Mac mini und BenQ PD2700U – Grafikproblem bei Spiel

dragary

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.08.2005
Beiträge
117
Hallo zusammen.

Jetzt hab ich schon Tante Google mehrfach genervt, einige Foren durchwühlt, Kollegen gefragt, komm aber einfach auf keine sinnige Lösung bei meinem Problem (oder hab einfach noch nicht die richtigen Zauberworte für die Suchen gefunden). Vielleicht kann mir hier ja jemand weiter helfen.

Vor mir stehen ein Mac mini (2018 – 3 GHz 6-Core Intel Core i5 – Intel UHD Graphics 630 1536 MB – 16 GB RAM – aktuelle Catalina) und ein BenQ PD2700U (angeschlossen über HDMI).
Anfänglich gab es schon das Probleme mit dem Screensaver Wirbel der stark ruckelte, was sich aber löste nachdem er auch den zweiten 8 GM Ram-Riegel endlich erkannte. Auch wenn ich schon überrascht war das es bei 8 GB RAM ruckelt.

Aktuell aber tut er sich massiv schwer mit WoW und ich fürchte, dass er sich dann auch mit dem ein oder anderen grafiklastigen Spiel schwer tun wird. Zwar wird er nicht hauptsächlich als Spielrechner genutzt, soll aber als Ausweichgerät dafür her halten können. Nur mit nicht mal 10 fps im Fenstermodus ist das eher… ne. Lediglich wenn ich die Auflösung extrem runter setzte komm ich mit viel Mühe, kleinster Grafikeinstellung und "Vollbildmodus" auf 32 fps. Fenstermodus ist nicht im Ansatz drin. Kurz, mehr als suboptimal.
Ein ziemliches Trauerspiel wenn ich mir auf einem ältern iMac 27'' mit 5k recht stabile fps bekomme.

Mir ist gerade nicht so ganz klar, welchen Haken ich wohlmöglich übersehe?
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
28.264
Der mini hat nur die CPU-Grafik und dann noch ein 4K-Bildschirm. Und dann noch spielen? Nein, das kann nichts werden. Der iMac ist um ein Vielfaches überlegen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Froyo1952

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.10.2019
Beiträge
1.322
Das wird mit dem Mini Nichts!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

dg2rbf

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
7.018
Hi,
Der MacMini ist für aufwendige Spiele ungeeignet.
Franz
 

dragary

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.08.2005
Beiträge
117
Ok, ich hatte auf Experten mit Tricks und Tipps gehofft, nicht reinbe Schlechtredner. Das der mini zu scheiße ist um mit dicken fps-Zahlen um die Ecke zu kommen weiß ich durchaus (das er völlig ungeeigent ist stimmt so jedoch nicht), darum ging es ja auch nicht, sondern um den richtigen Weg um halbwegs an gute Zahlen zu kommen. Bin mir sicher es gibt Tricks und gute Tipps. ;)
Danke!
 

Mac-Bene

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.03.2006
Beiträge
5.681
Blizzard selbst gibt für WoW die HD 530 (also etwa selbe Leistungsklasse wie die HD 630 des Mini) als absolute Mindestanforderung an. Damit dann in 4K akzeptable Framerates zu bekomme ist unmöglich. Die 5K iMacs haben allesamt dedizierte Radeon GPUs, die der Intel HD im Mini um ein Vielfaches überlegen sind, auch wenn sie älter sind.
Die einzige Option um mit dem Mini WoW sinnvoll zocken zu können: eGPU mit bspw. einer Radeon RX 5600 XT, 5700 oder 5700 XT dranhängen. Ansonsten bleibt nur Auflösung und Details massiv runterschrauben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

dragary

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.08.2005
Beiträge
117
Trotzdem ist halt die Frage, in wie weit ich was am besten einstelle, bzw wie das Zusammenspiel der Einstellungen sein muss, sein sollte damit es halbwegs stimmig ist. Bzw. was mich halt irritiert, ich kann ja die Auflösung des Monitors runter schrauben, damit geht der Vollbildmodus mit halbwegs guten Zahlen, aber sobald ich dabei auf den Fenstermodus wechsle verschwindet dies wieder im Nirvana und das ist was ich nicht ganz verstehe. ich weiß das es dazu beging von Catalina Probleme gab, die aber nach meiner Information wieder behoben wurde. Stimmt das dann nur zum Teil?
Zumal es ja durchaus auch Berichte gibt das der mini durchaus WoW schafft, es sollen ja kein 150 fps bei rum kommen. Für genussvolle Spielen halt man sich ja nun wirklich keinen Mac ins Haus. Heute weniger als gestern.
 

efx

Mitglied
Mitglied seit
21.01.2005
Beiträge
729
Da hilft nur Auflösung und Details runter schrauben oder eine eGPU.
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.991
Wenn der Screensaver ruckelt, könnte es sein dass dein Monitor auf 4K nicht mit 60Hz angesteuert wird. Kannst du das mal prüfen, direkt im OSD des Displays?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

dragary

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.08.2005
Beiträge
117
Danke OmarDLittle, der Screensaver läuft ja wieder wie er soll, aber ich behalt mir die Info mal im Hinterkopf, sollte das Problem noch mal auftauchen.


alles auf minimum, auflösung auf full-hd. Dann langsam die einzelnen einstellungen erhöhen...
Das hatte ich in gewisser Weise gemacht, kam nur eben nicht aus dem Vollbildmodus raus, hätte aber gern den Fenstermodus. Da vielleicht auch eine Idee?
 

Aramon

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.11.2006
Beiträge
1.063
Das hatte ich in gewisser Weise gemacht, kam nur eben nicht aus dem Vollbildmodus raus, hätte aber gern den Fenstermodus. Da vielleicht auch eine Idee?
Mac OS X: Befehl + M könnte helfen.
Sinnvoller würde mir aber eine externe Grafikkarte erscheinen.
 

dragary

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.08.2005
Beiträge
117
Mac OS X: Befehl + M könnte helfen.
Gut, war missverständlich wenn man nur den letzten Beitrag liest. Daher, wie man den Fenstermodus aktiviert weiß ich, aber sobald er aktiv ist rutschen die fps auf nicht mal mehr ein drittel von vorher. Hatte ich also vorher über 30 hab ich im Fenstermodus wenn es hoch kommt 10.
 

Fl0r!an

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.526
Im Fenstermodus ergibt sich die Auflösung vermutlich aus der gewählten Fenstergröße... bei einem 4K-Display also recht viel. :i;):

Was spricht gegen eine eGPU? Der Mac Mini ist ohne eGPU praktisch einer der am wenigsten Spielegeeignete Computer, die man für Geld kaufen kann. Selbst die MBPs laufen mit ihrer Intel Iris Kreise um den Mini. Die iGPU ist inzwischen 5(!!) Jahre alt und war zu ihrer Vorstellung schon Low-End.
 

dragary

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.08.2005
Beiträge
117
Was spricht gegen eine eGPU?
Das der klein Scheißer nur ein Ausweichersatz für gelegentlich mal sein wird, nicht aber als Spielrechner gedacht ist.

Zum Fenstermodus, dabei kann ich ja die Auflösung im Spiel auch einstellen, aber das bringt immer erst dann etwas, wenn ich eben in den Vollmodus wechsle was ich aktuell halt irritiert. Also sprich, die Auflösung des Monitors ist runtergesetzt, die im Spiel darauf angeglichen was im Vollbild auch alles klappt, wechsle ich dann aber in den Fenstermodus kippt das alles wieder um.
 

Drzeissler

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.01.2009
Beiträge
2.653
Also ich habe das Thema eGPU für mich auch erstmal beendet. Ich spiele auch auf Intel iGPU.
Mein 2014 i7/Mini mit Intel-Iris läuft hervoragend. Allerdings gibt es einen entscheidenden Unterschied.

Aus meiner Sicht, darf man nicht den Fehler machen, alles rein und volle Auflösung und dann nach und nach Features abschalten.
Das würde ich nur bei dedizierter GPU so machen, bei der CPU Grafiken mache ich es anders herum.

1. Welche Auflösung sieht noch passabel auf dem Monitor aus (vermutlich 1024x5xx je nach Seitenverhältnis)
2. Alle Einstellungen auf niedrigsten Wert, außer den Texturen, da wenn möglich mindestens "mittel", besser hoch.
3. Jetzt behutsam Features anschalten.
4. Sobald die Framerate in den höheren 20fps bleibt 25+ sind die Spiele zumeist gut spielbar.

Wichtig ist, man muss die Engine des Spiels analysieren. Wie verhalt sich welche Einstellung auf die Framerate.
Das ist bei Engines unterschiedlich. Eine iGPU hat meist Probleme mit aufwendigen Shadern, und wenn man
die Schatten abstellen kann, sollte man das tun.

Ich habe am besagten 2014er excellente Ergebnisse. Ich sollte da echt mal ein Video machen.

Manche Features brigen 5% mehr Darstellungsqualität kosten aber 50+% Performance...das gilt es herauszufinden.
Im Regelfall brauche ich dafür pro Spiel keine 5 Minuten.

Die Kumples von der PC-Fraktion staunen immer..."alter das sieht richtig gut aus...und läuft echt auch gut....was ist das für ne Grafikkarte....was intel iGPU...ne oder?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dragary

Drzeissler

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.01.2009
Beiträge
2.653
Btw. die UHD630 dürfte in etwa auf dem Niveau der IntelIris aus 2014 liegen...vielleicht sogar noch ein wenig höher,
von daher gute Voraussetzungen was passables auf den Monitor zu bekommen.
 

Drzeissler

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.01.2009
Beiträge
2.653
Die Intel iGPU's brechen bei hohen bzw. höheren Auflösungen überpropotional ein.
Von daher starte erstmal mit 1024x oder maximal 1280x.
 

Fl0r!an

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.526
Im Fenstermodus auf einem 4K-Display ist das dann etwa Briefmarkengroß. :crack:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Drzeissler

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.01.2009
Beiträge
2.653
Von Fenstermodus ist doch gar keine Rede...die Frage ist, wie gut skaliert der Monitor.
 
Oben