Linux - FreeBSD -NetBSD

balufreak

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
12.10.2003
Beiträge
1.564
Punkte Reaktionen
28
Hallo miteinander

Ich habe heute gelesen, dass mein Hostingprovider alle Server von Linux auf FreeBSD umstellt. Ich frage mich wo da der Unterschied ist. Ist FreeBSD besser bzw stabiler als Webserver oder warum machen die das? Nicht dass ich jetzt damit unzufrieden wäre... aber ich frage mich einfach welchen Vorteil das hat. Kann mir das jemand erklären?
 

wegus

Moderator
Dabei seit
13.09.2004
Beiträge
18.353
Punkte Reaktionen
5.711
Bei den BSD-UNIXEN gibts konservativere Distributionen. Da sind dann eher alte Pakete enthalten, die aber dafür fehlerfrei(er) und mit weniger Sicherheitslücken (admins Traum). Während sich LINUX-DIstris den Konsumenten beugen und noch schnell nen KDE 3.1 draufhauen, gibt es bei einigen BSDs noch den KDE 2! Je nach Free,Open,... BSD gibt es da andere Zielrichtungen.

Desweiteren ist der Pakettausch bei den BSD's zuverlässiger möglich als bei z.B. rpm-basierten Linuxen und damit die Wartung einfacher.
 
Zuletzt bearbeitet:

KAMiKAZOW

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.03.2004
Beiträge
2.060
Punkte Reaktionen
24
FreeBSD gilt für Server-Anwendungen als robuster. Also wenn die Last groß ist, halten FreeBSD-Server angeblich länger durch.
Selbst ausprobiert habe ich es nicht, aber das habe ich öfter gelesen.

OpenBSD ist nicht ganz so leistungsfähig, aber dafür sehr sicher. Wird deswegen sehr oft als Firewall eingesetzt.

NetBSD läuft auf so ziemlich allem, was einen Prozessor hat. Ist deswegen gut dazu geeignet alter Hardware neues Leben einzuhauchen.


Die BSDs sollen sich auch einfacher administrieren lassen, weil sie - wie es so schön heißt - aus einem Guss sind. Zumindest auf Shell-Ebene kommen ja fast alle Programme von einem anbieter, während bei Linux sie "zusammengesucht" werden.

Hier noch ein recht frischer Artikel. Er geht nicht um Server, aber naja... egal... http://software.newsforge.com/article.pl?sid=04/11/08/2053211&tid=130&tid=8
 
Oben Unten