Linuxprogramm unter Mac OS X

Dieses Thema im Forum "Umsteiger und Einsteiger" wurde erstellt von Madcat, 25.03.2004.

  1. Madcat

    Madcat Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    12.018
    Medien:
    4
    Zustimmungen:
    1.503
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Kann man ein Programm, dass für Linux geschrieben wurde, unter Mac OS X laufen lassen? Nun ja, Mac OS setzt ja auf Unix auf und von daher würd ich schon mal sagen ja aber mit Linux und Co kenn ich mich null aus. Konkret geht es um einen VHDL-Simulator der unter www.bluepc.com zu finden ist. Den gibt's halt nur für Windows bzw. Linux. Kann mir vieleicht einer sagen wie ich den auf meinem iBook zum laufen bekommen kann? Das wäre nett. THX
     
  2. Mauki

    Mauki Mitglied

    Beiträge:
    14.957
    Zustimmungen:
    144
    Mitglied seit:
    24.07.2002
  3. Rakor

    Rakor Mitglied

    Beiträge:
    2.785
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    05.11.2003
    Linux (meist x86) und Apple sind sicherlich nicht binärkompartibel. Das geht schon daher nicht, da PPC eine vollkommen andere Architektur ist und daher auch vollkommen anderen Machinencode (ganz abgesehen von der lowByte-"Problematik").

    Wenn die Anwendung nur auf die Grundlegenden Packete zurück greift und du den Quellcode hast, kannst du versuchen es zu kompilieren. Sollte das nicht gehen musst du dich dran setzen und das ganze portieren, sprich an Darwin anpassen.
    Wenn du Bibliotheken darin hast, die es nur für Linux gibt kannst du entweder aufhören, oder anfangen auch die zu portieren ;) Sollte die Software die Autotools verwenden könnte dir das die Arbeit erleichtern.

    Also viel Spass :D
     
  4. jay

    jay Mitglied

    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    12.08.2003
  5. a1ien

    a1ien Mitglied

    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    23.06.2003
    anfänger-frage: was ist mit x11 ?
     
  6. Rakor

    Rakor Mitglied

    Beiträge:
    2.785
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    05.11.2003
  7. a1ien

    a1ien Mitglied

    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    23.06.2003
    ich habe das gehirngespinst, dass x11 eine art linux ist. ist das ganz falsch ? was kann ich mit x11 machen ?

    a1ien
     
  8. Rakor

    Rakor Mitglied

    Beiträge:
    2.785
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    05.11.2003
     


    Ja, das ist ganz falsch... X11 wird unter Linux eingesetzt, jedoch auch unter so ziemlich jedem anderen Unix. Les dir den Thread durch den ich dir vorher geschickt habe und schau mal was unter den Links steckt die da genannt sind http://www.xfree86.org sollte die meisten Fragen klären.

    X11 ist die Schnittstelle zwischen Software und Hardware. X11 zeichnet Grafiken (Fenster) auf den Bildschirm und verwaltet Signale (Mousebewegungen und -klicks).

    X11 ist ein Server der den Anwendungen eine Grafikschnittstelle zur Verfügung stellt. X11 ist wohl am ehesten mit Quarz auf der Apple-Seite zu vergleichen. X11 hat den großen Vorteil, dass es Netzwerktransparent ist.

    Wie gesagt, folge den Links dan wirst du alles erfahren...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.