MAC USA - bitte erst lesen, dann meckern..

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von Friedemann, 08.01.2004.

  1. Friedemann

    Friedemann Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    2.955
    Zustimmungen:
    18
    Mitglied seit:
    19.10.2003
    Erstmal wollt ich sagen, dass ich die Suchfunktion wirklich schon lange gequält habe, also schlagt nicht gleich los.

    Auch ich interessiere mich für die BEstellung eines Powermacs aus den USA - die technischen PRobleme etc. sind mir alle bekannt.

    Was ich suche ist jemand, der sowas schon mal gemacht hat oder der wenigstens einen zuverlässigen Händler kennt, der nach Deutschland schickt und mir sagen kann, wie es mit der Bezahlung aussieht und ob ein dort gekaufter Apple Care auch hier gelten würde.

    Dankeschön
     
  2. macfreak-ac

    macfreak-ac Mitglied

    Beiträge:
    2.653
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    07.10.2003
    Das wird nicht funktionieren. Dich wird mit 99,99%iger Sicherheit kein Händler aus den USA beliefern. Apple verbietet dies und aus diesem Grund wird kein Händler Ärger riskieren. Garantieansprüche hast Du nur in dem Land, in dem das Gerät gekauft wurde. Dies geht auch eindeutig aus den "sales policies" (http://store.apple.com/Catalog/US/Images/salespolicies.html) hervor. Einzig die portablen Geräte (gemäss Apple-Website alle Geräte, die ohne Netzkabel arbeiten können, theoretisch auch der iPod, aber für den gilt gemeinsam mit der iSight wiederum eine eigene Garantieregelung) haben eine weltweite Garantie und sichern Dir, bei Abschluss eines AppleCare Servicevertrags, Garantieansprüche; weltweit!

    Greetz,
    macfreak
     
  3. apfelmus

    apfelmus Mitglied

    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    02.12.2003
    Und was gilt beim iPod und iSight?
     
  4. macfreak-ac

    macfreak-ac Mitglied

    Beiträge:
    2.653
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    07.10.2003
     
    Leute, ihr könnt doch lesen, oder? Muss man Euch denn alles vorkauen? :rolleyes:

    Greetz,
    macfreak
     
  5. macfreak-ac

    macfreak-ac Mitglied

    Beiträge:
    2.653
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    07.10.2003
    Vorschlag an die MODs:
    Lasst uns mal alle Fakten zum Thema "USA-Einkauf" sammeln und einen Sticky draus machen.
     
  6. Grady

    Grady Mitglied

    Beiträge:
    2.280
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    25.04.2003
     
    Vorschlag an dich: Mach es einfach und meld dich wieder. ;)

    Ist halt ein Forum hier, wo jeder irgendwelche Themen lostreten kann. Da kommen doppelte Threads immer vor.
     
  7. Friedemann

    Friedemann Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    2.955
    Zustimmungen:
    18
    Mitglied seit:
    19.10.2003
    *seufz*

    Also bliebe nur ebay, und wer da kaufen will kann ja auch gleich Russisches Roulette spielen - wobei, immerhin ist ein wenig Nervenkitzel dabei.

    Heißa, ein ganzer Satz ohne englische Worte!!!
     
  8. Flooo

    Flooo Mitglied

    Beiträge:
    3.341
    Zustimmungen:
    50
    Mitglied seit:
    10.11.2003
    Hi

    Zu Ebay:

    1. Niemals Geldtransfer per Western Union
    2. Keine Vorabüberweisung
    3. Mit Nachnahme vorsichtig sein (es werden auf Ziegelsteine verschickt)

    Bei allem anderen sehr vorsichtig sein,

    viele Grüße,

    Flo
     
  9. insk

    insk Mitglied

    Beiträge:
    2.183
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    11.12.2003
    jo bei so teuren sachen waere ich auch etwas vorsichtiger, was ebay betrifft... es laufen soviele spitzbuben herum :D
     
  10. stadtkind

    stadtkind Mitglied

    Beiträge:
    4.568
    Zustimmungen:
    11
    Mitglied seit:
    06.10.2003
    Also, ich hab da DIE lösung für leute, die in den usa bestellen wollen:

    es gibt da eine firma, dort kann man sich eine usa-adresse "kaufen". die bestellung wird dann an diese adresse geschickt und die leute der firma leiten es z. b. nach deutschland weiter. man kann sogar sammeln, d. h. einige bestellungen zusammenfassen (die haben auch ein lager) und dann alles auf einmal nach deutschland schicken lassen. funktioniert auch mit dem apple store! man zahlt an die firma eine "aufnahmegebühr" und eine jedes jahr fällige "jahresgebühr". zusammen glaube ich weniger als 200$. hatte mir jedenfalls ausgerechnet, dass der service schon ab bestellung eines ibook rentiert.

    das garantieproblem ist damit natürlich nicht gelöst ... doch bei diesen preisen ... vielleicht machen es manche händler dann auch auf kulanz

    wer interesse hat: ich kann mal nachschauen, ob ich die website noch finde ... einfach so mache ich mir aber nicht die arbeit ... also?!?!

    stadtkind
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.