LiDE-Leid (Fragen zum Canon LiDE 20 und Canon Scanner allgemein)

  1. Wuddel

    Wuddel Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.05.2002
    Beiträge:
    3.760
    Zustimmungen:
    2
    Hi,

    gerade habe ich meinen Canon LiDE 20 bekommen. (Als Austausch gegen den HP ScanJet 3530c)

    1. Bringen mir ScanGear CS und die Toolbox überhaupt irgendwas wenn ich weder Photoshop habe noch die Tasten verwenden will. Oder kann ich auch Standalone scannen. Momentan habe ich VueScan installiert. Das geht ganz gut. Aber kostet halt 40$. Aua.

    2. Der Scanner scheint Probleme zu haben wenn er (zusammen mit anderen USB-Geräten) an einem USB-Hub hängt. VueScan wird dann unerträglich langsam (sonst flüssig) und scheint tw. auch den Dienst zu verweigern. Zum Teil liefen auch kurz nachdem die anderen USB-Geräte (ProTastatur und Logitech-Funkmaus) nicht mehr. Der USB-Hub hat 1.1 Standard und eine extra Stromversorgung. Er selbst (und alle anderen Geräte auch) funktionieren aber einwandfrei (tw. am iBook direkt tw. Test an einer DOSe).

    3. Jetzt hängt der Scannner "exklusiv" an einem USB-Port des iBooks. Natürlich unpraktisch. Dafür funktioniert es. Besteht die Gefahr das mein iBook-USB-Anschluss kaputt geht (der Scanner ist ja USB-Powered). Ich hab da mal so was gehört ....


    Gruß Wuddel
     
  2. Sebian

    Sebian MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.02.2002
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    12
    LiDE und Freud...

    Hi !

    Ich habe denselben.

    Zu 1. Nein, die Toolbox ist im Prinzip eine billige bunte Ansammlung von Skripten. Sie hat selbst keine Funktionlität außer der, die Tasten ans System "durchzureichen".
    Der Original-Scanner Treiber funktioniert mit oder ohne Toolbox nur als Photoshop (Elements) Plugin.

    Zu 2. weiß ich nix (kein Hub).

    Zu 3. Ich habe den Scanner schon exzessiv am iBook betrieben, ohne Probleme. Das iBook sollte genügend Strom liefern.

    Weiteres: Der Canon-Treiber gibt den 48bit-Modus nicht frei, das ärgert mich.

    VueScan kann zwar 48bit und bietet auch sonst mehr Kontrolle als der Original-Treiber, dafür produziert es bei mir erkennbare Streifen, also breite Flächen mit leicht unterschiedlicher Helligkeit (zu sehen eigentlich nur in dunklen Bildteilen).
    Hat jemand außer mir auch diese Beobachtung gemacht?

    Viele Grüße

    Seb
     
  3. Wuddel

    Wuddel Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.05.2002
    Beiträge:
    3.760
    Zustimmungen:
    2
    Meine LiDEnsgeschichte

    Also ich habe mich jetzt für VueScan entschieden. Die 40$ sind zwar ein verdammt saurer Apfel, aber es bietet zwei "Killerfeatures":

    - Easy to use - just run VueScan, press Preview, adjust the cropping, then press Scan

    - Simple to install - installing VueScan changes nothing on your system, installs nothing in your operating system and all other scanner software will continue to function

    Die Alternative wäre ja GraphicConverter + Plug-in gewesen. Zwar 15€/$ billiger. Aber bevor ich mich wieder mit so einem Softwarekartenhaus abgebe......

    Dein Problem mit den dunklen Bildteilen kann ich nicht nachvollziehen.

    Den Scanner benutze ich eh nur um Textdokumente für den E-Mail-Transport zu digitalisieren und um Buchumschläge für eBay einzuscannen. Also sind mir auch die 48 Bit egal ;)
     
Die Seite wird geladen...