Lese/Schreib Geschwindigkeit iMac

Diskutiere das Thema Lese/Schreib Geschwindigkeit iMac im Forum iMac, Mac Mini.

  1. dive

    dive Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    21.05.2010
    Hallo zusammen ich habe mal die Lese/Schreib Geschwindigkeit meines iMac getestet siehe Blackmagic
    natürlich gibt es einen Unterschied zwischen lesen und schreiben, aber ist der wirklich so hoch? Da würde mich eure Meinung mal interessieren.
     

    Anhänge:

    • iMac.jpg
      iMac.jpg
      Dateigröße:
      103,2 KB
      Aufrufe:
      73
  2. ma2412

    ma2412 Mitglied

    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    106
    Mitglied seit:
    17.03.2013
    Ich hatte IMO Anfangs 2000W/2400R
    aktuell sind es ca. 1900W/2200R
    bei jedem Test ein wenig anders

    solange er schnell genug in der Praxis ist, sollte es ja ok sein.
     
  3. dive

    dive Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    21.05.2010
    bei einem iMac? Ich hatte vergessen mein iMac hat ein Fusion Drive.
    Bei Dir sind die werte ja seht ähnlich bei mir sind sie wesentlich differenter.
     
  4. davedevil

    davedevil Mitglied

    Beiträge:
    6.219
    Zustimmungen:
    1.697
    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Fusion Drive? Oje. Na der wird auf die HDD schreiben.
     
  5. Lor-Olli

    Lor-Olli Mitglied

    Beiträge:
    8.349
    Medien:
    28
    Zustimmungen:
    2.534
    Mitglied seit:
    24.04.2004
    Nein, eine HDD hängt über SATA an der Leitung und mir ist keine HDD bekannt (raid gilt hier nicht), die mit 760 MB/s beschrieben werden kann…
    Beim Fusionlaufwerk hängt es von mehreren Faktoren ab, wie groß ist der SSD-Anteil und wie voll ist das System insgesamt. Bei neuem Fusionlaufwerk schreibt er kurzfristig deutlich schneller, wenn der Speicher aber gut belegt ist, müssen Daten "umgeschichtet" werden, dass geht an die Performance.

    Nebenbei, die Werte die man mit dem DiskSpeedTest erhält sind bei Fusionlaufwerken mit Vorsicht zu genießen, es sind theoretische Werte, müssten z.B. Daten von der HDD gelesen werden, wären die read-Werte erheblich niedriger. Beim Test wird aber nur von der SSD gelesen…
     
  6. dive

    dive Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    21.05.2010
    Danke für die Info, ist also soweit alles i.o.
     
  7. dive

    dive Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    21.05.2010
    Ich hatte schon überlegt fürs "Aktive" Arbeiten eine ext SSD via USB-C anzuschaffen und die Interne HDD mehr als Lager zu benutzen, würde das Sinn machen.
    Wenn ja was wäre die schnellste SSD die ich anschaffen könnte, muss ja keine im klassischen 2,5 Zoll design sein kann ja auch eine andere Bauweise sein.
     
  8. ElKapitän

    ElKapitän Mitglied

    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    276
    Mitglied seit:
    05.04.2016
    eine NVMe SSD mit einem Thunderbolt 3 Case ;)
     
  9. dive

    dive Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    21.05.2010
  10. SchuBi

    SchuBi Mitglied

    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    34
    Mitglied seit:
    05.11.2002
    Ich habe an meinem 27-Zoll iMac (2019) zwei externe NVMe-SSDs (je 2 TB) hängen.
    über USB-C: Intel 600p lesen/schreiben 970 / 970 MB/sec
    über Thunderbolt 3: Corsair 510 lesen/schreiben 2400 / 1400 MB/sec
     
  11. ElKapitän

    ElKapitän Mitglied

    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    276
    Mitglied seit:
    05.04.2016
    Welchen iMac hast du denn? Mit einem Thunderbolt 3 Case hättest du bei der Lese- und Schreibgeschwindigkeit wohl etwas über 2000 MB/s (je nach SSD und Gehäuse)
    ja zum Beispiel, du kannst auch ne normale Evo nehmen: https://www.amazon.de/dp/B07CGJNLBB/ref=twister_B07CPCH189?_encoding=UTF8&th=1
    ist günstiger und die volle Geschwindigkeit ist durch TB 3 sowieso begrenzt...
     
  12. Hausbesetzer

    Hausbesetzer Mitglied

    Beiträge:
    10.839
    Zustimmungen:
    2.813
    Mitglied seit:
    10.09.2008
    Wenn das stimmen würde, könnte Apple anstatt eine 800 Euro SSD auch eine 100 Euro SSD verbauen... sie würden aber noch lieber eine 1600 Euro SSD verbauen
     
  13. ma2412

    ma2412 Mitglied

    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    106
    Mitglied seit:
    17.03.2013
    wie wahr...
     
  14. Lor-Olli

    Lor-Olli Mitglied

    Beiträge:
    8.349
    Medien:
    28
    Zustimmungen:
    2.534
    Mitglied seit:
    24.04.2004
    Ah ja, da spricht der Fachmann?
    Beispiel: Ich habe mit einer Samsung T5 (2 GB Thunderbolt 3) ein 6K Video von genau 20,4 GB in 12 Sekunden übertragen - was bremst da ? ;)
    Im Ernst, wenn man regelmäßig so wie wir solche Datenmengen schaufelt (oft sogar noch deutlich Größere) ist das schon besser eine schnelle Variante von SSD und TB3 zu nehmen, es gibt da auch einige langsamere, da dauert der gleiche Transfer dann 30 Sekunden.
     
  15. mj

    mj Mitglied

    Beiträge:
    7.995
    Zustimmungen:
    2.625
    Mitglied seit:
    19.11.2002
    147€ vs. 144€... wirklich günstiger ist die nicht. Außerdem schafft Thunderbolt 3 in PCIe 3.0 x4 Anbindung 40 Gbit/s, also rund 5 GB/s. Bei keiner dieser SSDs wird es also zur Bremse ;)
     
  16. RealRusty

    RealRusty MacUser Mitglied

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Bei einem FD wird ja eine SSD und eine HDD kombiniert zu einem Laufwerk. Je nach Nutzung/Situation kann die Datenrate bis auf HDD Geschwindigkeit sinken und zwischendurch schwanken. Je größer der SSD Anteil desto besser grundsätzlich. Die Geschwindigkeitstest spiegeln das wieder wenn man sie lange genug laufen läßt.
     
  17. RealRusty

    RealRusty MacUser Mitglied

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Einen USB-C Flaschenhals gibt es nur wenn die NVMe in einem USB-C sitzt. Das sind dann eigentlich tolle 900 MB/s.

    Im TB3 Gehäuse sind es soviel MB/s wie die NVMe kann. Ich kenne keine NVMe die durch TB3 gebremst würde.
     
  18. RealRusty

    RealRusty MacUser Mitglied

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Eine T5 sitzt in einem USB-C Gehäuse (nicht TB3) und ist eine SATA Platte die schnell im lesen ist und langsam im schreiben. Nettes Teil aber das war es auch schon! Eine X5 sitzt im TB3 Gehäuse und schaufelt als NVMe (Samsung EVO) tatsächlich was weg.
     
  19. RealRusty

    RealRusty MacUser Mitglied

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Mein aktuelles Setup ist ein iMac 2019 Einsteiger (aber 16GB RAM) mit System extern auf einer Crucial P1 NVMe (durchschnittlich schnelle NVMe) in einem USB-C NVMe Gehäuse (USB 3.1 Gen2) und schaufelt limitiert durch USB-C in beide Richtungen 900 MB/s. Für mich die beste Lösung für Speed und Preis usw.. Läuft also schön flott auf Halbgas die P1 :).
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...