Mac (mini) als HTPC - Zusammenfassung bitte hier

elastico

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.08.2004
Beiträge
5.156
wie wäre es mit einem Zusammenfassenden Thread zum Thema: HTPC mit einem Mac (mini)?

Ich interessiere mich für dieses Thema auch und habe mich nun gefragt, ob ein Mac Mini meinen LinVDR Rechner ablösen könnte. Ich denke allerdings, dass das nicht klappt.

Bisher hatte man mir empfohlen mal "eyeTV" anzuschaun. OK. Das 300er käme für mich in Frage (ich habe DVB-S zu Hause). Damit kann man also TV gucken (auch zeitversetzt) und aufnehmen. Man kann auch schneiden. Werbung AUTOMATISCH rausschneiden habe ich allerdings nicht finden können (LinVDR kann das)

Dann das Problem mit dem Anschluss an den TV. Das eyeTV hat keinen TV-Anschluss. Man müsste also den Mac an das TV anschließen. Da haben wir aber das leidige Qualitätsproblem, weil die Auflösung auf dem Mac nunmal nicht der TV-Auflösung entspricht. Sebst 800x600 wären nur unscharf.
LinVDR arbeitet mit FullFeatured Digitalkarten zusammen (bei mir Haupauge Nexus-S). Diese haben einen eigenen TV-Out und liefern das Bild-Signal in sehr guter Qualität.

Weiter gehts. Nun möchte man ja auch mal eine DVD gucken. Klar hat der Mac einen DVD-Player (iDVD z.B.) aber das ist eine andere Anwendung und hat mit eyeTV nichts mehr zu tun... wie also jetzt mit einer Fernbedienung TV und DVD bedienen? Wie umschalten von TV auf DVD?

Und dann: Archivieren von Aufzeichnungen. Eine Aufnahme auf DVD kann eyeTV zusammen mit Toast6. Gut (hier wäre zu klären wie die Software mit Streamfehlern umgeht, die bei der Ausstrahlung auftreten können und vielen Tools das "Genick brechen").
Möchte man aber mehrere Aufnahmen auf eine DVD brennen, so muss man in ein andere Format exportieren (die Doku schreibt .MOV) und dann die einzelnen Files von der Platte (Finder?) in Toast ziehen etc... Handarbeit. Das kann der VDR besser (wenn auch nicht mein alter LinVDR - aber mit Handarbeit kann ich das jetzt auch machen ohne einen Mac im Wohnzimmer)

Und was ist, wenn ein Film (oder mehrere) so gerade nicht auf eine DVD passen? Dann ist man vermutlich auch am Ende und darf sich Tools suchen um das manuell einzudampfen etc.


Ergebnis: eyeTV sieht für mich NICHT nach einer Lösung aus, um aus einem Mac (mini) einen HTPC zu machen. Hier würde ich (nach aktuellem Kenntnisstand) weiterhin (lin)VDR auf einem alten PC empfehlen (200 bis 400 MHz genügen + Nexus-S karte). Nicht so stylish - funktioniert aber auch und spielt sogar DVDs ab, schneidet Werbung raus, kann über ein Webinterface fernbedient und Programmiert werden (bitte zeichne alles auf Sat1 und Kabel1 auf wo das Wort "Star Trek" vorkommt) etc. - und alles mit einer Fernbedienung und sehr einfacher Oberfläche.

Ich vermisse so ein All-In-One-Tool für den Mac mit guter TV-Out-Qualität damit ich TV, Aufzeichnungen, DVD und evtl. sogar Musik über eine Oberfläche steuern kann. Ich möchte mehrere Aufzeichnungen auf eine DVD brennen können (zur Not müssen die Filme dann etwas eingedampft werden - Recode)

Habe sowas aber nicht finden können. Auch die aufgesetzten Lösungen für Windows sind nicht wirklich zufriedenstellend.
Bisher kam LinVDR meinen Anforderungen am nächsten und hat sich als Alltagstauglich erwiesen (mit Einschränkungen, weil der DVD-Player manchmal muckt und das Brennen von DVDs extern laufen muss wg. besserer Stream-Korrektur)
 

Mauki

Mitglied
Mitglied seit
24.07.2002
Beiträge
15.395
elastico schrieb:
Ich vermisse so ein All-In-One-Tool für den Mac mit guter TV-Out-Qualität damit ich TV, Aufzeichnungen, DVD und evtl. sogar Musik über eine Oberfläche steuern kann. Ich möchte mehrere Aufzeichnungen auf eine DVD brennen können (zur Not müssen die Filme dann etwas eingedampft werden - Recode)

Habe sowas aber nicht finden können. Auch die aufgesetzten Lösungen für Windows sind nicht wirklich zufriedenstellend.
Bisher kam LinVDR meinen Anforderungen am nächsten und hat sich als Alltagstauglich erwiesen (mit Einschränkungen, weil der DVD-Player manchmal muckt und das Brennen von DVDs extern laufen muss wg. besserer Stream-Korrektur)
Vielleicht ist ja die bald erscheinende Reelbox PVR 1100 etwas für dich ?
 

Akoran

Mitglied
Mitglied seit
04.03.2003
Beiträge
135
Hab mich zwar in nem anderen Beitrag schon darüber geäussert, aber weils hier besser passt, auch nochmal hier :).

Ich hätte gern meinen Windoof-Wohnzimmer-PC damit ersetzt. Der dient nur zum Musik hören (alles von Platte, keine CD!!!!) und als DVD-Player für nen Beamer (VGA-Anschluß).
Problem: es fehlt ein digitaler Audio-Ausgang, der mir den DD/DTS-Stream an den Verstärker weiterreichen kann :( Außerdem müsste die Bildqualität nochmal begutachtet werden (der DVD-Player unter OSX10.2 hat Kammartefakte).

Daher wird das Gerät erstmal nicht ins Wohnzimmer wandern, aber als Zweitrechner bin ich am überlegen.
 

Big Hornet

Mitglied
Mitglied seit
21.11.2002
Beiträge
1.565
Steht doch da...

"Die ReelBox PVR 1100 S ist ab dem 28. Februar 2005 im Fachhandel verfügbar. Unverbindliche Preisempfehlung (UVP): 699 Euro."
 

elastico

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.08.2004
Beiträge
5.156
Mauki schrieb:
Vielleicht ist ja die bald erscheinende Reelbox PVR 1100 etwas für dich ?
haha:
"Das DVD-ROM ist ein Standard Laufwerk und somit z.B. gegen ein DVD-RW austauschbar"

also per default kein DVD brennen? Wer/Wie brenne ich dann meine DVDs?
 

Mauki

Mitglied
Mitglied seit
24.07.2002
Beiträge
15.395
elastico schrieb:
haha:
"Das DVD-ROM ist ein Standard Laufwerk und somit z.B. gegen ein DVD-RW austauschbar"

also per default kein DVD brennen? Wer/Wie brenne ich dann meine DVDs?
pre Netzwerk auf den Mac schieben und dort brennen.
 

mekkie

Mitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
609
elastico schrieb:
Man kann auch schneiden. Werbung AUTOMATISCH rausschneiden habe ich allerdings nicht finden können (LinVDR kann das)

D
Wie soll das gehen AUTOMATISCH rausschneiden?
gruss mekkie
 

Thommy

Mitglied
Mitglied seit
23.06.2003
Beiträge
1.889
naja das kann gut sein, aber allgemein als Hinweis für alle die sowas nicht haben und sich einen mac mini als Wohnzimmer Rechner zulegen wollen !
 

Kheldour

Mitglied
Mitglied seit
03.05.2003
Beiträge
1.171
Thommy schrieb:
@Big Hornet: ähm ... ja *nichtvorhandeneBrillputz*

Guckt mal hier, das wär doch was zum Thema Audioausgang + 5.1 System?
http://griffintechnology.com/products/firewave/
Na toll, dann hab ich also eine Schachtel (MacMini) und daneben noch zwei Schachteln eyeTV 300 und Firewave......

...ich hatte eher gehofft, dass Apple endlich mal wach wird und seinem Ruf innovativ zu sein treu bleibt.....schade, schade

Gruss

Khel
 

ceUs

Mitglied
Mitglied seit
20.07.2003
Beiträge
343
Das mit der TV-Auflösung ist schlicht falsch.
Ein Fernseher hat eine Auflösung von 7xx*576px INTERLACED! Nicht mehr. Die Einzigen Fernseher, die mehr haben sind HDTV-Geräte ;), die kannste meist per DVI ansteuern, also MacMini kompatibel.
Das Problem ist, wenn du an einen Fernseher 640*480 oder 800*600 sendest, dann wirds unscharf, da er interpoliert. Es gibt nunmal nur kaum Rechner oder Treiber, die wirklich eine native TV-Auflösung bieten. Wenn du also genau die Auflösung wählen kannst (von 720*576 (sind es glaube ich, google hilft!)), dann hast du das Auflösungsmäßig schärfste Bild, das du bekommen kannst. Der Rest hängt von der Signalqualität ab, die beim TV ankommt und die sollte beim MacMini nicht schlechter sein, als bei jedem anderen Rechner.
 

elastico

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.08.2004
Beiträge
5.156
Mauki schrieb:
pre Netzwerk auf den Mac schieben und dort brennen.
naja - dafür brauche ich ja keinen Mac - da kann ich auch mit der Dose weitermachen ... und dann brauche ich das Gerät auch nicht... da kann ich mit LinVDR weitermachen

ich suche ja eine BESSERE Lösung ;) - keine ANDERE
 

elastico

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.08.2004
Beiträge
5.156
mekkie schrieb:
Wie soll das gehen AUTOMATISCH rausschneiden?
gruss mekkie
Das geht sehr gut... wolltest Du jetzt eine LinVDR-Anleitung dafür oder meinst Du die Theorie dahinter?

Ich tippe auf letzteres.
Es gibt da jemanden, der hatte so ein Thema für eine Diplomarbeit: "Erkennung von Werbeblöcken" - wohl als Beispiel für die Bilderkennung.

Was Du jetzt tun kannst ist, dass LinVDR für Dich die Schnittmarken setzt - jeweils Vor und Nach der Werbung.
Dabei analysiert LinVDR die Aufzeichnung Bild für Bild nach verschiedenen Kriterien:
1.) Senderlogo-Erkennung (auch animierte Logos werden erkannt). Ist das Logo plötzlich weg? Hohe Wahrscheinlichkeit für Werbung
2.) Schwarze Streifen. Spielfilme haben sehr oft schwarze Balken oben/unten. Sind die weg? Wahrscheinlich Werbung
3.) Bildformatwechsel (z.B. von 16:9 auf 4:3) - wahrscheinlich Werbung
4.) Tonformatwechsel (Film hat mehrere Spuren, Werbung nicht, Film hat evt. AC3, Werbung nicht etc. - ein Wechsel über einen längeren Zeitraum wird wohl Werbung sein)

Es gibt noch ein paar andere Kriterien die ich vergessen habe - aber die oben genannten sind schon mal die einprägsamen.

So. Dann hast Du Deine Schnittmarken - und das klappt verdammt gut! Egal ob Eurosport mit ultrakurzen Spots oder Pro7 oder Kabel1 etc. Egal ob Serien wie Star Trek oder Filme wie Ben Hur etc.

Du rufst dann noch einmal die Aufnahme auf, drückst OK auf der Fernbedienung und siehst jetzt die Schnittmarken. Mit der "9" springst Du eine Marke weiter, mit der "7" eine zurück. (evtl. ist die erste Marke falsch weil es mit Werbung anfing - nicht mit einem Film - dann einfach die erste Marke anspringen und mit "0" löschen (die In/Outs der folgenden ändern sich automatisch und dann passt es)
Drückst Du jetzt die "2" wird geschnitten (eine Kopie des Films OHNE Werbung wird angelegt)

Diesen Vorgang kann man per Script auch automatisieren, so dass es nach jeder Aufzeichnung automatisch läuft. Dann kommst Du Abends nach Hause und guckst Star Trek ohne Werbung.
 

mascara

Mitglied
Mitglied seit
04.08.2003
Beiträge
140
weiss einer ob der 'upscaler' etwas taugen würde?
würde gerne alle DVDs (NTSC und PAL, das erstere vorwiegend) auf 720p abspielen.