kleinstes, sparsamstes Debian-Linux für VM gesucht

Diskutiere das Thema kleinstes, sparsamstes Debian-Linux für VM gesucht im Forum Linux auf dem Mac.

  1. 404

    404 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    7
    Mitglied seit:
    20.02.2015
    Hallo.

    Ich suche für eine VM ein Debian-basiertes Linux (inkl. Desktop) mit minimaler Grösse
    und minimalem Resourcenverbrauch (bezieht sich auf clean install ohne alles).
    Es sollte zudem aktuell/unterstützt sein (auch in Sachen Sicherheitspatches).

    Ich habs mit Debian 9 (netinstall) und LXDE versucht und nur die absolut notwendigen Pakete installiert, einige gepurged und komme auf ca 1,8 GB (laut VMware Fusion).

    Gehts noch schlanker? Wie?

    Danke.
     
  2. Roman78

    Roman78 Mitglied

    Beiträge:
    2.104
    Zustimmungen:
    665
    Mitglied seit:
    02.10.2006
  3. steffensam

    steffensam Mitglied

    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    31
    Mitglied seit:
    13.10.2014
    AntiX...MEPIS ist Deb.
    oder Q4OS
     
  4. medeman

    medeman Mitglied

    Beiträge:
    2.331
    Zustimmungen:
    594
    Mitglied seit:
    29.04.2010
    War mir jetzt auch als erstes in den Sinn gekommen, allerdings ist das natürlich schon etwas älter.

    Alternativ einfach ein aktuelles Debian mit LXDE oder iceWM oder irgendwas in die Richtung.

    Oder bspw. Lubuntu als Fertig-Paket.
     
  5. 404

    404 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    7
    Mitglied seit:
    20.02.2015
    Das hab ich ja probiert (=1,8 GB laut VMware Fusion). Gehts denn auch kleiner als 1,8 GB oder habe ich da noch jede Menge Löschbares übersehen?

    In der Wiki steht allerdings aktuelle Version = 26. September 2012
    Fehlen da nicht so einige Sicherheitspatches?
     
  6. steffensam

    steffensam Mitglied

    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    31
    Mitglied seit:
    13.10.2014
    DSL4.4.11...2012, das war das letzte update.
    Wie ich weiss, hängt es aber noch am Core-Server.

    DSL macht Sinn, auf einen alten MMX mit 50 Mb Ram...oder so.
     
  7. Olivetti

    Olivetti Mitglied

    Beiträge:
    9.806
    Zustimmungen:
    2.694
    Mitglied seit:
    09.12.2005
    was brauchst du denn für anwendungen?

    ich würde mir gleich eine passende vmdisk bei den üblichen verdächtigen holen, wie osboxes.org, virtualboxes.org oder turnkeylinux.org, bitnami.com.
    die images sind dort manchmal erst nur 500mb groß.
     
  8. Hausbesetzer

    Hausbesetzer Mitglied

    Beiträge:
    10.440
    Zustimmungen:
    2.534
    Mitglied seit:
    10.09.2008
    Also 1,8 GB sind doch nix
     
  9. medeman

    medeman Mitglied

    Beiträge:
    2.331
    Zustimmungen:
    594
    Mitglied seit:
    29.04.2010
    Das kann schon noch eine Menge kleiner werden, ja. Kommt eben darauf an, was du alles mitinstallierst.

    Wieso muss es denn so klein sein?

    https://sites.google.com/site/bikefolder/1diskxwin
     
  10. 404

    404 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    7
    Mitglied seit:
    20.02.2015
    Ok, das hatte ich überhaupt nicht auf dem Radar. Ich bau mir die Sachen normalerweise, soweit ichs kann, gerne selbst aus den Originalquellen, aber osboxes sieht z.B. sehr interessant aus.

    Lubuntu und Q4OS sind ja auch sehr klein. Bei Debian fand ich immer gut, dass Sicherheitsupdates schnell und regelmässig kommen und dass es sehr viele Pakete zum Installieren gibt.
    Sind Lubuntu und Q4OS da ähnlich aufgestellt?

    1,8GB ist eigentlich nicht viel. Stimmt. Ich möchte sehr viele kleine vollständige Klone zum Herumexperimentieren mit verschiedenen Anwendungen erstellen. Das macht in der Summe auf einem Notebook mit 256GB SSD schon was aus. Und beim Kopieren mit lahmen USB3-Sticks auch.
     
  11. Mankind75

    Mankind75 Mitglied

    Beiträge:
    1.879
    Zustimmungen:
    365
    Mitglied seit:
    28.06.2005
    Ubuntu und Lubuntu bauen ja auf der Debiandistribution auf. Ein gewisser Unterschied ist halt, dass bei Ubuntu alle sechs Monate (im April und Oktober) eine Veröffentlichung kommt und das der LTS-Zeitraum bei Ubuntu mindestens drei Jahre beträgt. Es wird dann von Debian ein spezieller "snapshot" gezogen, dieser stabilisiert und dann das entsprechende Release gemacht. Sie auch den Blog Artikel von Marc Shuttleworth "The Art of Release"

    Bei Debian ist halt "We release when it's ready" und man hat dann ein Jahr Zeit um "stable" auf die neueste Version zu migrieren. Es gibt aber ein spezielles von Freiwilligen betreutes Debian-LTS-Projekt, welches längere Laufzeiten bietet.
     
  12. magheinz

    magheinz Mitglied

    Beiträge:
    2.871
    Zustimmungen:
    612
    Mitglied seit:
    06.02.2005
    einfach ignorieren, die Frage war überlüssig...
     
  13. vinyl.ger

    vinyl.ger Mitglied

    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    354
    Mitglied seit:
    28.04.2007
    Für solche Zwecke gibt es Docker, falls das für dich in Frage kommt und dich ausreichend interessiert.
    https://www.docker.com

    Damit kannst du ein Container-Image (z.B. mit Debian) beliebig oft starten (edit: ohne den ganzen Hypervisor Overhead)
     
  14. Haskelltier

    Haskelltier unregistriert

    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    1.329
    Mitglied seit:
    16.08.2017
  15. oglimmer

    oglimmer Mitglied

    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    115
    Mitglied seit:
    16.11.2004
    a) docker ist kein (vollstaendiges) linux - ich bin trotzdem ein fan von docker und du solltet dir das unbedingt ansehen. Dein use-case klingt eher nach docker als einer VM
    b) "alpine" ist ein gutes stichwort fuer kleine Linuxe. einfach mal hier schauen: https://vagrantcloud.com/
     
  16. electricdawn

    electricdawn Mitglied

    Beiträge:
    7.765
    Zustimmungen:
    4.963
    Mitglied seit:
    01.12.2004
    Und warum nicht OpenBSD? Ist verdammt klein (< 300MB), mit einem (allerdings seeeeeeeeehr angejahrten) grafischem Desktop. Bin sowieso eher BSD, als Linux-Fan. Und OpenBSD soll sehr sicher sein. Ist halt nix für Klickibunti-Fans. ;)
     
  17. iQuaser

    iQuaser Mitglied

    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    38
    Mitglied seit:
    25.07.2008
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...