Mac Pro 2013 von schnellem externen Laufwerk betreiben

Dieses Thema im Forum "Mac Pro, Power Mac, Cube" wurde erstellt von [jive], 06.12.2017 um 17:28 Uhr.

Schlagworte:
  1. [jive]

    [jive] Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    31.03.2004
    Beiträge:
    2.562
    Hallo zusammen! Ich weiß, dass diese Frage hier schon 1-2 Mal gestellt wurde, doch nie wurde dazu richtig etwas gesagt. Oder es war zu speziell. Darum meine Frage:

    In meinem Mac Pro 2013 werkelt eine 256 GB Festplatte und ich würde gerne wissen, was man außen anstecken muss, um damit eine alternative und ebenso schnelle oder zumindest gut schnelle Startfestplatte zu haben, die ich dann immer nutzen möchte. Spricht da irgendwas dagegen? Oder kann man eine schnelle externe Platte als Startfestplatre definieren und mit ihr so arbeiten, als wäre sie intern?

    Wenn ihr mir diese Frage jetzt mit "Yep, kann man!" beantwortet, wäre für mich noch interessant, wie man das ganze realisiert? Die Lacie Thunderbolt 2 SSD für 1900 Euro soll es dann doch nicht sein, gerne auch billiger als 1000 Euro ... irgendwleche Ideen, Erfahrungen, Meinungen?

    Danke sehr!
     
  2. Maulwurfn

    Maulwurfn MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Beiträge:
    15.190
    Was ist denn das Problem mit dem internen Speicher? Hierbei handelt es sich ja bereits um eine SSD. Schneller als intern wird es extern nicht werden.
     
  3. rpoussin

    rpoussin MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.08.2004
    Beiträge:
    18.171
    Der interne Steckplatz für die SSD ist wesentlich schneller, mechanisch und elektrisch stabiler und hat mehr Bandbreite als jede externe Schnittstelle.

    Ansonsten externe SSD mit TB-2-Anschluß.

    Die interne SSD beim MP ist übrigens wechselbar (OWC, teuer :( )
     
  4. [jive]

    [jive] Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    31.03.2004
    Beiträge:
    2.562
    Der ist nur 256 GB groß und immer irgendwie voll. Oder fast voll. Darum dachte ich, dass das mal erfragen könnte, was eine Alternative wäre. Ja, ich weiß, intern tauschen ist teuer! Ok! Danke euch!
     
  5. dosenpils

    dosenpils MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.11.2009
    Beiträge:
    503
    Das kannst du knicken. Schneller als die interne wird es nicht, schon gar nicht als System-Laufwerk.
    Da Apple keine SSDs offiziell verkauft, zieh dir einfach bei den einschlägigen Händlern bzw. Ebay eine 1TB SSD
    und schraub die da rein, zumal ich selbst aus Erfahrung sagen kann, das eine 1TB noch einen Tick schneller ist (zumindest in den Benchmarks)
    als die kleine verbaute Standart 256er. (Tipp: kauf die passenden (!) Samsung SSDs, NICHT die langsamen Gurken von OWC)
     
  6. Maulwurfn

    Maulwurfn MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Beiträge:
    15.190
    Okay, dann kaufe eine Thunderbold-2-SSD und häng sie extern dran für deine Daten. Das System würde ich intern belassen.
     
  7. Silvercloud

    Silvercloud MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.04.2004
    Beiträge:
    2.099
    Sonnet Fusion Thunderbolt. Hier die Version für Thunderbolt 2. Sollte dieselben Datenraten oder sogar leicht schnellere Datenraten ermöglichen.

    http://www.sonnettech.com/de/product/fusionpcieflashdrive.html

    Ob die Variante für Thunderbolt 3 mit einem entsprechenden Adapter auch am Mac Pro läuft müsstest du mal bei Sonnet erfragen. Letztere bietet Transferraten bis 2600MB/s.

    http://www.sonnettech.com/de/product/fusiontb3pcieflashdrive.html
     
  8. brick

    brick MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.10.2008
    Beiträge:
    209
    Man sollte sich bei Hardwarefragen ein richtiges Forum suchen, das hier ist voller "Spezialisten" die nicht wirklich Ahnung haben wie das Thema wieder eindrucksvoll beweist, lel. Hol dir ein Adapter:

    http://eshop.sintech.cn/ngff-m2-pcie-ssd-card-as-2013-2014-2015-macbook-ssd-p-1139.html

    Dann kannst du eine Samsung 960 oder 960 Pro nehmen. Die ist dann auch wesentlich schneller als die originale SSD, so viel zu "schneller wird es nicht". Wichtig ist aber das du HighSierra verwendest, darunter geht NVMe nicht.
     
  9. dosenpils

    dosenpils MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.11.2009
    Beiträge:
    503
    @brick , Du warst unkonzentriert und hast entweder die Ausgangsfrage überhaupt nicht gelesen, oder willst einfach nur trollen.
    Das "schneller wird es nicht" war auf die Frage nach einer externen Thunderbolt Lösung als "Systemplatte" (!) bezogen, siehe Ausgangsfrage. Ich habe ihm ja folgerichtig empfohlen eine grössere interne Samsung SSD einzubauen,
    da diese schneller ist als seine kleine 256er Standart.

    Das Kompliment mit den "Spezialisten" in Anführungszeichen möchte ich hiermit gerne in vollem Umfang an dich zurückgeben ;-)
     
  10. Lor-Olli

    Lor-Olli MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.04.2004
    Beiträge:
    7.324
    Medien:
    11
    Die Frage die nicht gestellt wurde und zu deren Beantwortung auch die Angaben fehlen :

    - Was ist das Anwendungsgebiet (Wie speicherhungrig? Reicht der Arbeitsspeicher, wg. "swap"?)
    - Was ist das Ziel? (nur Tempo, nur Größe, beides?)
    - Wo liegt das finanzielle limit für die Mehrleistung?
    - Man kann mittlerweile auch IM MP von 2013 schrauben, je nach Fertigkeiten auch mehr als Apple angibt. Zwei linke Hände?

    In jedem Fall: eine Leistung die über, oder vergleichbar der Transferleistung der internen SSD des MP liegt, wird TEUER. Spielt es bei einer Transferleistung ab 1000 MB/s eine Rolle ob es 1000 (TB 2) oder 2500 MB/s (TB 3) sind? (Meiner Erfahrung nach nur bei recht wenigen Aufgaben - Filmschnitt an großen Projekten in 4K oder mehr, Audiotechnik mit 128 Spuren etc.).Durchnittsprogramme etwa öffnen sich auch von einer externen Lösung mit geringer Verzögerung. (Thunderbolt und SSD oder größeres Raid vorausgesetzt)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen