Lightroom auf externe SSD?

B

biro21

unregistriert
Thread Starter
Dabei seit
19.01.2021
Beiträge
1.807
Punkte Reaktionen
1.011
Nutzt hier jemand Lightroom mit sehr vielen Bildern auf einer externen SSD?

Möchte endlich ein größeres Familienprojekt angehen und sehr, sehr viele Bilder (schätze weit über 100k Bilder) auf mehreren Rechnern verwalten (ein MBP 14", geplant ein Mac Studio aktuell ein Hackintosh). Wird das akzeptabel funktionieren oder soll ich lieber auf einem Mac mit der internen sehr schnellen SSD arbeiten? (der Mac Studio wird sicher erst in 6-8 Wochen da sein)
 
Carmageddon

Carmageddon

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.02.2005
Beiträge
1.973
Punkte Reaktionen
1.491
Ich hab die Daten auf einer externen NVME. Geht bestens.
 
S

sculptor

Aktives Mitglied
Dabei seit
30.12.2016
Beiträge
1.348
Punkte Reaktionen
488
Das funktioniert auf jeden Fall. Habe eine Zeitlang meine Bilder auch auf einer externen SSD mit Lightroom verwaltet. Mittlerweile liegen Sie auf einem NAS mit HDDs und die Geschwindigkeit ist immer noch vollkommen ausreichend.
 
Steff

Steff

Mitglied
Dabei seit
12.05.2010
Beiträge
923
Punkte Reaktionen
454
Was hast du denn vor?
Lightroom als Programm auf die externe SSD oder deine Mediathek auf ner externen SSD speichern und dann damit von Rechner zu Rechner wandern?
 
B

biro21

unregistriert
Thread Starter
Dabei seit
19.01.2021
Beiträge
1.807
Punkte Reaktionen
1.011
Aktuell würde ich gerne das MBP 14" mit "nur" 16GB/500GB und den Hackintosh mit 64GB RAM nutzen. Es sind aber sooo viele Bilder und ich will das Projekt endlich angehen. Wollte daher gerne wissen ob die externe Lösung machbar ist - was es laut einigen Antworten hier ist.
 
Steff

Steff

Mitglied
Dabei seit
12.05.2010
Beiträge
923
Punkte Reaktionen
454
Also soll die externe SSD als Mediathek herhalten? Jawoll, das geht.
 
Tommac187

Tommac187

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.06.2016
Beiträge
1.719
Punkte Reaktionen
1.057
Warum sollte das nicht gehen? Das wäre ja der super Gau :)
 
B

biro21

unregistriert
Thread Starter
Dabei seit
19.01.2021
Beiträge
1.807
Punkte Reaktionen
1.011
Warum sollte das nicht gehen? Das wäre ja der super Gau :)
Nun ja, das war der Hintergrund meiner Frage.

Alleine die Idee der Gesichtererkennung auf weit über 100.000 Bildern auf einer externen USB-SSD lässt mich an der Machbarkeit zweifeln
 
Tommac187

Tommac187

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.06.2016
Beiträge
1.719
Punkte Reaktionen
1.057
Dann musst du eine TB Festplatte nehmen, meine zb ist genau so schnell wie die Interne.
 
Steff

Steff

Mitglied
Dabei seit
12.05.2010
Beiträge
923
Punkte Reaktionen
454
Nicht funktionieren und leichte Performance Einbußen sind ein großer Unterschied. Ne M2 SSD an USB 4 sollte die Performance aber (weitgehend) leisten.
 
Steff

Steff

Mitglied
Dabei seit
12.05.2010
Beiträge
923
Punkte Reaktionen
454
Dann musst du eine TB Festplatte nehmen, meine zb ist genau so schnell wie die Interne.
Die Frage ist dann allerdings ob der Hackintosh das anschlusstechnisch packt.(USB4)
Mir stellt sich eh die Frage ob das nur Spielerei ist, mit den zwei Rechnern. Von der Performance her dürfte das Book an nem externen Monitor ,der ja mit nem Hacki vorhanden ist, mindestens genauso schnell sein und genauso gut funktionieren. Verstehe also die zwei Rechner Lösung nicht so ganz.
Oder reißt es das mehr an Arbeitsspeicher dann so raus?
 
lisanet

lisanet

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.12.2006
Beiträge
7.766
Punkte Reaktionen
9.026
Nutzt hier jemand Lightroom mit sehr vielen Bildern auf einer externen SSD?

Funktioniert problemlos mit einer externen NVMe via TB.

Ein Tipp: Arbeite am Mac mit LR Classic und am MacBook mit LR. Wenn du dann die Fotos von LRC aus via Cloud zu LR syncst, werden dabei nur Smart-Previews gesynct, was den Speicherplatz am MacBook drastisch reduziert und, das Beste, nicht auf den Adobe-Cloud-Speicher angerechnet wird. Alle Edits, die du am MacBook vornimmst, werden dann via Cloud auch zurück zu LRC gesynct.

Und solltest du doch mal am MacBook original RAWs importieren, kannst du die ja zum Mac nach LRC hin syncen und dann mit minimalem Aufwand (nach dem Sync, Sync abschalten, am MacBook RAWS löschen, und von LRC zurück syncen) wieder als SmartPreviews zurück syncen.

Ich mache das so zwischen einem Mac mit LRC und einem iPad Pro mit LR.
 
B

biro21

unregistriert
Thread Starter
Dabei seit
19.01.2021
Beiträge
1.807
Punkte Reaktionen
1.011
Bei den vielen Bildern (hauptsächlich JPGs) handelt es sich einfach um eine Sammlung aus verschiedenen Quellen (iPhones, Digitalkameras) deren photographische Qualität nicht die beste ist, deren Wert aber in den dargestellten Personen bzw. Orten liegt. Da soll dann hauptsächlich verwaltet, gelöscht, Gesichter erkannt und auch umbenannt werden. Für meine RAWs benutze ich einen eigenen Katalog in Lightroom und auch Capture One.

Am Hackintosh habe ich noch kein TB, das geplante Mac Studio sollte damit dann kein Problem haben. Werde dann wohl erst einmal auf einer Sandisk Extreme via USB arbeiten und dann auf eine NVMe-SSD in einem TB-Gehäuse wechseln wenn es zu langsam ist.
 

Ähnliche Themen

hello
Antworten
3
Aufrufe
186
Veritas
V
U
Antworten
0
Aufrufe
223
Uli Berger
U
hello
Antworten
22
Aufrufe
444
hello
hello
hello
Antworten
14
Aufrufe
456
geoback
G
Oben