hallo,
    mein Vater möchte mich unbedingt zu einem Mac-Kauf bewegen! Ich bin ein bisschen skeptisch weil wir im bis jetzt eigentlich nur Probleme mit dem Teil, das er sich gekauft hat gehabt haben (zumindest mit dem Netzwerk).... Das Netzwerk musste ich innnerhalb von einem Jahr mindestens 5 mal von Grund auf neu aufbauen (ja, genau ein solches mit Airports)... Aber ich denk die Zusammenarbeit zwischen den PCs im Netzwerk würde sicher besser mit einem Mac als mit meinem Windows-Computer klappen...
    Windows hängt mir doch mittlerweile zum Hals raus! Doch was genau sind denn die Vorteile vom Mac gegenüber einem Windows PC? Ich arbeite viel mit Photoshop und Dreamweaver, surfe viel, chatt gerne mit dem MSN-Messenger...

    Grüße
     
  2. yogii

    yogii Mitglied

    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    12.08.2005
    Also was die Vorteile von Mac OS gegenüber Windows angeht musste mal die Suchfunktion benutzten da dürfteste genug finden.

    Photoshop, Dreamweaver und auch der MSN Messenger gibts alle für Mac, dürfte also kein Problem sein.

    Netzwerk Probleme hatte ich nie, auch nicht mit anderen Windows PCs. Ich finde sogar die ganzen Netzwerk Sachen viel besser in Mac OS X als in Windows, insbesondere WLAN ist viel schneller eingereichtet als auf einem PC.


    Yogii
     
  3. trixter

    trixter Mitglied

    Beiträge:
    7.937
    Zustimmungen:
    197
    Mitglied seit:
    18.08.2004
    ja suchfunktion, das wesentliche vorteil ist das das system nicht träge mit der zeit wird wie bei windows. die programme einfacher, man kommt schneller zum ergebniss. os ist einfach zu configurieren
     
  4. derkleen

    derkleen Mitglied

    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    29
    Mitglied seit:
    26.08.2007
    meiner erfahrung nach ist das OS viel stabiler als bei Windows und man kann sich viel leichter zurechtfinden. Wenn man viel mit der bearbeitung von bildern und so etwas macht finde ich den mac einfach angenehmer im gesamten umgang. Es ist einfach ein durchdactes system mit wenigrn fehlern.

    und ich finde man sollte die optik nicht vergessen. die ganzen benutzerobrflächen finde ich beim mac viel "schöner" und ich persönlich fühle mich woher daran zu arbeiten. Ich bin der meinung, das man besser und effektiver arbeitet wenn amn sich mit etwas wohfühlt und es neben der funktionalität auch noch schön ist.
     
  5. Markus!

    Markus! Mitglied

    Beiträge:
    6.931
    Zustimmungen:
    281
    Mitglied seit:
    28.04.2005
    Eigentlich alles Musteranwendungen für einen Mac. Naja, der MSN-Messenger ist grenzwertig als Musteranwendung einzustufen. Aber es gibt ihn am Mac. :cool:
     
  6. Auri020

    Auri020 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    27.08.2007
    Danke für die super Anregungen!! Ich muss das ganze aber noch sitzen lassen... Mal schauen... Vielleicht wirds ja was =)
     
  7. BirdOfPrey

    BirdOfPrey Mitglied

    Beiträge:
    10.515
    Zustimmungen:
    488
    Mitglied seit:
    14.06.2005
    Bleib bei Deinem PC! Wenn man schon jemanden Überreden muss, taugt es meistens nicht viel.
    Und in Anbetracht das Du ja anscheinend OS X kennst (deswegen verstehe ich Deine Frage hier auch nicht wirklich) und immer noch nach den Vorteilen fragen musst, würde ich beim altbewährten bleiben.
     
  8. kahandra

    kahandra Mitglied

    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    29.06.2006
    Das stimmt wohl.. die letzte Windows-Version, die bei mir so stabil lief, war Win 3.11. Außerdem finde ich den Finder viel übersichtlicher. Wenn ich bei Windows etwas abspeichern muss, hab ich jedes mal Angst, dass es in den Abgründen des Explorers verloren geht und ich es nie wieder finde :eek: Die Ordnerstruktur allein ist mir schon ein Rätsel.. Dazu kommt noch, dass keine nervigen Fragen nach "Zulassen" oder "Verweigern" gestellt werden und sich meiner Meinung nach Programme einfach installieren und auch wieder deinstallieren lassen.

    Ich muss allerdings auch zugeben, nach unserem Mac aus den Mitt-80ern bis vor wenigen Jahren nur mit 3.11 gearbeitet zu haben.. Alles was nach Win '98 kam, überfordert mich.. Bei XP brauche ich fast 5 Minuten, um über die Startleiste mal den Zubehörordner und damit mal den Taschenrechner zu finden :o
     
  9. Auri020

    Auri020 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    27.08.2007
    Oooh... Hier muss jemand den großen Macker raushängen lassen...
    Also um mich zu rechtfertigen: Windows hängt mir zum Hals raus! Will was neues und bin auch für das Neue offen!! Mein Vater kann mir die Vorteile eines Macs nicht gut rechtfertigen und so bin ich hierhergekommen! Capisci? Mit dem iMac im Büro hab ich noch nie richtig gearbeitet und schon gar nicht meine Programme installiert...

    Bitte nicht einschnappen, aber solche Beiträge, wie deiner helfen einem wirklich in keinster Weise!

    Grüße
    Markus
     
  10. derkleen

    derkleen Mitglied

    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    29
    Mitglied seit:
    26.08.2007
    um ich da noch mal in die diskussion einzuklinken: ich bin von Windows auf den Mac gewehselt ohne vorher am mac gearbeitet zu haben und ich war nach den ersten 5 minuten überzeugt, weil so schnell wie ich den rechner auf einem mir komplett fremden system eingerichtet hatte hätte ich es im bekannten windows nie geschafft. Die anderen vorteile haben sich dann mit der zeit ganz von selber rausgestellt. man merkt sie nicht alle bewusst, sodern man merkt nur, dass die alten probleme weg sind und ich brauchte mir keine gedanken mehr zu machen wie ich probleme am rechner behebe da weniger davon entstehen. Also wenn du windows satt bist, dann würde für mich ein wechsel außer frage stehen.
     
  11. lötmeister

    lötmeister Mitglied

    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    03.08.2007
    Setz dich doch einfach mal vor den iMac in deines Vaters Büro und spiel mal ein bisschen mit der Kiste rum, dann wirst Du schnell merken ob es Dir gefällt.

    Ich hab bis vor nem Monat einen Dell P4 Laptop mit Windows und Linux drauf verwendet, und hab mir ein altes iBook geholt, weil mir das Design gefiel und ich Os X mal ausprobieren wollte.

    Ich verwende das Teil zum Surfen im Internet, der integrierte Browser (Safari) macht was er soll und ist gut zu bedienen, iPhoto organisierte meine Bildersammlung (spitze), Mail ist einfacher gestrickt wie Outlook, gefällt mir auch sehr gut, iTunes-Webradio funktioniert auch prima und ist lange nicht so CPU-lastig wie bei Windoof, nur eins geht nicht: Zocken. Das ging aber auf dem 3.06er P4 auch nicht richtig.

    Und wenn Du Lust hast, kannst Du nebenher (Ubuntu)linux installieren. Ich war überhaupt sehr erstaunt, dass der 700-mHz-G3 fast genauso schnell ist wie mein Dell P4 mit 1/2 Jahr alten Windows drauf. Nur eins mag er nicht: Textverarbeitung mit neooffice. Das geht etwas langsam. Damit solltest Du aber auf nem neuen iMac auch keine Probleme haben.

    Das Dell steht übrigens in Ebay, ich brauch nen iMac (oder ein G4-Powerbook? am besten beides...)

    edit: BirdOfPrey hat das sicherlich nicht bös gemeint, aber ein bisschen stell ich mir die Frage auch, warum Du den Mac deines Vaters nicht einfach mal ausprobierst. Ob es da wirklich Vor/Nachteile gibt, jedes Betriebssystem ist halt für seinen Zweck das richtige.
    Windows zum Spielen, Mac Os zum Arbeiten, und Linux zum rumärgern.

    Obwohl, da fällt mir doch was ein:

    -keine Viren für Mac Os, Dialer laufen auch nicht
    -kein IE, der grundlos abschmiert
    -kein Bluescreen, wenn dann bittet er dich, ihn neu zu starten oder friert ein (Seit ich ihn mah, nur 1 mal abgestürzt,weil er lief und ich die Airport rausgenommen hab) läuft jeden Tag 10 Stunden.
     
  12. Sonixx

    Sonixx Mitglied

    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    27.02.2007
    Du kannst dir ja Windows via Bootcamp installieren und dich dann langsam an Mac OS aklimatisieren ^^
    Habe ich genauso gemacht und mittlerweile sind auf der Windows Partition
    nur noch ein paar Spiele.

    P.S.: Anstatt MSN würde ich dir Adium empfehlen:cool:
     
  13. Macshark

    Macshark Mitglied

    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    14
    Mitglied seit:
    21.07.2005
    Von meiner Seite nur ein Argument: Betriebssicherheit!!!

    Ich betrachte mich als recht fit in Bezug auf Windows ( zertifizierter Trainer ) und habe auch wirklich langjährige Erfahrung speziell mit den etwas professionelleren Varianten von MS. Seitdem ich aber mal "zum rumspielen" nem Freund sein Ibook G3 angekauft habe, will ich ( ausser zum daddeln ) nichts anderes mehr sehen!!! Ich hatte bis vor zwei Wochen einen Mini 1,25 ( ungefähr zwei Jahre lang ) und hatte in der Zeit KEINEN Absturz, geschweige denn , dass ich das System hätte neu aufsetzen müssen. Frag mich jetzt lieber nicht, wie oft ich in der Zeit meinen Spiel PC formatiert habe...
    Auch so Dinge wie "funktioniert der Treiber x mit Y wenn Z zuerst installiert wurde?" gehören der Vergangenheit an! Es wird sozusagen echt langweilig - man ist quasi gezwungen sich auf's "benutzen" zu konzentrieren. Wer also lieber OS- und damit verbundene Probs löst sollte bei Windows bleiben, sonst stirbt er an Langeweile...
     
  14. in2itiv

    in2itiv Mitglied

    Beiträge:
    26.727
    Zustimmungen:
    1.634
    Mitglied seit:
    10.10.2003
    ...du willst den Vorteil wissen, den ein Mac hat?

    ...nur einen: es muss kein windows drauf laufen !
     
  15. BirdOfPrey

    BirdOfPrey Mitglied

    Beiträge:
    10.515
    Zustimmungen:
    488
    Mitglied seit:
    14.06.2005
    Man kann die Vorteile eines Betriebssystems nicht "rechtfertigen"! Da jeder andere Prioritäten besitzt, muss man das ganz alleine Entscheiden. Capisci?

    Und da Du ja die Möglichkeit hast, mal am Mac Deines Vaters zu arbeiten, verstehe ich die Frage eben nicht. Es gibt nichts besseres als eigene Erfahrung zu sammeln.

    Es tut mir leid, wenn Du Dich durch meinen Beitrag angegriffen gefühlt hast. So war es nicht gemeint. Ich wollte/will Dir wirklich nur helfen.

    Übrigens kannst Du Deine Programme auch überhaupt nicht auf dem Mac Deines Vaters installieren. Denn Du benötigst die OS X Versionen. Von daher gesehen, rechne mal noch locker den Preis eines Macs für Software hinzu.

    Wie gesagt, war nicht böse gemeint.

    Gruß
     
  16. zeero00

    zeero00 Mitglied

    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    12
    Mitglied seit:
    15.01.2007
    Also den meisten Sachen stimme ich zu, allerdings stürzt auch Safari (der Mac Browser) hin und wieder ab (sowohl Version 2 als auch Beta Version 3).
    AAAllerdings ist der riesen Vorteil das im Gegensatz zum Windows-Ctrl-Alt-Delete sich mit dem Mac-Cmd-Alt-Delete das Programm unverzüglich beenden lassen kann und somit innerhalb von 10 Sekunden weiter gearbeitet werden kann. Bei Windows müsste ich dann tausend mal auf Sofort Beenden klicken, bis es endlich funktioniert, dann erholt sich das Betriebssystem minutenlang und dann kann ich erst wieder weiterarbeiten.

    PS: Bei beiden Betriebssystemen gibts aber Browser die so gut wie nie abstürzen (Firefox, Opera, Camino)
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...