Mac Pro 5.1 Mid 2012 zu wenig Strom???

nicow76

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.01.2020
Beiträge
10
Bei mir hakelte immer mal wieder die Maus, während der Bearbeitung. War dann in der Mac-Werkstatt und da wurde festgestellt, dass das MacPro 2012er Netzteil nur noch ca. 650Watt anstelle der 980 Watt leistet. Habt ihr davon schon mal gehört. Hab mir jetzt ein neues Netzteil bestellt, weil ich immer mal das Gefühl hatte, wenn ich an der Inatek USB Karte alle 4 USB Slots mit Dongle oder Festplatte extern (separater Stromversorgung) ausgelastet hatte, das dann plötzlich der Dongle um USB 2.0 Port nicht mehr erkannt wurde, was ja in erster Instanz auf zuwenig Strom hindeutet. Das war auch ein Grund, von der Nitro+ mit 2 Stromanschlüssen wieder wegzugehen... Macht das alles Sinn mit dem Strom?
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
7.091
Die Methode festzustellen dass das Netzteil nur 650 Watt bringt würde ich gerne sehen. Hab bis jetzt keine Computerwerkstatt gesehen die elektronische Lasten im Kilowatt Bereich simulieren kann.

Erst recht nicht beim Pro Netzteil.

Real kann man aus den Pcie Stromanschlüssen für die GpU etwas mehr wie 100 Watt ziehen. Wenn die GpU mehr zieht dann schaltet der Mac hart ab. Im passenden Thread haben wir das durchgekaut mit Lastausgleich etc.

Das Netzteil kann schon zu weich sein, kommt vor, aber eine Aussage mit soundsoviel Watt würde ich mir verkneifen - und ich verdiene seit 30 Jahren meine Brötchen mit Reparaturen.

Ich melde hier schon mal habnwollen vom defekten Netzteil (gegen Versandkosten) an. Ich möchte die Dinger mal untersuchen und schauen ob man die reparieren kann. Wird ja jetzt aufgrund des Alters immer öfter kommen...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: electricdawn

Indio

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
1.623
das ein von apple im cMP verbauten netzteil zu wenig leistung bringt hab ich weder
gehört noch gesehen - entweder er geht, oder er is tot

und die grindige inatek stört bluetooth mehr als andere USB 3.0 karten

und alle anschlüsse belegt macht sie auch schnell schlapp und schaltet
geräte von der stromversorgung ab.

also denk ich nicht das dein netzteil ein problem hat
 

Lightspeed

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.07.2003
Beiträge
1.630
Bei mir hakelte immer mal wieder die Maus, während der Bearbeitung. War dann in der Mac-Werkstatt und da wurde festgestellt, dass das MacPro 2012er Netzteil nur noch ca. 650Watt anstelle der 980 Watt leistet. Habt ihr davon schon mal gehört. Hab mir jetzt ein neues Netzteil bestellt, weil ich immer mal das Gefühl hatte, wenn ich an der Inatek USB Karte alle 4 USB Slots mit Dongle oder Festplatte extern (separater Stromversorgung) ausgelastet hatte, das dann plötzlich der Dongle um USB 2.0 Port nicht mehr erkannt wurde, was ja in erster Instanz auf zuwenig Strom hindeutet. Das war auch ein Grund, von der Nitro+ mit 2 Stromanschlüssen wieder wegzugehen... Macht das alles Sinn mit dem Strom?
Was für eine Maus hat denn wie gehakelt? Drahtlos?

Weil, wenn denn drahtlos per Bluetooth (wie bei mir mit der Mighty Mouse und dem Apple Trackpad ganz rechts, dem cMP links auf dem Tisch und drin die "grindige Inatek" ;-) ergab bei mir Hakelei, Abmeldungen und erhöhten Akkuverbrauch ohne Ende.

Die Lösung war dann das hier. Falls die Netzteilnummer sich als haltlos erweist, vielleicht ein Schritt in eine hakelfreie Zukunft.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: nicow76

Roman78

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.467
Die Methode festzustellen dass das Netzteil nur 650 Watt bringt würde ich gerne sehen. Hab bis jetzt keine Computerwerkstatt gesehen die elektronische Lasten im Kilowatt Bereich simulieren kann.
Das ist durchaus machbar, zumindest bei ATX und AT Netzteile, sowie auch bei Einspannungsnetzteile. Man hängt hinten einfach eine regelbare Last dran. Das sieht dann so aus: https://www.heise.de/ct/artikel/400-Watt-Netzteile-im-Test-3708679.html Bei Einspannungsnetzteile habe ich das sogar schon mal gemacht um den Wirkungsgrad diverser 12V Netzteile festzustellen damit ich das effizienteste nutzen kann für meine dauer 12V Geräte.

Aber um auf das Problem von TS zurückzukommen. Auch 650Watt wäre noch viel. Mein 5.1er verbraucht unter Vollast keine 400 Watt, aber ich habe auch 2 X5675 drin, die haben ein TDP von 95 Watt je CPU. Und wenn ein USB Anschluss kein Strom mehr hat - das sind ja nur 0,5W - ist das eigentlich kein Zeichen, dass das Netzteil zu schwach ist. Wenn ein Netzteil unterdimensioniert ist für die Hardware, merkt man das meisten daran, das der ganze Rechner abschmiert.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

nicow76

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.01.2020
Beiträge
10
Welche USB 3.0 PCIe Karte würdet ihr empfehlen?
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
7.091
Das ist durchaus machbar, zumindest bei ATX und AT Netzteile, sowie auch bei Einspannungsnetzteile. Man hängt hinten einfach eine regelbare Last dran. Das sieht dann so aus: https://www.heise.de/ct/artikel/400-Watt-Netzteile-im-Test-3708679.html Bei Einspannungsnetzteile habe ich das sogar schon mal gemacht um den Wirkungsgrad diverser 12V Netzteile festzustellen damit ich das effizienteste nutzen kann für meine dauer 12V Geräte.

Aber um auf das Problem von TS zurückzukommen. Auch 650Watt wäre noch viel. Mein 5.1er verbraucht unter Vollast keine 400 Watt, aber ich habe auch 2 X5675 drin, die haben ein TDP von 95 Watt je CPU. Und wenn ein USB Anschluss kein Strom mehr hat - das sind ja nur 0,5W - ist das eigentlich kein Zeichen, dass das Netzteil zu schwach ist. Wenn ein Netzteil unterdimensioniert ist für die Hardware, merkt man das meisten daran, das der ganze Rechner abschmiert.

Natürlich ist das machbar, aber die elektronische Last die 1 Kw aushält kostet mehrere 1000 Euro. Ich kann mir nicht vorstellen dass eine Computerwerkstatt (wo in der Regel keine ausgebildeten Elektroniker sitzen) solche Geräte vorhält. Sowas hast Du eher in der Hardwareentwicklung oder in der Serviceabteilung des Herstellers.

Und dann noch für einen Mac Pro, wo noch nicht einmal ganz genau klar ist wie das Netzteil gesteuert wird. Möglicherweise sogar vom SMC Prozessor des Macs selber.

Für kleinere Lasten hab ich mir ein Array aus Heizwiderständen gebaut, das ist aber auch nicht wirklich vergleichbar mit der Impulslast die ein Rechner erzeugt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Indio und dg2rbf

Indio

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
1.623
Welche USB 3.0 PCIe Karte würdet ihr empfehlen?
was ich empfehlen würde wär sicher viel zu teuer (highpoint oder sonnet) +g*
wobei es inzwischen auch andere und günstige karten gibt, allerdings meistens
nur als 2-port, aber dafür USB 3.1 gen2

https://www.amazon.de/gp/product/B07WHJL6XQ/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o08_s00?ie=UTF8&psc=1
(lieferung dauert länger da aus china)
wobei ich diese karte noch nicht in verbindung mit dem original bluetoothmodul und antenne getestet habe!

und daran einen empfehlenswerten USB hub:

https://www.amazon.de/gp/product/B076YJ1XZS/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o04_s01?th=1



das problem ist, dass die bluetooth-antenne in der plastikumrandung der PCIe anschlüsse nach aussen sitzt
und dort natürlich den einflüssen der karte ausgesetzt ist.

dafür gibt es mehrere möglichkeiten das zu umgehen:

1) externe antenne, die direkt am bluetoothmodul angesteckt wird.

2) kombinierte WLAN/bluetoothkarte (hat auch den vorteil das hier WLAN AC und bluetooth 4.0 oder 4.2 verbaut wird)
und hier könnte man gleich eine der WLAN antennen (die sitzen unten am rechner ) dafür missbrauchen,
oder auch hier eine externe antenne verwenden und damit wäre das die optimale lösung.

3) die von lightspeed angesprochene USB lösung (wobei es keinen sinn macht diesen pimpfel hinten anzustecken)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Macschrauber und dg2rbf

Macschrauber

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
7.091
Ich hab einen Bluetooth Stick direkt an der Tastatur.

Die Kabelqualität spielt eine grosse Rolle bei USB3-bedingten Störungen. Da hilft nur probieren. Tendenzmässig sind die dickeren besser abgeschirmt, aber das ist manchmal nur Fake.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

nicow76

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.01.2020
Beiträge
10
Danke euch vielmals. Das hilft mir sehr. Gehe gleich mal einkaufen.
 

nicow76

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.01.2020
Beiträge
10
Was für eine Maus hat denn wie gehakelt? Drahtlos?

Weil, wenn denn drahtlos per Bluetooth (wie bei mir mit der Mighty Mouse und dem Apple Trackpad ganz rechts, dem cMP links auf dem Tisch und drin die "grindige Inatek" ;-) ergab bei mir Hakelei, Abmeldungen und erhöhten Akkuverbrauch ohne Ende.

Die Lösung war dann das hier. Falls die Netzteilnummer sich als haltlos erweist, vielleicht ein Schritt in eine hakelfreie Zukunft.

Hab es jetzt 3x probiert mit dem Befehl, es erscheint aber nach dem Neustart immer noch Bluetooth 2.1 (0x4). Was mache ich denn falsch?

Hab auf jeden Fall eine Sonnet USB 3.0 Karte eingebaut, jetzt werden zumindest keine Geräte am USB 2.0 Port vom Mac Pro einfach während des Betriebs rausgeschmissen oder gar nicht erst erkannt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Indio

Macschrauber

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
7.091
zieh doch das Käbelchen vom Bluetooth Modul zum Board raus. Rechner auf, CPU Board raus, Kabel ziehen, fertig.
Hab ich so seit 2 oder 3 Jahren und hatte noch nie ein Problem damit. Allerdings hab ich eine USB Tastatur und Bluetooth Maus.
 

Lightspeed

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.07.2003
Beiträge
1.630
Hab es jetzt 3x probiert mit dem Befehl, es erscheint aber nach dem Neustart immer noch Bluetooth 2.1 (0x4). Was mache ich denn falsch?

...
Hmm ... schwer zu sagen, ich sitz jetzt nicht neben Dir. Bei Terminalbefehlen sind es bei mir oft lapidare Tipp oder Eingabefehler. Hast Du den Befehl wirklich erst ab "sudo ..." und nach dem $ eingegeben? Was kommt als Reaktion darauf?
 

Indio

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
1.623
die interne BT karte sollte schon abgesteckt werden um die funktion des USB pimpfl zu garantieren.

solange hier nicht einmal auf den externen umgeschaltet wurde wird das system immer
auf die bekannte und onboard schneller gefundene karte bleiben.

vorallem da der USB treiber erst nach dem systemcheck geladen wird!
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
7.091
Ich hab auch ne weile mit dem nvram setting und dem Bluetooth Manager gelebt.

Und mich immer wieder geärgert.

Weil ich eben stur bin :)

Aber bei Gelegenheit hab ich dann doch das Käbelchen rausgezogen. Das mehradrige zur Backplane, nicht die Antenne :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

nicow76

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.01.2020
Beiträge
10
Hab ich gemacht, Antenne und Datenkabel gezogen. Klappt alles reibungslos, Bluetooth stand dann sofort nach dem Einschalten auf 4.0. Da ich keine USB Maus etc. mehr besitze, hab ich das ganze dann per Bildschirmfreigabe wieder neu gepaired. Danke für eure Unterstützung.
Jetzt werde ich jetzt noch die WLAN karte ersetzen, denn Airdrop benutze ich doch öfters.

Ist denn der Geschwindigkeitsschub der 3.46 GHZ CPU's wirklich so heftig gegenüber den 3.06 GHZ, dass sich ein Upgrade hier lohnt? Die 8GB Pulse 590 von Sapphire läuft auch ohne Probleme schön leise.
 

Indio

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
1.623
9 euro kabelmaus sollte sowieso immer vorhanden sein
sowie eine kabeltastatur

und antenne ziehen war fleissaufgabe

nachdem du jetzt die WLAN karte auch tauscht hättest die gleich eine kombinierte nehmen können ; -)
 

nicow76

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
04.01.2020
Beiträge
10
Ja, das mach ich auch, da der Bluetooth USB jetzt nach ein paar Tagen auch im laufenden Betrieb (8-14h jeden Tag) die Tastatur mal nicht erkennt, dann ist die Maus wieder nicht verbunden, obwohl der Stecker am Monitor dran ist, also gar nicht so weit weg von der Tastatur und Maus. Die Maus hakelt zwar nicht mehr, aber das verbunden und nicht verbunden ist dann doch auf Dauer etwas nervig. Vielleicht hab ich auch nen MontagsUSB bekommen... Keine Ahnung, der geht jedenfalls zurück an Amazon, sobald das WLAN/Bluetooth Kit da ist. Die Sonnet Karte ist auf jeden Fall bei vollständiger Port-Belegung absolut zuverlässig ohne jegliche Störungen, bei Inateck war das noch nie so. Danke für den Tip.
 

Indio

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.06.2004
Beiträge
1.623
ja, die sonnet und die highpoint arbeiten sauber im vergleich zum inateck schrott
ok, ist ja auch ein mächtiger preisunterschied

welche maus verwendest du?

die erste magicmaus hatte immer die probleme mit nicht verbunden
die aktuelle magicmaus2 hat das vielleicht einmal im monat,
und da hilft nicht einmal das meine BF antenne direkt vorm monitor ist.

solltest du keine externe antenne wollen, dann tausche bei der
kombikarte die anschlüsse von J2 und BT solltest du probleme haben.
damit ist die BT auch an der unterseite und funktioniert normalerweise
sollte der rechner nicht zu weit weg stehen.
 
Oben