Leopard: Schriften und Buttons teilweise dunkel hinterlegt?!

bond

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.09.2006
Beiträge
103
Hallo,

wollte mal fragen, ob das jemandem auch schon einmal aufgefallen ist oder ob das nur bei mir so ist... nämlich folgendes:

in einigen Programmfenstern (z.B. im Adobe Updater oder im Epson Printer Utility 3) ist die Dialogschrift und sind Buttons mit einem dunkelgrauen Rechteck hinterlegt, zwar nur ganz schwach, aber sichtbar...

(s. Bild)

ist das normal bei den Programmen oder habe ich ein Schriftenproblem oder ist das ein Effekt beim Updaten von Tiger auf Leopard?

Merkwürdig...

Würde mich mal interessieren, ob das bei Euch auch so ist?!

Danke!
 

Anhänge

Artemidis

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18.05.2007
Beiträge
1.410
Bei mir kann ich nichts erkennen... siehe Anhang

(Ich habe Leopard "Clean" installiert)
 

Anhänge

bond

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.09.2006
Beiträge
103
OK... mal schauen, was das sein kann...

Danke!
 

bond

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.09.2006
Beiträge
103
Interface Bug Leopard

Habe jetzt herausgefunden, dass es nicht an der "Clean-Installation" liegt.

Habe nach der Installation meinen iMac G5 (iSight) kalibriert und siehe da: in einigen Einstelldialogen tauchen wieder diese grauen Flächen unter der Schrift und hinter den Buttons auf (s. Bild)

wohl ein Interface-Bug...

:mad:

warten auf 10.5.3 ist also angesagt...
 

Anhänge

K

Krizzo

Ist bei mir auch (Clean installiert, da ich den iMac ganz neu bekommen hab). Aber wie das halbe Forum schon von mir weiß, Leo suckt einfach nur :D
 

bond

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.09.2006
Beiträge
103
ich glaub's langsam auch...
:(
 
K

Krizzo

Wir wollen gar nicht wieder anfangen von der Anti- Leopard Diskussion, das letzte mal hab ich nach etlichem Hin und her und vielen verlorenen Nerven aller beteiligten schlussendlich gewonnen :D
Leo ist noch zu unausgereift.
 

bond

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.09.2006
Beiträge
103
ja, scheint so zu sein. schade eigentlich...

na ja, hoffen wir mal auf 10.5.3 ... ich habe jetzt nämlich keinen Bock mehr, wieder 10.4. zu installieren.

muss ja auch mal was schaffen und nicht immer alles neu installieren...

thx and so long...!
:cool:
 

pax85

Mitglied
Mitglied seit
13.06.2007
Beiträge
365
Ist bei mir (24" iMac Alu, 10.5.2) auch so. Fällt mir aber nur auf, wenn ich danach suche.
Ärgerlich? Najo, net wirklich.
 

bond

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.09.2006
Beiträge
103
nee, ist auch nicht wirklich ärgerlich...

mein kalibrierter monitor ist aber etwas dunkler eingestellt und hat ein anderen Gammawert - dadurch ist der effekt schon sehr deutlich zu sehen...

irgendwie unschön ist es aber doch... erwartet man eigentlich nicht

na ja egal, die werden das schon fixen... hoffentlich
:o
 

bond

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.09.2006
Beiträge
103
Habe jetzt noch ein wenig rumprobiert... anscheinend liegt der fehler irgendwo in den tiefen vom farbmanagement, bzw. in der anwendung der .icc farbprofile.

das bei der installation kopierte originalprofil funktioniert und es treten keine grauen flächen auf. erst beim ändern des farbprofils und beim erneuten laden des einstelldialogs taucht der bug wieder auf - ändert man das farbprofil während der dialog offen ist, wird auch alles richtig angezeigt...

farbmanagement oder icc rendering unter leopard also buggywaggy...
:confused:
 

sparky

Mitglied
Mitglied seit
29.04.2003
Beiträge
531
das liegt hundertprozentig am profil.
hier geistert eines namens "Horst ICC" rum - mit dem kannst du das auch provozieren.
 

bond

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.09.2006
Beiträge
103
ja, kann sein oder besser: meine ich auch...

... aber selbst mit einem profil, was ich mit dem systemeigenen "calibration-tool" erzeuge, habe ich diese darstellung...

dann sollte Apple mal sagen, welche profile verwendet werden können und welche nicht. vielleicht rufe ich mal beim technischen support an...

oder werde weiter probieren...

unter tiger lief alles einfach zu gut. war ja fast schon langweilig
;)
 

bond

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.09.2006
Beiträge
103
habe eine Lösung gefunden:

habe das Generic RGB Profile.icc im ColorSync Ordner in der System Library gegen das LStar-RGBv2.icc erstetzt (vorher LStar-RGBv2.icc in Generic RGB Profile.icc umbenannt, auch innerhalb des Profils in "Lokalisierte Profilbeschreibung")

Jetzt klappt's hervorragend...

Vielleicht lag es an den nicht übereinstimmenden Gamma-Einstellungen von Monitorprofil (L*) und Apple-RGB-Systemfarbraum (1.8)...

Jetzt reifen wir den Leopard selber aus...
;)
 

ColourSync

Registriert
Mitglied seit
07.09.2008
Beiträge
1
Wenn ich den Thread vor einer Woche entdeckt hätte, hätte ich mir eine Menge Arbeit erspart. Auf alle Fälle bin ich genau zu der selben Lösung wie du gekommen Bond. Einziges Problem das ich hatte war dass ich ursprünglich das eciRGB verwendet habe das auch mein RGB-Arbeitsfarbraum in Photoshop ist - und dieses (genau wie Illustrator) hat das erkannt und meine Einstellung nach jedem Programm-Neustart auf 'Generic RGB Profile' geändert. Die Lösung war schließlich dass ich für's System das L-Star-RGB verwendet habe, das ja technisch mit dem der ECI übereinstimmt. Seit dem meckert Photoshop nicht mehr und alles passt.

Die zweite Sache ist die dass im Original-Apple-Profil die Namen für alle Sprachen definiert sind, deshalb wird's auch immer als 'Allgemeines RGB Profil' aufgelistet. Das L-Star hat diese Informationen nicht. Macht aber offensichtlich nichts da wenn das Profil nicht gefunden immer automatisch auf das 'Generic RGB' gewechselt wird.

Was mich jetzt interessieren würde ist ob du sonst noch irgendwelche Merkwürdigkeiten entdeckt hast auf die man mitunter achten sollte. Immerhin is dein Post schon ein paar Monate her - klappt alles, kann man das so als Lösung für die grauen Balken weiterempfehlen?

Und wird durch den Austausch des Standard-RGB-Profils nicht auch die Darstellung in manchen Programmen verändert (z.B. im Browser)?
 

bond

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.09.2006
Beiträge
103
Hi, das Problem liegt nach Auskunft eines Fachmannes hier:

"...Grund ist, dass je nach Entwicklungsumgebung einige Elemente mit
CM (Colour Management), andere ohne dargestellt werden. Ähnliches kennen wir auch schon lange aus der Windows-Welt."

Die Lösung ist, so wie Du und ich sie gefunden haben, richtig:

"Die Gradationsdarstellung von Elementen mit und ohne Farbmanagement
wird dann identisch, wenn Quellfarbraum und Monitorprofil die gleiche
Gradation aufweisen."

Es liegt also an der Gradation. Da dies nur Elemente betrifft, die über kein eingebettetes Farbprofil verfügen (wie z.B. Systemdialoge, die benutzen ja das System-RGB-Profil) hat dies keine Auswirkungen auf Bilder, die ja meist ein RGB-Profil zugewiesen haben. Der Arbeitsfarbraum von Photoshop kommt übrigens auch nur dann zum Einsatz, wenn ein Bild kein RGB-Profil hat oder ein neues RGB-Bild in Photoshop erstellt wird.

Wenn Du Deinen Monitor auf eine 2.2 Gamma Gradation kalibriert hast, solltest Du einfach das GenericRGB-Profil von Mac OS X gegen das AdobeRGB-Profil austauschen (und es vorher einfach umbenennen, halt in GenericRGB usw. ...). Trotz der fehlenden Lokalisierungsbeschreibungen im Profil, wird es dann als SystemRGB benutzt.

Ich habe soweit keine Probleme erkennen können...

Wenn Fragen... immer her damit:)

schönen abend noch!

bond
 

Wolf Larsen

Mitglied
Mitglied seit
13.03.2005
Beiträge
611
Diesen Thread krame ich nochmal vor. Ich habe mit ColorMunki ein Profil für den Bildschirm meines MBP angelegt. Nun werden in Mail die Postfächer mit schwarzer Schrift hinterlegt und auch Rollbalken an der eMail teilweise. Ich habe irgendwo schon über das Problem gelesen, meine ich, finde aber nichts mehr. Ihr schreibt ja oben was von Profile tauschen, aber Generic gegen Adobe umzubenennen/zu tauschen bringt nichts.

Wolf
 
Oben