mac osx + debian

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von intercept, 28.03.2007.

  1. intercept

    intercept Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    26.01.2007
    hallo zusammen,
    ich habe eine simple frage: erkennt grub das mac osx genauso wie es windows erkennt, und kann man die beiden systeme problemlos auf einem ibook g4 (parallel) betreiben???

    mag sein das dies schonmal gefragt wurde, doch die suche hat mir kein brauchbares ergebnis geliefert, in disem fall, sorry.

    danke schonmal
    intercept
     
  2. rgoetz

    rgoetz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    09.03.2007
    1. Grub funktioniert nicht auf PPC-Macs, es gibt statt dessen einen eigenen Bootloader (yaboot). Dieser braucht aber (zumindest bei den von mir getesteten Distris: SuSE, genntoo, fedora, YDL und kubuntu) eine eigene Partition, die aber sehr klein sein kann (800kB IIRC) und vom Typ 'Bootstrap' ist. Ältere SuSEn (bis ca. 10.0) haben eine HFS-Partition dafür verwendet, die dann etwas größer sein sollte (8 MB oder so). Bei neueren SuSE hab ich aus Gewohnheit nicht anders probiert. Es wird aber nicht mehr explizit erähnt.
    2. Dieser wird von der Firmware dann selbst erkannt. Einfach beim Booten ALT-Drücken und das gewönschte OS wählen.

    Bis dann

    R"udiger
     
  3. intercept

    intercept Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    26.01.2007
    muss ich osx dann nochmal neu install oder kann das so draufbleiben???
    hab bisher nur erfahrung im pc bereich wenns tiefer in die materie geht...
     
  4. rgoetz

    rgoetz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    09.03.2007
    Wenn du freien Platz für die Linuxpartitionen hast musst du MacOS nicht neu installieren. Ansonsten brauchst du einen Weg Wie du den Platz für Linux schaffst.
    Du brauchst min. 3 Partitionen für Linux:
    1. BootStrap, je nach Distri 800k oder 8-16 MB
    2. swap 256-512MB
    3. Die root-Partition auf der das System liegt (je nach Umfang den du installieren willst
    1-16GB und wieviel Platz du dir selber gönnst, was willst du mit dem Linux machen?)

    Optional könnte man noch anlegen:
    4. eine HFS+-formatierte Austauschepartition um Daten zwischen Linux und OSX auszutauschen. 256MB-1GB je nach zur insgesammt zur Verfügung stehenden Platz.
    Damit hat man einen Bereich der für beide zugänglich ist und den man ohne Probleme ggfs. neuformatieren kann.
    5. home-Partitionen um deine Daten vom System zu trennen (entsprichet /Users unter OS X)

    Wichtig ist, dass alle Partitionen unter den ersten 16 in der Partitiontabelle liegen (Apple verwendet da ein eigenes Schema, keine MBR-Tabelle), sonst kann Linux sie nicht ansprechen. Leider belegt Apple die 2-8 ersten Partitionmen mit der Partitionstabelle, Treibern und Patches. Guck dir mal unter OSX mit pdisk -L (dazu musst du _root_ sein)
    an wie die Partitionstabelle im einzelnen aussieht.

    Bis dann

    R"udiger
     
  5. intercept

    intercept Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    26.01.2007
    alles klar, mit linux hab ich schon erfahrung (seit 2 jahren kein win mehr ;-)) ansonsten werd ichs wohl einfach mal ausprobieren... danke soweit
     
  6. switcher82

    switcher82 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    08.01.2004
    Hallo ich möchte das Linux wieder entfernen.
    Genügt es, die Bootpartition und die anderen Linux-Partitionen einfach zu löschen? Oder muss man da vorher noch was anderes machen, damit Mac OS X wieder alleine läuft?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen