Mac für meine zwei LG 5K Ultrafine Displays gesucht / oder neues Display für 4K Videoschnitt?

Klopek

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.06.2009
Beiträge
86
Da mein MacBookPro 15 Zoll (2016) gerade zur Reparatur ist (Akkus müssen getauscht werden) stelle ich mir aktuell die Systemfrage. Ich habe zu Hause zwei 27 Zoll LG Ultrafine 5K Monitore, welche ich mit dem MBP betreibe. Obwohl ich einen älteren MacMini habe (headless, per VNC), hab ich quasi aktuell keinen Rechner zu Hause, denn den MacMini kann ich nicht an die Monitore hängen, da sie ja nur über Thunderbolt 3 betrieben werden können.

Ich habe in den letzten Jahren das MBP fast ausschließlich stationär benutzt, da es mir einfach zu groß und schwer zum Mitnehmen ist. Daher wäre mir eigentlich ein leichtes MacBook (Pro 13 oder Air) lieber und den MacMini würde ich gegen einen mit mehr Power austauschen - als Hauptrechner dann für Bildbearbeitung und 4K Videoschnitt mit Final Cut.

Gibt es überhaupt MacMinis der aktuellen Generation, mit denen man zwei 27 Zoll LG Ultrafine 5K Displays betreiben kann? Die MacBook Airs oder MBP 13 Zoll können es vermutlich nicht, oder?

Oder die Alternative wär, ich würde die beiden Displays verkaufen und mir zwei neue - oder ein großes Ultrawide kaufen, welches ausreichend Auflösung und Desktop-Space für Videoschnitt mit Final Cut bietet. Wie gesagt, 4K ist wichtig und daneben brauche ich noch Platz für Schnittfenster/Effekte - ein (normaler) Monitor reicht einfach nicht aus für die Produktivität.

Habt ihr Ideen, Tipps? Ich bin etwas ratlos... Danke :)
 

chris25

Mitglied
Mitglied seit
10.08.2005
Beiträge
4.527
Mac Pro und Apple Pro Display, wenn das Budget es hergibt.
 

coolboys

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2010
Beiträge
2.293
@chris25

Der neue Mac Pro kostet bei Apple in der Grundausstattung 6.355,15 Euro.
Das Apple XDR Pro Display inklusive Fuß mit Standardglas 6.431,60 Euro
Will man statt Standard-Glas das teurere Nanotextur-Glas haben, wird es noch viel teuerer werden.

Solche Ausgaben machen nur Sinn, wenn man damit viel Geld verdient und die Austattung das absolute Minimum darstellen. Ansonsten nach alternativen suchen..

Das macht zusammen stolze 12.766,75 Euro.

Dafür bekommt man schon einen neuen Kleinwagen. Mir wäre das zu teuer...;)
 

Klopek

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.06.2009
Beiträge
86
Nee, das gibt das Budget leider nicht her. iMac Pro und MacPro sind leider raus ;-)
 

picknicker1971

Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
4.052
Ich habe in den letzten Jahren das MBP fast ausschließlich stationär benutzt, da es mir einfach zu groß und schwer zum Mitnehmen ist. Daher wäre mir eigentlich ein leichtes MacBook (Pro 13 oder Air) lieber und den MacMini würde ich gegen einen mit mehr Power austauschen - als Hauptrechner dann für Bildbearbeitung und 4K Videoschnitt mit Final Cut.

Gibt es überhaupt MacMinis der aktuellen Generation, mit denen man zwei 27 Zoll LG Ultrafine 5K Displays betreiben kann? Die MacBook Airs oder MBP 13 Zoll können es vermutlich nicht, oder?

Oder die Alternative wär, ich würde die beiden Displays verkaufen und mir zwei neue - oder ein großes Ultrawide kaufen, welches ausreichend Auflösung und Desktop-Space für Videoschnitt mit Final Cut bietet. Wie gesagt, 4K ist wichtig und daneben brauche ich noch Platz für Schnittfenster/Effekte - ein (normaler) Monitor reicht einfach nicht aus für die Produktivität.

Habt ihr Ideen, Tipps? Ich bin etwas ratlos... Danke :)
Ich sehe grob folgende Optionen:
MacMini mit ext. GraKa + 2xLG
iMac + ein LG und einen verkaufen
Kleineres MBp mit ext. GraKa
 

coolboys

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2010
Beiträge
2.293
@picknicker1971:

Die Option mit dem Mac mini und einer eGPU wäre die einfache Lösung. Wenn man den Mini mit i7, 32 GB RAM und 1 TB SSD bestellt, reicht vielleicht auch die interne UHD 630 Grafik.
Eine eGPU kostet aber auch ordentlich. Da muss man für eine Fix-und-Fertig Lösung viel Geld hinlegen. Und dann sind die Grafikkarten nicht austauschbar.;)

Oder man bastelt sich selbst eine eGPU (Gehäuse dafür gibt es z. b. von SONNET-Technology:
Das hier ist das teure Modell (ohne Grafikkarte mit Netzteil):Sonnet eGPU Gehäuse TB 3 650W Broadway
Oder das günstige Gehäuse (ohne Grafikkarte mit Netzteil:Sonnet eGPU Gehäuse

Möchte man unter 300 Euro bleiben, gibt es auch das hier von SONNET: eGPU Gehäuse SONNET Echo Express Thunderbolt 3

Gruß coolboys
 

picknicker1971

Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
4.052
Da muss man für eine Fix-und-Fertig Lösung viel Geld hinlegen. Und dann sind die Grafikkarten nicht austauschbar.;)
Mir musst Du das nicht schreiben - Ob und wie der TS die Option mit ext. GraKa umsetzt bleibt ihm überlassen. Ich habe hier nur Optionen/Konzepte aufgezeigt.
Techn. Einzelheiten richten sich nach TS Bedarf und Budget
 

Klopek

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.06.2009
Beiträge
86
Danke euch, an eine eGPU hab ich bisher nicht gedacht. Mach ich mich mal schlau.

Man ist echt schon ganz schön eingeschränkt mit den LG Monitoren... :-/

Alternativ wäre es auch ne Idee, die beiden Displays zu verkaufen und ein Ultrawide zu besorgen. Macht das Sinn? Irgendwelche Empfehlungen?
 

coolboys

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2010
Beiträge
2.293
@Klopek

ich habe am Mini 2018 den Monitor hier dran: LG 32UL950-W UltraFine 4K Monitor

Da ich keinen Platz für zwei Monitore habe, war der LG für mich die ideale Lösung. Preislich liegt der Monitor bei knapp 1.200 Euro.

Mit dem bin ich sehr zufrieden. Habe den LG Monitor mit dem mitgelieferten Thunderbolt-3 Kabel angeschlossen. Passt perfekt.

Gruß coolboys
 

BrooksDunn

Mitglied
Mitglied seit
07.08.2020
Beiträge
224
Ich würde dir empfehlen, wenn du jetzt noch auf einen Intel Mac setzen willst:

Einen der LGs verkaufen und einen 2020er iMac kaufen und den dazustellen. Der aktuelle iMac ist schon ein super Rechner aber eben leider noch Intel und altes Design. Wenn dir beides nichts ausmacht, würde ich diese Lösung bevorzugen.

P.S.: Ich hatte lange einen Mini 2018 mit eGPU und mir persönlich war das alles viel zu viel Gebastel, Bugs in macOS, fehlende Bootscreens, Work-Arounds usw. Beim iMac hast du den ganzen Stress nicht. Ist aber nur mein persönliches Empfinden.
 

OmarDLittle

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.722
Das MBP durch einen Mac Mini mit eGPU zu ersetzen ist doch lächerlich, der Mini hat nur Laptophardware verbaut (damit er so klein bleiben kann) und zwar welche aus dem Jahr 2018. Dann stehen anstelle eines Laptops eben zwei Kisten herum, die abgesehen von der Grafikleistung auch nicht so viel schneller sind. Sofern das MBP momentan noch nicht zu langsam ist, würde ich einfach das behalten und frühestens mit dem Umstieg auf Apple-SoCs was Neues kaufen.

Noch dazu kann nicht jede eGPU die Monitore ansteuern, zumindest nicht mit allen Features wie der Webcam.
 

Klopek

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.06.2009
Beiträge
86
Danke auch! Ich denke auch dass ich erstmal bei der aktuellen Konfiguration bleibe und dann nochmal überlege wenn die Apple eigene Chip-Hardware kommt.

Sobald das MacBook wieder da ist, ist ja alles in Ordnung, Leistung für 4K Videoschnitt reicht absolut aus.

Man merkt halt nur ohne MBP dass die LG Bildschirme (für meinen MacMini von 2012) nur als Staubfänger zu gebrauchen sind ;-)