Leistungsverleich neues MBA 2.0 GHz I7 vs. "neues" MBP 2.5 GHz I5

OldRock

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.10.2006
Beiträge
13
Werte Fangemeinde,

leider hat es in Sachen MBA und MBP nichts bahnbrechend Neues gegeben - sofern man alles über 13 Zoll außer acht lässt. Das "next Generation MacBookPro" ist natürlich der Hammer - keine Frage.

Ich bin einer der vielen freiberuflichen Web- und Grafikdesigner. Da ich zeitweise vom Büro und zeitweise von zuhause aus arbeite würde ich gerne - so sehr ich auch an meinen Klassikern hänge - von PowerMac G5 DP und iMac 24 Zoll 2,16 Ghz (white) auf ein Notebook umsteigen. Ich arbeite noch mit CS4 und habe auch nicht vor das zu ändern. Das geht auf dem iMac eigentlich noch ganz gut. Kein 3D und kein Videoschnitt.

Mobilität ist wichtig. Arbeiten werde ich fast immer mit externem 27-Zoller. Folglich ist mir die Displaygröße wurscht.

Nachdem das "neue" 13 Zoll MBP nicht so der Hammer ist wie ich gehofft hätte, ziehe ich nun auch ein MBA in Erwägung. Ich frag mich ob ein MBA, ausgestattet wie unten beschrieben, mit dem ebenfalls beschriebenen MBP mithalten kann und somit eine echte Alternative wäre.

Variante 1 - MBP 13 Zoll Modell 2012

2,5 GHz dual core I5 Prozessor
8Gb RAM (selbst nachgerüstet)
128 Gb SSD (Crucial M4 nachgerüstet)



Variante MBA 11 Zoll Modell 2012

2,0 Ghz dual core I7 Prozessor
8Gb RAM (ab Werk)
128 Gb SSD (ab Werk)



Die Festplatten größe reicht mir (ich erklär jetzt nicht warum), mit den fehlenden Anschlüssen und fehlendem Laufwerk könnte ich zur Not leben und die Displaygröße ist mir wie gesagt wurscht.

Letztlich bleibt die Frage, inwieweit ein 2,0 Ghz I7 mit einem 2,5GHz I5 mithalten kann.

Preislich nimmt sich das quasi nichts. Laut Preisen bei Cancom knappe 1400,- inkl. MwSt - allerdings ohne das zustätzliche Laufwerk für das MBA.

Ich bin gespannt auf Eure Einschätzungen.

Danke
Karsten
 

Sebs

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.02.2008
Beiträge
1.179
Variante 1 - MBP 13 Zoll Modell 2012

2,5 GHz dual core I5 Prozessor
8Gb RAM (selbst nachgerüstet)
128 Gb SSD (Crucial M4 nachgerüstet)
Bisher sieht es so aus als würde bei den neuen MBPs der RAM wie beim MBA fest aufgelötet, selber Aufrüsten wäre damit Geschichte.
 

el magico

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.08.2009
Beiträge
1.464
Ich würde sagen die sind beide im Prinzip gleich schnell, entscheide aus dem Bauch heraus.

Wirf eine Münze, während sie in der Luft ist weißt du automatisch was du dir wünschst. Das holst du dann. :D
 

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
Bisher sieht es so aus als würde bei den neuen MBPs der RAM wie beim MBA fest aufgelötet, selber Aufrüsten wäre damit Geschichte.
Nein, RAM ist nach wie vor erweiterbar.
Wurde schon x-mal besprochen.
 

bosk

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2005
Beiträge
785
@OldRock

Meine Frau ist Grafikdesignering (selbstständig), und da hängt das MBP 13" an einem externen 24" Monitor.
Wir haben einen refurbished 13" Early 2011 gekauft (i5 mit 2,3 GHz), und zusätzlich noch 16 GB RAM und eine Crucial 512 GB SSD eingebaut..

Sie meinte, mit dem Ding hat sie keine Probleme, läuft extrem schnell....

An Deiner Stelle würd ich´s auch so machen...

Viele Grüße
 

OldRock

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.10.2006
Beiträge
13
Danke für Eure Meinungen. Ich muss noch mal wegen des Prozessors nachfragen. Das MBA hat ja einen 2,0 I7 Prozessor während das MBP einen 2,5 GHz I5 Prozessor hat. Wie unterscheiden sich eigentlich I5 und I7? Kann der I7 die um 0,5Ghz geringere Taktfrequenz wieder ausgleichen und wenn ja durch was?
 

Sonntag

Mitglied
Mitglied seit
16.11.2007
Beiträge
94
du kannst die beiden Prozessoren nicht so direkt vergleichen:
Macbook Air (13"): i5 3427U und i7 3667U
Macbook Pro (13"): 3210M
(oder?)

Das eine sind ULV und das andere Mobile Prozessoren. Also Unterschiede in L3 Cache, TDP, Tacktung der iGPU, etc.
 

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
Das MBA hat ja einen 2,0 I7 Prozessor während das MBP einen 2,5 GHz I5 Prozessor hat. Wie unterscheiden sich eigentlich I5 und I7? Kann der I7 die um 0,5Ghz geringere Taktfrequenz wieder ausgleichen und wenn ja durch was?
Unterschiede findest du bei Intel:
i7 2,0: http://ark.intel.com/products/64898/Intel-Core-i7-3667U-Processor-(4M-Cache-up-to-3_20-GHz)
i5 2,5: http://ark.intel.com/products/67355/Intel-Core-i5-3210M-Processor-(3M-Cache-up-to-3_10-GHz-rPGA

Der i7 im MBA ist halt eine Ultra Low Vortage CPU.
Leistungstechnisch konnte die in der Vergangenheit nicht ganz mit dem normalen i5 im MBP mithalten.

Genaueres wird man wissen wenn die entsprechenden Benchmarks verfügbar sind.
 

OldRock

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.10.2006
Beiträge
13
Unterschiede findest du bei Intel:
i7 2,0: http://ark.intel.com/products/64898/Intel-Core-i7-3667U-Processor-(4M-Cache-up-to-3_20-GHz)
i5 2,5: http://ark.intel.com/products/67355/Intel-Core-i5-3210M-Processor-(3M-Cache-up-to-3_10-GHz-rPGA

Der i7 im MBA ist halt eine Ultra Low Vortage CPU.
Leistungstechnisch konnte die in der Vergangenheit nicht ganz mit dem normalen i5 im MBP mithalten.

Genaueres wird man wissen wenn die entsprechenden Benchmarks verfügbar sind.

Danke für die Links zu den Datenblättern. Scheinbar unterscheiden sich die CPUs tatsächlich nur in Taktfrequenz und Leistungsaufnahme. Die landläufige Meinung, dass die I7 grundsätzlich deutlich leistungsstärker sind als die I5 scheint mir damit unbegründet.

Bzw. was wären denn neben der Taktfrequenz überhaupt entscheidende Faktoren für Leistung einer CPU?
 

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
Bei modernen CPUs kann man die Leistung nur noch per Benchmarks vergleichen.
Weder Taktfrequenz noch Anzahl der Kerne sagt da was aus.

So ist z.B. der i5 Ivy Bridge im aktuellen 13" MBP leistungsstärker als der 1,1er Mac Pro Quad Core 3,0 GHz.
Klar liegen auch 5 Jahre dazwischen, aber das verdeutlicht, dass die äußerlichen Merkmale (Takt, Anzahl der Kerne) nicht zum Vergleich taugen.
Am ehesten noch die Prozessorgeneration.

Bezüglich i5/i7 ist es halt auch so, dass man auch CPUs einer Generation und Modellreihe vergleichen muss.
Es gibt normale Desktop CPUs, die mobilen CPUs und die Ultra Low Voltage.
Vergleichst du i5 Desktop mit i7 Mobile wirst du auch feststellen, dass ein i5 Desktop mehr Power haben kann als die mobile Variante.
 

OldRock

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.10.2006
Beiträge
13
Bei modernen CPUs kann man die Leistung nur noch per Benchmarks vergleichen.
Ich hab ein erstes, aber unvollständiges Benchmark gefunden: http://www.primatelabs.com/blog/2012/06/macbook-air-pro-benchmarks/

MBA 11-inch Mid 2012
Intel Core i7-3667U 2.0 GHz (2 cores) 7,004 Punkte

MBP 13-inch Late 2011
Intel Core i5-2435M 2.4 GHz (2 cores) 6,047 Punkte

Was ich da rauslesen kann, ist das der 2,0 GHz I7 im neuen MBA schneller ist als der 2,4 GHz I5 im alten (late 2011) MBP.

Der neue 2,5GHz I5 im MBP wurde leider noch nicht getestet.
 

Appler1993

Mitglied
Mitglied seit
12.07.2011
Beiträge
99
Zu den Daten der Intelseite, der i7 kommt im Turboboost auf 3.2, der i5 im Turbo auf 3,1 GHz, die dinger geben sich wenns drauf ankommt von der Taktrate keinen unterschied, der i7 hat noch 1MB Smart Cache mehr, ob das ins gewicht fällt ist ebenfalls fraglich, das ist dann doch eher eine Entscheidung aus dem Bauch heraus :)
 

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
16.410
Ich hab ein erstes, aber unvollständiges Benchmark gefunden: http://www.primatelabs.com/blog/2012/06/macbook-air-pro-benchmarks/




Was ich da rauslesen kann, ist das der 2,0 GHz I7 im neuen MBA schneller ist als der 2,4 GHz I5 im alten (late 2011) MBP.

Der neue 2,5GHz I5 im MBP wurde leider noch nicht getestet.
Vorsicht mit dem Rauslesen. Dass das MBA mit seiner SSD ein MBP ohne SSD die blanke Schulter zeigt ist nicht ungewöhnlich. Will man ernsthaft vergleichen muss man ins MBP auch ne SSD stecken ;)
 

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
Wobei der Unterschied hier hauptsächlich an den unterschiedlichen CPU-Generationen liegt.
Wenn man die Sandy Bridge MacBooks vergleicht und in Relation setzt, dann dürfte das 2,5 GHz MBP etwas schneller (so um die 7500 Punkte) als das i7 MBA sein.

Turbo Boost ist hier übrigens nicht relevat, da das thermische Budget bei voller Last eine Übertaktung nicht lange zulässt.
 
Zuletzt bearbeitet:

OldRock

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.10.2006
Beiträge
13
Ich hab jetzt selber noch mal "Geekbench" befragt:

MBA I7 2,0 Ghz 2012
MBP I5 2,5 Ghz 2012
MBP I7 2,9 Ghz 2012

Daraus ergibt sich in der Leistung folgende Reihenfolge:

  1. MBP I5 2,5 Ghz 2012 - mit durchschnittlich ca. 6700 Punkten
  2. MBA I7 2,0 Ghz 2012 - mit durchschnittlich knapp 7000 Punkten
  3. MBP I7 2,9 Ghz 2012 - mit durchschnittlich ca. 7800 Punkten
Die Durchschnittswerte hab ich nur grob geschätzt und nicht ausgerechnet.

Ich geh morgen nochmal in irgendeinen Shop um MBA und MBP nochmal in die HAnd zu nehmen. Aktuell tendiere ich wieder sehr zum MBP I7 2,9 Ghz 8Gb mit kleiner SSD.
 

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
Die Werte täuschen, da die Hardware nicht identisch ist (SSD im MBA) und sich die Frage stellt wer das wie lange getestet hat.
Wird nur kurz getestet, dann macht sich der Turbo Boost bemerkbar.

Laut notebookcheck kommt der i5 2,5 GHz bei Cinebench auf etwa 9000 Punkte (entspricht dem Sandy Bridge Quad Core i7-2620M) und der 2,0 Ghz i7 entpsricht der Leistung des Sandy Bridge i5-2410M mit 8000 Punkten.
Der i7 2,9 GHz kommt auf über 10000 Punkte.

Tatsache ist jedenfalls, dass zwischen "kleinem" MBP und "großem" MBA nicht viel um ist.
 

king a

Neues Mitglied
Mitglied seit
13.02.2007
Beiträge
30
Geekbench Punkte sind rein CPU und RAM. Das Teil schaut nicht mal auf die Festplatte. Daher sind die Werte vergleichbar
 

Madcat

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
16.410
Geekbench Punkte sind rein CPU und RAM. Das Teil schaut nicht mal auf die Festplatte. Daher sind die Werte vergleichbar
Und wie kommen die Testdaten ins RAM/CPU? Bei hundertfach höherer Geschwindigkeit denke ich schon, dass das eine Rolle spielt die im Bereich 10% liegen kann welche wir hier u.a. beobachten. Vielleicht sollte man mal schlichtweg ein MBP nehmen und dies einmal mit HDD testen und einmal mit SSD. Den Unterschied fände ich mal interessant.

EDITH:
Hier mal ein Vergleich HDD vs SSD in einem MBP von 2008:

HDD: http://browser.primatelabs.com/geekbench2/view/226466

SSD: http://browser.primatelabs.com/geekbench2/view/229458

Der Zuwachs ist deutlich, die SSD hat erheblichen Einfluss auf das Geebench Testergebnis.
 
Zuletzt bearbeitet:

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
Geekbench Punkte sind rein CPU und RAM. Das Teil schaut nicht mal auf die Festplatte. Daher sind die Werte vergleichbar
Der Test auf Notebookcehck zeigt doch, dass sie eben nicht vergleichbar sind, da hier rein die CPU getestet wird. ;)

@Mad: Wenn mein 2012er MBP da ist, dann kann ich den Test mal durchführen.
1x mit originaler HDD und dann noch mal mit meiner (SATA II) SSD.
 
Oben