Mac Mini mit meinem Monitor so denkbar

worshipper

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
20.06.2004
Beiträge
1.643
Punkte Reaktionen
19
Hallo,

ich möchte mir gern einen M1 kaufen um mein 2010er mbp in Rente zu schicken.
Aus Kostengründen will ich das 256GB Modell und dazu auf einer Scandisk 1TB über USB-C meine Daten installieren und von diesem auf dem Mac booten.
Über USB Hub schließe ich meine Peripherie wie Kamera, Maus und Tastatur und iphone 6s an.
ich hab ein FUJITSU Display P27-8 TE Pro Monitor der wird über HDMI angeschlossen sowie noch einen windowslaptop, der geht aber direkt aber auf displayport.

Meine Frage an das Forum: Wird das alles technisch klappen oder werde ich irgendwo auf Probleme stoßen weil z. B. Mein Monitior nur HDMI 1.4 hat oder der mac mini 2.0 oder kann ich mit dem nächsten OS Release nicht direkt von externen Fesplatten booten?

Danke für eure Antworten.
 

Johanna K

Mitglied
Dabei seit
28.10.2009
Beiträge
874
Punkte Reaktionen
510
Warum willst du nicht von der internen SSD booten? Ich meine, dass du nicht Apples Apothekenpreise für eine große interne SSD bezahlen will, hat mein Verständnis, aber du kannst das System trotzdem auf der internen SSD ablegen und booten, und umfangreiche Nutzdaten und große Programme verschiebst du extern auf die SSD. Wenn du dann noch einen Link anlegst, merkst du bei der Arbeit praktisch nicht, was intern und was extern liegt. Auch die Frage, ob extern mit USB oder Thunderbolt ist dann weniger wichtig.
 

worshipper

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
20.06.2004
Beiträge
1.643
Punkte Reaktionen
19
danke für euer Feedback. Und wie ist es dann, wenn der mac mini kaputt wird. Wie komme ich dann wieder an meine Daten?
 

Johanna K

Mitglied
Dabei seit
28.10.2009
Beiträge
874
Punkte Reaktionen
510
Es gibt auch Leute, die machen ein Backup.

Von der externen Platte/SSD solltest du ebenfalls regelmäßig Backups machen. Die könnte auch kaputt gehen.
 

Unwissender1982

Mitglied
Dabei seit
14.04.2020
Beiträge
415
Punkte Reaktionen
229
Ich hatte das System auf eine Samsung t7 installiert über usb c.
Beim normalen benutzen/arbeiten habe ich keinen Unterschied gemerkt zur internen ssd
 

worshipper

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
20.06.2004
Beiträge
1.643
Punkte Reaktionen
19
Es gibt auch Leute, die machen ein Backup.

Von der externen Platte/SSD solltest du ebenfalls regelmäßig Backups machen. Die könnte auch kaputt gehen.
schon klar. mir geht es eher darum, wenn ich meine Systemdaten auf der internen Daten habe und alle andere Daten auf einer externen Festplatte wie bekomme ich nach x jahren des nutzens, dann meine Daten bei einem Systemwechsel zusammen?

In meinem Verständniss ist der Time machine Workflow da unschlagbar weil alle daten von einer plattte 1:1 kopiert werden.
 

Unwissender1982

Mitglied
Dabei seit
14.04.2020
Beiträge
415
Punkte Reaktionen
229
Die Daten bleiben doch auf der externen, egal an welchen mac du sie steckst. Bei einem System Wechsel oder Update wird doch dann nur an der internen gearbeitet. Aber gemütlicher ist natürlich eine große interne, da muss man sich keine Gedanken machen, was wo liegt.
 

worshipper

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
20.06.2004
Beiträge
1.643
Punkte Reaktionen
19
hmm, ich seh es kommen, dass mac os dann trotzdem irgendwelche daten auf die interne schreibt um auf die externe zuzugreifen... ich präferiere die externe lösung und wenn du auch schreibst das über usb C alles flott ging macht ja dann sinn.
 

Unwissender1982

Mitglied
Dabei seit
14.04.2020
Beiträge
415
Punkte Reaktionen
229
Du kannst ja auch ganz normal intern arbeiten. Und große Daten die nicht ständig gebraucht werden manuell extern lagern. So mache ich es aktuell. Bilder Videos Filme ect habe ich alle extern ausgelagert. Intern halt System und Programme inkl. 40gb Foto Mediathek
 
Oben Unten