Lizenz für Song

NachMir

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.06.2007
Beiträge
159
Hallo Halli,

ich muss eine Lizenzvereinbarung für einen meiner Songs fertigmachen. Hat jemand einen Tipp, wo ich eine vernünftige Vorlage für soetwas finden kann? Google war nicht so hilfreich, da ich dort hauptsächlich Lizenzen für Patente gefunden habe.

Der Song soll hauptsächlich für Homepages genutzt werden.

Hat jemand damit Erfahrungen?

Danke schonmal für die Hilfe!
 

Liedschatten

Mitglied
Mitglied seit
14.05.2007
Beiträge
66
kann helfen

Hallo Nachmir!

Was genau möchtest Du denn mit dem Vertrag bewirken, bzw. was möchte der Kunde genau?

Normalerweise benötigst Du da keine schriftliche Vereinbarung, wenn doch, dann kläre darin, ob Du den Song exklusiv lizenzierst, dass es nur der eine Kunde ist, der ihn nutzt - wird entsprechend teurer - und für welche Zwecke er den Song nutzen darf.
Z.B. Nur für das Streaming auf Homepage www.xyz.de.
Es gibt da die Möglichkeit einen ellenlangen Vertrag aufzusetzen oder ihn kurz zu halten.

Urheberrechte bleiben unberührt, auch wenn jemand Geld für den Song bietet.

Meld Dich einfach, wenn ich weiter helfen kann!

Liedschatten
 
B

buzolino

ich würde eine vereinbarung über ein "nutzungsrecht" machen, wo drinnen steht wofür und von wem der song verwendet werden darf und wie lange...

siehste, so einfach geht das :)
 

Liedschatten

Mitglied
Mitglied seit
14.05.2007
Beiträge
66
Du hast Post...

Hi Nachmir!

Habe Dir eine Nachricht geschickt...meld Dich einfach, wenn es passt..bis denne!
 

Mr. D

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.10.2003
Beiträge
3.402
Und wie geht man sicher, dass sich der Vertragstext auch auf das entsprechende Lied bezieht? Legt man da einen Auszug der Partitur bei?
Ich kann ja nicht einfach schreiben: Nutzungsrechte werden für Lied "Neues Lied" eingeräumt. Das könnte ja jedes Lied sein.
 

martin63

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.11.2003
Beiträge
1.819
eine gute möglichkeit ist, du machst eine aufnahme von dem stück, brennst es auf cd oder sonstigen tonträger, verpackst das ganze ordentlich und schickst das dann per einschreiben an dich selbst und legst das päckchen dann ungeöffnet in deinen schrank.
Damit kannst du deine urheberschaft nachweisen.
In den vertrag schreibst du dann einfach stück vom soundsovielsten....
 

Liedschatten

Mitglied
Mitglied seit
14.05.2007
Beiträge
66
was ist denn los?

....warum seid Ihr alle so misstrauisch?

Cd brennen und an die eigene Adresse verschicken? Das macht in der Musikbranche wirklich kein Mensch - ehrlich - spart Euch die Zeit. Es reicht, wenn jemand Eurer Freunde den Song gehört hat und bezeugen kann, dass Ihr den Titel dann und dann geschrieben habt. Nehmt noch weitere Zeugen dazu und alles ist gut....
wirklich - alles andere dauert viel zu lange oder ist zu teuer oder oder...
 

Mr. D

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.10.2003
Beiträge
3.402
Mir ging es aber speziell um die Nutzungsrechte, die man einer Person für exakt dieses eine Stück einräumen möchte. Wie will man das später beweisen, dass es sich dabei um exakt dieses Stück handelte?
 

martin63

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.11.2003
Beiträge
1.819
Cd brennen und an die eigene Adresse verschicken? Das macht in der Musikbranche wirklich kein Mensch - ehrlich - spart Euch die Zeit. Es reicht, wenn jemand Eurer Freunde den Song gehört hat und bezeugen kann, dass Ihr den Titel dann und dann geschrieben habt. Nehmt noch weitere Zeugen dazu und alles ist gut....
wirklich - alles andere dauert viel zu lange oder ist zu teuer oder oder...
...ach, also ich kenne welche, die hinterlegen die sachen in einem versiegelten umschlag bei einem notar. Wenn es nach ein paar jahren tatsächlich einen urheberechtsstreit gibt ist das die einfachste möglichkeit seine urheberschaft nachzuweisen.
Das hat auch nichts mit misstrauen zu tun.
Du meinst doch nicht im ernst, dass irgend ein freund nach ein paar jahren noch weiß wann du ihm welches stück vorgespielt hast.
In dem fall mit der webseite würde ich einfach die nutzung für die webseite in den vertrag schreiben, anschließend eine mit datum versehene kopie der ganzen seite auf cd erstellen. Dann kannst du ja jederzeit nachhören um welche musik es sich handelt.
 
B

buzolino

Mir ging es aber speziell um die Nutzungsrechte, die man einer Person für exakt dieses eine Stück einräumen möchte. Wie will man das später beweisen, dass es sich dabei um exakt dieses Stück handelte?

das einfachste ist, du meldest es an, GEMA, AKM usw.

wenn du dort nicht mitglied bist, so sendest du dir das lied eingeschrieben und mit postsiegel versehen selber zu. im paket befindet sich dann auch das nutzungsrecht und die cd mit dem titel.

servus, der buzo
 

Liedschatten

Mitglied
Mitglied seit
14.05.2007
Beiträge
66
Gema

Moin Buzo,

also wie gesagt....selbst wenn man GEMA Mitglied ist, dann stehen die nicht dafür ein, dass Sie im Rechtstreit als Zeugen auftreten und kundtun, dass Song xy von Künstler xy ist.....die GEMA ist nur ein inkasso-Unternehmen für Musiker - zumindest hin und wieder...
 
B

buzolino

hallo liedschatten,

du hast als staatsbürger das recht einen eigenverlag zu gründen,
oder du kannst auch bei einem musikverlag anfragen, ob er deine musikwerke verlegt.

ich habe in der vergangenheit öfter für firmen einen song komponiert und ihnen ein nutzungsrecht dafür erteilt,
die rechnung für meine leistung und das datum der rechnungslegung habe ich auch immer als erscheinungstermin gewählt.
die daten des songs sind ausserdem auf einem computer gesichert und können im fall einer streiterei als quellmaterial herangezogen werden.

...aber mal ehrlich, um was gehts da wirklich, wenn ich für ein unternehmen eine jingle mach ?
ich werde dafür bezahlt und wenn die firma zufrieden ist, kommt sie wieder.

wer sollte da schon interesse an den urheberrechten haben. :)
 

martin63

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.11.2003
Beiträge
1.819
...aber mal ehrlich, um was gehts da wirklich, wenn ich für ein unternehmen eine jingle mach ?
ich werde dafür bezahlt und wenn die firma zufrieden ist, kommt sie wieder.

wer sollte da schon interesse an den urheberrechten haben. :)
soweit hast du ja recht, das problem kann auftreten, wenn irgend eine firma das jingle von der webseite lädt und für eigene zwecke nutzt und dich nicht dran beteiligt.
Wenn dir das grundsätzlich aber egal ist, dann brauchst du dir auch tatsächlich keine gedanken um urheberrechtschutz zu machen.
 
B

buzolino

soweit hast du ja recht, das problem kann auftreten, wenn irgend eine firma das jingle von der webseite lädt und für eigene zwecke nutzt und dich nicht dran beteiligt.
Wenn dir das grundsätzlich aber egal ist, dann brauchst du dir auch tatsächlich keine gedanken um urheberrechtschutz zu machen.

ich produziere seit 1983 musik und was deine befürchtung anbelangt - ja so ist es -
viele firmen verwenden ohne zu fragen handelsübliche top songs für ihren anrufbeantworter oder text vor melden usw.

die realität ist, dass sie alle kontrollanrufe von AKM,GEMA... bekommen und erwischt hats noch alle, früher oder später,
die müssen dann nachweisen von wem sie das lied genommen haben und wenn deines bei den genannten organisationen gemeldet ist,
gibt eine strafe laut urheberrechtsgesetz und eine nachzahlung für mindestens 3 jahre....
also wie willst du das denn verhindern ;)
 
Oben