Mac mini (Ende 2014) schaltet sich einfach aus!

MacGecco

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.05.2005
Beiträge
172
Punkte Reaktionen
1
mein Mac schaltet sich nach einiger Zeit einfach aus.

Ich habe bereits verschiedene Apple Betriebssysteme ausprobiert, immer dasselbe. Der Mac bootet, doch sobald man eine Anwendung öffnet, schaltet er sich nach kurzer Zeit ab. Erst geht der Monitor aus, dann schaltet sich der Mini nach wenigen Sekunden selber aus.

Ich habe auch die interne Festplatte (SATA-Anschlusskabel auf dem Board) abgeklemmt. Aber egal, ob ich von einem externen System starte, von der internen Festplatte oder vom Flash-Speicher (PCIe-SSD) - der Mac geht aus, sobald er ein wenig belastet wird. Dabei reichte es aus, wenn man Safari oder den App Store öffnet.

Gestern habe ich das Netzteil ausgetauscht. Auch kein Unterschied. Ich habe auch PRAM Reset probiert, und den Mac einen Tag lang ohne Stromversorgung stehen lassen.
Das ist sicherlich nicht der einzige Mac, mit diesem "Problem"!

Seltsam ist, das die Apple Diagnose (Taste "D" beim Einschalten gedrückt halten) keinen Fehler feststellt. Sie läuft immerhin ca. 2 Minuten! Der Lüfter dreht während dieser Zeit auch kurz hoch, und dann meldet der Mac "alles gut"!

Ist denn bekannt, das einige Chips, Boards, das RAM einen Fehler/Bug beinhalten? Oder ist das RAM defekt? Kann man das in irgendeiner Log sehen?

Vielen Dank vorab...

Michael
 

Stargate

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.02.2002
Beiträge
10.483
Punkte Reaktionen
2.662
mein Mac schaltet sich nach einiger Zeit einfach aus.

Ich habe bereits verschiedene Apple Betriebssysteme ausprobiert, immer dasselbe. Der Mac bootet, doch sobald man eine Anwendung öffnet, schaltet er sich nach kurzer Zeit ab. Erst geht der Monitor aus, dann schaltet sich der Mini nach wenigen Sekunden selber aus.

Ich habe auch die interne Festplatte (SATA-Anschlusskabel auf dem Board) abgeklemmt. Aber egal, ob ich von einem externen System starte, von der internen Festplatte oder vom Flash-Speicher (PCIe-SSD) - der Mac geht aus, sobald er ein wenig belastet wird. Dabei reichte es aus, wenn man Safari oder den App Store öffnet.

Wenn kein Speicherfehler gemeldet wird ist das ja erst mal gut.

Bei einer 8 Jahre alten Maschine geht man zwar noch nicht davon aus das die Wärmeleitpaste zwischen Kühlkörper und CPU bröselig ist. Könnte aber sein.
Den das schnelle abschalten könnte auch eine Notabschaltung wg. zu hoher Temperatur sein.

Jedoch würde ich vor dem abschrauben alle Logfiles anschauen und auch ob im System /- CrashReport was drin steht.

Noch davor würde ich mir jedoch die Kondensatoren in dem Bereich auf dem Board anschauen wo das Netzteil angeschlossen ist.

Der AHT findet nicht jeden Fehler.
 

MacGecco

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.05.2005
Beiträge
172
Punkte Reaktionen
1
Vielen Dank für eure Ideen und Hilfe.

Ich habe heute die Kühlpaste erneuert. Dennoch keine Änderung. Der Mac schaltet sich nach einiger Zeit aus.

Wenn ich den Mac allerdings im sicheren Modus starte, schaltet er sich nicht nach einigen Minuten aus. Aktuell läuft er bereits eine halbe Stunde.

Ich habe auch nach dem "shutdown cause" geschaut, beim Abschalten notiert er den Wert -128. Leider wird dieser Wert mit unknown im Netz angegeben.


Last login: Sat Apr 24 12:54:40 on console
michael@Mac-mini-2014 ~ % log show --predicate 'eventMessage contains "Previous shutdown cause"' --last 24h
Filtering the log data using "composedMessage CONTAINS "Previous shutdown cause""
Skipping info and debug messages, pass --info and/or --debug to include.

Timestamp Thread Type Activity PID TTL
2021-04-23 18:36:07.694869+0200 0xb1 Default 0x0 0 0 kernel: (AppleSMC) Previous shutdown cause: 5
2021-04-23 18:47:20.655699+0200 0xb1 Default 0x0 0 0 kernel: (AppleSMC) Previous shutdown cause: -128
2021-04-23 18:51:45.670476+0200 0xb1 Default 0x0 0 0 kernel: (AppleSMC) Previous shutdown cause: 5
2021-04-23 18:52:53.619696+0200 0xb1 Default 0x0 0 0 kernel: (AppleSMC) Previous shutdown cause: -128
2021-04-23 19:32:21.648972+0200 0xb1 Default 0x0 0 0 kernel: (AppleSMC) Previous shutdown cause: -128
2021-04-24 12:04:50.664968+0200 0xb1 Default 0x0 0 0 kernel: (AppleSMC) Previous shutdown cause: 0
2021-04-24 12:49:52.606995+0200 0xb1 Default 0x0 0 0 kernel: (AppleSMC) Previous shutdown cause: -128
2021-04-24 12:54:07.610078+0200 0xb1 Default 0x0 0 0 kernel: (AppleSMC) Previous shutdown cause: -128
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Log - Default: 8, Info: 0, Debug: 0, Error: 0, Fault: 0
Activity - Create: 0, Transition: 0, Actions: 0
michael@Mac-mini-2014 ~ %
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
63.902
Punkte Reaktionen
13.068
-128 unknown, possibly battery is at the end of its life, but can also occur when the SMC initiates an automatic restart following a kernel panic.

Der Akku wird es ja nicht sein.
Versuch halt einen dreifachen PRAM Reset und den SMC Reset.
Hardware Test hattest du ja laufen.
Memtest zum RAM checken?
 

MacGecco

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.05.2005
Beiträge
172
Punkte Reaktionen
1
Memtest im sicheren Modus von macOS mit Rember erfolgreich durchgeführt. Der Test dauerte ca. 20 Minuten.


Memtest version 4.22 (64-bit)
Copyright (C) 2004 Charles Cazabon
Copyright (C) 2004-2008 Tony Scaminaci (Macintosh port)
Licensed under the GNU General Public License version 2 only

macOS 11.2.3 (20D91) running in multiuser mode
Memory Page Size: 4096
System has 4 Intel core(s) with SSE
Requested memory: 3369MB (3533012992 bytes)
Available memory: 3369MB (3533012992 bytes)
Allocated memory: 3369MB (3533012992 bytes) at local address 0x000000010d89c000
Attempting memory lock... locked successfully
Partitioning memory into 2 comparison buffers...
Buffer A: 1684MB (1766506496 bytes) starts at local address 0x000000010d89c000
Buffer B: 1684MB (1766506496 bytes) starts at local address 0x0000000176d48000

Running 1 test sequence... (CTRL-C to quit)

Test sequence 1 of 1:

Running tests on full 3369MB region...
Stuck Address : setting 1 of 16 ok
Linear PRN : setting 1 of 16 ok
Running comparison tests using 1684MB buffers...
Random Value : \ ok
Compare XOR : ok
Compare SUB : ok
Compare MUL : ok
Compare DIV : ok
Compare OR : ok
Compare AND : ok
Sequential Increment: ok
Solid Bits : setting 1 of 64 ok
Block Sequential : setting 1 of 256 ok
Checkerboard : setting 1 of 64 ok
Bit Spread : setting 1 of 128 ok
Bit Flip : setting 1 of 512 ok
Walking Ones : setting 1 of 128ok
Walking Zeroes : setting 1 of 128All tests passed! Execution time: 1165 seconds.
 

MacGecco

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.05.2005
Beiträge
172
Punkte Reaktionen
1
Ich habe jetzt mal von 11.1 auf 11.2.3 aktualisiert! Während der Installation (weißer Apfel auf schwarzem Grund, und Fortschrittsbalken... ca. 10 Minuten...) liefen die Lüfter hoch, bzw. waren zu hören! Nach gut 15 Minuten war der Mac fertig, und ich konnte mich anmelden. Haben dann direkt die Temperaturen und die Lüfterdrehzahl überprüft. Nachdem macOS alles soweit erledigt hatte, lag die Drehzahl vom Lüfter bei 1800 U/min., und die CPU hatte eine Temp von 85 Grad C (zu hoch?). Als ich den App Store oder die Bildschirmschonervorschau öffnete, drehten die Lüfter auf über 2500 U/min. hoch, und die CPU Temp stieg auf über 90 Grad C.! Ist schon recht viel, oder?

Das interessante ist, das der Mac nun seit weiteren 20 Minuten (nur Safari offen) ohne spontanes Ausschalten läuft!

Übrigens: ein erneutes (oder mehrfaches) PRAM-Reset habe ich noch nicht durchgeführt! Ist vielleicht garnicht mehr notwendig.

Ich werde den Mac später mal höher belasten, um zu sehen, ob er wieder abschaltet.


Bild unten zeigt Mac im Idle-Modus:

Bildschirmfoto 2021-04-24 um 14.43.25.png
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
63.902
Punkte Reaktionen
13.068
Memtest im sicheren Modus von macOS mit Rember erfolgreich durchgeführt. Der Test dauerte ca. 20 Minuten.
Da musst du schon den Bootstick nehmen.
Rember im laufenden System hat einfach zu viel RAM schon belegt.
 

MacGecco

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.05.2005
Beiträge
172
Punkte Reaktionen
1
Memtest vom Bootstick ausgeführt, lief knapp 3 Stunden. Keine Fehler.

Heute den Mac eingeschaltet, und nach ein paar Minuten schaltete er sich aus. Im Safe-Mode läuft er durch.
Bleibt ja fast nur noch ein Fehler auf dem Logicboard(?).
 

StevenJob

Mitglied
Dabei seit
03.10.2006
Beiträge
707
Punkte Reaktionen
110
85c im Idle ist aber schon bisschen viel an Temp der solte so zwischen max 40-60c liegen die frage ist halt warum bei dir die Temperaturen so hoch sind. Hat dein mini auch eine exterene GPU oder nur eine Interne ?
 

MacGecco

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.05.2005
Beiträge
172
Punkte Reaktionen
1
Er hat nur eine interne Intel Iris 5100 Graphics.

Heute Vormittag lag die Temperatur bei 65 Grad C. Big Sur fordert den Mac auch mehr als ältere Systeme.
 

marcozingel

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.01.2006
Beiträge
1.139
Punkte Reaktionen
389
Lediglich beim clonen von SSD auf SSD werden unsere Mac mini 2014 kurzzeitig etwas wärmer ansonsten so...
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2021-04-25 um 16.02.49.png
    Bildschirmfoto 2021-04-25 um 16.02.49.png
    22,9 KB · Aufrufe: 18
Oben Unten