Ligaturen in Word

Diskutiere das Thema Ligaturen in Word im Forum Office Software.

  1. MrVale

    MrVale Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    192
    Mitglied seit:
    18.10.2014
    Liebes Forum,

    gerade schreibe ich einen Aufsatz mit Word (Office 365, Version 16.22) und kann unter Format > Schriftart… > Erweitert > Erweiterte Typografie keine Ligaturen anwählen, denn das entsprechende Feld ist ausgegraut (siehe Screenshot). Weder im Netz (der offizielle Microsoft-Support hat nur Anleitungen für Word 2011! :hamma:) noch hier im Forum konnte ich etwas dazu finden.

    Wie kann ich das ändern, damit ich Ligaturen verwenden kann?

    Ich weiß nicht, ob folgende Info relevant ist: Ich schreibe den Text mit der Schrift Times New Roman.

    Vielen Dank! :)

    Bildschirmfoto 2019-03-08 um 16.09.38.png
     
  2. sculptor

    sculptor Mitglied

    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    226
    Mitglied seit:
    30.12.2016
    Hast du es schonmal mit einer anderen Schriftart ausprobiert? Vielleicht unterstützt Times New Roman keine Ligaturen.
     
  3. MrVale

    MrVale Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    192
    Mitglied seit:
    18.10.2014
    Ja, ich habe einige Schriftarten probiert. Jedesmal war das Feld ausgegraut. Soweit ich weiß, gibt es für Times New Roman durchaus Ligaturen. Wenn ich da falsch liege, wäre das die einfachste Lösung :)

    EDIT: Laut Vorgabe muss ich meinen Text in Times New Roman verfassen. Eine andere Schriftart auszuwählen wäre damit zwar für die Fehlersuche eine Option, nicht aber für meinen Aufsatz.
     
  4. Ahrsib

    Ahrsib Mitglied

    Beiträge:
    2.393
    Medien:
    25
    Zustimmungen:
    2.717
    Mitglied seit:
    28.09.2003
    Beim ausgewogenen Schriftbild einer Times wären Ligaturen möglicherweise hinderlich fürden Lesefluss.
    Was Ligaturen sind, weißt du aber schon, oder?

    .
     
  5. Ahrsib

    Ahrsib Mitglied

    Beiträge:
    2.393
    Medien:
    25
    Zustimmungen:
    2.717
    Mitglied seit:
    28.09.2003
    Ligaturen sind zusammengezogene Schriftzeichen, z.B. wenn ein f mit dem i verschmilzt.
    Das muss natürlich vorliegen und ist eine eigene Type, die kein PC simulieren kann.

    /Kligscheißer
    .
     
  6. MrVale

    MrVale Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    192
    Mitglied seit:
    18.10.2014
    Ich bin kein Typograph, gut kenne ich mich nicht aus. Aber soweit ich verstehe, sind Ligaturen leicht andere Darstellungen der Buchstaben bei bestimmten Buchstabenfolgen, zum Beispiel bei ff oder fi oder ft. Ich dachte immer, Ligaturen sorgen für ein schöneres Schriftbild und sind dem Lesefluss eher dienlich?
     
  7. MrVale

    MrVale Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    192
    Mitglied seit:
    18.10.2014
    Ich weiß nicht, wie ein Textverarbeitungsprogramm das technisch macht: Ob es die Ligaturen simuliert oder die aufeinanderfolgenden Buchstaben durch die eigenständigen Glyphen ersetzt, weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass es bei mir nicht funktioniert und das will ich ändern. :) Wie geht das?
     
  8. fa66

    fa66 Mitglied

    Beiträge:
    12.112
    Zustimmungen:
    3.533
    Mitglied seit:
    16.04.2009
    Kurze Antwort: mit der Times New Roman (TTF) gar nicht.
    Jetzt die längere:

    Schöneres Schriftbild: sicher.
    Besserer Lesefluss: nicht zwingend. Denk mal an die schreibverkürzenden Ligaturen in der karolingischen Schrift, die erst entziffert sein wollen.

    Bei Word2011:mac ist die Funktion erst zu aktivieren; bei Word2016~2019 vermutlich auch:
    WD2011-Typo-ins-Menüband.jpg
    Bei Word2016~2019 ggf. an sinngemäßen Stellen bei den Einstellungen überprüfen.

    Allerdings bewirkt es bei Times New Roman (TTF) auch nichts:
    WD2011-TimesNewRomanTTF.jpg

    Wohl aber bei Mars Fraktur (OTF):
    WD2011-MarsFrakturOTF.jpg

    Bei der Times (TTF/TTC) geht’s dann wieder:
    WD2011-TimesTTF.jpg

    Begründete Spekulation:

    Die Nichtumsetzung von Ligaturen bei Verwendung von »Times New Roman« dürfte an dem Versuch des Erhalts der plattformübergreifenden Kompatibilität liegen. Während MacOSX/macOS mithilfe AAT (automatische) Ligaturen sowohl bei TTF als auch bei OTF unterstützt, tut das Windows nur bei OTF.

    Nun liegen die »Times New Roman«-Schnitte als TTF vor (EDIT zumindest die von Apple in Lizenz genommenen und die mit MSO2011 gelieferten). Würden die vorhandenen Ligaturen auf dem Mac gesetzt, gingen diese – und der anhängige Umbruch – unter Windows verloren.

    Bei der Mac-typischen »Times« hingegen können die vorhandenen Ligaturen gefahrlos gesetzt werden, weil diese Schrift unter Windows unüblich ist. Es verwendet sie gewöhnlich niemand in Dokumentdateien, die auch unter Windows ihren Umbruch erhalten sollen (verwendete man sie trotzdem, gingen unter Windows nicht nur die Ligaturen verlustig, die Schrift selber würde durch eine Ersatzschrift wiedergegeben).

    Ich rate auch davon ab, (Wahl+Umschalt+5) und (Wahl+Umschalt+L) von Hand zu setzen. Jetzt nicht zwingend wegen der Kompatibilität, wohl aber wegen Konflikten mit der Korrekturhilfe.
     
  9. MrVale

    MrVale Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    192
    Mitglied seit:
    18.10.2014
    Inzwischen habe ich es hinbekommen. Das Problem lag wohl in dem Dokument, nicht in den Einstellungen oder der Schriftart.

    Word für Mac unterstützt Ligaturen offenbar nur bei .docx-Dateien, nicht bei .doc-Dateien.

    Meine Datei ist zwar eine .docx-Datei, war aber ursprünglich eine .doc-Datei. Irgendwann habe ich die Datei als .docx-Datei abgespeichert. Das reicht aber noch nicht. Man muss unter Datei > Dokument konvertieren diesen Vorgang erst abschließen. Das wusste ich nicht und darauf bin ich nur durch Zufall und Ausprobieren gekommen. Geschrieben steht das nirgends und darauf hingewiesen wird man auch nicht.

    Vielen Dank für die Hilfe!

    In Word 2016~2019 ist das offenbar völlig anders, jedenfalls in der Bedienoberfläche.
     
  10. Ahrsib

    Ahrsib Mitglied

    Beiträge:
    2.393
    Medien:
    25
    Zustimmungen:
    2.717
    Mitglied seit:
    28.09.2003
    Na dann hat ja die liebe Seele eine Ruh!
    Nun kannst du dich noch ein bisschen kümmern, dass dein Aufsatz inhaltlich so gut ist, wie dein Umgang mit Ligaturen in Word.
    Viel Glück und eine gute Bewertung!

    .
     
  11. fa66

    fa66 Mitglied

    Beiträge:
    12.112
    Zustimmungen:
    3.533
    Mitglied seit:
    16.04.2009
    Aha.
    Kann ich für ein .doc-Testdokument unter Word2011 nachvollziehen:
    WD2011-Typo-deaktiviert.jpg

    … was ich als Notwendigkeit unter Word2011 nicht nachvollziehen kann. Da sind nach Neuspeichern der Datei als .docx die Typografiefunktionen sofort freigeschaltet:
    WD2011-Typo-an.jpg

    Allerdings:
    In einem neuen Versuch zeigt sich, dass auch ein .doc-Dokument im »Kompatibilitätsmodus« nach Datei > Dokument konvertieren die Typofunktionen wieder freischaltet – also ohne Umweg über .docx. Danach ist auch der Zusatz »[Kompatibilitätsmodus]« in der Titelzeile verschwunden:
    Wd2011-Typo-mit-DOC.jpg
    Die typografischen Erweiterungen sind also per se auch mit Word97-2004-formatigen Dokumenten möglich.

    So oder so:
    Bleibt die Frage, ob denn nun bei dir in der neueren Word:mac-Version Ligaturen mit Times New Roman auch tatsächlich automatisch gesetzt werden. Mindestens fi -> und fl -> sollten dann erscheinen. Tun sie das?
     
  12. MrVale

    MrVale Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    433
    Zustimmungen:
    192
    Mitglied seit:
    18.10.2014
    Ja, das ist der Fall. Spannend wird es, sobald ich den Aufsatz einem Kollegen zum Korrekturlesen gebe, der – wie ich weiß – noch mit Word 2007 am Windowsrechner arbeitet.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. nadir
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    3.706
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...