Lokale Joomla-Website so exportieren, dass man sie jemandem geben kann?

tulpenhaus

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
31.10.2010
Beiträge
613
Ich habe mithilfe von MAMP eine Joomla-Website erstellt. Das heißt, sie ist nur auf meinem Mac gespeichert.
Meine Frage: Wie kann ich die komplette Website so exportieren (oder was auch immer), sodass ich sie meinem Kollegen per USB-Stick geben kann und er sie offline betrachten kann?
 

MiBe

Mitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
82
Kurz und knapp: Gar nicht :)

Du musst zum einen die SQL-Datenbank exportieren und die exportierte Datei (.sql oder gepackt) auf den USB-Stick kopieren und dazu dann saemtliche Dateien des Joomla-Ordners.
Dann muss dein Kollege aber ebenfalls Xampp/ Mamp/ etc. installieren und kann anschliessend die Datenbank wieder importieren.
Alternativ baust du dir auf dem USB-Stick eine portable Version der Laufzeitumgebung und kannst dann von dort den Server starten.

Einfach so funktioniert es nicht, da PHP lediglich auf dem Server ausgefuehrt wird und nur den Output n den Client (Browser) schickt. Hast du also keine Laufzeitumgebung, dann werden die .php-Dateien nicht abgearbeitet und die Seite laeuft nicht.

Gruß
 

tulpenhaus

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
31.10.2010
Beiträge
613
Sehr schade das zu hören. Aber wieso geht es denn in iWeb?
 

UPeuker

Mitglied
Mitglied seit
21.10.2008
Beiträge
496
Weil iWeb kein Content Management System ist.

Du kannst im Bedarfsfall doch einfach alle Seiten als PDF ausdrucken und die PDF-Dateien weitergeben, wenn es tatsächlich nur ums betrachten geht.
 

MiBe

Mitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
82
Sehr schade das zu hören. Aber wieso geht es denn in iWeb?
Aus dem einfachen Grund, dass iWeb lediglich fertige Seiten baut. Da kommt nichts dynamisches hinzu (außer z.B. die Widgets aber die werden ja von einem externen Server geladen und nicht lokal).
Joomla und jede andere Seite die dynamisch den Content generiert muss dagegen diesen ja zuerst einmal "aufbauen" und berechnet somit die Ausgabe erst noch (bei iWeb faengst du an diesem Punkt erst an).
iWeb macht sozusagen nur statische Websites wo du direkt im Code der Seite Aenderungen vornimmst, waehrend Joomla ueber das AdminPanel Content-Aenderungen zulaesst und du somit ohne extra Editor oder HTML-Kentnisse auskommst und die Seite von jedem Geraet mit Internetzugang bearbeiten kannst.

Beispiel:
Du hast eine Seite mit den News der letzten 30 Tage bzw. moechtest, dass diese nach 30 Tagen automatisch verschinden.
Wenn du nun iWeb nimmst, dann schreibst du einfach News unter News und veroeffentlichst diese Seite. Allerdings steht nun jede News genau so in der Seite.
Wenn nun die 30 Tage rum sind, dann musst du erneut iWeb oeffnen und die letzte News loeschen, da der Inhalt der Seite fix ist. Dafuer kannst du sie ohne weitere Voraussetzungen in jedem Browser lokal anschauen.

Ein Content Management System wie in deinem Fall Joomla geht hier anders vor.
Du schreibst deine News und diese werden nicht im Quelltext der Seite gespeichert sondern davon losgeloest in einer Datenbank.
Beim Aufruf deiner News-Seite werden nun ersteinmal die Daten aus der Datenbank geholt und dann die News der letzten 30 Tage ausgegeben.
Im Code stehen also nicht die News selbst sondern lediglich, dass diese aus der Datenbank geholt werden und dass die der letzten 30 Tage ausgegeben werden.
Damit diese Daten aber ausgelesen werden koennen, benoetigst du natuerlich eine Datenbank und einen Compiler der dir diesen Code in die entsprechende Ausgabe (also das was du bei iWeb direkt abspeicherst) uebersetzt.

Daher funktioniert iWeb lokal und ein CMS nur unter entsprechenden Voraussetzungen (die aber ja dank Xampp etc. heutzutage sehr einfach herzustellen sind).
Lange Erklaerung, aber ich hab gerade keine Lust was fuers Studium zu tun :)
 

redweasel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
03.08.2010
Beiträge
2.201
Du könntest auch jede Seite als Web Archive speichern (in Safari). Wenn dein Kollege ebenfalls Safari benutzt.
 

MiBe

Mitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
82
Du könntest auch jede Seite als Web Archive speichern (in Safari). Wenn dein Kollege ebenfalls Safari benutzt.
Halte ich fuer ein Geruecht. :cool:
Damit bekommst er auch nur einen Snapshot der statischen Ausgabe hin, aber er bekommt kein CMS auf einem anderen PC zum laufen..
Mal ganz abgesehen davon, dass die Variante noch umstaendlicher als Screenshots waere :D
 

tulpenhaus

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
31.10.2010
Beiträge
613
Das mit dem .webarchive kann ich leider nicht machen, weil die Kollegen kein Safari nutzen.

Der Vorschlag wird wohl meine Notlösung sein, welche aber absolut nicht toll ist. Immerhin muss man dann auf Dropdownmenüs und Animationen verzichten :(
 
Oben