Logo als Kleinunternehmer, muss Vorname genannt werden

  1. metty

    metty Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.11.2004
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    4
    Hallo,

    da ich mich bald nebenbei selbständig machen will, einen kurze Frage.

    Muss mein Logo auch meinen Vornamen enthalten?

    Also z.B. "Hans Dampf Druckerei"
    oder reicht "Dampf Druckerei" (wenn darunter Inhaber Hans Dampf steht)?

    Danke für die Antwort.
     
  2. JanaH

    JanaH MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.03.2005
    Beiträge:
    1.490
    Zustimmungen:
    160
    Im Geschäftsverkehr mußt Du Deinen gesamten Namen nennen, aber das bezieht sich nicht auf das Logo, wenn Du Deinen Namen danach nennst.
     
  3. avalon

    avalon MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.12.2003
    Beiträge:
    24.622
    Zustimmungen:
    2.092
    Firmenname und Logo kannst du frei wählen, es muss nur immer dein voller Name mit dabei stehen.

    Also z.B. Logo + Quickprint, Peter Mustermann
     
  4. turner

    turner MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.10.2004
    Beiträge:
    397
    Zustimmungen:
    2
    Gut, daß hier auch Juristen am Start sind!
     
  5. Kid Rock

    Kid Rock MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.05.2005
    Beiträge:
    3.233
    Zustimmungen:
    33
    is ja witzich, dass du Hans Dampf heisst... =)
     
  6. kemor

    kemor MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.10.2004
    Beiträge:
    2.015
    Zustimmungen:
    31
    Wie kommt man denn darauf, daß die eigenen Firma den eigenen Namen
    im "Logo" tragen muß??? Glaube nicht, daß es einen Herrn Apple gibt!?
    Wobei, "Herr Microsoft" wäre auch nett ...
    -
    Vieleicht sollten man hier erstmal unterscheiden:

    Logo: Signet + Logotype
    Signet: Bildzeichen
    Logotype: Name in jeweiliger Schrift (zum Signet gestellt)

    Name: "XYZ" GmbH und Co. KG ... (eben mit Rechtsform)
    Inhaber: "Hans Dampf"
    ...

    Gruß
     
  7. Al Terego

    Al Terego MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.03.2004
    Beiträge:
    4.833
    Zustimmungen:
    342
    Diese Bestimmungen und Hinweise gelten aber nur für Kaufleute, nicht für gewerbelose Freiberufler wie z.B. einen Grafiker mit künstlerischem Wirkungsfeld oder auch eine freiberufliche Ernährungsberaterin ohne Gewerbeschein, oder sehe ich da was falsch?
    Besten Gruß, Al
     
  8. ApplePB

    ApplePB MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.03.2006
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    1
    Hi!

    Ich wuerd sagen, dass das auf die Unternehmensform ankommt.

    mfG

    PB
     
  9. Ja, es geht um Kaufleute.
    "Nebenbei selbstständig machen" klang für mich nach Kaufmannseigenschaft.
    Aber eigentlich müsste man erstmal klären, was gemacht werden soll. Handelsgewerbe ist schnell gegeben. Dafür reicht es schon, wenn die erwähnte Ernährungsberaterin nebenbei noch irgendwelche Mittelchen vertreibt.
    Wenn nämlich am Ende eine Klassifikation als Gewerbebetrieb dabei herauskommt ist man schon eigentlich Kaufmann.
    Auf die Rechtsform kommt es auch an. Weil z.B. eine GmbH in das Handelsregister eingetragen werden muss, ist schon aus diesem Grund wegen der Eintragung Kaufmannseigenschaft gegeben und dann ist es unerheblich, ob da ein Grafikdesigner künstlerisch tätig ist.
     
Die Seite wird geladen...