Kleber vom Akku hält nicht

TBone90

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
252
Hallo zusammen,

ich habe vor kurzem den Akku meines MacBooks gewechselt. Leider ist es nun so, dass die Klebebands von den Akkus zwar anfangs halten aber dann durch die Schwerkraft oder durch die Hitze wieder abgehen und dann mein Macbook klappert.

Was kann ich hier tun, damit der Akku wieder richtig fest hält. Kann ich irgendeinen anderen Kleber nehmen? Heißkleber etc vielleicht?

Ich habe den Akku LMP verbaut. https://www.cyberport.de/apple-und-...macbook-pro-13-retina-ab-10-2013-03-2015.html
Habe auch definitiv alles entfettet und so. Also es kann nur an schlechten Klebebands liegen.

Bin für Tipps dankbar.

Vielen Dank
Manuel
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
5.511
1. Ist das natürlich nicht das Originalklebeband, sondern eins von einem Fremdanbieters.
Welche Qualität das hat, kann man nur raten oder den Werbeaussagen des Akkuherstellers blind vertrauen.

2. Ist der Einsatz eines solchen Bandes nicht fehlertolerant. Wenn man etwas falsch macht, dann hält es nicht.

- Der Untergrund muss trocken, staub und fettfrei sein. (Wie hast Du ihn fettfrei gemacht?)
- Die Verarbeitungstemperatur sollte min 20 Grad betragen.
- Die Verklebung sollte beim ersten mal sitzen, keinesfalls wieder ablösen wenn man bereits angedrückt hat
- Die komplette Verklebung benötigt an jeder Stelle kurz Druck
- Das Klebeband sollte 24 Stunden anziehen, bevor es belastet wird.

Ein einmal gelöstes Band hält nie mehr.

Welche Temperaturbeständigkeit ein Klebeband hat, hängt von der Rezeptur ab.
War es ein Schaumklebeband oder ein Folienkleber?
Stand auf dem Liner evtl eine Bezeichnung wie 3M 9448A?
 
Zuletzt bearbeitet:

TBone90

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
252
Ich habe alles gemacht, was du geschrieben hast. Bin der ziemlich akkurat. Und trotzdem hält es nicht. Ist ja auch irgendwie logisch, das MacBook wird ja warm. Und der originale Kleber, der bei den Apple Akkus dran war scheint irgendein spezieller Kleber zu sein der ging ja kaum ab beziehungsweise runter.

Und die LMp Akkus sind ja von hoher Qualität. Es gibt nur die Marke und noch eine Marke (Name fällt mir nicht ein) neben den Apple Akkus, die gut sind. Es gibt auch Apple Reseller, die LMP Akkus verbauen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese bzw die Klebepads da von schlechter Qualität sein sollen.
Aber wie könnte ich denn den Akku jetzt richtig befestigen?
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
5.511
Ich weiss nicht ob LMP Akkus eine gute Qualität haben, aber unabhängig davon, es geht ja nur darum ob das Klebeband das richtige ist.

Ich wiederhole aber gerne meine Fragen:
Wie hast Du ihn fettfrei gemacht?
War es ein Schaumklebeband oder ein Folienkleber?
Stand auf dem Liner evtl eine Bezeichnung wie 3M 9448A?
bzw. Was für ein Liner auf dem Klebeband.

Dann kommen wir evtl der Lösung etwas näher

P.S. Apple hat keinen speziellen Klebefilm.
Es gibt nur hunderte verschiedene Typen mit unterschiedlichen Klebesystemen,
Rezepturen, Trägern , Dicke und Produktaufbau.
 

TBone90

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
252
Also ich habe auch noch gegoogelt und hier im Forum geschaut.Es hieß immer entweder LMP oder die andere Marke, die man aber im Ausland bestellen muss

Fettfrei mit Spülmittel. Soweit ich weiß, war es eine dünne Folie und 3M stand drauf. Aber bin mir nicht mehr ganz sicher. Kann mich auch täuschen.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
5.511
Mit Spülmittel bekommst Du den Untergrund im Regelfall nicht fettfrei.
Da sind normalerweise hautpflegende Bestandteile drin, die rückfettend sind und einen dünnen Film hinterlassen.

Außerdem ist es ein wässriges Reinigungsmittel das üblicherweise viel zu hoch konzentriert eingesetzt wird
und Temperatur für seine entfettende Wirkung benötigt, die es auf dem kalten Metall nicht hat.

Besser wäre Reinigungsbenzin gewesen.

Du kannst Natürlich Dir neue Klebepads basteln.
z.B. aus 3M 467MP (50µm) oder 468 MP(130µm)
Das sind reinacrylatklebstoffe für die Schilderindustrie und Folientastautren werden damit verklebt.
Hohe Klebkraft verbunden mit guter Temperaturbeständigkeit
Das ist ein Klassiker, den bekommst Du zb bei Amazon für ein paar Euro

https://www.amazon.de/gp/offer-list...0?ie=UTF8&condition=all&qid=1586985314&sr=8-8
 

TBone90

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
252
Danke für die Antwort ah misst mir wurde gesagt mit Spüli geht es. Da nehme ich nächstes mal Bremsenreiniger, damit sollte es doch gehen oder?
Ja dann mach ich die Pads neu. Ist nur die Frage, zieh ich da die komplette alte Klebefläche ab? Weil ich denke vom Akku bekomm ich die nicht runter...

Kann ich auch Schaumstoffpads bestellen?
https://www.amazon.de/3M-transparen...ebstoff&qid=1586985781&s=officeproduct&sr=1-8
oder
https://www.amazon.de/3M-486248-Mon...ebstoff&qid=1586985781&s=officeproduct&sr=1-7
Irgend so was?
 

Maringouin

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.11.2016
Beiträge
1.054
Für sowas hab' ich Aceton.

Gibts z.B. im Obi, dreinochwas für den Liter.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
5.511
Danke für die Antwort ah misst mir wurde gesagt mit Spüli geht es. Da nehme ich nächstes mal Bremsenreiniger, damit sollte es doch gehen oder?
Ja dann mach ich die Pads neu. Ist nur die Frage, zieh ich da die komplette alte Klebefläche ab? Weil ich denke vom Akku bekomm ich die nicht runter...

Kann ich auch Schaumstoffpads bestellen?
https://www.amazon.de/3M-transparen...ebstoff&qid=1586985781&s=officeproduct&sr=1-8
oder
https://www.amazon.de/3M-486248-Mon...ebstoff&qid=1586985781&s=officeproduct&sr=1-7
Irgend so was?
Unabhängig davon ob Bremsenreiniger funktioniert, solch ein Sauzeug (Xylol,Toluol, Benzol, Aceton..) würde ich nicht in der Wohnung
nutzen wollen. Da erscheint mir der Tipp mit dem Aceton schon angenehmer.

Die 3M-Pads sind aus geschäumten Acrylaten, also keine Schaumstoffpads wie der erste angibt.
Aus Sicht der Klebewirkung ist das das Beste was Du verwenden kannst.
Mit solchen Produkten werden Kunststoffanbauteile aussen von der Automobilindustrie an Fahrzeuge geklebt und dort halten sie perfekt,
auch bei 250 km/h im Hochsommer oder Regen.

Diese Produkte sind jedoch nicht ganz dünn (0,08-0,1 mm) Wenn Du diesen Platz hast - was ich nicht weiss - ist es sicherlich
das perfekte Klebemedium zumal es auch geräuschdämpfend wirkt.

Normalerweise ist es kein Problem Klebeband auf Klebeband zu kleben, die Haftung ist hervorragend.
Allerdings sollte die Klebefläche flach/eben sein, was sie aber sein sollte.
 

TBone90

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
252
@lulesi
Danke euch da nehm ich zum ablösen also Aceton. Und Aceton macht dann auch fettfrei? Also bremsenreiniger minimal auf einen Lappen und dann das Akkufach auswischen solle absolut kein Problem sein. Verfliegt ja recht schnell. Ist nur die Frage, ob Bremsenreiniger wirklich fettfrei macht.
Und ich soll jetzt genau die Pads aus deinem Link nehmen? Oder gehen auch meine beiden Links? Oder ist es egal welche 3M Pads ich nehme. Sorry für die vielen Nachfragen :)
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.774
Hi,
Aceton macht 100% fettfrei; Vorsicht, Aceton ist sehr agressiv, nur mit Gummihandschuhe verwenden !.

Franz
 

yew

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.02.2004
Beiträge
7.194
Hi
Aceton greift Kunststoffe an und würde ich nicht nehmen ..... außerdem ..... OBI hat doch zu, wenn dann in einem Drogeriemarkt

Was es in jedem Drogeriemarkt auf alle Fälle gibt, ist Spiritus und Feuerzeugbenzin .... geht nämlich auch


Gruß yew
 

TBone90

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
252
Also bei meinem Bremsenreiniger steht auch drauf entfettet und Acetonfrei. Also müsste das auch gehen oder?

Ab Montag sind die Baumärkte wieder offen ;););) zumindest bei uns in Sachsen.
 

yew

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.02.2004
Beiträge
7.194
Hi
Bremsenreiniger ist entfettend .... passt also

Gruß yew
 

stonefred

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.11.2007
Beiträge
7.120
Nimm Isopropanol aus der Apotheke. Der hinterlässt keine Rückstände und ist nicht aggressiv. Feuerzeugbenzin tuts in dem Fall auch.
 

TBone90

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.01.2010
Beiträge
252
Bremsenreiniger hinterlässt auch erst recht keine Rückstände. Nichtmal schlieren. und Aggressiv ist es auch nicht ;)
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
5.511
Bevor ich es vergesse, wenn man jedoch 3M Acrylic Foam zum Verkleben des Akkus nimmt, bekommt man den Klebestreifen
nie wieder gelöst, der klebt einfach zu intensiv.
Die Einzige Möglichkeit ist dann, dass seitliche einführen einer Klinge oder eines Fadens aus Zahnseide
um den Acrylic Foam in der Mitte zu teilen.