M1-Prozessor + Rectroactive iTunes 12.9.5.5

fauental

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.11.2020
Beiträge
18
Moin, ich habe einen Intel iMac 2017 mit Mojave drauf und scheue die Umstellung auf Apple Music wegen der vielen Fehler und fehlenden Funktionen bei Musik- und Hörbuchverwaltung.

https://forums.macrumors.com/threads/music-missing-features-bugs-issues-troubleshooting.2242371/

https://kirkville.com/how-to-manage-audiobooks-in-a-post-itunes-world/

Ich bin von dem M1-Prozessor beeindruckt und würde mir gerne einen kaufen. Dazu muss ich aber auf Bug Sur mit Apple Music. Aber es gibt als Alternative ja das Programm Retroactive, über das ich iTunes nachinstallieren kann. Läuft iTunes 12.9.5.5 über Retroactive auf einem M1-Prozessor ohne Probleme? Hat von Euch jemand damit Erfahrungen gesammelt? Ich habe über Fehler beim Starten von iTunes gelesen. Ein fehlende Signierung soll das Problem auslösen.

https://github.com/cormiertyshawn895/Retroactive/issues/189

https://github.com/cormiertyshawn895/Retroactive/issues/209

Danke für Eure Antworten!
 

fauental

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.11.2020
Beiträge
18
Apple biete eine unfertige Software (Apple Music) an und repariert die Fehler seid 2 Jahren (Catalina) nicht. Es gibt kein Hörbuchbuch- und Bücherverwaltung in iBooks mehr und keine Möglichkeit, ein andere Festplatte z als Speicherort zu wählen. Bei vielen Nutzern verschwinden die Hälfte aller Cover nach der Immigration auf Apple Music. Und das sind nur zwei Fehler. Es sind viel mehr, wie du in den Links siehst. Was du und Apple vorschlägst, ist keine Lösung, sondern ein Offenbarungseid.

P.S.: Das iPhone ist von Apple mit Absicht gesperrt für andere Programme, sonst wäre ich schon längst auf Swinsian gewechselt. Auch hier ergibt dein Vorschlag keinen Sinn. Wie soll ich mit anderen Programmen auf das iPhone synchronisieren? Trotzdem danke für deine Antwort.
 
Zuletzt bearbeitet:

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2004
Beiträge
8.028
es gibt kein Hörbuchbuch- und Bücherverwaltung mehr und keine Möglichkeit, ein andere Festplatte z als Speicherort zu wählen.

Wie kommst du dadrauf? Letzteres kann man einstellen. Ersteres ist in die Bücher-App gewandert.
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2021-05-28 um 23.22.23.png
    Bildschirmfoto 2021-05-28 um 23.22.23.png
    422,2 KB · Aufrufe: 27
  • Bildschirmfoto 2021-05-28 um 23.24.46.png
    Bildschirmfoto 2021-05-28 um 23.24.46.png
    324,5 KB · Aufrufe: 31

vanyedoom

Mitglied
Registriert
18.01.2019
Beiträge
69
Ich nutze Swinsian und iMazing. Vielleicht ist das eine Möglichkeit…
 

fauental

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.11.2020
Beiträge
18
Zuletzt bearbeitet:

fauental

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.11.2020
Beiträge
18
@vanyedoom

Swinsian ist cool. Aber wie kann ich mit iMazing intelligente Wiedergabe synchronisieren? Mit iMazing ist die ganze intelligente Synchronisierung weg. Deswegen lehne ich auch diese ganzen teuren MP3-Player ab. Dort gibt es nirgends eine ordentliche Synchronisierung. Alles muss händisch irgendwohin geschoben werden. Metadaten spielen keine Rolle. Absolutes Mittelalter.

Wenn ich zum Beispiel auf dem iPod einem unbewerteten Song 5 Stern gebe, werden alleine die Metadaten synchronisiert, ohne den ganzen Song übertragen zu müssen. Durch die 5 Sterne wird der Song nun automatisch in eine intelligente Wiedergabeliste integriert. Das ist gute Technik.
 
Zuletzt bearbeitet:

vanyedoom

Mitglied
Registriert
18.01.2019
Beiträge
69
Du wirst dich irgendwann damit abfinden müssen, dich von iTunes zu lösen und dich mit den von Apple angebotenen aktuellen Programmen zu arrangieren.
 

fauental

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.11.2020
Beiträge
18
Die Qualität und die Quantität der Antworten ist sehr enttäuschend (ich danke trotzen Allen, die geantwortet haben!). Es wird immernur empfohlen, auf das aktuelle Apple Music mit viel Fehlern und weniger Funktionen zu wechseln.

Wo sind denn jetzt die ganzen Apple-Fanboys, die Apple immer in den Himmeln loben? Warum seid ihr so still? Warum gibt es von Euch keine Lösung? Ist Apple doch nicht mehr der "Heilige Gral"?
 

bernie313

Aktives Mitglied
Registriert
20.08.2005
Beiträge
24.388
Wo sind denn jetzt die ganzen Apple-Fanboys, die Apple immer in den Himmeln loben? Warum seid ihr so still? Warum gibt es von Euch keine Lösung? Ist Apple doch nicht mehr der "Heilige Gral"?
Hier ist einer, ich nutze die Apple eigenen Programme unter Big Sur und Montery, auf M1 Rechnern und habe keinerlei Probleme, mir fehlen in meinem Workflow keine Einstellungen oder Funktionen, so wird es vermutlich bei vielen sein, hat man dann speziellere Wünsche oder ist von früheren Funktionen verwöhnt, dann kann ich schon nachvollziehen, das das dann nervt. Aber uns stört da nicht oder fehlt auch nichts.
 

dosenpils

Mitglied
Registriert
14.11.2009
Beiträge
772
Hallo Fauental,
ich kann dich gut verstehen. Die (neuen) Apple "Lösungen" für Musik / Bücher und Hörbucher sind eine absolute Katastrophe.
Apple hat wahrscheinlich auch gar nicht mehr vor, dir hier irgendein individuelles Programm zur eigenen Katalogisierung und Sammlung deiner Medien bereitzustellen.
Die Apps Musik und vor allem Bücher, sind nichts weiter als Verkaufsplattformen. Die Werbeschleuder-App "Bücher" auf dem iPhone ist besonders schlimm.

Zum Forum selbst: Ich bin hier seit vielen Jahren angemeldet und habe bei spezifischen Fragen eigentlich immer Hilfe bekommen. Allerdings ist es so,
das hier viele Tausend Nutzter angemeldet sind, aber grösstenteils (eigentlich fast immer) nur ein harter Kern von 20-25 Leuten aktiv bei Fragen und Problemen hilft.
Auf Grundsatzdiskussionen Apple gut/schlecht/früher war alles besser .. braucht man sich gar nicht einlassen, das ist verschwendete Lebenszeit, sowohl
für den Schreiber als auch für den Lesenden.

Sehr oft erlebe ich es auch im Forum als Lesender, das ein Thread aufgemacht wird, wo ein Nutzer ein Problem hat und Hilfe sucht, mit "XYZ ist kaputt, funktioniert nicht mehr". und die ersten 4 Kommentare sind "Also bei mir ist alles super, keine Probleme". Sowas bietet natürlich niemanden einen Mehrwert.
Genausogut könnte hier jemand einen Thread eröffnen "Ich hatte gerade einen Autounfall und XYZ ist nun Kaputt" Und als Antwort erhält man hier von Usern: "Ich hatte gerade keinen Autounfall, alles funktioniert und Auto fährt super".. Was soll sowas? Man muss sich hier halt die richtigen Infos "erarbeiten" und den ganzen anderen Kram überlesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
28.173
Läuft iTunes 12.9.5.5
Nein, funktioniert nicht auf dem M1.
Retroactive wird (wie es bei der Aktivität um das projekt aussieht) auch keinen Patch dafür bereitstellen...

Du könntest auf ein älteres iTunes ausweichen, das funktioniert mittels retroactive auf dem M1 - allerdings müsstest du bei einem Downgrade eben die mediathek komplett neu erstellen oder ein backup verwenden.
Die frage ist bei solchen lösungen leider auch immer - wie lange funktioniert es...

Ich bin enttäuscht zu Plex gewechselt. Mit Prologue auf iOS recht brauchbar für Hörspiele.
https://apps.apple.com/de/app/prologue/id1459223267
 

fauental

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.11.2020
Beiträge
18
Danke für Eure Antworten. Ich habe jetzt drei Möglichkeiten:
  1. Ich bleibe bei Mojave. Das wird in mehreren Jahren sehr schwierig durchzuhalten.
  2. Ich wechsele auf Big Sur und leben mit den Einschränkungen der Apple Programme.
  3. Ich wechsele auf Swinsian und kaufe mir einen alten iPod und trenne mich vom iOS-Apple-Ökosystem für meine Musik und Hörbücher.
Bisher würde mir die dritte Möglichkeit am meisten zusagen. Hier wäre ich am flexibelsten. Ich muss überlegen.

P.S.: Ich vermute auch, das Apple nicht wieder das gute Apple der 2000er Jahre wird und der Profit, nicht gute Ingenieursarbeit, weiterhin im Vordergrund stehen wird. Vielleicht ändert sich das Zukünftig bei einer möglichen Aufspaltung von Apple durch die amerikanische Regierung. Ich hoffe, das es dann wieder eine reine Computerfirma Apple gibt. Der ganze iOS-Hipster-Kram geht dann in eine andere Firma. Für die Qualität von MacOS und den Macs wäre das auf jeden Fall besser.
 

bruderlos

Mitglied
Registriert
04.12.2005
Beiträge
731
Die Qualität und die Quantität der Antworten ist sehr enttäuschend (ich danke trotzen Allen, die geantwortet haben!). (…)
Wo sind denn jetzt die ganzen Apple-Fanboys, die Apple immer in den Himmeln loben? Warum seid ihr so still? Warum gibt es von Euch keine Lösung? Ist Apple doch nicht mehr der "Heilige Gral"?

Ich wechsele auf Swinsian und kaufe mir einen alten iPod und trenne mich vom iOS-Apple-Ökosystem für meine Musik und Hörbücher.

Bitte mach das. Und lass deinen Frust dann in einem anderen Forum aus. Kkthxbye.
 

Ezekeel

Aktives Mitglied
Registriert
29.03.2004
Beiträge
7.724
Sehr oft erlebe ich es auch im Forum als Lesender, das ein Thread aufgemacht wird, wo ein Nutzer ein Problem hat und Hilfe sucht, mit "XYZ ist kaputt, funktioniert nicht mehr". und die ersten 4 Kommentare sind "Also bei mir ist alles super, keine Probleme". Sowas bietet natürlich niemanden einen Mehrwert.

Doch, bietet es. Man weiss dann zumindest, dass das Problem kein generelles ist sondern eine irgendwie von der Masse abweichende Ursache haben muss. Das ist doch dann auch schon mal eine Erkenntnis.
 

biro21

Mitglied
Registriert
19.01.2021
Beiträge
910
Die Qualität und die Quantität der Antworten ist sehr enttäuschend (ich danke trotzen Allen, die geantwortet haben!). Es wird immernur empfohlen, auf das aktuelle Apple Music mit viel Fehlern und weniger Funktionen zu wechseln.
Leider ist das im Apple-Kosmos die Erfahrung die man nach vielen Jahren machen muss. Es funktioniert einiges besser als bei anderen Anbietern, manche Geräte haben ein (aus meiner Sicht) besseres Design, aber dafür zahlt man als Apple-User einen relativ hohen Preis in Form von Geld und auch Einschränkungen.

So killt Apple immer wieder Software und ersetzt sie sehr oft durch schlechtere Lösungen die als Fortschritt verkauft werden. Mann kann dann ein paar Jahre versuchen durch Tricks alte Lösungen am Leben zu erhalten oder eben zur neuen wechseln. Auf unserem Mini 2012 lasse ich auch wegen iTunes noch Mojave laufen. Alle anderen Macs sind auf Big Sur und nutzen wohl oder übel Apple Music.

Fremdlösungen sind selten langfristig gut und in der Regel ist es eine unglaubliche Trickserei wenn man dann mehrere iOS-/macOS-Geräte gemeinsam nutzen will, oft geht dann gar nicht was man will.

Sprich bei Apple ist es oft nach dem Motto "nimm es oder lass es". So lange die Alternative die Kombination Windows & Android ist, bleibe ich wohl oder übel bei macOS & iOS. Eine Windows & WindowsPhone-Lösung hätte ich noch als akzeptabel angesehen.
Wo sind denn jetzt die ganzen Apple-Fanboys, die Apple immer in den Himmeln loben? Warum seid ihr so still? Warum gibt es von Euch keine Lösung? Ist Apple doch nicht mehr der "Heilige Gral"?
Schade das mit den Fanboys, denn es trägt nicht wirklch zu einer sachlichen Diskussion bei. Der Fakt bleibt aber dass es in der Regel keine wirkliche Alternativen zu den Apple-Lösungen gibt wenn man im Apple-Kosmos bleiben will. Leider.
 

fauental

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.11.2020
Beiträge
18
Schade das mit den Fanboys, denn es trägt nicht wirklch zu einer sachlichen Diskussion bei.

Du hast recht. Das mit den Fanyboys war nicht sachlich und war eher ein Mittel zum Zwecke um vielleicht doch noch eine Lösung herauszukitzeln. Folgend nochmal ein älterer Link hier aus dem Forum, wo das Problem sehr gut dargestellt ist.

Catalina: Hörbücher aus iTunes nun in 'Bücher. Wie nach iPhone?

So killt Apple immer wieder Software und ersetzt sie sehr oft durch schlechtere Lösungen die als Fortschritt verkauft werden. Mann kann dann ein paar Jahre versuchen durch Tricks alte Lösungen am Leben zu erhalten oder eben zur neuen wechseln. Auf unserem Mini 2012 lasse ich auch wegen iTunes noch Mojave laufen. Alle anderen Macs sind auf Big Sur und nutzen wohl oder übel Apple Music.

Was mich daran so aufgeregt, ist das es dafür keinen technischen Grund gibt. Der einzige Grund ist die Maximierung des Profits. Es ist ja nicht so, das Apple früher kein Geld mit dem Verkauf von Musik verdient hat. Aber heute verdienen sie halt mehr mit Streaming. Nur warum machen Sie dann die bestehende technische Lösung mit Absicht schlechter. Das ist doch ein hochgradig unseriöses Verhalten und schon öfters bei Apple vorgekommen.

P.S.: Das Apple solches Streichen von Funktionen zum Zwecke der Profitsteigerung mit Absicht macht, sieht man ja an dem veröffentlichtem Email-Schriftverkehr zum Gerichtsverfahren Epic vs Apple über den App-Store. Auch hier wurden nützliche Funktionen für Nutzer mit Absicht nicht eingebaut oder nachträglich wieder entfernt. Kann ja jeder schwarz auf weiß nachlesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

biro21

Mitglied
Registriert
19.01.2021
Beiträge
910
Was mich daran so aufgeregt, ist das es dafür keinen technischen Grund gibt. Der einzige Grund ist die Maximierung des Profits. Es ist ja nicht so, das Apple früher kein Geld mit dem Verkauf von Musik verdient hat. Aber heute verdienen sie halt mehr mit Streaming. Nur warum machen Sie dann die bestehende technische Lösung mit Absicht schlechter. Das ist doch ein hochgradig unseriöses Verhalten und schon öfters bei Apple vorgekommen.
So simpel ist es fürchte ich nicht. iTunes basiert auf SoundJam (vor über 20 Jahren ein MP3-Programm für den Mac) und wer weiß was da alles an altem Code drin steckt. Manches Mal ist es einfacher ein Projekt komplett neu anzufangen als am jahrzehntealten Code immer weiter zu basteln/stümpern.

Und beim Abschneiden alter Zöpfe, ob gerechtfertigt oder nicht, ist Apple immer an vorderster Front. Selten ist das Ersatzprodukt aber besser. iTunes hat mich in den letzten Jahren immer mehr geärgert, mit Apple Music ist es sogar noch mal schlechter geworden. Sehe aktuell trotzdem noch keine bessere Lösung, also bleiben wir mit unseren Geräten weiter im Apple-Kosmos gefangen.

Vielleicht schafft es ja der US-Kongress mit den neuen Initiativen die Macht der großen 5 massiv einzuschränken so dass es irgendwann in der Zukunft vernünftige Schnittstellen und damit auch hinreichende Konkurrenz gibt.
 

fauental

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
24.11.2020
Beiträge
18
So simpel ist es fürchte ich nicht. iTunes basiert auf SoundJam (vor über 20 Jahren ein MP3-Programm für den Mac) und wer weiß was da alles an altem Code drin steckt. Manches Mal ist es einfacher ein Projekt komplett neu anzufangen als am jahrzehntealten Code immer weiter zu basteln/stümpern.

Stimmt, so habe ich das bisher nicht gesehen, aber du hast recht.

Vielleicht schafft es ja der US-Kongress mit den neuen Initiativen die Macht der großen 5 massiv einzuschränken so dass es irgendwann in der Zukunft vernünftige Schnittstellen und damit auch hinreichende Konkurrenz gibt.

Dann hoffe ich, das Apple gezwungen wird, seine Schnittstelle zu iOS zu veröffentlichen (Synchronisierung). Das ist ja der zentrale Nachteil von Alternativen wie Swinsian oder iMazing. Swinsian ist besser als Apple Music oder iTunes, kann aber wegen der Sperre von Apple keine iOS-Geräte synchronisieren. Irgendwie erinnert mich die ganze Thematik an Microsoft mit der Offenlegung der Excel- und Doc-Formate oder dem Streit wegen der Integration des Internet-Explorer in Windows.
 
Oben Unten