Klonen auf die neuste MacBook Serie scheint problematisch

ovski

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.04.2004
Beiträge
150
Wie es aussieht haben die MacBooks der neusten Generation einen neuen Kernel im Einsatz. Nach einer Migration eines iMacs (nicht neuste Generation, Mid 2010 27") kann das MacBook Pro nicht mehr booten. Auch booten über Target Mode eines älteren MacBook Pro (Mid 2010 13") klappt nicht.

Das heftige dabei: Auch Singeluser Mode kommt nicht hoch. Der Bootvorgang hängt beim laden der /System/Library/Caches/com.apple.kext.caches/Startup/Extensions.mkext

Natürlich habe ich eine Reparatur mit kextcache versucht, was sich aber ohne Singelusermode irgend schwierig gestaltet da das ganze über Target-Mode nicht wirklich klappen wollte.

Naja, lange Rede kurzer Sinn: Wenn ihr irgend was mit Carbon Copy auf die neuste Generation klont von einer Quelle die NICHT der neusten Generation entspricht, seid vorsichtig ;)

Im übrigen hätte ich gerne gewusst ob mir diese Theorie jemand bestätigen kann da ich als erschwerenden Umstand auf dem Quell-System FileVault aktiv hatte, was aber für den Boot-Vorgang eigentlich irrelevant ist. Ich hab aber zu wenig Erfahrung mit FileVault.

Wünsche nen schönen Feierabend

Gruss
Ovski
 

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
MacBooks der neusten Generation einen neuen Kernel
Ganz sicher nicht, der OSX Kernel ist seit 10.0 ein Darwin Kernel und da ändert sich so schnell auch nix.
Aber is klar, dass die MBPs der neusten Generation kein OSX, das auf älterer hardware installierst ist booten können, da die Treiber fehlen (z.B. für die Graka).

Erst mit 10.6.8 wird das gehen, weil dann in alle OSX Builds die Treiber integriert werden.
Das war aber bei jeder neuen Mac Generation der Fall, nicht nur bei den aktuellen MBP. ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: LosDosos

ovski

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.04.2004
Beiträge
150
Ganz sicher nicht, der OSX Kernel ist seit 10.0 ein Darwin Kernel und da ändert sich so schnell auch nix.
Aber is klar, dass die MBPs der neusten Generation kein OSX, das auf älterer hardware installierst ist booten können, da die Treiber fehlen (z.B. für die Graka).

Erst mit 10.6.8 wird das gehen, weil dann in alle OSX Builds die Treiber integriert werden.
Das war aber bei jeder neuen Mac Generation der Fall, nicht nur bei den aktuellen MBP. ;)
öhm... Ja, Darwin Kernel, aber die Kernel wurden doch überarbeitet.
Na jedenfalls.. hab ich all die Jahre unbewusst ältere Systeme immer nur mit dem Migrationsassistenten rüber geladen oder es war schlicht schon das neuste Update drauf. Keine Ahnung... Klar, es kam immer mal wieder vor.

Mich nervt vermutlich schlicht das ichs verpennt hab und jetzt länger arbeiten muss ;)

Bin gespannt obs dann klappt mit 10.6.8
 

manue

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17.11.2006
Beiträge
27.147
Ja, Darwin Kernel, aber die Kernel wurden doch überarbeitet.
Vielleicht von 10.5 auf 10.6, aber sicher nicht von 10.6.X auf 10.6.X+1

Liegt wie gesagt an den Treibern.
Als 10.6.7 erschein, da hats die neuen MBPs ja noch nicht gegeben; also sind die Treiber auch nicht implementiert, also kann ein MBP der neusten Generation auch kein "normales" 10.6.7 starten.
Auf den MBPs selbst ist zwar auch ein 10.6.7 installiert, aber das ist ein Sonderbuild, der die Treiber beinhaltet.

Kannst also das System auf dem neuen MBP auf ältere Macs problemlos klonen, aber eben nicht umgekehrt.

Bin gespannt obs dann klappt mit 10.6.8
Wird funktionieren... ;)
 
Oben