Mac Mini: welches ältere Modell kaufen?

p4p

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
89
Was meint ihr, welchen Mac Mini kann man noch kaufen, um nach Mac OS 10.15 auch noch mindestens zwei, drei OS Generationen offiziell betreiben zu können?
Wird es dafür zwingend ein 7,1 (2014) sein müssen, oder reicht eventuell auch noch ein 2012er (6,1/6,2)? Oder wird Apple den bereits bei 10.16 gnadenlos rausfallen lassen?

Ich wurde angehalten den Mac Mini meiner Eltern (3,1) in nächster Zeit mal auszutauschen, weil das letzte unterstützte Mac OS 10.11 ist und das langsam kritisch wird.
Der Speed (mit seit Jahren nachgerüsteter SSD und RAM Vollausbau) ist ihnen absolut ausreichend, von daher wäre ein 2018er Modell vollkommen übertrieben, ein 2014er eigentlich auch noch.

Was meint ihr?
 

marcozingel

Mitglied
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
262
Ich bin mit meinem Mac mini 2014 2.60 GHz 8 1TB HDD (mit interner 500 TB Samsung 860 Evo SSD) sehr zu frieden.

Den kleineren Mac mini 2014 mit 1.40 GHz und 4 GB und 500 TB HDD kann ich bedingt empfehlenden , da er recht schnell an seine Leistungsgrenzen kommt, aber für Internet und Schreibarbeiten durchaus ausreicht
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: p4p

rpoussin

Mitglied
Mitglied seit
22.08.2004
Beiträge
18.975
Wenn er noch 3 OS-Generationen überdauern soll, wirst Du wohl den aktuellen kaufen müssen. Der 2014er ist sechs (6) Jahre alt.
 

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.289
Auch wenn es natürlich naheliegend ist, dass ein jüngerer Mac länger unterstützt wird, spricht technisch quasi nichts dafür, dass der 2014er ein längeres Leben hat als der 2012er. Die technischen Unterschiede sing marginal, je nach Ausstattung ist der 2012er z.T. auch deutlich schneller.

Ein wirklicher Sprung ist da nur der 2018er.

Wobei natürlich anzumerken ist, dass die OS-Support-Geschichten bei Apple nur selten technische Gründe haben. Die Verdienen ihr Geld schließlich mit dem Verkauf neuer Hardware, nicht mit der Unterstützung alter.
 

p4p

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
89
Auch wenn es natürlich naheliegend ist, dass ein jüngerer Mac länger unterstützt wird, spricht technisch quasi nichts dafür, dass der 2014er ein längeres Leben hat als der 2012er. Die technischen Unterschiede sing marginal, je nach Ausstattung ist der 2012er z.T. auch deutlich schneller.
Das hieße ja, dadurch dass der 2014er so lange gebaut wurde, könnte es sein, dass Käufer in 2017/18 vielleicht nur noch zwei, drei OS Generationen Kompatibilität erwarten dürften? :eek:
 

Homebrew

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2008
Beiträge
2.037
Die Frage wäre für mich: “Muss immer das neueste Lieferbare OS eingesetzt werden?“
So lange Sicherheitsrelevante Updates seitens Apple kommen, spräche nichts gegen ein 2017 verkauftes Vorgängermodell vom 2018er.
 

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.289
Was Apple tut ist unergründlich, das kann niemand vorhersagen. ;)
Ich habe nur gesagt, dass die technischen Voraussetzungen quasi gleich sind - solang der 2014er läuft, wird es der 2012er aller Voraussicht nach auch, schlimmstenfalls eben mit DosDude & Co. (Ja, Rechner für die Eltern, nicht ideal, schon klar.)

Noch 2-3 OS-Generationen für den 14er Mini sind vermutlich realistisch, zumal die OS-Kompatibilität in letzter Zeit von reiner Willkür geprägt ist. Technisch spricht eigentlich nichts dagegen, die Rechner quasi ewig (heißt: bis er so veraltet ist, dass man ihn nicht mehr nutzen will) mit Updates zu versorgen, macht MS ja auch so.
 

Homebrew

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2008
Beiträge
2.037
Wenn das Gerät tatsächlich länger laufen soll, muss dann halt ein 18er her, ist ja so gesehen schon älter, dürfte damit im privatmarkt auch zu annehmbaren Kurs zu finden sein.
 

MrCarson

MacUser Mitglied
Mitglied seit
04.04.2020
Beiträge
22
Genau, ich wäre auch für den 2018er, der ja nun auch schon wieder 2 Jahre alt ist. Zu einem noch älteren 2014 oder 2012 würde ich nicht mehr greifen. Ein guter gebrauchter 2018er sollte doch mittlerweile günstig zu bekommen sein.
 

Mac-Bene

Mitglied
Mitglied seit
18.03.2006
Beiträge
5.519
Wenn der Hauptanspruch langer OS-Support ist, dann würde ich auch immer auf ein aktuelles Modell gehen. Den 2009er Mac Mini meiner Eltern haben wir daher an Weihnachten auch durch einen 2019er iMac (kleinstes 4K Modell mit SSD) ersetzt, obwohl sie die Leistung nicht brauchen.
Den 2018er Mini bekommt man sicherlich aber mittlerweile auch günstiger bei manchen Händlern oder im Refurb Store.