Komplizierte Frage zu einem Servicefall...Thema "Dampfen"

Anderle01

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.10.2014
Beiträge
58
Hallo zusammen,


ich habe eine - meiner Meinung nach- relativ komplizierte Frage zu einem bzw. mehreren Servicefällen bezugnehmend auf einen iMac 27 Zoll.

Kurze Vorabinfo- ich hatte vor meinem aktuellen Modell (Late 2015 5K) einen Late 2013 27 Zoll iMac.Mit diesem hatte ich ein Problem mit dem Bildschirm- es war ein grösserer Pixelfehler oder Staubeinschluss vorhanden, das gerate hatte noch Apple Care und ich habe es daher zur Reparatur zum Store Frankfurt gebracht.Dort wurde der äußerliche einwandfreie Zustand geprüft und aufgenommen, ein Austausch des Displays auch bereits so bestätigt, Abholung dann in ca. 1 Woche.Nach 4 Tage bekam ich einen Anruf des Technikers, ich soll mich bitte mal zurück melden...dies tat ich dann und bekam die Info dass im Innern des iMac "Feuchtigkeit" diagnostiziert wurde und daher jegliche Garantieleistungen ausgeschlossen sind, wurde unrepariert wieder geschlossen.Bin erst mal etwas perplex gewesen, da das Gerät in keinster Weise jemals mit Feuchtigkeit in Verbindung gekommen ist, im Store wurden mir dann Fotos gezeigt die kleine "perlen" an der inneren Rückwand zeigten, laut Auskunft des Technikers waren diese auch nicht so flüssig sondern eher etwas "zäher"......nun gut, ich konnte es mir nach wie vor nicht erklären- da ich mir eh ein neueres Modell kaufen wollte habe ich das dann so hingenommen und diesen dann mit hohem Abschlag und Hinweis auf die innere Feuchtigkeit gebraucht verkauft. Kurzerhand dann einen neuen Late 2015 gekauft. Diesen habe ich jetzt seit 8 Monaten und wieder ein Problem mit dem Display.


es zeigt im linken unteren Bereich leichte dunklere Flecken- auf einem Bereich von ca 7X 3 cm....man könnte meinen es wäre "Flüssigkeit"- was mich dann nun auf einen Verdacht kommen lies:

Ich dampfe seit Jahren, da das Dampfen ja Bekannterweise keinen ekelhaften Geruch oder Verfärbungen an Gardinen oder Geräten etc. hinterlässt, natürlich auch vor dem iMac. Könnte es sein dass der iMac anfällig dafür ist- und der Dampf den ich ausstosse von der Lüftung her ins Innere gezogen wird und dort das ganze im Lauf der Zeit kondensiert und so zu dieser "Feuchtigkeit" im Innern geführt hat?Wenn dem so wäre, dann gehe ich stark davon aus dass ich auch bei meinem jetzigen Modell eine Absage bezüglich einer Reparatur bekommen, Gerät ist noch in der Apple Garantie bis November 2017. Die Frage für mich wäre nun ob ich eine Chance habe meine Garantieansprüche trotzdem durchzusetzen?Denn scheinbar hat explizit der iMac ein Problem damit, ich habe einen Haufen gerate in Nutzung und bisher bei keinem anderen diesen Verdacht oder Probleme in der Hinsicht.Was meint Ihr dazu, kann ein Hersteller die Garantie verweigern weil ich vor dem Gerät "dampfe" und dadurch im lauf der Zeit Kondensation im Innern entsteht? Ich kann mir auch nicht alle Jahre wieder einen neuen iMac kaufen nur um dann nach paar Monaten wieder ein Problem mit dem Display zu bekommen, das mir dann nicht repariert wird.....dann müsste ich auf was alternatives umsteigen auf Dauer.

Bin gespannt auf euere Meinungen dazu.
 

Difool

Frontend Admin
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
10.462
Dann erzähle "den Vaporisern" und Dampfern unter uns doch auch mal, was du so für Liquids wegdampfst.
Also, ist in deinen Liquids anteilig destilliertes Wasser mit drin? Oder nur VG/PG? Denn Wasser ist Wasser = Feuchtigkeit.
Und "Sub-Ohm" oder nicht, denn mit Sub-Ohm-Verdampfermethoden ist die Dampfentwicklung wesentlich höher und dichter.
 

Anderle01

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.10.2014
Beiträge
58
Bisher habe ich mein Liquid mit 10 Prozent Wasseranteil gedampft, ja.
 

TMacMini

Mitglied
Mitglied seit
18.02.2016
Beiträge
2.815
Hat für mich eine gewisse Logik:

Der Lüfter des iMac zieht den Dampf ein, dieser schlägt sich im iMac nieder.

Die "zähen Tropfen" sind wahrscheinlich die Rückstände der Liquids, die Du benutzt....

Off topic:

Ich hätte eine Idee, wie Dir das nie wieder passiert, aber die willst Du nicht lesen... ;)
 

Anderle01

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.10.2014
Beiträge
58
Ich kann mir die Antwort denken :).......genau das war ja auch meine Vermutung, aber wie sieht das dann im Garantiefall aus?Kann da die Garantie aufgrund dessen dass der iMac den Dampf durch seine Lüftung ins Innere zieht und dann im lauf der zeit Kondensation im Innern auftritt, verweigert werden?
 

Impcaligula

Mitglied
Mitglied seit
17.05.2010
Beiträge
8.163
Bisher habe ich mein Liquid mit 10 Prozent Wasseranteil gedampft, ja.
Meine Schwestern dämpfen. Und wenn Du auch so jemand bist, bei dem das in Wasserpfeife rauchen ausartet. Das Zimmer wenig gelüftet wird. Eh schon eine gewisse Grundfeuchtigkeit herrscht im Zimmer Klima. Ja dann ist das durchaus möglich das sich da im iMac Kondenswasser bildet und hält.

Und Feuchtigkeit korrodiert sehr schnell an elektronischen Bauteilen. Daher soll man auch nicht Geräte aus sehr kalten Räumen (Winter draußen) in warmen Räumen sofort an schalten. Auch ein stetiger Wechsel tut nicht gut.

Lange Rede. Der Fehler spricht sehr arg dafür das es am Dampfen liegt.
 

Impcaligula

Mitglied
Mitglied seit
17.05.2010
Beiträge
8.163
Kann da die Garantie aufgrund dessen dass der iMac den Dampf durch seine Lüftung ins Innere zieht und dann im lauf der zeit Kondensation im Innern auftritt, verweigert werden?
Natürlich! Das ist doch Deine Schuld. Kann eine Garantie verweigert werden wenn ich ein MacBook wir Wasser besprenkle? Logisch.

Nochmals. Gibt auch so genannte Betriebsumgebungen in der Beschreibung. Von bis Grad. Und eben auch - nicht in feuchter Umgebung.

Und sorry...der Dampf kommt von Dir. Und Feuchtigkeit ist tödlich für Platinen. Das ist alleine durch Dein Handeln passiert. Da ist nix mit Garantie. Oder garantiert Apple neuerdings beim iMac Schutz auf Feuchtigkeit?
 

Anderle01

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
14.10.2014
Beiträge
58
Ok, dann wird mein nächster Rechner kein iMac mehr- ist ja kein Thema- nutze ihn dann bis er eben richtige Defekte aufweist und überlege mir bis dahin dann was ich mir zulege :)
 

Difool

Frontend Admin
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
10.462
Einfach gesagt, würde ich eh immer empfehlen Rechner nicht ebenerdig zu platzieren.
Und ich gehe mal davon aus, daß der TE hier seinen iMac auf'm Schreibtisch stehen hat.
Ergo, den Liquiddampf nicht unbedingt, schon weil hier auch ein Wasseranteil in den Liquids ist, gen Rechner auszuatmen bzw. "auszugeben".

Der Feuchtigskeitanteil, also Wasser-Anteil, ist zwar hier sehr gering, aber mit angesammelten Staubpartikeln im Rechner
eine so mögliche unglückliche Kombination.
Wenn man bsw. einen Luftfeuchtigssensor hat und bsw. bei einem "Sommerregen" mit ca. 23°C mal nachschaut, hat man schnell mal eine Luftfeuchtigkeit von bis zu über 50% bis 60% in der Bude.
Und je höher die umgebene Luftfeuchtigkeit ist, je länger auch "die Verflüchtung" :D von Liquid-Dampf.

Die Feststoffe von ausgeatmeten verdampften Liquids sind zwar extrem gering, aber es gibt auch Liquid-Hersteller,
die ihren Liquids Ethylalkohol wie Ethanol beifügen, damit Aromen besser gelöst werden können.
Und da verhält es sich, wie immer, daß es Unterschiede in den Qualitäten gibt.
Denn "etwas mehr dest. Wasser" mit "etwas mehr Ethanol" ergibt eine höhere Gewinn-Marge in der Produktion, sprich im Abverkauf von "günstigen Liquids".
 

Impcaligula

Mitglied
Mitglied seit
17.05.2010
Beiträge
8.163
Ok, dann wird mein nächster Rechner kein iMac mehr- ist ja kein Thema- nutze ihn dann bis er eben richtige Defekte aufweist und überlege mir bis dahin dann was ich mir zulege :)
Wasserdampf mögen aber alle Rechner nicht. Wenn Du einen ThinkCentre andampfst mag die Platine innen das ebenso wenig....

Wobei man natürlich sagen muss, dass ein verklebter fast dichter All-In-One Rechner wie der iMac natürlich anfälliger ist. Ein Desktop Rechner hat mehr Öffnungen und Durchlüftung. Ein Mac Mini wäre NICHT SO SCHNELL kaputt gegangen.

Nochmals. In einem All-In-One PC hat die Feuchtigkeit mehr Chancen innen zu bleiben. Ein normaler Desktop wäre da unempfindlicher. Generell ist eine hohe Luftfeuchtigkeit aber Gift für alle Rechner. Ist nur eine Frage der Zeit...
 

Difool

Frontend Admin
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
10.462
Ein Kumpel von mir dampft bsw. Sub-Ohm-Geräte mit einer Power von bis zu 4 Akkus!
Wenn der mal ordentlich an som Teil zieht, befindet man sich gefühlt im morgendlichen Amazonaswald mit entsprechenden Nebelschwaden. :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Impcaligula

Impcaligula

Mitglied
Mitglied seit
17.05.2010
Beiträge
8.163
Wenn der mal ordentlich an som Teil zieht, befindet man sich gefühlt im morgendlichen Amazonaswald mit entsprechenden Nebelschwaden
So kenne ich das von meinen Schwestern auch. Und wenn der TE jetzt noch ab und zu das Fenster geschlossen hat...und ein kräftiger / häufiger Dampfer ist - muss er sich nicht wundern - und schon gar nicht Apple den schwarzen Peter zu schieben...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Trey

Difool

Frontend Admin
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
10.462
Lapidar gesagt, könnte man das auch mit "der bösen Variante" des schwarzen Schimmelpilzes vergleichen:
Je mehr Staub und Feuchtigkeit bei organischem Material vorhanden, desto höher das Risko. :D
 

Istari 3of5

Mitglied
Mitglied seit
05.01.2005
Beiträge
7.612
So kenne ich das von meinen Schwestern auch. Und wenn der TE jetzt noch ab und zu das Fenster geschlossen hat...und ein kräftiger / häufiger Dampfer ist - muss er sich nicht wundern - und schon gar nicht Apple den schwarzen Peter zu schieben...
Ich lese das gar nicht mal so, dass er Apple den schwarzen Peter zuschiebt, sondern festgestellt hat, dass Dampfen und iMac eine unverträgliche Kombi sind.

Zum Thema:
Ich bin auch Dampfer, sowohl DTL, als auch MTL, je nach Laune und Liquid. Ich dampfe 50VG/50PG. Den Dampf puste ich aber möglichst nie in die Richtung elektrischer Geräte, sondern mitten in den Raum rein. Man meint zwar, dass sich vom Dampf nichts niederschlägt, aber das ist definitiv eine Fehlinterpretation. Dampfe mal eine Zeit lang im Auto und puste den Dampf immer gegen die Seitenscheibe. Du wirst Dich wundern, was sich nach ein paar Wochen dort für ein Film auf der Scheibe bildet.

Es gibt mittlerweile für uns Dampfer auch extra Absauggeräte, die man in den Raum stellt und die, sobald sie Dampf registrieren, diesen einsaugen und filtern. Laut Videos, die ich gesehen habe funktioniert das recht gut, solange man den Dampf genau auf das Gerät bläst.

Ansonsten wäre ein normaler Dektop-Rechner wahrscheinlich weniger anfällig, als der iMac. Zudem könnte man bei diesem die Belüftung mit Filterelementen zusätzlich absichern. Generell sollte man sein Dampfverhalten in Gegenwart teurer elektrischer Geräte besser anpassen. Wer als Raucher schon mal in seine Rechner geschaut hat, weiss, dass bereits Zigarettenrauch ziemlich gut von dem Belüftunssystem eingezogen wird und diesen berüchtigten braunen Film im Rechner hinterlässt. Beim Dampfen kommt halt eine gewisse Feuchtigkeit hinzu. Dass im besagten iMac dickflüssige Reste gefunden wurden, lässt auf Glycerin vom Dampfen schliessen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Impcaligula

Mac_i_messer

Mitglied
Mitglied seit
28.10.2006
Beiträge
1.233
Hätte nie gedacht, daß Dampfen über die Wahl des Rechners bzw. des Betriebssystems entscheidet.
Allerdings käme ich auch nicht auf die Idee meinen Mac in einer Sauna aufzustellen.:hehehe:
 

Difool

Frontend Admin
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
10.462
Ich bin auch Dampfer, sowohl DTL, als auch MTL, je nach Laune und Liquid. Ich dampfe 50VG/50PG. Den Dampf puste ich aber möglichst nie in die Richtung elektrischer Geräte, sondern mitten in den Raum rein. Man meint zwar, dass sich vom Dampf nichts niederschlägt, aber das ist definitiv eine Fehlinterpretation. Dampfe mal eine Zeit lang im Auto und puste den Dampf immer gegen die Seitenscheibe. Du wirst Dich wundern, was sich nach ein paar Wochen dort für ein Film auf der Scheibe bildet.
Genau, Stoffe, auch flüchtige, bleiben inhaltlich ja auch erstmal Stoffe.
Im Gegensatz zu Tabakrauch ist Vapo-Dampf natürlich schon "rückstandsloser".
Und wie immer – auf die Dosis kommt es natürlich auch an.
Das "Dampfverhalten" des Einzelnen spielt ja auch eine erhebliche Rolle;
ob da jemand ununterbrochen am Gerät saugt und nuckelt oder lediglich alle 30 bis 40 Minuten ein paar Mal.
Und dazu noch welche Liqiudzusammensetzung bei welcher Temperatur mit was für einer Leistung etc.

In einen "zugedampften Raum" einzutreten ist gefühlt mindestens ebenso widerlich, wie in ein "zugebatztes" Raucherzimmer. :noplan:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Istari 3of5 und Impcaligula

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.449
Ich kenne das aus meiner Zeit bei einem AASP. Damals gab es das mit dem Dampfen aber noch nicht. Regelmäßig kamen jedoch Geräte von starken Rauchern rein. Völlig ekelhaft da drinnen! Das Innere war oft überzogen mit einem gelben Schmierfilm aus Nikotin. Die Techniker hatten hierfür extra Einweghandschuhe parat stehen. Dass da Garantieleistungen abgelehnt wurden, fand ich immer völlig legitim. Beim Dampfen kommt sicherlich noch die zusätzliche Feuchtigkeit hinzu. Hierzu habe ich zwar keine Erfahrungen, halte die Schilderungen und Schlussfolgerungen hier jedoch für völlig plausibel. Die Feuchtigkeit kommt ins Gerät, kondensiert und setzt sich ab. Das kann nicht gut sein. Daher kann es von mir nur den Rat geben, vor dem Gerät nicht zu rauchen oder dampfen. Oder eben mit diesen Effekten leben.

Und eine Bitte an alle, die vor dem Gerät rauchen oder dampfen: Dies gehört im Falle eines Verkaufs bitteschön entsprechend deklariert. ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dragonmh, Istari 3of5, Macschrauber und 2 andere

henryold

Mitglied
Mitglied seit
02.01.2009
Beiträge
772
hallo
last mal die Kirche im Dorf ;)

nun zu TE
habe auch einen 27 iMac, der unten links Schatten hat wurde jetzt das Display ohne Probleme gewechselt.
 

lars_munich

Mitglied
Mitglied seit
11.01.2007
Beiträge
6.371
Ich würde jetzt, wenn ich der TE wäre, erstmal einige Tage nicht mehr vor dem iMac dampfen, damit die Flüssigkeit trocknet, sollte da welche sein.
Und anschliessen bei Apple zur Reparatur geben, du wirst schon ein Feedback bekommen.

Sollte es dann repariert werden, würde ich einfach zukünftig das dampfen vor dem Mac lassen. ;)
 
Oben